Perlentaucher-Autor

Ekkehard Knörer

Ekkehard Knörer, geboren 1971 im Fränkischen, hat Englisch, Deutsch, Philosophie und Kulturwissenschaften studiert. Promotion zu "Witz und Ingenium in Rhetorik und Poetik des 17. und 18. Jahrhunderts", danach Postdoktorand am Graduiertenkolleg "Figur des Dritten" in Konstanz. Ekkehard Knörer ist Kulturwissenschaftler, Film- und DVD-Kritiker, u.a. für die taz (Kolumne "dvdesk"), war von1998 bis 2008  Herausgeber des Internet-Magazins für Film & Kritik Jump Cut, ab 2008 Redakteur bei der Filmzeitschrift Cargo. Ab 2000 war er Mitarbeiter des Perlentauchers, Autor der Krimi-Kolumne "Mord & Ratschlag" und der Film-Kolumne "Im Kino". Seit Oktober 2011 ist Ekkehard Knörer Redakteur des Merkur.
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | Vor

355 Artikel - Seite 6 von 12

In die Natur

Im Kino vom 22.10.2008 22.10.2008. Wie zwei Freunde einander nichts mehr zu sagen haben, zeigt mit dem Gespür für Nuancen Kelly Reichardts gefeierter Independent-Film "Old Joy" mit Bonnie Prince Billy Wild Oldham in der Hauptrolle. Außerdem kommt Pasolinis "Salo oder Die 120 Tage von Sodom", einer der umstrittensten und wichtigsten Filme der Siebziger, wieder in die Kinos.

Hinreichend Dosenbier

Im Kino vom 15.10.2008 15.10.2008. Die Fortsetzung von "Hellboy" setzt mehr auf Getöse als auf unschuldigen Pulp-Spaß: viel Sehenswertes bietet sie dennoch. Mit mehr als dreißig Jahren Verspätung findet ein großartiges Unikum in (ein paar) deutsche Kinos: Derek Jarmans in lateinischer Sprache gedrehter Debütfilm "Sebastiane"

Brutaler Schnitt

Im Kino vom 08.10.2008 08.10.2008. Die Brüder Dardenne verlassen für ihren neuen Film "Lornas Schweigen" das Städtchen Seraing und erzählen eine Kriminalgeschichte aus der Ökonomie der Gegenwart. Ganz von vorgestern dagegen ist die Komödie "House Bunny", die ein weibliches Nerdkabinett in die Häschenschule schickt.

Terror

Im Kino vom 24.09.2008 24.09.2008. Zwei Terrorismusfilme. Wo "Der Baader- Meinhof- Komplex" von Uli Edel und Bernd Eichinger plump Ereignisgeschichte verdoppelt, konzentriert sich Julia Loktevs Konzeptfilm "Day Night Day Night" ganz minutiös auf die äußeren Regungen einer zum Selbstmordanschlag bereiten Frau.

Killerinstinkt

Im Kino vom 17.09.2008 17.09.2008. Ben Stillers Film "Tropic Thunder" ist eine Hollywood-Big-Budget-Komödie, die sich als Satire auf Hollywood-Satire versteht - und leider auch missversteht. Der Schwulen-Zombie "Otto; or, Up With Dead People" von Kult-Regisseur Bruce LaBruce ist blutig und unappetitlich, aber nur auf den ersten Blick.

Ein amorphes Gebilde

Im Kino vom 10.09.2008 10.09.2008. Eine sehr reale Dystopie, nämlich eine von der neapolitanischen Camorra zerstörte Gesellschaft, beschreibt Matteo Garrone meisterlich in seiner Bestseller-Verfilmung "Gomorrha". Futuristisch-unterkühlt, aber nicht weniger dystopisch geht es zu in Christian Froschs Architektur-Meta-Thriller "Weiße Lilien".

Götter des Glücks und des Unglücks

Im Kino vom 03.09.2008 03.09.2008. Ohne Spekulation auf Tabu und Skandal zeigt Andreas Dresen in "Wolke neun" Liebesverrat und Sex im Alter als Selbstverständlichkeit. Aus einer ganz anderen Richtung, nähert sich Shinji Imaoka in seinem Pinku-eiga-Softporno "Tasogare - Liebestoll im Abendrot" demselben Thema.

Der strenge Besänftiger

Mord und Ratschlag vom 01.09.2008 01.09.2008. Still ruht der See in Heinrich Steinfests neuem Roman "Mariaschwarz". Scheint es. Schnell kommt aber Unruhe auf. Eine Leiche taucht auf, eine Symbiose wird gestört, das ganz normale Unheil nimmt seinen Lauf. Kommissar Lukastik muss verhindern, dass die Inkongruenzen überhand nehmen, und der Erzähler schreibt noch auf geraden Linien krumm.

Sprach-Verausgabung

Im Kino vom 27.08.2008 27.08.2008. Mit höchster Genauigkeit zeichnet Abdellatif Kechiches Film "Couscous mit Fisch" den Binnenraum einer Familie arabischer Einwanderer in Südfrankreich. Der Dokumentarfilm "Die Todesreiter von Darfur" versteht sich als Instrument der Aufklärung über einen Völkermord - und findet die Mittel, von seiner Überzeugung zu künden.

Mega-Wunscherfüllungsmaschine

Im Kino vom 20.08.2008 20.08.2008. Fulminant finster erzählt Christopher Nolan in seinem zweiten Batman-Film "The Dark Knight" von der unauflösbaren Verschränkung von Gut und Böse. Nur auf den ersten Blick unbeschwert ausgefallen ist Christophe Honores Musical "Chanson der Liebe", unter dessen Oberfläche sich filmhistorisch mancherlei tut.

Liebe Zielgruppe

Im Kino vom 13.08.2008 13.08.2008. Nicht für die Schule, sondern fürs Leben lernen wir: Manchmal sind Lehrer Aliens, erklärt uns der dänische Film "Alien Teacher" von Ole Bornedal. Krieg und Kampf dagegen im High-School-Film "The Fighters", mit dem Jeff Wadlow auf beinahe elegante Weise die Welt mit der denkbar uneleganten hybriden Vollkontaktwettkampfsport "Mixed Martial Arts" bekannt macht.

Exzess der Sichtbarkeit

Im Kino vom 16.07.2008 16.07.2008. In ihrem Filmdebüt "Red Road" erzählt Andrea Arnold von einer Frau, die als professionelle Kontrolleurin die Kontrolle verliert. In die Zeiten des deutschen Musikfilms zurückversetzt fühlen darf man sich dagegen mit dem ABBA-Verbrechen "Mamma Mia!".

Ursprachenwärts

Im Kino vom 09.07.2008 09.07.2008. Nach innen geht der Weg für Francis Ford Coppola, der sich vom Ertrag seines kalifornischen Weinguts das religionsphilosophische Alterswerk "Jugend ohne Jugend" geleistet hat. Nach Osten geht der Weg dagegen in "Alle Alle", einem deutschen Film, in dem viel Herzblut und Milan Peschel stecken.

Was mit Tieren

Im Kino vom 02.07.2008 02.07.2008. Wie aus einem faulen fetten Panda der gefürchtete Drachenkrieger wird, das führt der Animationsfilm "Kung Fu Panda" als feuchten Traum jeden Nerds vor. Am in jeder Hinsicht anderen Ende der Kino-Skala befindet sich der Berliner Agenda- und Agentur-Microcinema-Film "After Effect". Tiere spielen allerdings auch hier eine wichtige Rolle.

Schreckliche Freiheit

Im Kino vom 25.06.2008 25.06.2008. Für seinen Film "Rückkehr in die Normandie" hat der erfolgreiche Dokumentarfilmer Nicolas Philibert ("Sein und Haben") den Ort wieder aufgesucht, an dem vor dreißig Jahren ein Film über den Mörder Pierre Riviere entstand. Und "XXY", eine argentinische Geschichte über eine Hermaphroditin, erweist sich als Werk dreier atemberaubend talentierter Frauen.

Slowakische Berggoralen

Mord und Ratschlag vom 23.06.2008 23.06.2008. In der ostösterreichischen Provinz kämpft Manfred Wieningers Diskont-Detektiv Marek Miert - ohne viel Schlag in der Damenwelt - mit seinen "Rostigen Flügeln" gegen das Unrecht der Welt und scheut dabei weder Kalauer noch Polizei.

Selberautobahnreisen

Im Kino vom 18.06.2008 18.06.2008. Auf den Spuren von Julio Cortazar und Carol Dunlop sind wir in "Lucie et Maintenant" auf den Autobahnrastplätzen der autoroute de soleil unterwegs. Der Dokumentarfilm "Über Wasser" berichtet von sehr unterschiedlichen Wasserproblemen in Bangladesch, Kasachstan und Kenia.

Entglamourter Killer

Im Kino vom 10.06.2008 10.06.2008. In John Dahls Mafiakomödie "You Kill Me" begegnet ein Auftragskiller mit Alkoholproblem am Sarg ihres Stiefvaters der Frau fürs Leben. Im jüngsten Werk aus der Apatow-Komödienfabrik "Nie mehr Sex mit der Ex" gibt es einen echten Penis und - eher als Beiwerk - leichtbekleidete Frauen auf Hawaii.

Es nistet Gewissensbiss

Im Kino vom 04.06.2008 04.06.2008. In "Cassandras Traum" spielt Woody Allen mal wieder Tragödie. Ewan McGregor und Colin Farrell agieren als ungleiches Brüderpaar, das für sein Lebensglück mordet. Und George Clooney versucht sich in seiner dritten Regiearbeit "Ein verlockendes Spiel" am Screwball-Pastiche um Heldenlegenden und Football-Stars.

Frömmeln und Vögeln

Im Kino vom 03.06.2008 03.06.2008. Dominik Grafs "Das Gelübde" ist ein großartiger Historienfilm über die wahre Geschichte der Begegnung des Dichters Clemens Brentano mit der stigmatisierten Nonne Anna Katharina Emmerick.

Der Goldstaub des Kinos

Im Kino vom 28.05.2008 28.05.2008. Wenn die Wahrheit über Abu Ghraib Freunde wie Errol Morris hat, den Regisseur von "Standard Operating Procedure", dann braucht sie keine Feinde mehr. Dani Kouyates afrikanische Märchenkomödie "Ouaga Saga" führt den magischen Goldstaub des Kinos vor.

Echtwind und Echtwasser

Im Kino vom 21.05.2008 21.05.2008. In Giuseppe Tornatores eifrig Hitchcock zitierendem Thriller "Die Unbekannte" lässt sich viel über Schaulust und Doppelmoral lernen. Steve Hudsons Melodram über Menschenschmuggel, "True North", hat im Kontrast dazu nicht viel mehr als eine Menge Wasser und filmische Unbedarftheit zu bieten.

Das Ding aus einer anderen Welt

Im Kino vom 16.05.2008 16.05.2008. Eigentlich sind Filmfestivals in hässlichen Städten vorzuziehen: Da kann man sich ganz auf das Geschehen auf der Leinwand konzentrieren. Aber manchmal hat man Pech und wird zu einem hoch spannenden Festival wie "Indielisboa" in der wunderschönen Stadt Lissabon eingeladen. Schon marschiert man mit Sylvie Testud über die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs.

Kunstvoll unscharf

Im Kino vom 14.05.2008 14.05.2008. Überaus kunstvoll bleibt das Leben des Teenagers Alex in Gus van Sants neuem Film "Paranoid Park" im Unschärfebereich. Das Dokument eines quälenden Auftritts von Klaus Kinski im Jahr 1971 ist Peter Geyers Dokumentation "Jesus Christus Erlöser".

Sex und Reinfall

Mord und Ratschlag vom 08.05.2008 08.05.2008. Der Rotbuch-Verlag übernimmt eine der aufregendsten amerikanischen Krimireihen - die Pulp Fiction Revival-Unternehmung "Hard Case Crime". Dazu gehört Mut, denn der deutsche Buchmarkt liebt das Hartgesottene in der Regel eher nicht. Leider sind die ersten drei Bände qualitativ eher gemischt, immerhin "Abschied ohne Küsse" des Schotten Allan Guthrie kann überzeugen.

Harte Schale, Reaktor-Kern

Im Kino vom 30.04.2008 30.04.2008. Die Comic-Verfilmung "Iron Man" weiß, politisch und auch sonst, nicht unbedingt, was sie will. Dafür macht sie aber erstaunlich viel Spaß. Und Alexis dos Santos gibt der Ereignislosigkeit einer Jugend im Nirgendwo Patagoniens in "Glue" überzeugende Form.

Komik und Seelenpein

Im Kino vom 23.04.2008 23.04.2008. Die deutsch-türkische Frauen-Amateurmannschaft BSV AL-Dersimpor spielt in Teheran gegen das iranische Frauen-Nationalteam: Wie es dazu kommt, erzählt der Dokumentarfilm "Football under cover". Tamara Jenkins schildert, mit seltsamen Wechseln der Tonlage in "Die Geschwister Savage" vom Leiden und Sterben eines Vaters und davon, wie seine Kinder damit umgehen.

Die Unruhe selbst

Im Kino vom 16.04.2008 16.04.2008. Irrungen, Wirrungen einer Theaterschauspielerin: In "Actrices", ihrem zweiten Film als Regisseurin bringt Valeria Bruni-Tedeschi Leben und Bühne aufs Tragikomischste durcheinander. Gerd Kroske hat für "Kehraus, wieder" ein drittes Mal die Protagonisten seines Straßenkehrer-Films "Kehraus" aufgesucht - die Lebenden und die Toten.

Gröraz! Gröspaz! Gröflaz!

Im Kino vom 09.04.2008 09.04.2008. In seinem Thriller "Tödliche Entscheidung" schickt der große Hollywood-Handwerker Sidney Lumet eine ganze Familie in den Abgrund und feiert so ein fulminantes Comeback. Für die 18-Millionen-Euro-Produktion "Der rote Baron" fährt, fliegt und heilt Deutschland auf Weltniveau.