Stichwort

Arabisch

15 Artikel

Den Sechstagekrieg und seine Folgen dokumentiert Mor Loushys 'Censored Voices' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2015 […] alten Archivbildern, die mitunter so gut zu dem gesprochenen Wort passen, dass man sich selbst immer wieder an die Montage erinnern muss. Die Soldaten berichten zunächst vom lausigen Zustand der arabischen Armeen, geradezu erbärmlich wirken die Szenen, in denen die Israelis auf ihre Gegner stießen. Laut den Berichten fanden kaum Kämpfe statt. Allerdings gab es auch keine Gefangenen: Ein Soldat berichtet […] sie. Bitter ist vielleicht, dass man auch sehr bald versteht, warum die Tonbänder nun freigegeben werden konnten. Nach fünfzig Jahren Besatzung, Terror und gescheiterten Friedensbemühungen, nach arabischem Frühling und syrischem Winter, wo schon alles zu dem Schlamassel gesagt zu scheint und doch nicht weiter hilft, haben diese Stimmen aus der Vergangenheit deutlich an Brisanz verloren. Sie zeigen […] Von Thekla Dannenberg

Der dunkelste Winkel der Weltpolitik: Hubert Saupers 'We Come as Friends' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2014 […] in der westlichen Kolonialgeschichte, für die innersudanesischen Konflikte interessiert er sich nicht sonderlich, auch wenn die Menschen im Film immer wieder auf den Bürgerkrieg und das Wüten der arabischen Milizen zu sprechen kommen. Was aber vor allem in dieser Dokumentation fehlt, sind die Menschen, auf denen das Land eine Zukunft aufbauen könnte. Abgesehen von einer einzigen Frau kommt in dem ganzen […] Von Thekla Dannenberg

Interview mit Claude Lanzmann

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2013 […] Antisemitismus und Jakob Augsteins Gleichsetzung von Gaza mit den Lagern: "Das verurteile ich. Genauso wie den Unfug, die Israelis seien die neuen Nazis und die Palästinenser die neuen Juden. Der arabische Terrorismus mit seinen Sprengstoffgürteln ist doch fürchterlich, dieses Prinzip, sich selber den Tod zu geben, um zu töten. Andererseits: Warum gibt das Wiesenthal-Center Noten für Antisemitismus […] Von Thekla Dannenberg

Edel ausgeleuchtet: Annemarie Jacirs 'When I saw you' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2013 […] Realität. Schlimm sind vor allem die filmische Versiertheit und das oberflächliche Geschick, mit der dieses Stück Geschichtsfantasie in Szene gesetzt wurde. Es graut einem bei der Vorstellung, was arabische Kulturstiftungen noch so alles mit ihrem vielen Geld anstellen werden. Thekla Dannenberg "Lamma Shoftak – When I saw you". Regie: Annemarie Jacir. Mit Mahmoud Asfa, Ruba Blal und Saleh Vakri. P […] Von Thekla Dannenberg

Das Schweigen der Medien

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.09.2012 […] Wolke zusammen. Und die Medien ließen es geschehen. Nun wehrt sich Bettina Wulff, zu spät. Und es ist auffällig, wie schlechte Presse sie bekommt. Auch die islamistischen Ausschreitungen in den arabischen Ländern werden dem Internet angelastet, als stelle sich nicht einmal die Frage, warum das Internetvideo, das den Vorwand abgibt, nach monatelanger Randexistenz ausgerechnet am Jahrestag des 11. September […] Von Thierry Chervel

Peter Kerns 'Glaube, Liebe, Tod' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2012 […] ihm zugewiesenen Ränder tritt. Dazwischen eingefügt sind grob pixelierte Videoclips von Flüchtlingslagern, halbverwesten Leichen, nächtlichen Präzisionsschlägen gegen Aufständische irgendwo in der arabischen Welt (Irak?), laut Abspann entliehen bei Wikileaks, aber dem darf man hier auch nicht trauen: Die Namen einiger Mitwirkender sind, Peter Kern weiß, warum, zur Unkenntlichkeit entstellt, gebrauchte […] Von Nikolaus Perneczky

Diskussion mit Boualem Sansal

Redaktionsblog - Im Ententeich 08.02.2012 […] Am 20. Februar werde ich mit Boualem Sansal im Auswärtigen Amt diskutieren. Es geht um seinen Roman "Harraga", die Lage der Frauen in den arabischen Ländern und die Figur des "Harraga", also des afrikanischen oder arabischen Flüchtlings, der von Europa träumt. In der Ankündigung des Auswärtigen Amts heißt es: "In seinem Roman 'Harraga' thematisiert Boualem Sansal die Rolle der Frauen in islamisch […] Alles ändert sich mit dem Tag, an dem Chérifa vor der Tür steht: 16 Jahre alt, schwanger, ohne Zuhause. Lamia ist entsetzt ? Chérifa schert sich einen Teufel darum, was ein junges Mädchen in der arabischen Welt tun darf. Sansals Hommage an die Frauen ist die vitale Geschichte zweier Heldinnen des Alltags." Am Montag, den 20. Februar 2012 um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Auswärtiges Amt Werderscher […] Von Thierry Chervel

Boualem Sansal im Gespräch mit Thierry Chervel

Redaktionsblog - Im Ententeich 19.10.2011 […] Hoevels und Thomas Schumacher aus Boualem Sansals Roman "Das Dorf des Deutschen". Anschließend spricht der diesjährige Friedenspreisträger mit Thierry Chervel (Perlentaucher) über seinen Roman und den arabischen Frühling. Am 20. Oktober 2011, 18.00 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro. Karten hier. Am Freitag liest Johannes Karl in Tübingen aus dem Roman. Anschließend diskutiert Sansal wieder mit Thierry […]

Die wahren Phoben sind die Philen

Redaktionsblog - Im Ententeich 23.05.2011 […] Zu den bislang kaum - jedenfalls in Deutschland - nicht diskutierten Bedingungen islamischen Judenhasses gehört, dass Hitlers "Mein Kampf" sich seit den vierziger Jahren größter Popularität im arabischen (auch türkischen, auch persischen) Sprachraum erfreut, es gilt als das nach dem Koran am meisten gelesene Buch überhaupt, was den antisemitischen Furor von Muslimen, die noch nicht einmal wissen […] Von Daniele Dell'Agli

Wer ist hier rechts?

Redaktionsblog - Im Ententeich 19.05.2011 […] hatte in dem Artikel die israelische Perspektive auf den "arabischen Frühling" beschrieben. Ohne die ermutigenden Aspekte an den Revolten zu verschweigen, schildert er doch die Befürchtung, dass der Iran und Kräfte wie die Muslimbrüder zumindest in einer ersten Etappe von dem Aufbruch profitieren könnten, auch wenn die Jugend der arabischen Länder keineswegs von der Agenda der Bärtigen inspiriert war […] Von Thierry Chervel

Fatale Nähe: Jean Ziegler und Oberst Gaddafi

Redaktionsblog - Im Ententeich 05.04.2011 […] Press im Jahr 2002 den Holocaustleugner Roger Garaudy und Intellektuelle aus arabischen und afrikanischen Ländern als Preisträger. Die Schweizerische Depeschenagentur behauptete unter Berufung auf libysche Offizielle am 30. September sogar, dass der Preis in Gegenwart von Autoren und Intellektuellen aus afrikanischen und arabischen Ländern verliehen worden sei. Die Wege von Ziegler und Garaudy hatten sich […] Instrument antiisraelischer Propaganda umgebaut worden war. Laut einem Bericht der Genfer Zeitung Le Temps von 2001 sorgte Gaddafis Stiftung dafür, dass in einer Verurteilung der Sklaverei der Anteil der arabischen Länder am Sklavenhandel nicht mehr erwähnt wurde. Jean Ziegler spielt bei Nord-Sud 21 eine wichtige Rolle. UN Watch präsentiert Genfer Handelsregisterauszüge, die Ziegler bis 2006 sowohl bei der […] Von Thierry Chervel

Psychodama als Kammerspiel: Jonathan Sagalls 'Odem'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2011 […] Wohlstand erhoffend, ihre palästinensische Herkunft. Beide sprechen gut Englisch und bei der etwas unheimlichen, unterschwellig Richtung Psychothriller weisenden Wiederbegegnung verbieten sie sich arabische Worte. Die eine, Lara, ist kontrolliert, bei der anderen, Inan, scheint etwas lose. Lara wirft Inan nicht aus dem Haus, geht ihrem Tagwerk nach, bringt den Sohn zur Schule, empfängt den Mann, der […] Von Ekkehard Knörer

Die Logik der Beschwichtigung

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.11.2010 […] Für Lau tobt im Iran ein Wettstreit zwischen Mullahs verschiedener Fraktionen um die angemessene Bestrafung in einem solchen Fall. Regimetreue Mullahs, wollten zwar nur noch die Praxis, "die von arabischen Stämmen des 7. Jahrhunderts gelebt" wurde. "Aber es gibt immer noch Mullahs und andere Kräfte, die dagegen sind, aus religiösen wie pragmatischen Gründen. Die Differenz spielt für Mina Ahadi keine […] Von Thierry Chervel

Das Behagen an der Unkultur

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.01.2010 […] die Juden um den Holocaust und baut sich selber einen zurecht: Sieht der Gaza-Streifen nicht eins a aus wie das Warschauer Getto? In die gleiche Richtung zielt der postkoloniale Diskurs, der den arabischen und afrikanischen Anteil aus der Geschichte der Sklaverei herauskürzt, um den Demokratien eine weitere Exklusivschuld aufzuhalsen. Was macht es schon, dass in Darfur Nachfahren von Sklavenhändlern […] Von Thierry Chervel

Das Gift der Selbstzensur

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.08.2009 […] einzelnen Zeichnungen eigentlich gewesen wäre. Das heißt, obwohl die Proteste gegen die Karikaturen eine rein politische Aktion interessierter Regimes war, die in Wirklichkeit gar nicht von der "arabischen Straße" mitgetragen wurde, verhält sich die Yale University Press so, als gäbe es die hier bloß inszenierte Emotionalisierung tatsächlich und erklärt die Zeichnungen - und alle andere bildlichen […] Von Thierry Chervel