Stichwort

Rolling Stone

12 Artikel

Leseprobe zu Ulrike Edschmid: Das Verschwinden des Philip S. Teil 2

Vorgeblättert 04.03.2013 […] Loch in eine Wand schlagen. Nach einem von ihm bewunderten Schriftsteller oder Komponisten befragt, nennt er in einem Atemzug Georg Büchner, Alain Robbe-Grillet, Beethoven, Strawin­sky und die Rolling Stones. Er erwähnt weder Schubert noch Brahms, deren Musik er kurz darauf in einem Film einsetzen wird. Unter den bildenden Künstlern beeindruckt ihn vor allem Andy Warhol und von den Regisseuren Jean-Luc […]

Berlinale 1. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2008 […] Emilie de Preissac, Terry Nimajimbe, Paco Boublard, Salome Stevenin. Frankreich 2007, 97 Minuten (Alle Termine) Zahlt Jaggers Mittagessen: Martin Scorseses Rolling-Stones-Film "Shine A Light" (Wettbewerb) Die Stadt haben die Rolling Stones nicht lahm gelegt, sie haben auch nicht ihr Hotelzimmer zertrümmert, aber mit ihrem Auftritt zur Eröffnung der Berlinale haben sie Festivalchef Dieter Kosslick […] so verlebt aussieht wie Mick Jagger, Keith Richard, Charlie Watts oder Ronnie Wood. Ihm haben sich keine Drogenexzesse ins Gesicht geschrieben. Scorsese hat schon vor vierzig bei Konzerten der Rolling Stones "beschwingt mit dem Schuh gewippt", wie er im Interview mit der Welt sagte. "Es war für mich wie ein Elixier der Jugend, diesen Film zu machen", sagt er. Keith Richards grinst: "Ja, wir haben uns […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl

Berlinale 4. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2006 […] 2006, 133 Minuten (Panorama) Anarchie in Zellophan: Michel Gondrys "The Science of Sleep" (Wettbewerb) Was eilt diesem Regisseur für ein Ruf voraus! Er hat mit den Chemical Brothers, mit den Rolling Stones und Kylie Minogue Videos gedreht. Für seinen ersten Spielfilm "Eternal Sunshine of the Spotless Mind" hat Charlie Kaufmann das Drehbuch geschrieben. Landauf, landab wird seine Kreativität gerühmt […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl

Vom Nachttisch geräumt

Vom Nachttisch geräumt 11.12.2003 […] der ihr Markenzeichen ist. "Tambourine Man" heißt der Band nach Bob Dylans "Mr. Tambourine Man". Aber natürlich sind auch die Doors drin und Frank Zappa. Selbst dem Ignoranten fällt auf, dass die Rolling Stones fehlen, während die Beatles mit "A Hard Day's Night", mit "Yesterday" und mit "Norwegian Wood" vertreten sind. Aber wäre es anders, hätte Lothar Schirmer sich keinen Traum erfüllt. Unter den englischen […] Von Arno Widmann