Stichwort

Gefängnisse

42 Artikel - Seite 1 von 3

Bis das Bild quasi neu erscheint

Maluma und Takete 17.12.2014 […] dicke Bücher, aber nicht in einem Spinnerverlag, sondern bei Rowohlt: das eine die gemeinsame Autobiografie von Wolfgang und Helene Beltracchi, das andere deren Briefwechsel innerhalb eines Kölner Gefängnisses, mit einem Blurb von Martin Walser, der darin "die Geburt der Literatur aus dem Geist der Einsamkeit" erblickt. Die Beltracchis waren oder sind Kunstfälscher- und hehler von Beruf. Nun ist das […] Von Ulf Erdmann Ziegler

Aufruhr im Zwischenreich - Teil 4

Essay 17.10.2014 […] Betroffenen umschlagen kann. Die gesetzlich verfügte, sei es vorübergehende, sei es dauerhafte Suspension der konstitutionell garantierten Freiheits- und Selbstbestimmungsrechte verwandelt nicht nur Gefängnisse, sondern auch psychiatrische, therapeutische und kurative Aufbewahrungsanstalten in Zonen mit Sonderstatus, die ihre Insassen einem strengen Regime der Fremdbestimmung unterstellen, als könne man […] Spielraum für individuelle Willkür, Unsicherheit und im Grenzfall Macht über Leben und Tod überlässt. Erst in diesem durch Foucaults bahnbrechenden Studien über die Entstehung der Psychiatrie, der Gefängnisse und der Klinik[56] erschlossenem Zusammenhang nimmt die Kehrseite der Demokratie ubiquitäre Züge an, die den bösen Verdacht einer institutionalisierten Ununterscheidbarkeit von Bio- und Thanatopolitik […] der Organe und ihrer Metabolismen abzustimmen - vergebens. Dabei würden die Mehrkosten für den Personalaufwand durch die verkürzten Rekonvaleszenzzeiten mehr als aufgewogen werden. Lassen sich Gefängnisse unter Gesichtspunkten wie Strafe, Genugtuung oder Opferschutz zumindest für Gewalttäter noch moralisch rechtfertigen, so ist die Internierung "Verhaltensauffälliger" in der Psychiatrie, wie nicht […] Von Daniele Dell'Agli

Leseprobe zu Wendy Lower: Hitlers Helferinnen. Teil 2

Vorgeblättert 14.07.2014 […] Mittagszeit zu Hause in ihrer Wohnung abholte und durchs Treppenhaus nach draußen eskortierte, hörte sie »überall im Haus die Türen gehen, sehr leise und vorsichtig«. Fünf Jahre verbrachte Haag in Gefängnissen und Lagern. In einer Einzelzelle in Stuttgart flüsterte ihr eine verzweifelte Mitgefangene zu, man habe sie zum Tode verurteilt. Als es nach und nach der ganze Trakt erfuhr, bekam eine Gefangene […]

Leseprobe zu Geert Buelens: Europas Dichter und der Erste Weltkrieg. Teil 2

Vorgeblättert 31.03.2014 […] 28. Juli Serbien offiziell den Krieg erklärte, folgte eine erste Verhaftungswelle. Am 4. August - Andric´saß gerade am Meer und trank Kaffee - wurde er festgenommen. Nach kurzen Aufenthalten in Gefängnissen in Šibenik (Kroatien) und Maribor (Slowenien) wurde er in Ovčarevo (Serbien) und in Zenica (Bosnien) interniert. Es waren Orte mit einer unterschiedlichen ethnischen Prägung, aber sie alle gehörten […]

Nicht nur untergründig bösartig: Emir Baigazins 'Harmony Lessons' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2013 […] von Rahmungen, Aus- und Einschließungen, geometrischen Mustern, gebildet von Türen, Fenstern, Fahnenstangen, Körpern. Die Form, die sich daraus ergibt, ist durchaus ein Gefängnis, das die anderen Gefängnisse, von denen der Film handelt, spiegelt, verdoppelt, ergänzt, aber nicht unbedingt ein tristes. Ihr Regime ist vielgestaltig, lässt sich vom Gegenstand ein wenig verformen. Wenn Aslan zum Beispiel […] Von Lukas Foerster

Alle ontologischen Anker gelichtet: 'Closed Curtain' von Jafar Panahi und Kamboziya Partovi (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2013 […] Welt, die sich außerhalb der Grenzen des Hauses befindet, suchen darf. Ein Blick, der das modernistische Regime, in dem der Film sich selbst bewegt, als Gefängnis entlarvt, als einen Aspekt jenes Gefängnisses, das das unmenschliche iranische System nicht nur um Panahi errichtet hat. Es hilft alles nichts: Solange die Situation ist, wie sie ist, bleibt Panahi ein verzweifelter Modernist, der das Gitter […] Von Lukas Foerster

MDA. Love Pills

Literarischer Rettungsschirm für Europa 14.09.2012 […] Fleischspieße grillt; eins, wie man Whiskey trinkt; eins, wie man Zigarre raucht ... und, warum auch nicht, eins, auf dem man die Jacke des Justizobersten trägt, die Jacke hat man vom Oberst des Gefängnisses ausgeliehen. KommunistenIndenMüll@ hat das Bild kommentiert: Auf der ganzen Welt herrscht Krise, und der säuft Whiskey und raucht Zigarre. NichiforAusGroze?ti@ hat das Bild kommentiert: ???? […] Von Nicoleta Esinencu

Leseprobe zu Victor Serge: Die große Ernüchterung. Teil 3

Vorgeblättert 03.09.2012 […] herrscht in diesem Menschengewimmel. Gebt acht auf eure Taschen, ja? Schüttelt euch gut, bevor ihr weggeht, ihr habt ganz gewiß Flöhe abgekriegt; hütet euch vor diesem Ungeziefer, das vom Land, aus den Gefängnissen, aus den Zügen, aus den Elendsvierteln Eurasiens kommt; es bringt den Typhus mit sich; ihr wißt, man erwischt sie auch vom Boden her, es gibt Lumpen beiderlei Geschlechts, die sie beim Gehen auf […]

Leseprobe zu Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945, Bd. 3. Teil 1

Vorgeblättert 07.05.2012 […] wurde eine Reihe von staatenlosen Personen, die vormals im Besitze der polnischen Staatsbürgerschaft waren, in Schutzhaft genommen und nach einem vorübergehenden Aufenthalt in verschiedenen Wiener Gefängnissen nach dem Konzentrationslager in Buchenwald bei Weimar gebracht.(24) Die Israelitische Kultusgemeinde Wien wird seither von den Angehörigen dieser Personen bestürmt, die zuständige Behörde um deren […]

Leseprobe zu Abdellah Taïa: Der Tag des Königs. Teil 2

Vorgeblättert 15.03.2012 […] Häuser, ihre sich bis an den Rand des Horizonts ausdehnenden Dächer, ihre Minarette, ihre Heiligenmausoleen, die Altstadt, die Stadt der Korsaren des 17. Jahrhunderts. Die Befestigungsmauern. Die Gefängnisse. Der unendlich große Friedhof und seine Gräber aus längst vergangenen Zeiten. Und das Meer, ein Ungeheuer, ein Feind: der Atlantische Ozean. In der morgendlichen Wärme dieses Sommers lauschte ich […]

Lebenszeichen: Werner Herzogs Blick in die 'Death Row' (Berlinale Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2012 […] Insassen in minimalistischer Anordnung: Herzog bleibt im Off, der Gefangene wird von einer unbewegten Kamera ruhig in den Blick genommen - Resultat wohl schon auch der rigorosen Auflagen seitens der Gefängnisse: Nur alle paar Monate stehen die Gefangenen für maximal eine Stunde zur Verfügung. Man wolle, sagt Herzog, der auch hier wie stets die Bedingungen seiner dokumentarischen Arbeiten mit zum Thema macht […] Von Thomas Groh

Leseprobe zu Tom Bullough: Die Mechanik des Himmels. Teil 1

Vorgeblättert 23.01.2012 […] aus dem Schnee auftauchte, war klein und verfallen: eine Stadt nur dem Namen nach. Sechs Monate Ruß hatten die Wände und Dächer aller Gebäude verkrus­tet: die des Gymnasiums, der Bibliothek, des Gefängnisses, der F.-Weretennikow-Bank, des P.-Klobukow-Kaufhauses und der Färberei, die Stanislaw Ignatjewitsch gehörte, und des Instituts für Technologie und Landwirtschaft, wo Edu­ard Ignatjewitsch Mathematik […]