Stichwort

Venedig

11 Artikel

Ein anderes Licht,
ein anderer Schatten

Vom Nachttisch geräumt 14.05.2019 […] Am 31. Juli wird Cees Nooteboom 86 Jahre alt werden. Sein neuestes Buch - mit Texten aus 30 Jahren - ist eines seiner schönsten. Ein Buch über Venedig. Kein Reiseführer, sondern ein Verführer. Die Schönheit der Texte von Nooteboom liegt auch darin, dass er sich solche billigen Scherze verkneift. Aber wie bei allem wirklich Guten, spielt auch bei Nooteboom die Fehlervermeidung keine Rolle. Seine Sätze […] gebaut und sie fließen. Sie sind verhalten und sie quellen über vor Information. Sie schildern, was Nootebooms Augen sehen, so, dass der Leser es auch zu sehen glaubt und zu riechen und zu hören. Venedig. Foto: Simone Sassen Wenn Nooteboom denkt, bilden wir uns ein, mit ihm zu denken und können der Versuchung, uns für klug zu halten, kaum widerstehen. Das ist eine der Ursachen für Nootebooms Erfolg […] Leser, gar nicht genug davon haben können, mit ihm das Orchester der Schritte zu hören aus einer Zeit, die das Auto noch nicht kannte. Der Leser ist auch dabei, als Nooteboom längst nicht mehr in Venedig ist, als er traurig bewegt die Berichte über eine große Ausstellung im Museo Correr mit Werken des von ihm so geliebten Francesco Guardi (1712-1793) liest. "Im Grau der Zeitung vor mir schaue ich zum […] Von Arno Widmann

Das Ghetto von Venedig

Vom Nachttisch geräumt 18.12.2017 […] Ferdinando Scianna, geboren 1943, Magnum-Fotograf, wurde gefragt, ob er anlässlich seines 500jährigen Bestehens nicht das Ghetto von Venedig für eine Ausstellung fotografieren wolle. Eine große Versuchung, sagte er sich und gab ihr nach: Denn das Ghetto ist klein, und seine Füße schaffen es noch. So schreibt er selbst im Nachwort zu einem kleinen Bildband, der zur Ausstellung, die freilich schon im […] levantinischen Synagoge. Auch Bilder aus einem Gottesdienst dort sind zu sehen. Besonders beeindruckend sind natürlich die riesigen Pelzmützen der Vertreter der chassidischen Chabad-Lubawitsch-Gemeinde Venedigs. Sehr interessant sind auch Aufnahmen, die zeigen, wie die ursprünglich kleinen Häuser von Generation zu Generation weiter aufgestockt wurden. Das Ghetto ist heute natürlich auch eine Attraktion für […] Von Arno Widmann

Lob für den großen Fleckenteppich Berlinale

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2016 […] kein bisschen interessiert) zu verteidigen. Zumindest gegen jene Kritiker, die immer wieder vehement darauf verweisen, dass die Berlinale den anderen beiden anderen großen europäischen A-Festivals in Venedig und vor allem Cannes nicht das Wasser reichen könne. Natürlich stehen die drei großen Festivals in Konkurrenz um besonders heiß gehandeltes Autorenfilmergold. Und tatsächlich zieht die Berlinale da […] sich ohnehin viel. Der Siegerfilm von 2015 zum Beispiel, Jafar Panahis "Taxi", dürfte sich zumindest längerfristig als ein deutlich relevanterer und lebendigerer Film erweisen als die Cannes- und Venedig-Gewinner "Dheepan" beziehungsweise "Desde allá". Auch meine beiden persönlichen Filme des Jahres, Terrence Malicks "Knight of Cups" und Kidlat Tahimiks "Balikbayan #1", feierten auf der Berlinale Premiere […] Von Lukas Foerster

Eingefroren in der Zeit

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2016 […] Christian Römer, es hätten genauso gut vier Filme auf der Berlinale laufen können. Aber wohlgemerkt nur in Berlin, denn international sei dem deutschen Kino die Perspektive verloren gegangen: In Cannes, Venedig und Locarno war 2015 kein einziger deutscher Film zu sehen. Noch ernüchternder beschrieb es der französische Filmkritiker Charles Tesson, ehemaliger Chefredakteur der Cahier du cinéma und Leiter der […] Von Thekla Dannenberg

Die Logik des Gemischtwarenladens

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2012 […] Gegenwart warten (mit wenigen Ausnahmen) auch weiterhin auf Cannes. Und wer seismographisch den neuen, noch im Entstehen begriffenen Strömungen des Weltkinos nachspüren will, ist auch weiterhin in Venedig oder Rotterdam besser aufgehoben. All dies - immer wieder kritisiert, im Perlentaucher in den letzten Jahren von Ekkehard Knörer - gilt zwar immer noch. Dennoch kommt es mir im Rückblick so vor, als […] Recht als den ersten echten 3d-Film der Filmgeschichte bezeichnen könnte. Leider lief "Flying Swords..." außer Konkurrenz, der Vorgänger "Detective Dee and the Mystery of the Phantom Flame" durfte in Venedig noch um den Goldenen Löwen konkurrieren. Es gibt noch eine Reihe weiterer Filme, mit deren Auszeichnung ich ohne Probleme leben könnte: Vor allem mit Brillante Mendozas (fast durchweg) kompromisslosem […] Von Lukas Foerster

Ausblick auf die Berlinale 2012

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2012 […] mit Diane Kruger als Marie Antoinette - darf man sich mehr erhoffen als in den letzten Jahren. Und dass zum Beispiel der philippinische Regisseur Brillante Mendoza, zuletzt Stammgast in Cannes und Venedig, sein Entführungsdrama "Captive" (mit Isabelle Huppert) in Berlin präsentieren würde, darauf hätten wohl nur wenige gewettet. Auch Miguel Gomes (2010 mit dem außergewöhnlichen "Our Beloved Month of […] ihrem schweren Stand in der Presse dürfte zum Teil auch daher rühren, dass weite Teile der Filmkritik strikt auf den Wettbewerb fixiert sind, dort alles sehen, über die, im Vergleich zu Cannes und Venedig schwache Ausbeute schimpfen und den Rest des Festivals links liegen lassen. Vielleicht wäre es auch für die Kritik sinnvoller, der Berlinale eher in der Art zu begegnen, die der des normalen Festi […] Von Lukas Foerster

Held ohne Anführungszeichen: Jose Padilhas 'Tropa de Elite 2'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2011 […] interessanten jungen Regisseure der Gegenwart tauchen, soweit sie sich überhaupt auf Festivals bewegen, in Rotterdam oder im koreanischen Jeonju auf und machen sich dann auf den Weg nach Cannes oder Venedig. Berlin und leider inzwischen auch das Forum lassen sie meist links liegen. Zu den wenigen Ausnahmen dieser bedauerlichen Entwicklung zählt Jose Padilha, der einen großen Teil seines bisherigen Werkes […] Von Lukas Foerster

Vorhutkonkurrenz: Ausblick auf die Berlinale 2011

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2011 […] ein Zeichen für das Hauen und Stechen um Prominenz und Publizität, dessen Austragungsort, Opfer und Profiteure Festivals heute mehr denn je sind. Cannes ist der König, in der zweiten Reihe, zu der Venedig und jedenfalls nominell die Berlinale gehören, sind die Gewichte in ständiger Verschiebung begriffen. Man ist aber längst nicht mehr unbedrängt und allein. Auch der Festivalzirkus ist schon eine ganze […] Von Ekkehard Knörer

Das ganze Vokabular des Bewegungsfilmens

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2010 […] hätten, das ihnen leider misslang. Sondern es ist konzeptuell, ästhetisch, intellektuell minderwertige Ware, für den Zustand des Weltkinos von vorneherein ohne jede Bedeutung. Wenn ein Cannes- oder Venedig-Jahrgang einmal wenig zufriedenstellend ausfüllt, sagt man: Kein gutes Jahr für das Kino. Zwar steckt auch da eine gewaltige Hybris drin, aber niemand, der bei Verstand ist, glaubt, nach Ansicht eines […] Von Ekkehard Knörer

Der Wettbewerb: eine tiefinnere Liebe zum Kompromiss

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2010 […] Ein Festivalleiter muss also all die erwähnten Interessen, und ein paar weitere mehr, balancieren. In Cannes und Venedig gelingt das traditionell gut, was nicht zuletzt daran liegt, dass die Leiter dort vom Kino in der Regel sehr viel verstehen. Im Fall Marco Müllers, dessen Stuhl in Venedig schon mehrfach wackelte, lässt sich gar der Verdacht nicht von der Hand weisen, dass er die Filmkunst in all ihren […] Von Ekkehard Knörer