Stichwort

Komödie

19 Artikel - Seite 1 von 2

Laura Bispuris 'Vergine Giurata' (Wettbewerb) und die Abenteurerinnen vor und hinter der Kamera

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2015 […] werden andere Filme im Gedächtnis bleiben, Filme von meist älteren Männern, die nicht dahin wollen, wo andere sind, sondern dahin, wo niemand zuvor gewesen ist: Jafar Panahis kluge und komische Teheran-Komödie "Taxi", Andrew Haighs Ehedrama "45 Years", Jayro Bustamantes Maya-Film "Ixcanul", Werner Herzogs bombastische Wüstenschnulze "Queen of the Desert", Terrence Malicks Bilderrausch "Knight of Cups" oder […] Von Thekla Dannenberg

Wer hat Angst vor Rot Gelb Blau?

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2015 […] weiterentwickeln, die der Farbfilm bot. Zum Beispiel Stimmungen und Personenbeziehungen mit Farbe zu akzentuieren. Ein frühes Beispiel dafür ist der Kurzfilm "La Cucaracha" von 1934, eine kleine Komödie mit Tanzeinlagen. Die mexikanischen Kostüme in brillanten Komplementärfarben zeigen, wozu der 3-Ton-Farbfilm in der Lage ist. Aber farbiges Licht wird auch benutzt, um psychologische Reaktionen da […] Von Anja Seeliger

Filmt aus der Gottesperspektive: Werner Herzogs 'The Queen of the Desert'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2015 […] Scheitern, das als zentrales Motiv in Herzogs Filmen schon lange identifiziert ist, wird vielleicht gerade im vermeintlichen Triumph der Gertrude Bell manifest. Im Grunde genommen: Eine exquisit gefilmte Komödie im Gewand eines Abenteuerfilms, bei der man tatsächlich oft und gerne auflachen kann - die Berufszyniker, von denen einige im Berlinale-Palast saßen, meinen dabei, Defizite zu erkennen oder Dinge, […] Von Thomas Groh

Rutschpartie ins Nichts: Diao Yinans Wettbewerbsfilm "Black Coal, Thin Ice"

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2014 […] Schlittern und Schlingern auf eisbedeckten Straßen sowieso – ganz schwarz will Diaos Film Noir eben nicht sein. Lieber will er viele Filme sein: Polizeifilm und bittersüße Liebesgeschichte, schwarze Komödie und naturalistisches Bild vom China der kleinen Leute. So ist er von allem ein bisschen, nichts ganz. Aber das geht schon in Ordnung: die ständigen Registerwechsel sorgen dafür, dass man als Zuschauerin […] Von Elena Meilicke

Transportiert ein gewisses Männerideal: David Gordon Greens 'Prince Avalanche' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2013 […] (außer Alvin und Lance gibt es nur zwei alte Leute, die vielleicht Phantome sind) und einen einzigen Schauplatz (den Wald) beschränkt. Darüber hinaus ist "Prince Avalanche" schlicht und einfach eine Komödie, die einem sehr alten Komödienrezept folgt, indem sie ein ungleiches Paar aufeinander loslässt: Lance ist ein unbedarfter Jungspund und leidet im Wald unter schrecklicher Langweile, die er mit Comics […] Von Elena Meilicke

Duvall auf Acid: Billy Bob Thorntons 'Jayne Mansfield's Car' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2012 […] zur Beerdigung ins Alabama der späten Sechziger und bringt ihre eigenen Kriegserfahrungen mit. Billy Bob Thornton nähert sich dieser Familiengeschichte über den Umweg der zeitgenössischen Indie-Komödie und deren Methode der Skurrilitätsrevue. Das zeitigt zur allgemein ausgelassenen Stimmung bei der Pressevorführung im Berlinale-Palast zwar viele Lacher zu teils schon Pynchonesken Absurderien, etwa […] Von Thomas Groh

Filmische Kartierung des Nachkriegsjapans: Kawashima Yuzo (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2012 […] Stränge durch den Trickster Saheiji (gespielt vom Komödianten Frankie Sakai), der ständig überall seine Finger drin hat und alle Parteien gegeneinander ausspielt. "Bakumatsu Taiyoden" ist eine burleske Komödie, voll derber Körperkomik, rasant und atemlos erzählt. Aber selbst innerhalb dieses historischen Genrestücks mit seinen archetypischen und überzeichneten Figuren entwickelt Kawashima Bezüge zur Gegenwart […] Von Elena Meilicke

Ausblick auf die Berlinale 2012

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2012 […] waschechte Science-Fiction-Filme im Programm. Boris Barnet, einen der Meisterregisseure seiner Zeit, kann man mit gleich einer ganzen Reihe von Filmen entdecken, darunter die federleicht-spielerische Komödie "Das Haus in der Trubnaja-Straße". Das umfangreiche, mit viel Sachverstand kuratierte Programm lässt mit Sicherheit noch viele weitere Entdeckungen zu und kann den Blick öffnen für die Vielfalt des […] Von Lukas Foerster

Einäugige und Halbblinde

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2011 […] verteidigenswert sie sind, auch nicht.) Was, auf einer anderen Seite, eine so dümmlich-feige Komödie wie Anne Villaceques "E-Love" in der Reihe zu suchen hat, wüsste ich gerne von einer/m Auswahlverantwortlichen erklärt. Schlimmer jedoch als solche im Grund zu begrüßenden, aber missratenen Versuche, auch einmal eine Komödie ins Spiel zu bringen, ist die prinzipielle Umsteuerung des Forums, für die Terhechte […] Von Ekkehard Knörer

Will nichts, wagt nichts: Lee Yoon-kis 'Come Rain, Come Shine'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2011 […] kein Meisterregisseur ist und wohl auch keiner mehr werden wird, war schon vor "Come Rain, Come Shine" abzusehen, aber der direkte Vorgänger "My Dear Enemy" war zumindest eine elegante, schwungvolle Komödie. Nun ist er ausgerechnet mit seinem schwächsten Film in den Wettbewerb befördert worden. "Come Rain, Come Shine" ist der einzige ostasiatische Wettbewerbsbeitrag. Führt man sich die geografische […] Von Lukas Foerster

Bromance im Leerlauf: Seyfi Teomans 'Our Grand Despair'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2011 […] nach dem deutlich interessanteren "Tatil Kitab?" (Forum 2008) etwas mehr erwartet als eine unvollendete Bromance im ewigen Leerlauf. So richtig böse sein kann man dieser verhinderten romantischen Komödie nun zwar nicht, da gibt es schon ein paar schöne Momente unterdrückter Romantik, ein Ausflug zu dritt an den See ist wundervoll gefilmt, ein Duett Cetins und Enders umwerfend komisch, vor allem hält […] Von Lukas Foerster

Das Nichtzuendesehen von Filmen: Ein Tag im Wettbewerb mit Alexander Mindadze, Ralph Fiennes und Philippe Le Guay

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2011 […] sich offenkundig für einen Overacting-Wettbewerb gemeldet und wird den Hauptpreis gewinnen. Am Nachmittag demonstriert Philippe Le Guay was sich der Berlinale-Wettbewerb unter einer französischen Komödie vorstellt. Es sind die Siebziger und Fabrice Luchini als Anlagespezialist fraternisiert mit nicht nur guten Gründen mit dem spanischen Dienstpersonal. Man hat sich "Fraternisieren" dabei als schlüpfriges […] Von Ekkehard Knörer

Wo der Strom herkommt: Zur Shibuya-Minoru-Retrospektive

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2011 […] Jahre nach der Kriegsniederlage, bescheiden und in traditionellen Wohneinrichtungen, in denen der Strom eben von der Decke kommt. Weder bescheiden noch traditionell lebt die Familie in der bitterbösen Komödie "The Days of Evil Women", den Shibuya Minoru ein Jahr später, im Gegensatz zu "Righteousness", in Cinemascope und sattem Technicolor dreht: Wenn Shibuya mit der Kamera zwei Schritte zurück geht von […] weißen Ballon hinterher, an dem eine Schatulle mit - man weiß es nicht genau - echten oder falschen Diamanten hängt, alle vergessen sich darüber und finden nur den sicheren Tod. Ob in der Technicolor-Komödie oder im schwarzweißen Sozialdrama: Shibuya Minorus Blick auf seine Figuren, auf die Mechanik, die sie antreibt, sie zueinander ins Verhältnis setzt und ins Verderben führt, dieser Blick also kennt […] Von Thomas Groh