Stichwort

Filmförderung

10 Artikel

Nur halt ohne Kunst: der argentinische Wettbewerbsfilm "La tercera orilla"

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2014 […] und illustriert lediglich eine bereits vor Beginn im Ergebnis feste These. Schade. (Und auch wenn man einem rein deutschen Film keineswegs das Wort reden will: Was das deutsche Fernsehen samt Filmförderung dazu reitet, inArgentinien Mittelmäßiges mit unausgegorenem Formwillen zu produzieren, während hiesigen Produktionen der Wille zur Form geradezu systematisch ausgetrieben wird, wüsste man schon […] Von Thomas Groh

Einäugige und Halbblinde

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2011 […] kritikfähigen Insidern hört man, dass Dieter Kosslick doch so viel für den deutschen Film tut. Dabei hat er die Berlinale nur nach der mafia-strukturanalogen nationalen Standort-Logik der deutschen Filmförderung umstrukturiert, aus deren Machtzentrum Filmstiftung NRW er ja auch kommt. Völlig skrupellos und mutmaßlich auch noch mit jenem guten Gewissen, das sozialdemokratische Selbstgerechtigkeit nun mal […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 4. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2008 […] tig das Gegenteil seiner total verkorksten Kindheit ist, dieser Film ist dennoch eine angenehme Überraschung. Tolle Schauspieler, interessante Konstellation, stimmige Umsetzung. Die britische Filmförderung hat hier in nachahmenswerter Weise funktioniert. "Boy A" ist mit sehr kleinem Budget entstanden, weil eigentlich als Fernsehfilm für den Channel 4 der BBC gedacht. Dort lief er Ende November 2007 […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl

Fast Music Slow Food

Post aus der Walachei 11.02.2007 […] Schon wieder Nicolaescu Während im Ausland die jungen rumänischen Regisseure Erfolge feiern, gibt es im Inland wieder Ärger mit dem CNC, Consilul National al Cinematografie, der für die rumänische Filmförderung zuständig ist. Cristi Puiu hat das Verfahren kritisiert, das jüngst erst reformiert worden war. Er werde zukünftig nicht mehr an den Wettbewerben teilnehmen und auch die für ein Filmprojekt im letzten […] Von Hilke Gerdes

Rumänien auf der Berlinale 2006 und Coppola in Bukarest

Post aus der Walachei 06.02.2006 […] Bewerbungen für die Filmförderung anonymisiert und die Bewertungsergebnisse öffentlich gemacht werden. Das ist eine Besserung im Vergleich zu den Vorjahren (siehe Post aus der Walachei vom 27. April 2004). Und so haben sich mehr international positiv hervorgetretene Filmemacher gegen die nicht immer Qualität versprechenden Etablierten im Wettbewerb um die bescheidenen staatliche Filmförderung durchsetzen […] erster Schritt. (Ein Interview mit Giurgiu auf Rumänisch findet sich hier) . Perspektiven Bevor Giurgiu Direktor wurde, gehörte er zu den engagiertesten Kämpfern für eine Reform der rumänischen Filmförderung. Wie Cristian Mungiu, der dieses Jahr auch bei der Berlinale dabei ist. Allerdings nicht mit einem Film wie im letzten Jahr (mehr dazu hier), sondern als Mitglied der Jury, die den Wolfgang-Sta […] Von Hilke Gerdes

Kino in Rumänien

Post aus der Walachei 27.04.2004 […] beantworten zu können, muss man sich die Struktur der rumänischen Filmindustrie vor Augen halten. Es gibt so gut wie keine privaten Geldgeber, weshalb die Filmemacher abhängig sind von der staatlichen Filmförderung. Die dafür zuständige Organisation, der Centrul National de Cinematografie (CNC), untersteht dem Ministerium für Kultur, ihr Direktor wird von dem Kulturminister ernannt. Ebenso wie die jährlich […] man, wie die Dinge funktionieren. Es ist nichts Rumänienspezifisches, aber in seiner Offenheit verblüffend. Bescheidene Budgets Anders als bei so manchem Immobiliengeschäft geht es bei der Filmförderung nicht um riesige Geldsummen. Insgesamt standen dem CNC 2003 4,5 Millionen Euro an Fördergeldern zur Verfügung. Von dieser Summe kamen weniger als eine Million Euro direkt vom Staat; der Rest wurde […] 2001 in Cannes erfolgreichen Film "Marfa si Banii" (Koks und Kohle) fast nicht zu Ende bringen können, weil der Produzent, eine staatliche Filmproduktion, die Hälfte des Geldes von der staatlichen Filmförderung unterschlagen hatte. Die beiden großen Produktionsfirmen, Mediapro Pictures und Castel Film, seien nicht am rumänischen Film interessiert, sagt auch der Direktor des CNC freimütig. Sie kooperieren […] Von Hilke Gerdes

Berlinale 11. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2002 […] Fake, zwischen Tatsachentreue und Stilisierung", in der der Film stecken bleibe. Und Harald Martenstein schreibt im Tagesspiegel: "Roth hat 'Baader' frei finanziert, 129 Spielfilmminuten ganz ohne Filmförderung. Ob seine Schauspieler jemals Gage sehen, steht in den Sternen. Roth hat etwas riskiert. Und er ist gescheitert. Von den vier deutschen Filmen im Wettbewerb der Berlinale ist 'Baader' mit deutlichem […] Von Sascha Josuweit, Ekkehard Knörer, Robert Mattheis