Stichwort

Nordkorea

18 Artikel - Seite 1 von 2

Dispersion von Sinn: Fruit Chans 'The Midnight After' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2014 […] Mitteln des besonders krude Populären moderne Urbanität neu zu erzählen. Und ein Selbstbild des Hongkongs der Gegenwart zu entwerfen. Chans Film legt nicht nur Spuren bis ins All, sondern auch nach Nordkorea; gleichzeitig zeichnet sich der Film durch die gesteigerte Aufmerksamkeit aus, die er der entleerten Stadt entgegen bringt, auch den Differenzierungen innerhalb der Stadt, den Charakteristiken einzelner […] Von Lukas Foerster

Ganz neue Schrecknisse

Im Kino 11.06.2013 […] er vorgesehen, in dessen Vorlage formierte sich gar noch eine internationalistische Invasion; schon den Zugang zum lukrativen chinesischen Box Office wollte man sich 2012 nicht mehr verbauen. In Nordkorea ist für Hollywood nach wie vor nichts zu holen, man geht also kein Risiko ein, wenn man den Schergen Pjöngjangs einen nur sehr oberflächlich traumatisierten Geheimdienstmitarbeiter (Gerald Butler) […] Demokratieverteidigungsreflexe in Gang zu setzen. Die atomaren Sprengsätze, die der durchgeknallte General außerdem in seine Gewalt gebracht hat, sind schon nur noch Bonus. Also: Gerald Butler gegen Nordkorea. Gerade in Zeiten, in denen Hollywood sein Heil fast durchweg in überproduzierten Fantasy-Spektakeln sucht, kann man sich an derartigen B-Movie-Reduktionen durchaus erfreuen. Vor allem, wenn sie, […] Von Lukas Foerster, Jochen Werner

Erzählt von einem geplanten Nichtausbruch aus Nordkorea: Yang Yonghis 'Kazoku no kuni' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2012 […] wird er von Yang, einem Aufpasser, der eigentlich gar nicht notwendig wäre, schließlich könnte das Regime Sonhos nordkoreanische Angehörigen jederzeit als Geisel nehmen, gewissermaßen sind alle Nordkoreaner potentielle Geiseln. "Kazoku no kuni" erzählt von einem geplanten Nichtausbruch aus einem totalitären System - in dieser Hinsicht ist er, nebenbei bemerkt, auch eine interessante Alternative zu […] Yang Yonghi, die Regisseurin, ist selbst Exilkoreanerin und hat vorher zwei großartige Dokumentarfilme gedreht, "Dear Pyongyang" und "Sona, the Other Myself", beide über Reisen ihrer Familie nach Nordkorea. Homemovie-Montagen waren das im Grunde. Den umgekehrten Weg, aus Pjöngjang heraus nach Japan, inszeniert sie als Spielfilm in zurückhaltenden Bildern und fast schon malerischen Farben, die Bilder […] Von Lukas Foerster

Beim Barte des Führers: Nazi-Ufos in Timo Vuorensolas 'Iron Sky' (Panorama Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2012 […] haben, seh'n die aus wie der Bart unseres geliebten Führers!" Oder aber: Greifen Nazis vom Mond völlig krass die Erde an. Die Leute in der UNO so voll am Abstreiten, keiner ist's gewesen. Meldet sich Nordkorea: "Wir sind's, wir sind's gewesen!" Alle anderen voll so am Ablachen: "Als ob!!" Seinen Ursprung kann "Iron Sky" kaum verhehlen: Seit Jahren geistern Trailer und Teaser (siehe auch unten) mit Nazi-Ufos […] auszustrecken. "Iron Sky" also ist ein Nerdfilm reinsten Wassers mit einem Humorpotenzial, das direkt aus Imageboards wie 4Chan oder Krautchan abgeschaut scheint: Zwischen Schamhaarrasurvorlieben und Nordkorea-Beömmelung passen viele Nazi-Uniformen, im absurden Experiment gebleicht auf Arier gemachte Schwarze, wahnwitzige Wissenschaftler, Retro-Computerwitze und Steampunk-Megaträume. Mit Julia Dietze als […] Von Thomas Groh

Home movies aus Nordkorea: 'Sona, the Other Myself' von Yang Yong-hi (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2010 […] leider kann er Dear Pyongjang nicht allzu viel hinzufügen. Die interessantesten Elemente des Films wirken wie ein Nachhall des ersten Films: Wieder sind das zunächst einfach nur die Bilder aus Nordkorea. Nordkorea findet ins mediale Bildregister ansonsten nur Einlass über Militärparaden, die von Kim Jong-il abgenommen werden. Angesichts der bizarren, deswegen aber noch lange nicht unrealistischen Hor […] 1983 nach Nordkorea verschleppt wurden. Das nordkoreanische Regime hat diese Entführungen nach langem Leugnen 2002 eingestanden, seither sind sie in der japanischen Öffentlichkeit dauerpräsent und werden insbesondere von der radikalen Rechten des Landes zu Propagandazwecken instrumentalisiert. Yang Yong-his Vater echauffiert sich nun zwar über die polemische Talkshow, die "sein" Nordkorea anklagt, muss […] von den Eltern nach Nordkorea geschickt wurde, um beim Aufbau des Sozialismus mitzuhelfen. Yang Yonh-hi sieht in Sona, wie der Titel schon sagt, ihr anderes Selbst, das ein Leben lebt, in das sie selbst auch leicht hätte geraten können. Der Film besteht zu weiten Teilen aus Videoaufnahmen Sonas, die die Regisseurin seit Mitte der neunziger Jahre bei ihren Besuchen in Nordkorea gemacht hat. Man sieht […] Von Lukas Foerster

Berlinale 7. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2007 […] gemeinte nordkoreanische Volksliedfolter.) Hangais Tochter ist krank, drum geht seine Frau mit ihr davon, in die Hauptstadt Ulan Bator. Doch Hangai bleibt nicht lange allein. Über den Grenzfluss aus Nordkorea geflohen sind Choi Soon-hee (Seo Jung) und ihr Sohn Chang-ho (Shin Dong-ho); der Vater wurde bei der Flucht erschossen. Einfach so stehen eines Tages die beiden dann vor der Jurtentür. Natürlich verstehen […] Von Ekkehard Knörer, Anja Seeliger

Berlinale 7. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2006 […] Grau: Yang Yonghi Dokumentarfilm "Dear Pyongyang" (Forum) Die Mutter schnürt Pakete, um ihre Söhne und deren Familien mit warmen Jacken, Bleistiften und Medizin zu versorgen, all das, was es in Nordkorea schon lange nicht mehr gibt. Seit 30 Jahren tut sie das, und seit 30 Jahren werden die Abstände der Hilfslieferungen immer kürzer und die Kisten immer größer. Yonghi Yangs Eltern emigrierten nach […] nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem heutigen Südkorea nach Japan. Als führende Vertreter der pro-kommunistischen "Zainichi"-Bewegung der koreanischen Minderheit gilt ihre Sympathie aber Nordkorea und den "geliebten Führern" Kim Il-Sung und Kim Jong-Il. Der Vater glaubte so sehr an das Land, dass er vor 30 Jahren seine Söhne als sogenannte "Heimkehrer" nach Pjöngjang schickte. Die Glorifizierung eines […] Systems, die bedingungslose Liebe zu einem korrupten Diktator, das Trauma der japanischen Kriegsverbrechen in Korea und die wahnwitzig anmutende Entscheidung, seine Kinder in das graue Gefängnis Nordkorea geschickt zu haben - zu all dem könnte Yonghi Yang ihrem Vater Fragen stellen. Dass sie es im Widerspruch zur traditionellen Hierarchie einer asiatischen Familie versucht, ist ihr hoch anzurechnen […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl, Lucy Powell