Stichwort

Martin Scorsese

12 Artikel

Leistungsschutzrechte schaden - auch den Verlagen

Essay 30.03.2011 […] den USA so viel Aufmerksamkeit erregt wie diese. Als erster Sachverständiger tritt Jack Valenti vor die Kongressabgeordneten. Jack Joseph Valenti. Italo-Amerikaner, ein Gesicht wie aus einem Martin-Scorsese-Film. Ehemaliger Bomberpilot, Harvard-Absolvent. Er war an Bord der Air Force One, als Lyndon Johnson nach dem Mord an John F. Kennedy seinen Amtseid ablegte. Er wurde Assistent von Präsident Johnson […] Von Matthias Spielkamp

Im Kabinett des Dr. Scorsese: 'Shutter Island'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2010 […] lebt, seit sie ihren Nachwuchs ertränkt hat, in einer fiktiven eigenen Welt, in der Psychologen Postboten, Ärzte Milchmänner und die Kinder in der Schule sind. Im Verlauf von "Shutter Island", Martin Scorseses Rückkehr zum Psychothriller mit Gothic-Horroreinschlag, beschleicht einen zunehmend das Gefühl, dass es dem Regisseur mitunter ähnlich ergeht. Die Karnickel, die er mit großer Geste aus dem Hut […] Eye Candy durchaus allenthalben. Viel ist im Film von "Realität" die Rede, zu der man zurückfinden müsste. Die Realität ist: Scorsese hat sich hier vom Regisseur in einen Designer verwandelt. Martin Scorsese: "Shutter Island". Mit Leonardo DiCaprio, Mark Ruffalo, Ben Kingsley, Emily Mortimer u.a. USA 2010, 138 Minuten. (Wettbewerb, Vorführtermine) […] Von Thomas Groh

Berlinale 1. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2008 […] Mayerl Audrey Estrougo: "Regarde-moi" (Trailer). Mit Emilie de Preissac, Terry Nimajimbe, Paco Boublard, Salome Stevenin. Frankreich 2007, 97 Minuten (Alle Termine) Zahlt Jaggers Mittagessen: Martin Scorseses Rolling-Stones-Film "Shine A Light" (Wettbewerb) Die Stadt haben die Rolling Stones nicht lahm gelegt, sie haben auch nicht ihr Hotelzimmer zertrümmert, aber mit ihrem Auftritt zur Eröffnung […] der Berlinale haben sie Festivalchef Dieter Kosslick geradezu einen Kickstart beschert. Selbst wen die Band nach vierzig Jahren nicht mehr hinterm Ofen hervorlocken kann, musste der Premiere von Martin Scorseses Konzertfilm "Shine A Light" entgegenfiebern, damit endlich die zahlreichen sound-alike-contests im Radio ein Ende nähmen. Schon mittags belagerten Fans den Wettbewerbspalast, auf der Pressekonferenz […] Gefahr zu befürchten. Nur einmal werden Mick Jagger die gleißenden Scheinwerfer zu heiß und er schreit: "Diese Lichter verbrennen mir langsam den Arsch!". Thekla Dannenberg "Shine A Light". Regie: Martin Scorsese. Mit Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts. USA 2008, 122 Minuten (Alle Termine) Böses, unvernünftiges "meins, meins, meins": Guy Maddins "My Winnipeg" (Forum) Raus aus Winnipeg […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl

Warum Martin Scorseses 'Departed' keine infernalische Affäre ist

Essay 22.12.2006 […] schließen, fährt mehrmals halb zu und wieder auf. Das Motiv ist in beiden Filmen dasselbe, der Kamerawinkel ist ein anderer. Martin Scorsese hat behauptet, er habe sich die Vorlage vor dem Dreh des eigenen Films gar nicht angesehen. Das mag man kaum glauben, denn Martin Scorsese ist, wie jeder weiß, vom Kino besessen. Er kennt die Geschichte seiner Kunst bis ins letzte Detail. Und er übt sie mit dem […] Martin Scorseses "Departed - Unter Feinden" ist die Geschichte zweier Polizisten als spiegelverkehrter Doppelgänger. Der eine, William Costigan (Leonardo di Caprio), lebt als Spitzel in einer Mafia-Organisation, der andere, Colin Sullivan (Matt Damon) arbeitet als Spitzel des Mafia-Bosses bei der Polizei. Bald wissen sie voneinander und kommen einander doch nicht auf die Spur. Der Film spitzt das […] Genre-Film kommt und von seinem Meister Don Siegel gelernt hat, die einfachen Lösungen zu suchen, den direkten Weg zu gehen und ohne Tricks und Schnörkel Wirkungstreffer zu erzielen. Dabei kommt auch Martin Scorsese vom Genre-Film, er hat angefangen als Lehrling in der B-Movie-Fabrik des Roger Corman, dem es in erster Linie um die Kohle ging, nicht um Kunstanspruch. Bei Corman mag Scorsese das Handwerk gelernt […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 1. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2004 […] Doris-Day-Komödien und bemühten Tennessee Williams-Verfilmungen befand sich Mitte der Sechziger in einer tiefen ökonomischen und kreativen Krise. Plötzlich tauchten Regisseure auf wie Sam Peckinpah, Martin Scorsese, Arthur Penn oder John Cassavetes, die das gesellschaftspolitische Geschehen in den USA widerspiegelten: Pop, Vietnamkrieg, Drogen, Rassismus. 66 Filme aus dieser Zeit sind in diesem Jahr in der […] Von Ekkehard Knörer, Anja Seeliger

Being George Clooney

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2003 […] versucht zwischen dem Kommerz von Cannes und der Kunst in Venedig den Spagat, lockt die Stars aus Amerika mit dem Versprechen geballter Medienaufmerksamkeit in den kalten Berliner Februar. Außer Martin Scorsese, mit dem man fest rechnet, wird sich gewiss auch George Clooney blicken lassen, der gleich doppelt vertreten ist: als Hauptdarsteller in Steven Soderberghs in den USA sehr verhalten aufgenommener […] Von Ekkehard Knörer

Kampf der Giganten

Post aus New York 15.04.2002 […] ein absoluter Kassenmagnet. Doch das cineastische Glanzstück entwickelt sich vor der Premiere immer mehr zum bitteren Streitobjekt. Die Rede ist von "Gangs of New York", dem neuen Film von Martin Scorsese. Als sich New Yorks Starregisseur vor drei Jahren mit dem Produzenten Weinstein zusammentat, jubelten die Branchenblätter über das Joint-Venture der beiden Kinotitanen. Scorsese, unumstrittener […] Tatsächlich hatte Miramax seit dem Erfolg von "The English Patient" 1996 keinen großen kommerziellen Hit mehr und entließ erst kürzlich 75 Mitarbeiter - ein deutliches Indiz für die magereren Zeiten. Martin Scorsese dagegen geht es bei seinem jüngsten Filmprojekt weniger ums große Geld als um künstlerische Integrität. Der italo-amerikanische Regisseur hat zwar mit Filmen wie "Taxidriver", "Goodfellas" und […] Von Ute Thon