Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Cannes, ein Missverständnis

Jacques Audiards Sozial- drama "Dheepan" wird verdienter Sieger in Cannes. Von Lutz Meier

Literatur als Reise erster Klasse

Die ersten Résistants im Panthéon. Stand-up auf Chinesisch. Immoblien in London. Die Magschau

Von wegen Schönheit!

Der Intellekt in der Poesie, die Lage von Erde und Wasser auf unserem Planeten und Dante. Von Arno Widmann.

IM ENTENTEICH: REDAKTIONSBLOG

Ohne Transparenz keine WM-Gelder

28.05.2015. Den ersten Schritt zur Transparenz in der FIFA können ARD und ZDF machen, indem sie die Konditionen veröffentlichen, zu denen sie TV-Rechte kaufen. Sonst machen sie die Gebührenzahler zum Teil eines korrupten Systems. Von Thierry Chervel. mehr lesen

BÜCHERSCHAU DES TAGES

In Kunstlicht getaucht

28.05.2015. In seinen Aufsätzen aus den letzten dreißig Jahren tritt Jaron Lanier der FAZ als ein mit allen Wassern gewaschener Schwejk des digitalen Zeitalters entgegen. Die SZ liest mit großem Interesse Annemarie Webers Roman "Roter Winter" aus dem Jahr 1969. Mit ihren Erinnerungen "Vater, Mutter, Stasi" vergrößert Angela Marquardt den Sprachraum zwischen Verteufelung und DDR-Romantik, freut sich die Zeit. Und die FR ist begeistert von Uwe Kolbes Gedichtband "Gegenreden". mehr lesen
Anzeige

MEDIENTICKER

Ein Canyon voller Klänge

28.05.2015. Von "Schnellschuss" bis "Dammbruch": Reaktionen auf Vorratsdatenspeicherung - Schlüsseltechnologien: BND & Bundeskanzleramt wussten von Wirtschaftsspionage  - Die Produktion von Angst: Über die erfolgreichsten Genre im aktuellen Journalismus - Steuerpraxis: Börsenverein wirft Amazon "Augenwischerei" vor - Theater-Nachtkritik: "Die 120 Tage von Sodom" in Berlin + Moers-Jazz-Festival mit ungewöhnlichen Klängen. mehr lesen

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Mit laufendem Motor

28.05.2015. Die Fifa-Skandale gehen auch am Perlentaucher nicht vorbei. Wir verlinken auf eine Hymne über die US-Generalstaatsanwältin Loretta Lynch in politico.eu und auf eine Aktion von Designern gegen die Sklaverei beim Stadionbau in Qatar. Wie kommt es eigentlich, dass die Iren für die Homoehe stimmen und gleichzeitig bei Abtreibung so erzkonservativ bleiben, fragt quartz.com. Die New Republic fragt mit Blick auf die Soziologin Alice Goffman, ob teilnehmende Beobachtung die Fahrt eines Fluchtautos bei einer Mordaktion einschließt. Die taz stellt den Künstler Kcho vor, der den Kubanern WLAN gibt. mehr lesen

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Ich lebe noch

28.05.2015. Die taz erkundet mit Rüdiger Suchslands neuem Film das deutsche Kino von Caligari zu Hitler. Der Tagesspiegel hört anstrengungslose diskursive Popmusik von Jamie XX. Die NZZ lernt aus Astrid Lindgrens Kriegstagebüchern, dass sie lieber "Heil Hitler" rufen, als von den Russen besetzt würde. Und Nora Bossong skizziert in der Zeit den Schock, den Jan Wagners Lyrikbestseller "Regentonnenvariationen" bei den Kollegen ausgelöst hat. Und: Volker Weidermann belebt das Literarische Quartett neu. mehr lesen

IM KINO

Temporäre Inseln

27.05.2015. Total anstößig: Brad Peytons "San Andreas", ein Katastrophenfilm im doppelten Sinn. Total unanstößig: George Ovashvilis gnadenlos ausbuchstabierte Flusspastorale "Die Maisinsel". Von Thomas Groh, Nikolaus Perneczky. mehr lesen

MALUMA UND TAKETE

Lakritzschwarze Tittenkatzen

26.05.2015. Wie, es gibt keine große Kunst mehr? Etwas, wo einem der Mund vor Staunen offen bleibt? Ausflüge zu sogenannten privaten Stiftungen und zurück in die Giardini von Venedig: der zweite Teil der Begehung einer Kunst von Staaten, die es gibt, und über Staaten, die es nicht mehr gibt. Von Ulf Erdmann Ziegler. mehr lesen

MAGAZINRUNDSCHAU

Literatur als Reise erster Klasse

26.05.2015. Slate.fr begleitet die allerersten Résistants ins Panthéon. In Magyar Narancs erklärt László Nemes Jeles das Konzept seines in Cannes ausgezeichneten Holocaustfilms "Der Sohn von Saul". Im Guardian fragt sich David Nicholls: Darf ich über Bologna schreiben, auch wenn ich nie dort war? Wired erinnert an die Geschichte von George Lucas' Special-Effect-Schmiede Industrial Light and Magic. Die Rockmusik ist am Ende, meint der tschechische Musiker Petr Janda in Denik. Die NYT lernt Stand-up auf Chinesisch. mehr lesen

IM KINO

Cannes, ein Missverständnis

26.05.2015. Viele mittelmäßige Filme und mit Jacques Audiards "Dheepan" ein Sozialdrama als einigermaßen verdienter Sieger: Die Verantwortlichen für das wichtigste Filmfest der Welt bringen ihre Veranstaltung mit Anstand zu Ende. Aber dem Festival würde es guttun, wenn sie das nächste Mal eine neue Richtung einschlagen. Von Lutz Meier. mehr lesen

IM KINO

Der Film im Sanatorium

22.05.2015. Viel Sex und wenig Liebe nach Mitternacht, aber trotzdem kein richtiger Skandal. Michael Caine, Jane Fonda und Harvey Keitel in einem Film über Jugend. Und ein bisschen Wirklichkeit - das Filmfest in Cannes steuert auf die Preisverleihung zu und hat einen handfesten Favoriten. Von Lutz Meier. mehr lesen

VOM NACHTTISCH GERÄUMT

Von wegen Schönheit!

22.05.2015. Der Intellekt in der Poesie, die Lage von Erde und Wasser auf unserem Planeten, ein Meer an Sinn: Vor 750 Jahren wurde Dante geboren. Ein kurzer Blick in die aktuelle Literatur von und über den großen Dichterphilosophen. Von Arno Widmann. mehr lesen

IM KINO

Signora, das ist die Wirklichkeit

19.05.2015. Asif Kapadias Amy-Winheouse-Biopic aus Handyfilmchen, Nanni Morettis Angriff auf den Sozialfilm und muntere Amerikaner - das Filmfest in Cannes wagt sich hin und wieder aus der erzählerischen Deckung. Von Lutz Meier. mehr lesen

MORD UND RATSCHLAG

Keine Moral ohne Eleganz

12.05.2015. Die italienische Autorengruppe Wu Ming schickt in "54" Cary Grant auf geheime Mission nach Jugoslawien, wo er mit Eleganz und Stil beinahe den Kalten Krieg entschärft hätte. Robert Brack durchkreuzt in "Die drei Leben des Feng Yun-Fat" buddhistische Weisheiten und die Prinzipien hanseatischer Kaufmannskunst. Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

MALUMA UND TAKETE

Marathon Venezia

11.05.2015. Gegen die Kunstbiennale von Venedig spricht einiges: zu viel, zu kommerziell, zu ideologisch, zu mühsam. Die Begehung gleicht einem Marathon, bei dem nicht die Strecke festgelegt ist, sondern die Zeit. Erstaunlich, was es zu sehen gibt, sobald man unterwegs ist. Die Kunstkolumne. Von Ulf Erdmann Ziegler. mehr lesen

VOM NACHTTISCH GERÄUMT

Franziskus, die Gottlosen und die Schönen

11.05.2015. Bücher über Pin-ups, den Geist des Canticum fratris solis, eine Fußwallfahrt zum Ende der FDP, den syrischen Dichter Abu l-'Ala al-Ma'arri, Schwimmen mit Haien und die Ikonografie des Judas. Von Arno Widmann. mehr lesen

IM ENTENTEICH: REDAKTIONSBLOG

Kunst war eh nie frei

06.05.2015. In der Berliner Ringvorlesung zur "Freiheit der Kunst" umriss Heinz Bude die Konturen einer neuen postsäkularen und vielleicht sogar postdemokratischen Ordnung: In dieser neuen Welt muss Kunst Respekt üben. Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

ESSAY

Voltaire: Gegenangriff

04.05.2015. Johannes Paul II. hat Marx besiegt und ging vor Voltaire in die Knie. So wie Voltaire verzichtet das heutige Europa auf ein höchstes Wesen. Aber so wie Voltaire macht es aus Atheismus keine Religion. Denn das Gegenteil des Fanatismus ist Toleranz. Von Andre Glucksmann. mehr lesen

TAGTIGALL

In den sonnigen Welt

29.04.2015. Ein unfertiges Gedicht von Ernst Jandl: Auch wenn es aus formalen oder thematischen Gründen in keinen seiner Gedichtbände Eingang fand, gibt es doch mehrere Fassungen. Von Marie Luise Knott. mehr lesen

ESSAY

Die Chiffre 1915 - einsames oder gemeinsames Gedenken?

25.04.2015. Auf den türkischen Genozid an den Armeniern folgte ein Mnemozid. Solange eine Opfergruppe mit der Erinnerung an das ihr zugefügte Leid und Unrecht allein bleibt, setzen sich die Bedingungen ihrer Verfolgung und Auslöschung fort. Die einzige Möglichkeit, diesen unerträglichen Zustand zu überwinden, besteht darin, dass diese tiefe Wunde anerkannt und von außen bestätigt wird. Von Aleida Assmann. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Valerie Fritsch: Winters Garten

04.03.2015. Nach Jahren in der Stadt zieht der Vogelzüchter Anton Winter mit seiner Familie in die Gartenkolonie, in der er aufwuchs: Eine heilige Kinderzeit, in einem großen, todesvernarrten Haus, in dem Anton Winter so sehr zu Hause war und nichts anderes lernte, als ein großer Mensch zu werden und am Ende so klein zu sein wie alle anderen und keine Angst davor zu haben. Lesen Sie hier einen Auszug aus Valerie Fritschs Roman "Winters Garten". mehr lesen

Leserkommentare

Anzeige

Twitterfeed der Verlage

BÜCHERBRIEF

Vorstoß in die vierte Dimension

08.05.2015. Die Reisen des Michael Glawogger, die radikale Humanität Lydia Tschukowskajas, die Leiden eines vietnamesischen Soldaten in Friedenszeiten und die Geschichte des Völkermords an den Armeniern - dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats Mai. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Leseproben aus dem Frühjahr 2015:

Götz Aly: Volk ohne Mitte

13.02.2015. Götz Aly porträtiert in einem Essay aus seinem neuen Buch "Volk ohne Mitte", den wir hier gekürzt vorblättern, den Ökonomen Wilhelm Röpke, der in seinen Schriften einen ungeheuren prognostischen Scharfsinn bewies. Leseprobe

Marcel Ophüls: Meines Vaters Sohn

28.01.2015. Der Filmemacher Marcel Ophüls hat wie kein anderer den Mythos des französischen Widerstands gegen die deutschen Besatzer angekratzt. Lesen Sie hier einen Auszug aus seinen Erinnerungen über die Dreharbeiten zu Ophüls Dokumentarfilm "Le Chagrin et la pitié" (1969), der die französische Kollaboration mit den Nazis zum Thema hatte, über die französischen Reaktionen auf den Film und über die Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm "Veillées d'armes" (1994), der Kriegsberichterstatter in Jugoslawien begleitete. Leseprobe

Julie Mazzieri: Grabrede auf einen Idioten

26.01.2015. Der Idiot stört. Der Idiot wird beseitigt. Einfach so, in einen Brunnen geworfen. Doch als man wider Erwarten seinen Leichnam findet, braucht das Dorf einen Mörder. Leseprobe

Lydia Tschukowskaja: Untertauchen

22.01.2015 Im Winter 1949 fährt Nina Sergejewna einige Wochen in ein Sanatorium für Künstler auf dem Land. Hier will sie - zurückgezogen und für sich - schreiben. Und hier trifft sie den Schriftsteller Biblin, der im gleichen Arbeitslager saß wie ihr Mann. Leseprobe

BuchLink

In Kooperation mit den Verlagen ( Info ) : Hier können Verlage Leseprobenlinks zu Büchern präsentieren, die gerade besprochen wurden.

Cover: Milan Kundera. Das Fest der Bedeutungslosigkeit - Roman. Carl Hanser Verlag, 2015.Milan Kundera: Das Fest der Bedeutungslosigkeit
Aus dem Französischen von Uli Aumüller. Vier Männer streifen durch Paris, besuchen ein elegantes Fest, beobachten die erotischen Strategien ihrer Mitmenschen. Alain entwickelt komplizierte Theorien über die Lust…

Cover: Karin Mölling. Supermacht des Lebens - Reisen durch die erstaunliche Welt der Viren. C. H. Beck Verlag, 2014.Karin Mölling: Supermacht des Lebens
Mit 26 Abbildungen. Ihre Entwicklung begann vor mehr als 3,5 Milliarden Jahren in der Morgenstunde des Lebens, als es noch nicht einmal Zellen gab. Viren sind, wie die…

Alle aktuellen BuchLink-Leseproben finden Sie hier

Archiv: Buchautoren