Vorsichtig. Kleine Happen

Das Nichts ist die Negation von Wicht, Adorno, Zhuangzi und andere Sexsymbole: Arno Widmann räumt Bücher vom Nachttisch.

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Sanfter Radikalismus

09.12.2016. Zum hundersten Geburtstag von Wolfgang Hildesheimer befassen sich FR und SZ mit dem Leben des Schriftstellers, Künstlers und Intellektuellen: In Stephan Braeses Biografie "Jenseits der Pässe" und Hildesheimers von Volker Jehle herausgegebenen und kommentierten Briefe an die Eltern. Die FAZ lernt mit der mikrohistorisch angelegten Studie "Skandal in Togo" von Rebekka Habermas die Komplexitäten kolonialer Herrschaft kennen.

MEDIENTICKER

Kladderadatsch

09.12.2016. Urteil: Verschärfte Linkhaftung - Rechtspopulistischen Kosmos: Facesbooks rechtes Netz - Aus der Mottenkiste: Martin Seel über die so genannte "Leitkultur" - Postfaktisch ist das "Wort des Jahres" - Ungewöhnlich: Tomer Gardi über sein "Broken German" - Buchpreis zur Europäischen Verständigung für Mathias Énards Roman "Kompass" + Literaturnobelpreisträger wider Willen: Jörg Magenau über Bob Dylans erste Buchveröffentlichung "Tarantel".

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Wetterleuchten im Olymp

09.12.2016. Die Musikkritiker pilgern in die Scala, wo Riccardo Chailly die Erstfassung von Puccinis "Madame Butterfly" mit dem Kalligrafenpinsel dirigiert. Dominik Graf und Christian Petzold bringen Kirk Douglas ein Ständchen zum Hundertsten. Die taz porträtiert die kubanische Schriftstellerin Wendy Guerra. Die SZ freut sich über einen neuen Konzertsaal für München, würde aber dort gern auch mal was Ungehörtes hören. Das Art Magazin besucht die Sighard-Gille-Ausstellung in Leipzig.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Verlinkte Zugänglichmachung rechtswidrig

09.12.2016. Dämmert es den Intellektuellen nicht, verdämmern diese selbst, warnt der Tages-Anzeiger. In der taz erklärt Richard David Precht, warum es unmoralisch ist, Fleisch zu essen. In Berlin ist die Mauer gefallen - die NZZ staunt jetzt über die Münchner Mauer. Der Perlentaucher muss sich künftig sehr genau informieren, bevor er einen Link setzt, sagt Netzpolitik. Bei nichts schlummert die Friedensbewegung sanfter als bei den brutalen Attacken auf die Zivilbevölkerung von Aleppo, staunt die taz.

MAGAZINRUNDSCHAU

Wenn Trump und Farage übernehmen

06.12.2016. Die NYRB steht noch unter Trump-Schock. Den hält einfach niemand für echt, meint Martin Amis in live mint. Die NYT blickt verzweifelt nach Deutschland. Der Merkur und Osteuropa entdecken den russischen Autor Andrej Platonow wieder, der den Aufstand der "Übrigen" schon erlebt hat. In 168 óra erinnert sich der ungarische Autor György Spiró, dass er schon 1995 wusste, dass die Vergangenheit auslöschbar ist. Tablet porträtiert den Alt-right-Vordenker Paul Gottfried.

VOM NACHTTISCH GERÄUMT

Reicher Stilpluralismus

05.12.2016. Ein Blick auf die Storykonferenzen Walt Disneys, tektonische Revolutionen, einen Männertraum und einen Wicht. Arno Widmann hat Bücher vom Nachttisch geräumt. Von Arno Widmann.

BÜCHER DER SAISON

Die besten Kinder und Jugenbücher 2016

03.12.2016. Bücher für kleine Künstler, Entdecker, Abenteurerinnen und beste Freunde - sei es eine mutige Astronautenmaus oder ein surfender Kater. Und wer wissen will, wie man als gescheiterte Olympiaschwimmerin eine Gruppe Jungs im Unterwassertanz trainiert, wird auch fündig.

MORD UND RATSCHLAG

Jungvögel fangen

01.12.2016. Liza Cody erzählt in ihrem wunderbaren Roman "Miss Terry", wie sich die ach so anständigen Nachbarn an einer jungen Frau schadlos halten, die sich einfach nicht zu verteidigen weiß. Patrick McGinley lichtet in seiner makabren Komödie "Bogmail" von 1978 die irischen Nebel aus Whiskey und Heuchelei. Von Thekla Dannenberg.

ESSAY

Ein viel umfassenderes Wahrnehmen

30.11.2016. Deutsche Museen stellen sich der Digitalisierung bisher eher zögernd, auch aus Angst, sich überflüssig zu machen. Aber sie kann auch der Generierung von Aufmerksamkeit, der Bildung von Communities, und der Verwandlung der Nutzer von rezipierenden Konsumenten in agierende Kunstbürgern dienen. ein paar Beispiele aus der Praxis. Von Hubertus Kohle.

ESSAY

Austerix taugt nix

28.11.2016. Österreich war ein europäischer Vorreiter in der Wiederbelebung künstlichen nationalen Identitätsdenkens. Bei der Bundespräsidentenwahl am Sonntag geht es auch um die Frage, ob das Land noch ökonomische Vernunft hat: "Identität" kommt danach.
Von Rüdiger Wischenbart.

FOTOLOT

Menschen im demokratischen Wald

24.11.2016. Beim Durchblättern des Bandes erinnert man sich: Es gibt durchaus Menschen in den Bildern William Egglestons. Einige der Fotos mit Menschen gehören sogar zu den ganz berühmten, oder wie man heute sagt "ikonischen". Von Thierry Chervel.

BÜCHER DER SAISON

Kartografierung der Wirklichkeit

23.11.2016. Frisch für Sie zusammengestellt, liebe Leser: die aktuellsten, besten und umstrittensten Bücher in diesem Herbst warten auf Ihre Entdeckung: Romane von Hilary Mantel bis Braslavsky. Krimis von Südafrika bis Berlin. Lyrik. Hörbücher. Historisches. Politische Literatur! Und Sie können sie alle über den Perlentaucher bestellen.

ESSAY

Das Hirngespinst

22.11.2016. Warum die Debatte um den literarischen Nachwuchs in die Irre geht: Nicht die jungen AutorInnen sind das Problem, sondern der Betrieb, in den sie hineinwollen. Von Peter Truschner.

ESSAY

Zerstörung einer Leistung

07.11.2016. Andreas Gursky möchte seine Bilder bitte in Farbe, Neo Rauch will bestimmte Bilder gar nicht abgebildet sehen. Doug Aitken möchte auch einen Blick auf die Texte werfen: Künstler benutzen ihr Urheberrecht immer mehr als  Kontrollinstrument und behindern die Beschäftigung mit ihrem Werk. Es geht dabei um ihre Marktposition. Bald gibt es über Kunst nur noch Werbetexte. Von Wolfgang Ullrich.

SPENDEN

Unterstützen Sie den Perlentaucher

Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten.