Pathos des Unvollkommenen

Nicht der "Gemeinwille", sondern der Konflikt ist die Stärke der Demokratien. Über die Möglichkeit dieser Differenzen aber sollten sie sich einig sein, lehrt Ernst Fraenkel. Von Richard Herzinger

Danach kommt Minsk

Die Korruption der afghanischen Eliten. Die Wandteppiche Hangama Amiris. Kulturelle Differenz in Südkorea. Magazine

Meine Wüste ist schön

Über Leila Aboulelas Erzähl-band "Anderswo, daheim" und Tajjib Salichs Roman "Zeit der Nordwanderung". Von Thekla Dannenberg

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Rausch durch die Zeiten

05.10.2022. Roman eines Radiomoderators und doch viel mehr als ein Musikroman ist Juri Andruchowytschs "Radio Nacht", nämlich ein Roman über Dissidenz und die postsowjetischen Länder, versichert euphorisch die taz. Reinstes Leseglück findet die FR in einer vierbändigen Anthologie spanischer und hispanoamerikanischer Lyrik. Dlf Kultur erkundet mit Stefan Mosters "Das Fundament des Eisbergs" durchfroren aber glücklich die Arktis. Die FAZ durchlebt mit Rafael Chirbes' Tagebüchern das Drama des sich als ungenügend empfindenden Schriftstellers. Mehr...

EICHENDORFF21

Taschenbücher des Monats

06.03.2020. Monatlich suchen wir nach viel besprochenen Büchern, die endlich im Taschenbuch erscheinen. Und der September hat einiges zu bieten: Allen voran Thomas Pikettys 1300-seitiges Monumentalwerk "Kapital und Ideologie" - ein "Schlachtfest der Ideologien", meinte die FAZ. Eines der meist besprochenen Bücher des vergangenen Jahres war Judith Hermanns Roman "Daheim" über eine Frau, die alles hinter sich lässt: "Betörend" nannte Dlf Kultur den Roman. Diese und andere neue Taschenbücher finden Sie in unserer Liste!
Mehr...

MEDIENTICKER

Nein zum Zensurgesetz

05.10.2022. Proteste in der Türkei: Journalisten verurteilen geplantes Gesetz gegen Desinformation - Ray Loriga über die Terrorherrschaft der radikalen Vernunft - Buchcharts: Die aktuellen Bestsellerlisten oder Precht & Welzer knacken den Jackpot - Die Stimme der Selbstermächtigung: zum Tod von Country-Star Lynn - The Sound of Bond: Vor 60 Jahren hatte der erste James Bond-Film Premiere + Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase ist tot. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Ein Crêpe-Stoff wird zur Baumrinde

05.10.2022. Die taz lernt in Paris, die surrealistischen Täuschungsmnöver der Modeschöpferin Elsa Schiaparelli zu bewundern. FAZ und Berliner Zeitung verfolgen Berlin weiter, wie Dimitri Tcherniakov Wagner die Poesie austreibt. Der Standard  erzählt von Philippe Jordans schrillem Abgang von der Wiener Staatsoper. Die SZ blickt mit Ulrich Seidl in "Rimini" auf das Elend eines abgehalfterten Schlagerstars. Trauer herrscht über den Tod der Countrysängerin Loretta LynnMehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Nicht Nein zu sagen zu können gegen die Unterdrückung

05.10.2022. Gilda Sahebi erklärt in der FAZ, warum die Ajatollahs im Iran so sehr auf der Einhaltung ihrer religiösen Gebote bestehen: Es bringt ihnen eine Menge Geld. Masih Alinejad erzählt auf Twitter die Geschichte der 17-jährigen Nika Shakarami, die bei den iranischen Protesten verschwand, bis die iranische Polizei ihre Leiche zurückgab. Religion hat sehr wohl etwas mit Religion zu tun, schreibt Ahmad Mansour an die Adresse Annalena Baerbocks in der NZZ. Für Peter Pomerantsev in Time wird der Keller zum Sinnbild des Krieges, der gegen die Ukraine geführt wird, in der Realität und als Metapher. Mehr...

INTERVENTION

Pathos des Unvollkommenen

29.09.2022. Nicht der "Gemeinwille", sondern der offen ausgetragene Konflikt ist die Stärke der Demokratien, lehrte der politische Denker Ernst Fraenkel. Dafür braucht es aber auch einen nicht-kontroversen, konsensualen Sektor, der heute in vielen westlichen Demokratien eine gefährliche Erosion erfährt. Demokratien müssen sich wappnen, auch auf dem Feld der Ideen. Von Richard Herzinger. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Danach kommt Minsk

27.09.2022. Weniger Verfassungsrecht, mehr Politik fordert Harper's. The Intercept geißelt die Korruption der afghanischen Eliten. The Atlantic fühlt sich trotz der allgegenwärtigen Waffen in ukrainischen Städten entspannter als in amerikanischen. Guernica betrachtet den Basar auf den Wandteppichen der afghanisch-kanadischen Künstlerin Hangama Amiri. In La vie des idees gibt der in Südkorea lebende Politologe Christophe Gaudin eine faszinierende Lektion in kultureller Differenz. Quietus feiert die CD. Wo sind die Feministinnen Tschechiens, ruft H7O. Mehr...

FOTOLOT

Im Euro-Disney für Klassikfreunde

15.09.2022. Am Wiener Arsenal-Gelände in Nachbarschaft zu Belvedere und Hauptbahnhof entsteht auf siebenhundert Quadratmetern "Foto Arsenal Wien", das "europaweite Strahlkraft" entwickeln und seine Wirkung in der "internationalen Welt der Fotografie" entfalten soll. Gewährleisten soll das: der langjährige Chefkurator von C/O Berlin, Felix Hoffmann. Im vergangenheitssüchtigen Wien kann  man ihm nur das beste wünschen! Dies und weiteres in einem spätsommerlichen Wien-Rundgang Von Peter Truschner. Mehr...

ESSAY

Grimassenhaft, aber listig choreografiert

13.09.2022. Ein hysterischer Zug, ein Hang zum lauten Symbol mit Echo, durchzieht das Werk dieses Fotografen und Filmemachers. Von seinem frühesten Fotobuch, "Life is Good & Good for You in New York" über seine Filme "Who are you, Polly Maggoo?" und "The French" bis zum Spätwerk. Dabei mischte er unter anderem sogar die japanische Fotografie auf. Zum Tod des Fotografen und Filmemachers William Klein. Von Ulf Erdmann Ziegler. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Sayaka Murata: Zeremonie des Lebens

12.09.2022. Berühmt wurde Sayaka Murata in Japan vor allem für ihre Kurzgeschichten. Zwölf liegen nun erstmals auf Deutsch vor: Zart und drastisch, nüchtern und sinnlich dreht Murata an den Schrauben unserer menschlichen Wahrnehmung - und plötzlich scheinen Kannibalismus, Kleidung aus menschlichem Material oder die Liebe zu einem Vorhang ganz normal. Hier eine Leseprobe aus ihrer Erzählung "Zeremonie des Lebens". Mehr...

INTERVENTION

Fachkraft gesucht

05.09.2022. Die Intendantenkrise im RBB zeigt vor allem, dass zumindest Teile von Politik und  öffentlich-rechtlichen Medien den "inneren Kompass" für ihre Rolle in der Gesellschaft verloren haben. Dreierlei muss ein neuer Intendant, eine neue Intendantin mitbringen: Erstens: unangefochtene moralische Integrität. Zweitens: Journalistische Brillanz und damit kritische Distanz zur Berlin/Brandenburger Politik. Drittens: Managerwissen. Von Max Thomas Mehr. Mehr...

ESSAY

Erleichterung und Zufriedenheit

30.08.2022. Seit zehn Jahren läuft der Hamburger Staatsvertrag mit den Islamverbänden, und er wird wohl weiterlaufen. Der Vertrag bringt diesen Verbänden Einfluss und Status, obwohl überhaupt nicht klar ist, wen sie - außer Staaten, die Einfluss nehmen wollen - überhaupt repräsentieren. Die versprochene Evaluierung des Vertrags entpuppt sich als Wohlfühlveranstaltung. Richtig wäre eigentlich, die Sinnhaftigkeit von Staatsverträgen mit Religionsgemeinschaften grundsätzlich zu überprüfen. Von Necla Kelek, Peter Mathews. Mehr...

INTERVENTION

Engelsgleiche Idealfigur

29.08.2022. Vor 25 Jahren starb Lady Diana bei einem tragischen Autounfall. Ihr Tod löste einen bis dahin unbekannten Tsunami an populären Trauerbekundungen aus, die vielleicht ein Vorzeichen einer gefährlichen Tendenz waren: Wenn demokratische Gesellschaften und ihre Diskurse von Gefühlen überschwemmt werden, die sich der Kontrolle durch Rationalität und institutionelle Verfahren entziehen, öffnet das antidemokratischer Willkür die Tore. Von Richard Herzinger. Mehr...

INTERVENTION

Unter Berufung auf Religion

29.08.2022. Saba-Nur Cheema und Meron Mendel setzen in ihrer FAZ-Kolumne die Mohammed-Karikaturen mit den antisemitischen Zeichnungen der Documenta 15 gleich. Die beiden sind einflussreich und werden von der Politik gern als Experten konsultiert. Umso ärgerlicher ihre Falschbehauptungen. Von Thierry Chervel. Mehr...

EICHENDORFF21

Salman Rushdie - die Liste

16.08.2022. Salman Rushdie selbst glaubt, dass "ein Roman wie 'Die satanischen Verse' heute nicht mehr veröffentlicht werden könnte. Zu groß sei der Konformitätsdruck", erinnerte dieser Tage die Welt. Wir setzen ein Zeichen mit einer Auswahl an Texten von Rushdie -  darunter natürlich "Die satanischen Verse". In unserer Liste finden Sie auch eine Ausgabe von Kenan Maliks maßgeblichem Werk "From Fatwa to Jihad" oder Ruud Koopmans Studie "Das Haus des Islam" über die religiösen Ursachen von Unfreiheit und Gewalt in muslimischen Ländern.
Mehr...

SPENDEN

Unterstützen Sie den Perlentaucher

24.11.2021. Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. Mehr...