Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Die unvermeidliche Eruption

Ernst-Wilhelm Händler im Merkur, Sayed Kashua im New Yorker und die relevante Levante: Mags

In bester Therapeutenmanier

Neue Krimis von Friedrich Ani und Dror Mishani:
Mord und Ratschlag von Thekla Dannenberg

Harro Zimmermann: Friedrich Sieburg

Friedrich Sieburg oder die Blüte des feuilletonistischen Zeitalters. Leseprobe

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Unleidig, dieses Beppu

03.09.2015. Jürgen Theobaldys aus und über Japan begeistern die NZZ. Kompliziert und amüsant, meint die FAZ über den neuen Roman von Clemens Setz. Auch die FR amüsiert sich: mit einem Testamentstreit in Karl-Heinz Otts "Auferstehung". Die Zeit empfiehlt die Strauß-Biografie von Peter Siebenmorgen. mehr lesen

MEDIENTICKER

Den Krieg proben

03.09.2015. Theater & Willkommenskultur: Ist das noch Kunst oder ist das schon Sozialarbeit? - Ägypten: Angefeindet, verleumdet, bedroht - Bericht aus erster Hand: Reporterin unter Verdacht - Socials, Mobilos & Team Victor: Bilds Digital-Masterplan - Start-up-Wettbewerb: Auf der Suche nach Deutschlands Mini-Facebooks - Wikipedia: Schutzgelderpressung in der Online-Enzyklopädie - Für alles eine App: Deutscher App-Markt auf Rekordkurs + Musikfest Berlin: Ein Bekenntnis zu Arnold Schönberg. mehr lesen
Anzeige

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Entspannung ist immer unklassisch

03.09.2015. In Venedig hat Baltasar Kormákurs Bergdrama "Everest" das Filmfestival eröffnet: ein Werbefilm für gemütlichen Wanderurlaub im Sauerland, meint die Welt. Der Tagesspiegel nimmt das Theater Bochum bei den Ohren: Er muss sich nicht in einen Lkw sperren lassen, um Empathie mit Flüchtlingen zu empfinden. Die NZZ erzählt, wie der Textilfabrikant Paul Cavrois lernte, die Architekturmoderne zu lieben. Kölner Stadtanzeiger und FAZ berichten über den Streit um den Remarque-Friedenspreis für Adonis. mehr lesen

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Schwester, ich finde den Rückwärtsgang nicht!

03.09.2015. Die FAZ folgte bei Gloria Thurn und Taxis einer mondänen Kongregation von Kirchenleuten gegen eine eventuell reformierte Familienpolitik des Papstes. Der Papst will jetzt schon ein Jahr lang Abtreibung verzeihen, meldet der Tagesspiegel. Die SZ wendet sich gegen gegen den Traum von einem linken Populismus. Die NZZ erklärt, was sich die Chinesen von der Geschichtswissenschaft erwarten. Die kontextwochenzeitung versucht mit Wolfgang Storz herauszufinden, ob linke Verschwörungstheorien besser sind als rechte. mehr lesen

IM KINO

Unscharfe Umrisse glitschiger Gedärme

02.09.2015. Ein in jeder Hinsicht monströses visuelles Vermächtniss hat der russische Regisseur Aleksei German mit "Es ist schwer, ein Gott zu sein" abgeliefert. Als nicht allzu neugierig erweist sich, einigen schönen Einstellungen zum Trotz, Sergei Loznitsas Chronik des "Maidan". Von Lukas Foerster, Friederike Horstmann. mehr lesen

MAGAZINRUNDSCHAU

Die unvermeidliche Eruption

01.09.2015. Im Merkur erklärt Ernst-Wilhelm Händler, welche Frage den Kunstbetrieb wirklich umtreibt. Flüchtlinge sind Kandidaten für die Freiheit, ruft BHL in La regle du jeu. Die Ungarn zögern, das so zu sehen. The Nation entdeckt die Literatur der Levante. Der New Yorker porträtiert den arabisch-israelischen Autor Sayed Kashua. Der Economist bestaunt die neue Virtual Reality. In Eurozine erklärt Bodó Balázs, warum Schwarzkopien manchmal ein Akt der Notwehr sind. mehr lesen

MORD UND RATSCHLAG

In bester Therapeutenmanier

27.08.2015. In "Der namenlose Tag" setzt Friedrich Anis neuer Kommissar Jakob Franck im Kampf gegen Trauer und Tod auf die Strategie der Umarmung. Der israelische Autor Dror Mishani stiftet mit seinem Roman "Die Möglichkeit eines Verbrechens" Unruhe in den Zonen der persönlichen Sicherheit und Unbesorgtheit. Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Harro Zimmermann: Friedrich Sieburg - Ästhet und Provokateur

27.08.2015. Kaum ein Publizist verkörpert die Kontinuität des Journalismus von der Weimarer Republik über die Nazizeit bis in die frühe Bundesrepublik schlagender als Friedrich Sieburg, der mit seinem Buch "Gott in Frankreich?" das deutsche Frankreichbild prägte. Harro Zimmermann legt bei Wallstein eine Biografie Sieburgs vor, aus der wir das Kapitel "Im Zentrum des feuilletonistischen Zeitalters" vorabdrucken. mehr lesen

IM ENTENTEICH: REDAKTIONSBLOG

Deutscher Buchpreis 2015: Die Longlist

19.08.2015. Die Longlist des Deutschen Buchpreises: Alle nominierten Romane im Überblick, samt Links zu unseren Rezensionsnotizen. Von Thomas Groh. mehr lesen

ESSAY

Gute Literaturkritik ist Gesellschaftskritik

07.08.2015. Kritik braucht Glauben, nicht an Gott, aber an die Literatur. Kritiker müssen daran glauben, dass sie gut ist, nicht nur für einen selbst, sondern auch für andere. Sie müssen Fundamentalisten sein, missionieren wollen. Mormonen der Literatur. Von Michael Hasin. mehr lesen

ESSAY

Perlentaucher-Debatte Literaturkritik im Netz

26.06.2015. Wenn Literaturkritik eine Zukunft hat, dann im Netz - wenn auch in Form einer Zeitung. Ein Appell von Wolfram Schütte - und eine Perlentaucher-Debatte. Überblick über alle Artikel. Aktualisiert am 10. August. mehr lesen

TAGTIGALL

Auf der Suche nach Frankreich oder einem Wurm

03.08.2015. In der Sommerzeit greift man nach Büchern, die mit Vorbedacht gewartet haben. Das Lesereisen beginnt. Kurze Hinweise. Von Marie Luise Knott. mehr lesen

MORD UND RATSCHLAG

Was Poetisches

31.07.2015. Ken Bruen lässt in seiner Jim-Thomson-Hommage "Kaliber" viel schwarzes Blut fließen. Charles Willeford schickt in seinem Achzigerjahre-Klassiker "Miami Blues" einen unbekümmerten Psychopathen in die noch ganz und gar unglamouröse Drogenmetropole. Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

ESSAY

Kritik als Reparatur

22.07.2015. Muss der Betrieb gerettet werden oder die Kritik? Was wollen wir überhaupt von Kritik? Wie können wir sie verbessern? Indem wir die subjektlose Objektivität der heutigen Literaturkritik durch eine kollektive Subjektivität ersetzen. Dazu muss der Kritiker Kollaborateur werden, Gesprächspartner und Gastgeber. Von Guido Graf. mehr lesen

MALUMA UND TAKETE

Wenn einer nicht schlafen kann

22.07.2015. Ein Popsong als Diorama auf sämtlichen Kanälen, Tiere in Hotelzimmern auf Videobillboards, Chloë Sevigny als einsame Reisende in einem Spiegelkabinett: In Doug Aitkens Kunst gibt es nichts, was es nicht gibt, nichts, was nicht geht. Einstmals gefeiert als postmoderner Erzähler auf "multipler Leinwand", bespielt er nun die Frankfurter Schirn, als wäre sie sein Flagship-store. Von Ulf Erdmann Ziegler. mehr lesen

Leserkommentare

Anzeige

Twitterfeed der Verlage

BÜCHERBRIEF

Rücksichtslos, aber nicht ohne Empathie

06.08.2015. Harper Lees neuer Atticus Finch, die Meads bei Lily King, Gedichte von Emily Dickinson und die wundersame Entstehung der baskischen Identität. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats August. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Leseproben aus dem Frühjahr 2015:

Valerie Fritsch: Winters Garten

04.03.2015. Nach Jahren in der Stadt zieht der Vogelzüchter Anton Winter mit seiner Familie in die Gartenkolonie, in der er aufwuchs: Eine heilige Kinderzeit, in einem großen, todesvernarrten Haus, in dem Anton Winter so sehr zu Hause war und nichts anderes lernte, als ein großer Mensch zu werden und am Ende so klein zu sein wie alle anderen und keine Angst davor zu haben. Leseprobe

Götz Aly: Volk ohne Mitte

13.02.2015. Götz Aly porträtiert in einem Essay aus seinem neuen Buch "Volk ohne Mitte", den wir hier gekürzt vorblättern, den Ökonomen Wilhelm Röpke, der in seinen Schriften einen ungeheuren prognostischen Scharfsinn bewies. Leseprobe

Marcel Ophüls: Meines Vaters Sohn

28.01.2015. Der Filmemacher Marcel Ophüls hat wie kein anderer den Mythos des französischen Widerstands gegen die deutschen Besatzer angekratzt. Lesen Sie hier einen Auszug aus seinen Erinnerungen über die Dreharbeiten zu Ophüls Dokumentarfilm "Le Chagrin et la pitié" (1969), der die französische Kollaboration mit den Nazis zum Thema hatte, über die französischen Reaktionen auf den Film und über die Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm "Veillées d'armes" (1994), der Kriegsberichterstatter in Jugoslawien begleitete. Leseprobe

Julie Mazzieri: Grabrede auf einen Idioten

26.01.2015. Der Idiot stört. Der Idiot wird beseitigt. Einfach so, in einen Brunnen geworfen. Doch als man wider Erwarten seinen Leichnam findet, braucht das Dorf einen Mörder. Leseprobe

Lydia Tschukowskaja: Untertauchen

22.01.2015 Im Winter 1949 fährt Nina Sergejewna einige Wochen in ein Sanatorium für Künstler auf dem Land. Hier will sie - zurückgezogen und für sich - schreiben. Und hier trifft sie den Schriftsteller Biblin, der im gleichen Arbeitslager saß wie ihr Mann. Leseprobe

BuchLink

In Kooperation mit den Verlagen ( Info ) : Hier können Verlage Leseprobenlinks zu Büchern präsentieren, die gerade besprochen wurden.

Cover: Julian Assange. Cypherpunks - Unsere Freiheit und die Zukunft des Internets. Campus Verlag, 2013.Julian Assange: Cypherpunks
Aus dem Englischen von Andreas Simon dos Santos. Das Internet ist eine riesige Spionagemaschine. Alles, was wir hier übertragen, wird gespeichert und ausgewertet. Regierungen weltweit greifen nach der…

Cover: Benjamin Stein. Replay - Roman. C. H. Beck Verlag, 2012.Benjamin Stein: Replay
Als Ed Rosen in der Morgendämmerung erwacht und mit den Zehen wackelt, steht eines fest: der Huf, der am Fußende aus seinem Bett ragt, ist auf keinen Fall…

Alle aktuellen BuchLink-Leseproben finden Sie hier

Archiv: Buchautoren