Ihre Dosis an Spannung

Rassismus und Kasten- wesen. Rassismus und höhere Moral. Die Angst vor dem Twitter-Mob. Magazinrundschau

Hier dribbelt die Faktizität

Engel in den Horen, Tomasz Różycki in der Mütze, und Neues von Ulf Stolterfoht mit Soldaritätsgespenstern. Von Marie Luise Knott

Wie in einem Glashaus

Einige Ausstellungen und Lois Hechenblaikner in der Apres-Ski-Hölle von Ischgl. Fotolot von Peter Truschner

MEDIENTICKER

Im Reich allwissender Algorithmen

10.07.2020. Schweigen oder Schreiben & Ist deutsch vor allem westdeutsch? - Die SZ legt Ressorts zusammen - FAZ + SZ wollen gemeinsam vermarkten - Chefredakteure von Bild + Welt zusätzlich Sprecher der Springer-Geschäftsführung - Madsack beteiligt sich an Regionalzeitung - YouTube-Daten: AGF & Google beenden Zusammenarbeit - Fünfte digitale Zukunftswerkstatt: Reicht die Kraft der Literatur? - Klaus Wagenbach zum Neunzigsten - Carl Orff: Magier der künstlerischen Moderne. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Atlantikgrau in Atlantikgrau

10.07.2020. Sorry, wir sind zu spät! Wir hatten ein technisches Problem. Der Standard stellt den südafrikanischen Künstler Robin Rhode vor. Die SZ plaudert mit Matthias Lilienthal über ein wegen Corona abgesagtes Mammutprojekt der Kammerspiele, das Bolanos Roman "2666" mit den Olympischen Spielen von 1972 zusammenbinden wollte. Zeit online singt ein hochverdientes Lob der "alten Damen" Elke Erb und Helga Schubert. Die FAZ sieht das ganze Drama des Weltkriegs-Filmdramas "Greyhound" in dem Gesicht von Tom Hanks. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Gebot der Zweckbindung

10.07.2020. Am Sonntag sind die Stichwahlen bei der polnischen Präsidentschaftswahl: Das ist eine Wahl zwischen Demokratie und Diktatur, warnen Politologen und appellieren an die EU. Der vielgefeierte Philosoph und Utopist einer Einstaatenlösung für Israel Omri Boehm ist sich mit Blick auf die jetzige Situation  in Israel sicher: "Ein rassistischer Staat mit zwei Rechtssystemen - das ist Apartheid", sagt er im Standard. Die Zeitungen diskutieren weiterhin über die missliche Lage und das Kompetenzchaos im Blick auf die Preußen-Stiftung. Und was wird nun aus der Mohrenstraße? Mehr...

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Bewusstseinshorizonte

09.07.2020. Dlf Kultur geht mit dem hinreißenden Zombie-Mädchen Mortina auf die Suche nach Tante Dipartita. Die Zeit versenkt sich bewundernd in Rüdiger Zills Blumenberg-Biografie "Der absolute Leser". Die FAZ lauscht mit Edgar Lee Masters den "Toten von Spoon River". Die SZ flaniert mit Annett Gröschner durch Berlin. Die NZZ hinterfragt mit Paul B. Preciado unser dichotomes Geschlechtersystem. Mehr...

EICHENDORFF21

Sommerlektüre

25.06.2020. Der Sommer hat begonnen - fehlt nur noch die richtige Lektüre für lange Zugfahrten, heiße Strandtage oder ruhige Stunden auf dem Balkon. Wir haben eine Liste mit erfrischenden Neuerscheinungen zusammengestellt: Helen Wolff erzählt eine leichtfüßige Sommerromanze in Südfrankreich und Maylis de Kerangal genießt Haute Cuisine in Brandenburg.
Mehr...

ESSAY

Kleiner geht immer

09.07.2020. In Comics gibt es Superhelden oder Anti-Helden. Dazwischen ist wenig. Zum Gewimmel der Antihelden tragen neue Comics von François Schuiten, Paolo Bacilieri und Shane Simmons bei.  Bei Schuiten (einem neuen Band der Klassikerreihe "Blake und Mortimer") dominieren die Gebäude, Bacilieri erzählt die Geschichte eines Autors der Harakiri beging. Und bei Shannon werden die Helden zu Punkten. Von Stefanie Diekmann. Mehr...

IM KINO

Türkis, rosa, hellblau

08.07.2020. Chris Bolan erzählt in seiner Doku über zwei angeblich fromme Großtanten von einer lesbischen Liebe, die nicht sein durfte, und einer Familie, nichts davon wissen wollte. Carolina Hellsgård beobachtet in "Sunburned" eine unterkühlte Familie am Strand und ein Machtgefälle zwischen Schwarzen und Weißen, das sich schon in Kindern widerspiegelt. Von Rajko Burchardt, Stefanie Diekmann. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Ihre Dosis an Spannung

07.07.2020. Nicht Rassismus ist das Hauptproblem der USA, sondern das Kastenwesen, das darunter liegt, meint die New York Times. A2 überlegt, warum Frauen in Tschechien keine Feministinnen sein wollen. Der Independent erklärt, wie höhere Moral uns zu Rassisten machte. Das New York Magazine und der Journalist Matt Taibbi kritisieren die Feigheit von Journalisten, die vor Twitter-Mobs kneifen. En attendant Nadeau empfiehlt die Reportagen von Joseph Kessel. Der Guardian weiß, es gibt schlimmeres als Facebook: WhatsApp. Mehr...

FOTOLOT

Nicht das Letzte seiner Art

17.06.2020. Buchkunst Berlin zeigt bislang unveröffentlichte Fotografien von Dieter Keller aus dem Jahr 1941/42, die dieser als Soldat der Wehrmacht in der Ukraine machte. Selbst wenn Keller sich die Freiheit eines künstlerischen Zugangs inmitten des Grauens herausnimmt und etwa vier abgeschlagene Gänseköpfe zu einem skurrilen Bukett menschlicher Brutalität arrangiert, hält er sich doch zumeist zurück, wahrt eine beinahe unangenehme, ästhetische Distanz. Von Peter Truschner. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Victor Auburtin: Der Feuilletonist greift in die Politik

16.06.2020. "Die Nachricht, daß einige Berliner Wohnungsämter bis zum September schließen wollen, hat unter uns Heimatlosen lebhafteste Bestürzung erweckt." Einige der Kolumnen, die Victor Auburtin Anfang der Zwanziger fürs Berliner Tageblatt schrieb, lesen sich, als wären sie heute geschrieben.  Auch die Kolumne über die berückende Enttäuschung, die Auburtin mit Filippo Tommaso Marinetti erlebte. Ein Vorabdruck Mehr...

EICHENDORFF21

Rassismus in den USA

Rassistische Polizeigewalt hat in den USA eine lange Geschichte, so wie der Rassismus selbst von der Sklaverei bis heute zu den Urverbrechen der amerikanischen Demokratie gehört, die in zahlreichen Büchern beklagt und thematisiert wird. Wir haben hier eine kleine Liste mit Neuerscheinungen zum Thema Rassismus in den USA zusammengestellt: Romane, Sachbücher, Krimis. Mehr...