Im Nebel unser Irrtümer

Über die Frauen der Soli- darnosc, Iris van Herpens 3-D-Haute-Couture und die Ausbeutung des Weltalls. Die Magazinrundschau

Abgrund des Glücks

Die neuen Angstmacher, Goethes Großvater, Romane von Virginie Despentes, Colson Whitehead und Thomas Lehr. Bücherbrief

IM KINO

Halbseiden-abgründiger Sexappeal

21.09.2017. Neu startet Joseph Cedars "Norman", mit einem dezent überagierenden Richard Gere, der auf den vornehmsten Straßen New Yorks auf Beute geht. Harun Farockis Essayfilm-Hauptwerk erzählt eine Geschichte "Zwischen zwei Kriegen", aber keine lineare. Der Film ist am 16.09. im Berliner Kino Arsenal zu sehen. Von Lukas Foerster, Sebastian Markt.

MEDIENTICKER

"Jesus for Kanzler"

21.09.2017. Aktualisiert: Tagesreichweiten: AGOF-News-Top-50 - TV-Studie: 15 Prozent zahlen keinen Rundfunkbeitrag - n-tv: Lineares Nachrichtenfernsehen - Radio Vatikan: Der Papst & die Medien - ARD+ZDF: Kampf um die Zukunft - Die AfD versteht Googles Benimmregeln nicht & Die AfD-Schützenhilfe der Bild-Zeitung -  Wähle auch wenn die Zähne knirschen: Sibylle Lewitscharoffs fiktive Wahlkampfrede + Die Smartphone-Generation kann auch lange Sätze lesen.

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Der Krieg umrahmt doch alles

21.09.2017. Im Art Magazin stellt der Fotograf Tobias Zielony seine Fotoreihe über ukrainische Jugendliche vor. Herbert Fritsch an der Schaubühne? Da fehlt noch die Aura der Verzweiflung, meint die Berliner Zeitung. Die Zeit wünschte sich, dass die Musik, die in den neuen tollen Konzertsälen gespielt wird, so modern ist wie die Gebäude. Die SZ freut sich über die zögerliche Verpeiltheit von Tom Lass' Film "Blind und Hässlich".

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Verlagerung von Kulturgut

21.09.2017. Wer gegen "kulturelle Aneignung" wettert, bekämpft nicht den Rassismus, schreibt Kenan Malik in seinem Blog. Der Buchmarkt ist in einer immer dramatischeren Krise, aber keiner spricht drüber, mit Ausnahme der FAZ. Die öffentlich-rechtlichen Sender sollten nicht allzu viel Transparenz konzedieren, meinen sie laut Spiegel online. Sueddeutsche.de sucht nach der Filterblase, findet sie aber nicht.  In der taz warnt der Althistoriker Roland Steinacher vor einen Funktionalisierung der Genetik zu historischen Zwecken.

MAGAZINRUNDSCHAU

Im Nebel unser Irrtümer

19.09.2017. In A2 stellt Filmemacherin Marta Dzido die Frauen in der Solidarnosc-Bewegung vor. Linkiesta porträtiert den Kandidaten der Cinque Stelle für das Amt des Premiers, den 31-jährigen Luigi Di Maio. Der Guardian erzählt, wie Luxemburg die Ausbeutung des Weltalls vorantreibt. In El Espectador denkt Hector Abbad über die Möglichkeiten Gesichtserkennung nach. Der New Yorker bewundert die phantastischen 3-D-Haute-Couture Iris van Herpens. Die LRB feiert die bislang beste Filmdoku über den Vietnamkrieg vor.

VIRTUALIENMARKT

Unzählige Bruchlinien

04.09.2017. Noch nie hatten einzelne private Akteure so viel Macht in der Öffentlichkeit wie - GAFA: Google, Amazon, Facebook und Apple. Ihre Geschäftsbedingungen kommen Gesetzen für eine Community gleich. Aus dieser Macht erwächst eine Macht zur Zensur. Zeit für ein Gespräch! Von Rüdiger Wischenbart.

VORGEBLÄTTERT

Marie Luise Knott: Dazwischenzeiten

28.08.2017. Welche Erschütterungen erfuhren die vier Künstler Erwin Piscator, Karl Wolfskehl, Bertolt Brecht und Paul Klee im Jahr 1930? Wie reagierten sie auf eine Krise, deren politisches, ästhetisches, moralisches und ökonomisches Ausmaß 1930 nur zu erahnen war? Hier ein Auszug aus Marie Luise Knotts Essayband "Dazwischenzeiten" zu Bertolt Brecht.

ESSAY

Verschollen im Echoraum

24.08.2017. Die alle Umtriebe im Sonnenstaat Kalifornien überschattende Fatalität eines über kurz oder lang die großen Städte verwüstenden Big One nimmt einzig die Gegenkultur von Minimal und Ambient Music mit enervierender Gelassenheit auf sich. Wer sich mit Jordan de la Sierra Richtung Asien treiben lässt, der gerät leicht in eine postapokalyptische Trance. Zur Wiederentdeckung von Jordan de la Sierras "Gymnosphere - Songs of the Rose". Von Daniele Dell'Agli.

VOM NACHTTISCH GERÄUMT

Gespickt mit Manieren

17.08.2017. Ein kreisendes Etwas auf weißer Leinwand, die Kunst der Fuge mit Glatze, Ost-West-Konflikte in New York und deutsche Gepflogenheiten. Arno Widmann hat Bücher vom Nachttisch geräumt. Von Arno Widmann.

FOTOLOT

Ausschnitt urbanen Lebens

31.07.2017. Michael Wolf rückt scheinbar nebensächliche Details in den Vordergrund und gibtihnen dadurch eine symbolische Bedeutung innerhalb eines größeren Zusammenhangs - das macht ihn zu einem der bedeutendsten Fotokünstler der Zeit. In Arles ist eine Retrospektive zu sehen. Von Peter Truschner.