Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv

Die Nase schrillblau

Ungarn trauert um Peter Esterhazy. In Slate erzählt Rukmini Callimachi über Al Qaida und IS. Mags

Das Postpost oder Wege aus dem Ich

Vielleicht ist es an der Zeit für eine neue reflektierte Naivität, ein mutiges Anprangern ohne Lösungsansätze, eine entschiedene Eindimensionalität.  Charlotte Krafft

Das Richtersche Rakel-Treatment

Abstraktion und "Birkenau". Von Wolf- gang Brauneis und Hans-Jürgen Hafner

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Episodisches Ausperlen

23.07.2016. Wie gerät ein junger Mensch in die Fänge einer wahnsinnigen Ideologie? Emma Cline stellt diese Frage in "The Girls" im Kontext der Manson-Sekte und erhält beeindruckte Besprechungen von FAZ und Welt.  Die FR verliebt sich unterdessen in die  "herrlich folgenlosen" Erzählungen Martin Lechners. Die taz entdeckt mit der Australierin Candice Fox eine brillante junge Krimiautorin. mehr lesen

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Gedanken sind nicht frei von Gestimmtheit

23.07.2016. In der Welt erklärt der Schriftsteller Catalin Dorian Florescu die Beziehung zwischen Emigration, kognitiven Dissonanzen und der Macht des Erzählens. Jetzt schlägt der künftige Volksbühnen-Intendant Chris Dercon zurück, berichten Berliner Zeitung und Tagesspiegel. Die FAZ würde nach einem Besuch im Van Gogh Museum gern mal wieder anderes sehen, als dessen psychischen Krankheiten. Die SZ rezitiert mit Werner Herzog isländische Verse.  mehr lesen

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Endlose Bedrohung

23.07.2016. Heute ist CSD: Im Tagesspiegel macht sich Bundesjustizminister Heiko Maas für eine Rehabilitierung der Opfer des Paragrafen 175 stark. In der Welt porträtiert Wolf Lepenies den syrischen Philosophen Sadiq al-Azm, der sich nach einen arabischen Mandela sehnt. Für Washington Post und New York Times hat "schlimmste Gefahr für Amerika seit dem Bürgerkrieg" einen Namen: Donald Trump. taz und Tagesspiegel analysieren die Lage in der Türkei. Die NZZ sehnt sich nicht ohne Grund nach Stille. mehr lesen

MEDIENTICKER

Hoax

22.07.2016. Aktualisiert: Münchner News-Diarrhoe bei ARD & ZDF -  Auflagen: IVW-Zahlen für Zeitungen & Zeitschriften - Seitenwechsel: Von der Literaturkritikerin zur Kulturdezernentin, Gespräche mit  Ina Hartwig - Lebenslänglich Journalismus: Çiğdem Akyol über den Kampf um die Pressefreiheit in der Türkei - Die Schlacht um die Netzneutralität ist geschlagen und die Journalisten haben es versemmelt, meint Peter Welchering + Kunst. Zuhause bei Familie Beuys. mehr lesen

IM KINO

Jede Konsonantenhäufung ein Gebirge

20.07.2016. In seinem Kinderfilm "BFG: Big Friendly Giant" erkundet Steven Spielberg ein für ihn ungewohntes Terrain: alteuropäische Apfelbutzenhaftigkeit. Mika Kaurismäki wehrt sich in "The Girl King" über die schwedische Königin Christina mit untergründiger Punk-Attitüde gegen den double bind von Kostümfilm und Biopic. Von Lukas Foerster, Thomas Groh. mehr lesen

ESSAY

Das Postpost oder Wege aus dem Ich

19.07.2016. Dem deutschen literarischen Nachwuchs wird immer wieder vorgeworfen, er beschäftigte sich nur mit sich selbst, habe nichts zu sagen und wage nichts. Woher kommen diese Vorwürfe, sind sie berechtigt und wenn ja, warum ist das so? Von Charlotte Krafft. mehr lesen

MAGAZINRUNDSCHAU

Die Nase schrillblau

19.07.2016. Erfolg ist Mord, lernt das New York Magazine von Diane Arbus. Die ungarischen Magazine trauern um Peter Esterhazy. In Slate erzählt NYT-Reporterin Rukmini Callimachi von ihren Recherchen über Al Qaida und IS. Buzzfeed stellt die Perlentaucher der Musik-Streamingdienste vor. In MicroMega erklärt Michael Cimino, warum er niemals zweimal schneidet. Slate.fr stellt Graphic Novels über den Terrorismus vor. Die New York Times porträtiert den Porträtkünstler Chuck Close. mehr lesen

TAGTIGALL

Vom Schwimmen in Seen und Flüssen

11.07.2016. Schwalben kommen, Hechte hausen, doch was ist der Mensch? Fundstücke zu Bertolt Brecht. Von Marie Luise Knott. mehr lesen

ESSAY

Das Richtersche Rakel-Treatment

07.07.2016. Ein abstrakter Werkzyklus des großen Malers Gerhard Richter, der jüngst in Baden-Baden ausgestellt wurde, heißt "Birkenau". In der Ausstellung hingen auch Reprografien von vier Bildern, die von Häftlingen des Lagers unter Lebensgefahr aufgenommen und der Anlass von Richters Zyklus waren. Über Strategien, die aus einem "Bild", ein "Mahnmal" und dann ein "Hauptwerk" machen. Und über eine Öffentlichkeit, die diese Strategien flankiert und verstärkt. Von Wolfgang Brauneis, Hans-Jürgen Hafner. mehr lesen

ESSAY

Anmerkung zu einem richtigen Urteil

01.07.2016. Der Streit um den Verlegeranteil an den Ausschüttungen der VG Wort ging durch alle Instanzen zum Bundesgerichtshof, der das Verfahren wegen einer vorgreiflichen Entscheidung des EuGH ausgesetzt hatte. Alle vier Gerichte haben gegen die bisherige Praxis entschieden: Die Gelder standen allein den Autoren zu. Die Verleger reagierten empört. Gegenpositionen waren in der Presse kaum zu lesen. Darum scheint mir als dem Kläger in dieser Sache eine Antwort erforderlich. Von Martin Vogel. mehr lesen

MORD UND RATSCHLAG

Geld ist Liebe

30.06.2016. Freundschaft, Liebe, Vaterland: Olen Steinhauer spielt in seinem raffinierten Spionageroman "Der Anruf" den großen Verrat in all seinen Varianten durch. In Ross Thomas' Politthriller "Porkchoppers" werden Geschwerkschaftsfunktionäre höchstens ihren Idealen, ihren Frauen und sich selbst gegenüber untreu. Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

REDAKTIONSBLOG: IM ENTENTEICH

Michael Jackson und die Kinder

23.06.2016. Das für seine voyeuristischen Geschichten bekannte Magazin RadarOnline behauptet, bei Michael Jackson seien 2003 üble Bilder von missbrauchten Kindern aufgefunden worden und präsentiert einen Polizeibericht. Angeblich seriöse Medien von der Deutschen Welle bis zum Rolling Stone beten diese Meldung nach. Liest man den Polizeibericht, stellt man fest, dass es sich um Bildbände von Simen Johan oder Rineke Dijkstra handelt, die in jedem Online-Buchhandel zu beziehen sind. Aber wer kümmert sich um die Realität, wenn er so eine geile Geschichte hat? Von Thomas Groh. mehr lesen

ESSAY

Jener tiefe Riss

27.06.2016. Ein Blick auf die jüngsten Abstimmungen in Österreich und in Britannien zeigt: Nichts ist internationaler als die neuen nationalistischen Konvulsionen. Die Tendenzen gleichen sich zum Teil bis ins Detail. Dass es nur die Abgehängten sind, die gegen die Globalisierung stimmen, ist allerdings unrichtig, denn den Rentnern geht es heute besser denn je. Es hat mehr damit zu tun, was man sich von der Zukunft erhofft. Von Rüdiger Wischenbart. mehr lesen

ESSAY

Pauken, Zimbeln und Tschingderassassa

24.06.2016. Wie und warum in Lyon die "Entführung aus dem Serail" inszeniert wurde. Und wie es kommt, dass der Perlentaucher drüber schreibt.
Von Thierry Chervel. mehr lesen

ESSAY

Kunst und Flüchtlinge: Ausbeutung statt Einfühlung

20.06.2016. Berühmte Künstler wie Olafur Eliasson, Ai Weiwei oder das "Zentrum für Politische Schönheit" machen den Zuschauern verschiedene, nach Intensität gestaffelte Angebote, auf dem Rücken der Flüchtlinge ihre Seelen zu bereichern und ihre "Großgesinntheit" unter Beweis zu stellen. Einwand gegen eine Ästhetik des guten Gewissens. Von Wolfgang Ullrich. mehr lesen
Lit21 - Das literarische Metablog

Leserkommentare

Anzeige

Twitterfeed der Verlage

BÜCHERBRIEF

Verliebtheitsfeuerwerke

11.07.2016. Michelle Steinbecks fantastischer Debütroman, Nellja Veremejs meisterhaftes Porträt Osteuropas, Kate Tempests warmherzig-überschwänglichen Punchlines aus dem Südosten Londons, Oliver Nachtweys "Abstiegsgesellschaft", Birgit Lahanns Hochhuth-Biografie - dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats Juli. mehr lesen

Archiv: Buchautoren