Nachrichten aus Hungerland!

Dichter empfehlen Dichter: Die Lyrikempfehlungen 2019, für den Hunger nach Draußenwelt und Aufbruch. Von Marie Luise Knott.

Gottlos, roh, unschicklich

Wer über Kunst schreibt, kann die Artikel kaum mehr illustrieren. Über neue Formen der Zensur. Fotolot

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Von urwüchsiger Schönheit

22.03.2019. Dlf-Kultur wird von der Wucht der Natur in Jean-Baptiste Del Amos Roman "Tierreich" über eine Bauernfamilie im 20. Jahrhundert getroffen. Die SZ liest erstaunt, wie früh sich Annie Ernaux von ihrer Scham befreite. Die NZZ flieht mit Aura Xilonens schlagkräftigem Helden von Mexiko in die USA. Die FR liest tschechische Romane. Und die FAZ lauscht mit Karl-Heinz Ott "Rausch und Stille" von Beethovens Sinfonien. Mehr...

MEDIENTICKER

Verifizieren - falsifizieren

22.03.2019. Aktualisiert: Iffland-Ring geht an Jens Harzer - Verantwortungsloses Fernsehen: RTL-Journalismus wird zum schlechten Witz - Urheberrechtsreform: Verlage profitieren mehr als die Kreativen - Podcast "Faking-Hitler": Furios-spannende Zeit- und Mediengeschichte - Datensicherheit: Facebook-Passwörter unverschlüsselt - SWR-Reporter: Vom Witwenschüttler zum Chefredakteur - Fridays for future erreicht Buchbranche: VS ruft zur Solidarität mit Schülern auf - Gewinner des Leipziger Buchmessenpreises + TV-Tipp: Breloer-Brecht-Abend auf Arte. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Tieftraurige Abrechnung

22.03.2019. Die Feuilletons gratulieren Anke Stelling, die gestern für ihre fiebrigen "Schäfchen im Trockenen" mit dem Leipziger Buchpreis ausgezeichnet wurde. In der taz erklärt der Musikethnologe Michael E. Veal, warum Wiederveröffentlichungen von Weltmusik so billig sind. So modern hat Dresden mal gesammelt, staunt der Tagesspiegel im Albertinum. Die SZ durchlebt mit Tschaikowskys "Jungfrau von Orleans" die Exaltationen einer Frauenseele. Die FAZ durchleidet mit Alberto Ginasteras Oper "Beatrix Cenci" Machtmissbrauch und sexuelle Perversionen in einer verrohten Gesellschaft. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Taktik der Könige

22.03.2019. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Der Guardian tröstet sich: "Nicht der Brexit erzeugte die Krise in unserer Politik, sondern die Krise machte den Brexit möglich." In der Welt erklärt Philippe Lançon von Charlie hebdo, warum er die radikale Linke in Frankreich für so fatal hält. Die Debatte um die EU-Urheberrechtsreform geht vielstimmig weiter. In der Berliner Zeitung spricht Boualem Sansal über die Krise in Algerien. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Der Kampf zwischen Gehirn und Geldbörse

19.03.2019. Die London Review of Books erzählt, wie der Westen dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman auf den Leim ging. MicroMega liest ein Buch über die Fassade der Homophobie in der Katholischen Kirche. Harper's berichtet über die Tücken internationaler Adoptionen. La Vie des Idees ist mit Cas Mudde dem Populismusbegriff auf der Spur. Die LA Review of Books erwärmt sich mit Musikkritiker Mark Fisher für die Notwendigkeit, Urteile zu fällen. Mehr...

FOTOLOT

Gottlos, roh und unschicklich

14.03.2019. Mit den Bildern wird es immer schwieriger: Wer über Fotobücher,  Ausstellungen oder KünstlerInnen schreibt, kann die Artikel kaum mehr illustrieren. Pressestellen geben fast nur unverfängliches Material  heraus, Heikleres soll lieber nicht gezeigt werden. Bildrechte blockieren die Auseinandersetzung mit Kunst. Und dann stellt sich noch die Geldfrage. Von Peter Truschner. Mehr...

BÜCHERBRIEF

Absolut undruckbar

04.03.2019. Clemens J. Setz zündet ein exzentrisches Prosafeuerwerk mit runden Dingen, Günter Kunert entdeckt in seinem Keller ein brisantes Stück authentische DDR,  Barbara Zeman feiert ein sinnlich-groteskes Fest mit Bacon, Käfern und Waffen, und Michael Pollan verändert ganz nüchtern unser Bewusstsein. Dies alles und mehr in unseren besten Büchern des Monats März. Mehr...

ESSAY

Wieviel Härte verträgt die Demokratie?

01.03.2019. Dass es in einer der reichsten Gesellschaften der Welt weder für ein solidarisches Grundeinkommen noch für auch nur moderate und unbürokratische Erleichterungen der unwürdigen Lage jener, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, die geringste Akzeptanz gibt, ist sozialpsychologisch und psychopolitisch ein Skandal, den niemand als solchen zu bemerken scheint. Von Daniele Dell'Agli. Mehr...

AUSSER ATEM: DAS BERLINALE BLOG

Erbaulicher Quatsch

15.02.2019. Als krönender Abschluss dieses Berlinale-Wettbewerbs war Zhang Yimous Film "One Second" über die Kulturrevolution geplant. Stattdessen endet er mit einer Apologie des Terrorismus: Wagner Mouras kläglichem Film über den Guerillero Carlos Marighella. Melodram mit Starbesetzung: Wang Xiaoshuais "So long, my Son". Poeten des Alltags: Sho Miyakes "And Your Bird Can Sing". Kiffen, Skaten, Rumhängen: Jonah Hills "Mid90s". Man kann ja auch mal träumen: Marwa Zeins "Khartoum Offside" über Frauenfußball im Sudan. Mehr...

IN EIGENER SACHE

Der Perlentaucher braucht Ihre Unterstützung

08.11.2018. Wir Perlentaucher sind überzeugt, dass das Netz ein Feuilleton braucht. Wir halten an einer Idee von Kunst fest, die ihren Anspruch nicht aufgibt, und wir wollen eine offene, auch polemische Debatte. Ort dieser Offenheit ist für uns das Internet. Aber es wird immer schwieriger, sich von Werbung zu finanzieren. Mehr...