Irritierend lebendig

Ann Massal sammelt und verfremdet Fotos zu drastischen Farbspielen. Fotolot von Peter Truschner

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Intellektueller Saunagang

18.10.2019. Wer über Handkes Jugoslawien spricht, sollte Martin Pollacks Familiengeschichte lesen, empfiehlt die SZ. Heldenhaft findet die NZZ, wie Salman Rushdie seinen "Quichotte" durch amerikanische Popkultur und vorbei an Themen wie Mafia, Opioid-Krise und Fremdenhass streifen lässt. Die FR lernt in Jens Biskys gewaltiger Berlin-Biografie, woher die Berliner Schnoddrigkeit kommt. Die FAZ hinterfragt mit der Philologin Susanne Scharnowski den "Heimat"-Begriff. Und Dlf-Kultur setzt mit Dietmar Dath zur Weltraum-Odyssee an. Mehr...

MEDIENTICKER

Rekonstruktion eines Medienversagens

18.10.2019. Aktualisiert: Nobelpreiskomitee-Mitglied Henrik Petersen zur Handke-Kontroverse - Auflagenzahlen: Bild & Welt rutschen ab, Spiegel & Focus stabil - Buchmarktentwicklung: Verlage gehen mit Rückenwind ins Finale & Europäischer Buchmarkt: Mehr Umsatz dank Sachbüchern & Ratgebern - Pressesprecher & Journalisten-Junkies - Wie Instagram die Literaturszene verändert + Wen interessieren eigentlich Bücher? Alle wollen die Welt retten. Aber kümmert das die Welt? Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Der Junge blickt schon sehr lässig in die Kamera

18.10.2019. Mats Halm, Ständiger Sekretär der Schwedischen Akademie,  und Henrik Petersen vom Nobelpreiskomitee verteidigen die Entscheidung für Peter Handke. Der Tagesspiegel staunt in der großen Wolfsburger Robin-Rhode-Retrospektive über das Leuchten von Josef Albers' Quadraten in südafrikanischen Brennpunktvierteln. In der SZ erklärt Andreas Beck vom Münchner Residenztheater, warum Dramaturgen sich besonders gut zu Intendanten eignen: Sie bleiben vor Ort. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Wer am lautesten brüllt

18.10.2019. Die Angriffe auf die Kurden in Syrien ist einfach Teil des antikurdischen Rassismus der Türkei, ruft Ronya Othmann in der taz. In der Welt will Cigdem Toprak davon nichts hören: Der Kampf gelte nur der PKK, und die sei zu Recht verhasst. In Deutschland gehört die radikale Rechte zu den Wiedervereinigungsgewinnern, meint der Historiker Uffa Jensen in der SZ. Der Islam ist mit dem Rechtsstaat vereinbar, weil Muslime genauso liberal und autoritär sind wie der Rest der Gesellschaft, erklärt Amir Dziri in der NZZ. Mehr...

IM KINO

Das Weltall leuchtet

17.10.2019. Zwei Familien spielen die Hauptrolle in Bong Joon-hos "Parasite": Diener und Bediente.  Zugleich ist der Film Meta-Genrekino, weil er gleich mehrere Genres mobilisiert, um ein Bild der koreanischen Gesellschaft zu malen. Gregor Schmidingers "Nevrland" porträtiert einen jungen Kosmologiestudenten und Schlachtergehilfen im Drogen- und Liebesrausch. Von Nikolaus Perneczky, Silvia Szymanski. Mehr...

BÜCHERBRIEF

In einem fremd-fernen Kosmos

16.10.2019. Tommy Orange feiert ein poetisch-drastisches indianisches  Powwow. Erik Fosnes Hansen blickt melancholisch auf die Grandezza eines Grand Hotels der Achtziger zurück, Sandra Newman rappt die Apokalypse und Gilles Kepel legt sein opus magnum zu den Krisen in Nordafrika und im Nahen Osten vor. Dies alles und mehr in unseren besten Büchern des Monats Oktober.
Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Der feuchte Traum eines Mikroökonomen

15.10.2019. New Yorker und Atlantic fühlen dem Behemoth Amazon auf den Zahn, der Kritik erstmals nicht einfach mehr wegdrücken kann. In der New York Review of Books fragt Zadie Smith, ob uns das Konzept der kulturellen Aneignung nicht denkfaul macht. Magyar Narancs und Dissent denken über Agnes Heller und ihr Verhältnis zu György Lukacs nach. Critic.de feiert die Münchner Filmemacher der 60er. Pitchfork führt uns durch die Geschichte der Conceptronica. Mehr...

LINK DES TAGES

Literaturnobelpreise 2018 und 2019

10.10.2019. Die Schwedische Akademie hat gleich zwei Literaturnobelpreise vergeben - und zumindest für eine Überraschung gesorgt: Die Medaillen gehen an die Polin Olga Tokarczuk (2018) und den Österreicher Peter Handke (2019). Mehr...

FOTOLOT

Irritierend lebendig

08.10.2019. Ann Massal greift überwiegend nicht auf eigene Fotos zurück, sondern meist auf solche, die sie gefunden, gesammelt oder einfach irgendwo herausgerissen hat, als sich die Gelegenheit bot. Diese Fotos verfremdet sie mit unterschiedlichen Techniken - und Ergebnissen von drastischer Buntheit. Von Peter Truschner. Mehr...

TAGTIGALL

Kommt ins Freie, Ihr Hasenherzen!

07.10.2019. Zeichengebilde ergründet Wortgebilde; Wörter begründen Zeichenbilder. Und immer mit viel Witz. Eine Synästhesie, die Sinnliches im Miteinander intensiviert. So verbindet sich auf einem Blatt, was viel zu oft geschieden wird, und animiert eine pluralistische Bewusstseinsgleichzeitigkeit. Über die Text-Bild-Kompositionen von Nanne Meyer (und auch von anderen). Von Marie Luise Knott. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Darf ich dir das Sie anbieten?

02.10.2019. Es gibt Zeiten, in denen die Sprache zu nichts da zu sein scheint, als die Position zu bestimmen, dies und jenes genau abzugrenzen und sich von anderen. Andererseits aber ist Sprache dazu da, Platz zu schaffen, Gerümpel beiseite zu schaffen, damit man endlich wieder atmen kann. Minutenessays Von Katharina Hacker. Mehr...

FOTOLOT

Eine solche Selbstbestimmung

19.09.2019. Sally Mann wurde durch den Band "Immediate Family" berühmt.  Es hat lange gedauert, bis die  großformatige Wucht von Manns späteren Arbeiten von der Kritik umfänglich anerkannt wurde. Das Jeu de Paume in Paris widmet ihr eine großartige Retrospektive. Von Peter Truschner. Mehr...

ESSAY

Niemandsrechte mit Ewigkeitsklausel

18.09.2019. Alle reden vom Klimaschutz, doch über die größten Hindernisse für eine effiziente Umweltpolitik - die bestehenden Eigentums- und Freiheitsrechte und ihre Mentalitätspsychologie - wird nirgends diskutiert. Die Materie ist ebenso brisant wie intrikat. Politiker werden neu über die Idee des Gemeineigentums nachdenken müssen - auch gegen den Druck der Lobbyisten. Die Zeit des Taktierens ist vorbei. Von Daniele Dell'Agli. Mehr...

INTERVENTION

Ergo totgeschlagen

14.09.2019. Wenn der vermeintliche "Wille des Volkes" sich austoben kann, ohne dass er durch Institutionen der repräsentativen Demokratie, durch verbindliche Gesetze und durch die Gewaltenteilung gebändigt wird, kommt dabei keine "wahre Demokratie" heraus, sondern Willkür. Die rechtsradikale AfD will da nichts anderes als ihre Vorläufer in den Zwanzigern Von Richard Herzinger. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Gelbe Schmetterlinge

11.09.2019. Die Geschichte Mexikos lässt sich wie die der anderen lateinamerikanischen Länder durch die Romane und Geschichten seiner großen Autorinnen und Dichter erzählen. Es ist eine Geschichte der Gewalt, aber auch des Widerstands der Zivilgesellschaft. Vorabdruck aus dem Buch "Gelbe Schmetterlinge und die Herren Diktaturen". Von Michi Strausfeld. Mehr...

POST AUS SEOUL

Samt Gewehrkugel

11.09.2019. Japaner und Koreaner streiten  über die Vergangenheit. Die Beziehungen sind so vergiftet, dass Reisen zwischen den beiden Ländern seltener werden und sich die Konsumenten gegenseitig boykottieren. Wenn wir in Seoul bei Uniqlo einkaufen, ist das für uns von Vorteil. Von John Lambert. Mehr...

IN EIGENER SACHE

Der Perlentaucher braucht Ihre Unterstützung

08.11.2018. Wir Perlentaucher sind überzeugt, dass das Netz ein Feuilleton braucht. Wir halten an einer Idee von Kunst fest, die ihren Anspruch nicht aufgibt, und wir wollen eine offene, auch polemische Debatte. Ort dieser Offenheit ist für uns das Internet. Aber es wird immer schwieriger, sich von Werbung zu finanzieren. Mehr...