Marke, Geist, Ego & Sound

Mit David Crosby starb einer der ganz Großen aus der Ära des Songwritings. Von Ulf Erdmann Ziegler

BÜCHERSCHAU DES TAGES

365 Tage mit Tara

02.02.2023. FAZ und Dlf erleben mit Raphaela Edelbauers drei "Inkommensurablen" die letzten 36 Stunden in Wien vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Die FR durchlebt mit Solvej Balles Roman "Über die Berechnung des Rauminhalts" ein Jahr lang ein und denselben Tag. Die Zeit streift mit Maria Bakhareva über "Märkte in aller Welt". Außerdem wünscht sie Maxim Znaks aus dem Gefängnis geschmuggelten "Zekamerone" so viele Leser wie möglich. Mehr...

EICHENDORFF21

Bücher über 1923

06.03.2020. Mehr als ein dutzend Neuerscheinungen beschäftigen sich mit dem Krisenjahr 1923: Viel Lob bekam bisher Volker Ullrichs Überblicksdarstellung "Deutschland 1923", auch weil der Historiker die Kulturszene jenes Jahres beleuchtet. Christian Bommarius blickt in "Im Rausch des Aufruhrs" vor allem in Künstler-Tagebücher. Dies alles und mehr in unserer Liste zum Thema.
Mehr...

MEDIENTICKER

Ekstasen der Gegenwart.

02.02.2023. Über Entgrenzung, Subkulturen und Bewusstseinsindustrie - "Nur noch 2 verfügbar!": EU-Kommission kritisiert manipulative Tricks von Onlineshops - Neues Programm der ChatGPT-Erfinder soll KI-Texte erkennen können - In Florida entfernen Lehrkräfte Bücher aus Angst vor Haftstrafen - Juristenlatein: verständlich, knapp, provokant, albern: Uwe Wesel zum Neunzigsten + Hägar, der Schreckliche wird fünfzig. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Paradiesische Rottöne

02.02.2023. Die SZ berauscht sich an der tahitischen Phantasmagorie, die Albert Serra in seinem Film "Pacifiction" ausmalt. Die NZZ bewundert in einer Berner Ausstellung die Alterswildheit Joan Mirós. Und sie stellt fest: Der Rollkragenpullover erlebt ein Comeback bis in die höchsten Führungsebenen. Die FAZ hört dreieinhalb Stunden Prokofjews Monumentaloper "Krieg und Frieden" in Budapest. Ein hingerissener Tagesspiegel durchwandert mit Davide Ferrarios Dokumentation "La Bibliotheca del Mondo" die Bibliothek Umberto Ecos. Van wüsste gern von den Berliner Philharmonikern, ob sie wirklich keine einzige Komponistin aus den 50er- und 60er Jahren kennen? Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Der kollektive Putin

02.02.2023. Stalin hat mit Hilfe Maxim Gorkis den Hass auf Schwule nach Russland gebracht, schreibt  Viktor Jerofejew in der Zeit. Auch Slavoj Zizek schreibt in der Welt über dieses Thema und die Rolle der Religion darin. Der ukrainische Holocaust-Überlebende Roman Schwarzmann hat im Tagesspiegel keine Angst, Putin mit Hitler zu vergleichen. Katarzyna Wielga-Skolimowska, die neue Leiterin der Kulturstiftung des Bundes, spricht in der SZ über ihre Pläne mit dem globalen Süden und dem europäischen Osten. Zu BDS äußert sie sich unklar. Mehr...

IM KINO

Kino zwischen allen Orten

02.02.2023. In Helena Wittmanns "Human Flowers of Flesh" driftet eine kleine Schiffscrew unter Kapitänin Ida langsam von Marseille ins algerische Sidi bel Abbès. Fast ohne dass man es merkt, schreiben sich eine Kolonialgeschichte und ihre Ablagerungen in der Gegenwart  in den Film ein. Es ist ein ortloses Kino, oder ein Kino zwischen allen Orten. Von Jochen Werner. Mehr...

IM KINO

So kompromisslos

01.02.2023. Der katalanische Regisseur Albert Serra wählte genialerweise Tahiti als Schauplatz einer postkolonialen Fantasie über einen französischen Hochkommissar in champagnerfarbenem Anzug, ein Aufklärer, der freie Spieljetons für alle annonciert und gegen Atomversuche auf der Insel mobil machen möchte. Doch Vernunft und Kontrolle sind bei Serra nur noch eine große "Pacifiction". Von Thekla Dannenberg. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Mit gewissenhafter Höflichkeit

31.01.2023. Ohne den Glauben an die Möglichkeit von Veränderungen gibt es keine Opposition, lernt das New York Magazine von dem chinesischen Dissidenten Wang Juntao. Die London Review ist überzeugt, dass repräsentative Demokratie in Mali nicht funktionieren kann. Respekt freut sich über den Wahlsieg des neuen tschechischen Präsidenten Petr Pavel. In Elet es Irodalom erklärt die Schriftstellerin Krisztina Tóth, warum die Jungen besser Lyrik und die Alten besser Epen schreiben. Frankreich bleibt leider eine Metropole des Antisemitismus in Europa, erkennt La regle du jeu. Der Guardian betrachtet die Unordnung im Botanischen Garten von Ventnor. Mehr...

INTERVENTION

Veränderte Kräfteverhältnisse

31.01.2023. Der neue Westen liegt im Osten und im Norden. Die kürzlichen Feiern zum 60. Jahrestag des Elysée-Vertrags zeigten nur, dass die viel beschworene Achse Berlin-Paris verrostet ist - statt dessen übernehmen Polen, die baltischen und die skandinavischen Staaten die entschlossene Initiative zur Verteidigung der Demokratie in Europa. Schuld daran ist auch die jahrelang von Paris und Berlin unabhängig voneinander betriebene Hofierung Putins. Von Richard Herzinger. Mehr...

ESSAY

Marke, Geist, Ego & Sound

30.01.2023. Mit David Crosby starb vor 12 Tagen einer der ganz Großen aus der Ära des Songwritings, des Rock'n'Roll als persönliche Signatur. Crosbys superkreative Zeit mit Stills, Nash & Young, im Duo, Trio und Quartett, reichte von kurz vor Woodstock bis zum Rücktritt Richard Nixons. Wenn es darum geht, ihn zur Figur seiner Zeit zu stilisieren, fällt schnell das Wort Hippie. Weniger als Kind seiner Zeit war er ein Katalysator seiner Ära. Er fand singend heraus, wie sie sich anfühlte. Von Ulf Erdmann Ziegler. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Götz Aly: Unser Nationalsozialismus

20.01.2023. Götz Alys Band "Unser Nationalsozialismus" versammelt Reden, Aufsätze und Vorträge Alys, kurz Texte, die er auf Bitten anderer geschrieben hat. Solche Arbeiten, erklärt er in seinem Vorwort, erfordern Flexibilität und Freude am Wechsel der Blickrichtungen. In "Onkel Otto" erzählt er, wie sich Otto Schellhass, Spross einer verarmten Bremer Kaufmannsfamilie, in der Nazizeit als Homosexueller durchschlug. Mehr...

INTERVENTION

Der Herr Trotzki aus dem Café Central

20.01.2023. Je verrückter das Weltbild von Extremisten ist, desto mehr steigert sich ihre Bereitschaft, hemmungslose Gewalttaten zu begehen. Es wäre darum ein fataler Fehler, nur aufgrund der Lächerlichkeit von "Reichsbürgern" und anderer Anhänger ideologischer Wahnideen abzuwinken. "Kleine radikale Minderheiten" haben mehrfach im fatalsten Sinne Weltgeschichte gemacht. Demokratien müssen sich gegen sie wappnen. Von Richard Herzinger. Mehr...

VORWORTE

Melting Pot? Von wegen!

17.01.2023. Der vielbeschworene Schmelztiegel, in dem sich Menschen unterschiedlichster Herkunft harmonisch zusammenfinden, waren die USA nie. Wie gründlich dieser amerikanische Traum mittlerweile liquidiert ist, zeigt nicht zuletzt die Identitätsdebatte, deren Diskurse Jonathan Escoffery in seinem Erstlingswerk lustvoll auf die Pike nimmt. Auch sonst hat sein Roman "Falls ich dich überlebe" allerhand zu bieten. Von Angela Schader. Mehr...

FOTOLOT

Zielsicher vobei

16.01.2023. Mit dem Ausscheiden von Ingo Taubhorn und Felix Hoffmann aus zwei der einflussreichsten Posten in der deutschen Fotografie-Szene lässt sich hoffen, dass auch deutsche Ausstellungshäuser wieder mehr aktuellen internationalen Entwicklungen in der Fotografie öffnen. Von Peter Truschner. Mehr...

INTERVENTION

Kollaps einer Scheinriesin

29.12.2022. Noch mehr als ihre fehlende Bereitschaft zur Selbstkritik irritiert die Ungerührtheit, mit der Angela Merkel die Schrecken der russischen Aggression hinzunehmen scheint. Hatten ihr doch selbst Weggefährten, die ihrer nachgiebigen Russlandpolitik kritisch gegenüberstanden, stets bescheinigt,  das Schicksal der Ukraine liege ihr persönlich am Herzen. Ihre Äußerungen lassen keine Einsicht erkennen. Mit ihren Signalen in Richtung einer "Verhandlungslösung" mit den Aggressoren artikuliert sie eine weit verbreitete Haltung. Von Richard Herzinger. Mehr...

ESSAY

Das Mädchen aus dem Bus

23.12.2022. Wenn aber die Welt immer düsterer wird, ändert sich die Bedeutung der dunklen Tage. Dann ist es nachmittags um vier dunkel, weil Krieg ist, weil es nicht genügend Gas gibt, und weil ein religiöses Terrorregime junge Männer erhängt. Der Schnee könnte dann ein Trost sein, aber er erinnert nur daran, dass es ihn bald nicht mehr geben wird. Nachdenken über das Nichtdenken. Von Ulf Erdmann Ziegler. Mehr...

TAGTIGALL

die Zeit heilt alle wunder

12.12.2022. Ruth Wolf-Rehfeldt, eine Schreibmaschinen-Künstlerin aus der DDR, wurde in diesem Jahr mit dem Hannah-Höch-Preis ausgezeichnet, Sirka Elspaß, eine junge Dichterin, war für den Österreichischen Debutpreis nominiert und Esther Kinsky erhielt den Heinrich von Kleist-Preis 2022. Empfehlungen für unterm Weihnachtsbaum. Von Marie Luise Knott. Mehr...

EICHENDORFF21

Was kommt 23?

03.01.2023. Pünktlich zum neuen Jahr haben wir die Verlagsvorschauen durchgeblättert und 23 bald erscheinende Bücher herausgesucht, auf die wir besonders gespannt sind. Uns erwarten neue Romane von Bernadine Evaristo, Clemens J. Setz, Andrej Stasiuk und Virginie Despentes, außerdem Sachbücher von David Wengrow über die Zivilisation und Franziska Davies über die Ukraine.
Mehr...

SPENDEN

Unterstützen Sie den Perlentaucher

24.11.2021. Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. Mehr...