Nachtfahrt mit Streiflichtern

Warum sind Foto-Galerien oft so konservativ? Auf der Paris Photo stieß man auch auf Neues. Fotolot von Peter Truschner

42 Matches

Die Spaltung Amerikas, die Iran-Cables, die Verfolgung der Uiguren, die Malerin Vija Celmins. Die Magazinrundschau

Die besten Herbstbücher

Salman Rushdies "Quichotte", Jürgen Habermas, Rostock-Lütten Klein, ein New Green Deal: die Bücher der Saison.

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Es ist nicht Zeus, der den Regen schickt

20.11.2019. Dlf Kultur lernt mit Carlo Rovelli und Anaximander, dass zur Wahrheitsfindung nichts über Beobachtung und rationales Denken geht. Die NZZ sieht in Jacques Cuisins "Naturgeschichten" entzückt dem Wissen beim Wachsen zu. Mit dem Dichter Levin Westermann blickt sie in den Abgrund. Die FR lässt sich von Renate Feyl die "Rote Gräfin" von Hatzfeld im Berlin des Vormärz vorstellen. Die SZ taucht mit Eduardo Halfons Roman "Duell" in eine guatemaltekisch-polnisch-jüdische Familiengeschichte ein. Die taz geht auf Verbrecherjagd mit den "Austrian Superheroes". Mehr...

ESSAY

So müssen wir es kitten

20.11.2019. Man (und frau) kann der Sprache Gewalt antun. Und eine gewalttätige Sprache kann zu physischer Gewalt führen. Die ins Extrem getriebene Genderisierung und Political Correctness in der Sprache und die sprachliche Enthemmung, die auf Verletzung, ja Vernichtung einer Person zielt, sind Komplementärphänomene. Zu bekämpfen sind beide im Namen der Zivilität. Von Jochen Hörisch. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Wohnort eines unerklärlichen Einzellers

20.11.2019. Als Kathedrale des Gewesenen feiert die Welt Erich Korngolds Oper "Die tote" Stadt", die Simon Stone und Kirill Petrenko in einer umjubelten Inszenierung  in München auf die Bühne brachten. Der SZ eröffnen sich in einer großen Ausstellung im Düsseldorfer Kunstpalast die stilistischen Gräben der DDR-Kunst. Die taz kann dem Museum der Moderne auch Gutes abgegewinnen. Der Guardian stöbert in Disneys Giftschrank. Und Prishtina Insight berichtet, wie die Schwedische Akademie den Nobelpreis für Peter Handke gegenüber den Bosniern rechtfertigt. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Verheerende Auswirkungen

20.11.2019. Der Streit um den Berliner-Zeitung-Verleger Holger Friedrich hält die Journalistenschaft noch immer in Atem. Götz Aly attackiert in der Berliner Zeitung die Berichterstattung der Welt über Friedrichs Stasi-Vergangenheit. Hubertus Knabe legt in der NZZ den Finger auf die Wunde. Und das mit berlin.de wird auch nicht klappen, vermutet die FAZ. In der NZZ beleuchtet der Wirtschaftsethiker Peter Seele den Konflikt zwischen Nachhaltigkeit und Freiheit. Der Guardian malt den "Kollaps des Ökosystems der Information" an die Wand. Auf Zeit online fordert die Fernsehautorin Verena Weidenbach die Ächtung der AfD. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

42 Matches

19.11.2019. The Atlantic betrachtet von allen Seiten die Spaltung Amerikas. The Intercept beugt sich über iranische Geheimdokumente zum Irak und stellen fest: der Irakkrieg hat nur Teheran genützt. Die New York Review of Books feiert die Erhabenheit der Malerin Vija Celmins. In Eurozine beklagt John Palattella den Niedergang des amerikanischen Essays, dessen Versuchsform strikter Ideologietreue weichen musste. In Elet es Irodalom fragt sich der Rechtssoziologe Zoltán Fleck, was nach Orban kommen kann. Die New York Times berichtet über die systematische Verfolgung der Uiguren. Mehr...

FOTOLOT

Nachtfahrt mit Streiflichtern

18.11.2019. Fotografie ist eine relativ neue Kunst. Aber Foto-Galerien, die meist viel weniger Geld machen als die großen Hype-Maschinen des Kunstmarkts, sind überwiegend konservativ. Auf der Paris Photo konnte man das gerade wieder besichtigen - und stieß dennoch hier und dort auf aufregende neue Positionen. Von Peter Truschner. Mehr...

ESSAY

Niemandsrechte mit Ewigkeitsklausel II

18.11.2019. Individualrechte sind, Eigentums- und Freiheitsrechte voran, als Mittel der Selbstbehauptung Einzelner gegen andere, gegen Gemeinschaft, gegen Gesellschaft und gegen Ansprüche des Staates ausgelegt. Da kommt so schnell keine Achtung für das Gemeinsame auf. Wer die Klimakrise bewältigen will, muss die Systemfrage stellen. Die Idee der "Commons" weist den Weg: Mieten oder pachten ja, besitzen nein. Von Daniele Dell'Agli. Mehr...

MEDIENTICKER

Mist vor der Haustür

15.11.2019. Aktualisiert: Das "Duell" Grass / Reich-Ranicki - Die mediale Hinrichtung des Peter Handke oder Phantasien der Wiederholung & Immer noch Sturm - Subventionen: Millionen für Zeitungen geplant - Bauern schüchtern Journalisten ein - Bundesweiter Vorlesetag - Pressefreiheit: Regulierung der Meinungsfreiheit (?) & Die Snowflakes und ihre Verbündeten -  Verurteilte Autoren: "Tag des inhaftierten Schriftstellers" - Nachleben: Auch Pop-Literaten wollen in den Kanon eingehen - TV+Hörtipps für das Wochenende. Mehr...

BÜCHER DER SAISON

Die besten Bücher im Herbst 2019

13.11.2019. Norwegische Eisschlösser, Farbrausch in Bukarest, eine Amour fou in Nigeria und ein Uno-Roman. Jürgen Habermas, exquisite Herrlichkeiten aus Italien, 30 Jahre Mauerfall, ein Green New Deal und 18 mal umziehen mit Lucia Berlin. Außerdem neue Kinderbücher, Lyrik und aktuelle Krimis. Kurz: Unsere Auswahl der interessantesten, umstrittensten und meist besprochenen Bücher der Saison. Mehr...

IM KINO

Ende eines Zusammenlebens

13.11.2019. Lucio Castros Debütfilm "End of the Century" erzählt in einer doppelten Schleife mit zwanzig Jahren Abstand von der Unmöglichkeit einer Liebe. Matthias Lintners "Träume von Räumen" ist ein melancholischer, aber nicht larmoyanter Dokumentarfilm über das Ende eines Wohnprojekts. Von Michael Kienzl, Fabian Tietke. Mehr...

ESSAY

Handkes Serbien

07.11.2019. Peter Handke war schon vor dem Nobelpreis ein vielfach ausgezeichneter Schriftsteller. Aber ein Tag im Leben Handkes war doch besonders: Am 8. April 2013 erhielt er in Belgrad gleich drei Auszeichnungen. Die Preise, seine Laudatoren und die Autoren und Politiker, die ihn auszeichneten, erlauben einen unheimlichen Blick auf Handkes Serbien. Von Vahidin Preljevic. Mehr...

ESSAY

Die Spur des Irrläufers

25.10.2019. Man soll Peter Handke bitte genau lesen, sagen Eugen Ruge und Thomas Melle. Gut, dann sei er hier nochmal gelesen und in den Kontext gestellt. Vielleicht schauen die Handke-Verfechter dann auch mal aus ihrer Lektüre auf und nehmen die Fakten zur Kenntnis. Handke idolisierte die gleichen rechtsextremen Kriegsverbrecher wie später Andres Breivik und Brenton Tarrant. In einer extremistischen Postille relativierte Handke noch im Jahr 2011 den Genozid von Srebrenica. Von Alida Bremer. Mehr...

FOTOLOT

Theater der Grausamkeit

01.11.2019. Die Serien, an denen Roger Ballen aktuell arbeitet, beschäftigen sich unter anderem mit Mäusen und Bildern von Rohrschach-Tests. Aber egal, ob es bunter wird oder wieder schwarzweiß, ob gegenständlich oder abstrakt, oder ob er, wie in der aktuellen Pariser Ausstellung, Räume inszeniert:  Letztlich befindet man sich immer auf irgendeine Weise im "House of the Ballenesque". Von Peter Truschner. Mehr...

ESSAY

Es war nicht Glück!

31.10.2019. Äußerungen von Sigmar Gabriel und anderen Politikern zeigen, dass die Politik die wahre Katastrophe von Halle nicht verstanden hat: Dieses Massaker wäre gelungen, wenn sich die Juden von Halle nicht selbst geschützt hätten. Und auch nach "Halle" zeigt sich in Deutschland bestürzend wenig Erschrecken. Mit schuld daran ist die deutsche Außenpolitik. Von Matthias Küntzel. Mehr...

IN EIGENER SACHE

Der Perlentaucher braucht Ihre Unterstützung

08.11.2018. Wir Perlentaucher sind überzeugt, dass das Netz ein Feuilleton braucht. Wir halten an einer Idee von Kunst fest, die ihren Anspruch nicht aufgibt, und wir wollen eine offene, auch polemische Debatte. Ort dieser Offenheit ist für uns das Internet. Aber es wird immer schwieriger, sich von Werbung zu finanzieren. Mehr...