Die entgangene Speise

Recht auf ein eigenes Leben: Michael Nichols fotografiert Tiere ohne Romantisierung. Fotolot von Peter Truschner

Vom Überleben der Demokratien

Der EU-Gipfel hat gezeigt: In ihrem jetzigen Zustand droht die EU weiter in die Dysfunktionalität abzugleiten. Was könnte im Falle ihres Scheiterns an ihre Stelle treten? Von Richard Herzinger

MAGAZINRUNDSCHAU

Helden der Globalgeschichte

04.08.2020. Überreiche Ausbeute diese Woche: Die NYRB lernt, dass man im 18. Jahrhundert als Schwarzer gegen Rassendiskriminierung kämpfen und trotzdem Sklaven besitzen konnte. La vie des idees lernt, dass Aufklärung ein Ursprung des Rassismus ist und trotzdem die Abolition beförderte. Der Guardian lernt in Melbourne, dass es jetzt eine globale schwarze Identität gibt. Africa is a Country blickt auf die neuen Privatstädte in Afrika. Auch in Weißrussland hätte es nach der Wende eine Stasi-Aufarbeitung geben müssen, erklärt Swetlana Alexijewitsch in Eurozine. Die NYT staunt über die irakische Kleptokratie, die fröhlich das Land plündert. Mehr...

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Schnaps und wilde Geschichten

04.08.2020. Die SZ gräbt mit Roberto Bolanos Cowboys drei Liebeserklärungen an die Literatur aus und erfrischt sich mit Christoph Heins Briefroman über Lessings letzte Tage. Die FAZ empfiehlt Petra Webers emphatisches Mammutwerk zur deutschen Einheit und Dennis Jelonneks Monografie über das Polaroid. Dlf-Kultur lässt sich von Anna Kordsaia-Samadschwili die flirrende Geschichte Georgiens erzählen und erliegt bei Sören Mosdal und Julian Voloj der grellen Wucht von Basquiat. Und der Dlf lauscht mit Bushra al-Maktari Stimmen aus dem vergessenen Jemen-Krieg. Mehr...

EICHENDORFF21

Von Soho bis Chelsea und zurück

06.03.2020. New York machte jüngst vor allem durch Katastrophenmeldungen von sich reden. Wir erinnern uns literarisch an Zeiten, in denen das große Freiheitsversprechen in der Luft lag: Elizabeth Gilbert lässt es mit ihren libertären Heldinnen im glamourösen New York der Vierziger krachen, Vivian Gornick flaniert durch die schwindelerregenden Straßenschluchten der Stadt und Iris Hanika tummelt sich auf Partys mit Beyonce.
Mehr...

MEDIENTICKER

Trostlos verdorrt

04.08.2020. Uraufführung: Langeweile mit Handkes "Zdeněk Adamec" - Robert Seethaler im Gespräch über Gustav Mahler -  Ein freiheitsliebender Weltenbummler: Zum Tod von Tilman Jens - 60 Jahre: Jim Knopf & die Lokomotive - Origami-Simulator & multimediale Gedichte -  Markus Gabirel über Moral & den Forschritt + Warum greift Helga Schubert ihre (DDR-)Kolleginnen Christa Wolf & Sarah Kirsch an?. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Nasen auf der Straße brechen

04.08.2020. Die ganze Verheerungswut der Liebe und tiefe Melancholie erleben die KritikerInnen in Salzburg mit Mozarts "Cosi fan tutte". Die SZ ist auch hingerissen von der Sopranistin Elsa Dreisig, die Strahlenhöhe und dunkle Tiefe gleichermaßen beherrscht.  Die Welt trauert um Sonia Darrin, die Sätze über Männer sagte, wie sonst keine Frau im Hollywood der Vierzigerjahre. Domus feiert die Wiederaufserstehung italienischer Ingenieurskunst in Genua. Und ZeitOnline vernimmt deutlich den Plüschhammer auf dem neuen Album von Apache 207. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Dauernd am Rand der Erschöpfung

04.08.2020. Die Coronakrise legt lange verdrängte Schwachstellen im deutschen Kulturbetrieb offen, schreiben Dieter Haselbach und Pius Knüsel in der Welt: Zeit für Reformen. Politico.eu erzählt, wie schwer sich die Brüsseler Institutionen tun, die prostaatliche Medienkonzentration in Ungarn zu bekämpfen. In der SZ erklärt Ruben Verborgh, warum es wichtig wäre, seine Daten in ein anderes soziales Netzwerk mitnehmen zu können. und in der FR erklärt Micha Brumlik, warum er einen offenen Brief gegen den Antisemitismusbeauftragen der Bundesregierung unterzeichnet hat. Mehr...

FOTOLOT

Die entgangene Speise

03.08.2020. Michael Nichols fotografiert Tiere ohne Romantisierung. Seine Fotos sind sowohl in Gestus als auch Farbgebung oft expressiv, richtiggehend dramatisch. Egal, ob ein Löwe in der kobaltblauen Dämmerung der Serengeti ein gerade erlegtes Zebra verspeist oder ob ein Tiger in Indien zum Sprung ansetzt - die Botschaft ist klar: Die Tiere haben ein Recht auf ein eigenes Leben. Von Peter Truschner. Mehr...

IM KINO

Billiges Fleisch und 5.000 Schuss Munition

31.07.2020. Camila Freitas zeigt in ihrem Dokumentarfilm "Chão - Landless" die Situation der landlosen Bauern in Brasilien, deren fast aussichtsloser Kampf um Land einem Western ähnelt. Judd Arpatow hat mit Pete Davidson für seine Komödie "The King of Staten Island" die perfekte Lusche gefunden. Ein Film mit einem großen Herzen, das man aushalten muss. Von Thekla Dannenberg, Lukas Foerster. Mehr...

INTERVENTION

Vom Überleben der Demokratien

24.07.2020. Der katastrophale EU-Gipfel hat gezeigt: In ihrem jetzigen Zustand droht die EU weiter in die Dysfunktionalität abzugleiten. Es muss deshalb ein ernsthaftes Nachdenken darüber beginnen, was im Falle ihres finalen Scheiterns an ihre Stelle treten könnte. Von Richard Herzinger. Mehr...

ESSENZEN

Mit Leinen-Anzug nebst Canotier-Hut

14.07.2020. Manuel Cross ist ein Duft-Archäologe. Sein Eau de Toilette "40 Rogue" ist eine Hommage auf den längst untergegangenen Duft "40 Love" von Jean Desprez. Der Duft - Nelke, Moschus, Eichenmoos und einiges mehr - weckt Assoziationen an Tennis, als dieser Sport noch weiß war. Und man seinen Körper puderte. Von Claus Brunner. Mehr...

ESSAY

Kleiner geht immer

09.07.2020. In Comics gibt es Superhelden oder Anti-Helden. Dazwischen ist wenig. Zum Gewimmel der Antihelden tragen neue Comics von François Schuiten, Paolo Bacilieri und Shane Simmons bei.  Bei Schuiten (einem neuen Band der Klassikerreihe "Blake und Mortimer") dominieren die Gebäude, Bacilieri erzählt die Geschichte eines Autors der Harakiri beging. Und bei Shannon werden die Helden zu Punkten. Von Stefanie Diekmann. Mehr...

EICHENDORFF21

Sommerlektüre

25.06.2020. Der Sommer hat begonnen - fehlt nur noch die richtige Lektüre für lange Zugfahrten, heiße Strandtage oder ruhige Stunden auf dem Balkon. Wir haben eine Liste mit erfrischenden Neuerscheinungen zusammengestellt: Helen Wolff erzählt eine leichtfüßige Sommerromanze in Südfrankreich und Maylis de Kerangal genießt Haute Cuisine in Brandenburg.
Mehr...

MORD UND RATSCHLAG

Die Nonchalance der linken Hand

08.07.2020. Der Fotograf Gordon Parks beschrieb schon 1957 mit seiner Serie "The Atmosphere of Crime", wie Polizei, Gewalt und Verbrechen schwarzes Leben in New York und Chicago belastete. Und dazu kann natürlich auch Chester Himes in seinen Harlem-Romanen um die Cops Grave Digger Jones und Coffin Ed Johnson etwas sagen. Von Thekla Dannenberg. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Victor Auburtin: Der Feuilletonist greift in die Politik

16.06.2020. "Die Nachricht, daß einige Berliner Wohnungsämter bis zum September schließen wollen, hat unter uns Heimatlosen lebhafteste Bestürzung erweckt." Einige der Kolumnen, die Victor Auburtin Anfang der Zwanziger fürs Berliner Tageblatt schrieb, lesen sich, als wären sie heute geschrieben.  Auch die Kolumne über die berückende Enttäuschung, die Auburtin mit Filippo Tommaso Marinetti erlebte. Ein Vorabdruck Mehr...