Blau vor Paradies

Ihr Ich ist immer auf der Suche: Eine Erinnerung an die Ausnahmedichterin Else Lasker-Schüler. Von Marie Luise Knott.

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Poesie des Unheimlichen

18.05.2019. Die FAZ erkundet in Hannover und Basel das Zusammenspiel von KI und Kunst. Und Ian McEwan überlegt, wie Maschinen die besseren Menschen werden können. Die NZZ tritt in Zürich mit Barbara Frey und James Joyce in einen Dialog mit den Toten. Die Welt amüsiert sich mit einem Superflamingo in der New Yorker Camp-Ausstellung. Zeit online erinnert daran, dass Camp auch auf der Straße bestehen können muss. Die Filmkritiker in Cannes schwärmen für  Mati Diops Debütfilm "Atlantique". Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Gerade ziemlich zugekokst

18.05.2019. Ein Video, das wie inszeniertes Material aus einem Polit-Thriller aussieht, demaskiert den FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und stürzt die österreichische Regierung in eine schwere Krise: Kanzler Kurz will mit Strache nicht mehr arbeiten. SZ und Spiegel haben recherchiert, und es kursieren Gerüchte. In der NZZ erklärt die Soziologin Cornelia Koppetsch, warum die kosmopolitische Linke zum Feindbild so vieler Wähler geworden ist. "Soziale Medien wie Twitter unterlaufen die Gewaltenteilung", schreiben die Politolog*innen Jorinde Schulz und Rainer Mühlhoff in der taz , und fordern ein Amt für Kontrolle. Mehr...

IM KINO

Die gesamte Paketlogistik

17.05.2019. Waad-al-Kateabs Dokumentarfilm "For Sama" über Aleppo im Krieg zeigt, wie ein Ausweg aus der Krise des Filmfestes von Cannes aussehen könnte. Sehenswert auch Ladj Lys Polizei-Thriller "Les Misérables". Ken Loach liefert sein übliches Erzählkino für Jeremy-Corbyn-Anhänger. Von Lutz Meier. Mehr...

MEDIENTICKER

Nach dem Protest ist vor dem Protest

17.05.2019. Aktualisiert: Fusionstendenzen: Wie Großverlage die Zukunft einschätzen - Geschäftsmodelle für Regionalzeitungen & Auflagen - Bilanz des Stückemarkts in Berlin - US-Sortiment: Weniger in der Kasse - Alles Kunst = alles Politik:  Ai Weiwei in NRW - Antje Kunstmann über ihren Autor Wiglaf Droste - Ersan Mondtags "Das Internat" kann auf dem Theatertreffen nicht gezeigt, aber gestreamt werden + Hörfunk-Tipps fürs Wochenende. Mehr...

FOTOLOT

Alphabetographie

30.05.2018. Aktualisierung: Susan Meiselas bekommt den Deutsche-Börse-Fotopreis. Auch wenn viele ihrer Fotos Reportagefotos gleichen, ist Susan Meiselas keine Reportagefotografin. Ihre Kritik an dem Genre ist, dass es Opfer notgedrungen als Opfer zeigt und zu einem Blick  führt, der den Opferstatus mit diesen Menschen unauslöschlich assoziiert. Sie arbeitet über und gegen das Verschwinden. Über drei neue Bücher der Fotografin, die am Samstag bei den Kasseler Fotobuchtagen erwartet wird. Von Thierry Chervel. Mehr...

VOM NACHTTISCH GERÄUMT

Unendliche Folge von Metamorphosen

14.05.2019. Wir haben keine Ahnung davon, wie ein Denken ohne Sprache beschaffen sein könnte, aber wir ahnen, dass es das gibt: mit George Steiner. "Im Grau der Zeitung vor mir schaue ich zum Ufer der Giudecca", mit Cees Nooteboom. Susan Sontag schien sich, nachdem sie den Krebs zweimal überwunden hatte, für unsterblich zu halten, aber dann starb sie doch: mit Katie Rolphe. Und vieles mehr! Von Arno Widmann. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Phase der Verleugnung

14.05.2019. Marilynne Robinson blickt für Harper's in die Zukunft und erahnt ewig lebende Reiche und unfreie Arme. Die NYRB lernt aus der Autobiografie von Howard "Mr. Starbucks" Schultz, dass Armut Geist und Körper verkrüppelt. Im Guardian fürchtet Timothy Garton Ash die Übernahme Europas durch Russland und China. In Novinky fragt Herta Müller die Osteuropäer, ob sie ihr Gedächtnis verloren haben? Bloomberg lernt, dass es in China wieder Gedankenverbrechen gibt. Und angesichts unserer Vorliebe für Superhelden schwant auch FilmComment nichts Gutes für die Zukunft. Mehr...

ESSAY

Iblis, der Teufel

13.05.2019. Kaum war die Kopftuchkonferenz an der Frankfurter Uni vorbei, inszenierten die Gegner*innen der Feministin Alice Schwarzer in den sozialen Medien einen neuen Skandal.  Von ihrer intellektuellen Niederlage können sie nicht ablenken. Von Necla Kelek. Mehr...

IM KINO

Die orange Aura

09.05.2019. Richard Billinghams Film "Ray & Liz" erzählt auf drei Zeitebenen von der Familie des Künstlers und löst dabei auf, was man ein Schicksal nennen könnte, in Texturen von Wohnungseinrichtung und gealterter Haut. Spannung und ordentlich Krawumms liefert die Verfilmung von Liu Cixins Sci-Fi-Roman "Die wandernde Erde" ausreichend, und auch die Zitatlage stimmt. Nur etwas mehr Revolte gegen die Einheitsregierung hätte man sich gewünscht. Von Thomas Groh, Sebastian Markt. Mehr...

ESSAY

Teil eines Ornaments

29.04.2019. "Les Rigoles" von Brecht Evans  ist ein anmutiger Comic. Krankhaft anmutig, das heißt: beinahe zu schön, zu bunt, zu schillernd, zu gekonnt, eine fluide Welt der Choreografien und Ornamente. Obwohl er so anders ist, kann man ihn als nokturnales Meisterwerk neben "My Favorite Thing is Monsters" von Emil Ferris stellen. Von Stefanie Diekmann. Mehr...

FOTOLOT

Und schauen was passiert

05.04.2019. "Mir widerstrebte es, die Fotografie als Muskelspiel zu betreiben. Ich wollte niemanden 'abschießen' und habe es als sinnlos erachtet zu versuchen, das Wesentliche eines Menschen in einem Foto einzufangen." Ein Gespräch mit Michael Wesely, der mit Langzeitbelichtungen, dem Zufall und selbstgebauten Lochkameras fotografiert wie John Cage einst Musik machte. Von Peter Truschner. Mehr...

IN EIGENER SACHE

Der Perlentaucher braucht Ihre Unterstützung

08.11.2018. Wir Perlentaucher sind überzeugt, dass das Netz ein Feuilleton braucht. Wir halten an einer Idee von Kunst fest, die ihren Anspruch nicht aufgibt, und wir wollen eine offene, auch polemische Debatte. Ort dieser Offenheit ist für uns das Internet. Aber es wird immer schwieriger, sich von Werbung zu finanzieren. Mehr...