Stichwort

Japanisches Kino

6 Artikel

Ausblick auf die Berlinale 2012

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2012 […] Miniretrospektiven zum klassischen japanischen Kino, die das Forum seit einigen Jahren in Zusammenarbeit mit der Tokyo FILMeX präsentiert. Dieses Jahr laufen drei Filme des Regisseurs Yuzo Kawashima, eines Zeitgenossen Akira Kurosawas. Shirley Clarke, Yuzo Kawashima, Shunji Iwai, Rosalind Nashashibi Auch im aktuellen Programm des Forums gibt es einen Schwerpunkt japanisches Kino: insbesondere dokumentarische […] Von Lukas Foerster

Wo der Strom herkommt: Zur Shibuya-Minoru-Retrospektive

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2011 […] Films nicht in Erfahrung zu bringen. Donald Ritchie etwa zieht ihn in seinem filmhistorischen Überblick "A Hundred Years of Japanese Cinema" lediglich zur Illustration allgemeiner Tendenzen im japanischen Kino heran - und auch dies nur höchstselten. Dies ist wohl bezeichnend für die Arbeitsverhältnisse bei der Shochiku, diesbezüglich dem klassischen Hollywood durchaus ähnlich. Wer für sie Filme drehte […] Von Thomas Groh

Momente der Freiheit: Drei Filme von Yasujiro Shimazu (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2010 […] Alles Namen, die zumindest für Liebhaber - und so wenige Liebhaber hat das klassische japanische Kino nicht - vor allem Versprechen darstellen, die immer nur sehr unvollkommen eingelöst werden können: Allzu viele Filme all dieser Regisseure sind bis heute und vermutlich für immer verschollen, das japanische Kino der zwanziger und dreißiger Jahre bleibt gerade in seiner nur sehr prekären Sicht- und […] auch der Rest des Films einem spielerischen Impuls gehorcht und Shimazus Kino seinen Figuren immer wieder Momente der Freiheit gönnt. Es ist so eine Sache mit den Regisseuren des klassischen japanischen Kinos; man kennt ohnehin nur wenige und neben den Fixsternen Ozu, Mizoguchi und Kurosawa bleibt wenig Platz. Zyklisch werden alle paar Jahre neue Namen vor dem Vergessen bewahrt, nur um alsbald wieder […] die zwar oft vertraut erscheinen, aber auf eine Art, der man selbst wiederum nicht ganz vertrauen kann. (Eine Nebenbemerkung: Das gilt natürlich nur solange, wie man nicht darauf aus ist, im japanischen Kino dem absolut Fremden zu begegnen; wenn man das vorhat, dann funktioniert es auch, ist aber nie mehr als eine Self-fulfilling prophecy und wahrscheinlich die schlechteste Art, sich auch nur irgendeinem […] Von Lukas Foerster