Stichwort

Nanni Moretti

11 Artikel

Mit den Büchern sterben die Filme

Essay 19.11.2015 […] filmischen Mittel) aus der Unvermeidlichkeit des anderen (die Erfahrung des Sterbens eines geliebten Menschen): wenn man zum Beispiel als Regisseur persönlich von beidem betroffen ist. Genau das ist Nanni Moretti bei den Dreharbeiten zu seinem vorletzten Film "Habemus Papam" (2011) passiert, als ihn am Set die Nachricht vom letalen Zustand seiner Mutter erreichte. Und genau diese Situation - das Zerrissensein […] Film dauert und seine eigene Suche nach Antworten entfaltet. "Brich doch wenigstens mit dem einen oder anderen Schema" rät Giovanni, ihr Bruder, gespielt vom dezent im Hintergrund hantierenden Nanni Moretti, der im Film zwar einen liebevoll seine Mutter pflegenden Ingenieur gibt, es sich aber nicht verkneifen kann, der "Schwester" ein Markenzeichen seiner eigenen Ästhetik zu empfehlen. Zu dieser […] Von Daniele Dell'Agli

Ecce Pontifex

Essay 12.12.2011 […] Prädikat gebühren. In seinem voraussichtlich letzten Film offenbart sich Nanni Moretti als der, der er immer schon war, frei nach Nietzsche: halb Satyr, halb Heiliger des italienischen Autorenfilms und als ungläubiger Philanthrop ein ganzer Humanist. Daniele Dell'Agli Postscriptum: Nach alledem versteht sich: nicht hat Nanni Moretti die Chance vertan, skandalöse (und allgemein bekannte) Zustände in […] "Il cinema ci aiuta a vedere una realta che ancora non riusciamo a vedere - Das Kino hilft uns, eine Wirklichkeit zu sehen, die wir noch nicht erkennen können", fasst Nanni Moretti sein cineastisches Credo in einer seiner kurzen Selbsteinführungen zusammen. Große Filme erkennt man meist nachträglich daran, dass sie nicht nur ihrem Publikum, sondern auch den Kritikern um genau solche "Visionen" voraus […] übertreffen, was die offiziellen Religionen an Trost zu bieten haben, die noch immer ihr Monopol in den letzten Dingen behaupten. Ähnlich könnte es auch "Habemus Papam" ergehen, dem neuen Film von Nanni Moretti, dem schon in Cannes und anschließend von der italienischen, mittlerweile auch der deutschen Kritik attestiert wurde, dass er den satirischen Biss dieses Regisseurs vermissen lässt und überhaupt […] Von Daniele Dell'Agli

Nach innen gefaltet

Im Kino 07.12.2011 […] Wesensart und Bewegungsmuster von Tieren nachahmen und für das Kino verfügbar machen. Lukas Foerster Habemus Papam - Ein Papst büxt aus - Italien / Frankreich 2011 - Regie: Nanni Moretti -Darsteller: Michel Piccoli, Nanni Moretti, Margherita Buy, Jerzy Stuhr, Renato Scarpa - Länge: 110 min Der gestiefelte Kater - Originaltitel: Puss in Boots - USA 2011 - Regie: Chris Miller - Darsteller: (Stimmen) […] immer einen Moment hinterherhinkt, der noch weniger von ihnen versteht als seine Zuseher und doch mit einiger Autorität von ihnen sprechen zu können glaubt. Dieser Journalist ist eine Randfigur in Nanni Morettis "Habemus Papam", einem Film ohne rechtes Zentrum und darum voller Randfiguren, will sagen: voller Figuren, die in ein, zwei Szenen kurz anskizziert, dann aber links liegen gelassen werden. Was […] etwa bei einem Volleyballspiel der Kardinäle, deren kleinen und kleinlichen Affekten, dem Rausch der Sieger und dem Gram der Verlierer, Moretti über Zeitlupenaufnahmen Pathos und Größe verleiht. Nanni Morettis letzter Film, "Il Caimano", hatte mit Gift und Galle nicht gegeizt, was seinem Gegenstand (den Verflechtungen von Film, Fernsehen und Politik unter Berlusconis Regentschaft) durchaus angemessen […] Von Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky

Geistiger Haferbrei

Im Kino 28.01.2009 […] sah. Das war während der Berlinale und die Kritiken zum Film waren insgesamt nicht sehr freundlich. Ich erinnere mich an die Pressekonferenz, auf der ein irritierend wirrer und selbstgefälliger Nanni Moretti, der Hauptdarsteller des Films, sich über die katholische Kirche erregte, die sich sehr über eine Sexszene des Filmes aufgeregt hatte. Ich erinnere mich an die Sexszene des Films, zu der sich Isabella […] Sexszene überraschend kommt und im Körper des Films ein Fremdkörper bleibt. So sehr, meiner Erinnerung nach, dass kaum zu sagen ist, ob sie nun eine gute Idee ist oder nicht. Ich erinnere mich, dass Nanni Moretti am Anfang des Films am Strand ein Leben rettet und nach Hause kommt und seine Frau, die Mutter seiner Tochter, ist tot. Er aber lebt weiter, denkt man, als wäre es kein Drama, aber dieses Weitermachen […] nicht. Ich erinnere mich nicht, dass mir dieser weit hergeholte Vergleich beim Sehen des Films damals, vor einem Jahr schon eingefallen wäre. Vielleicht ist er falsch. Ich erinnere mich, dass Nanni Moretti dann immer auf dem Platz vor der Schule seiner Tochter sitzt. Im Auto und auf einer Bank. Dass seine Kollegen, er ist ein hohes Tier in einer Firma, vorbeikommen und mit ihm reden. Ich erinnere […] Von Ekkehard Knörer

Versammlung des Lauen

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2008 […] überzeugte (mehr hier). Auch sonst weithin die aus den vergangenen Jahren nur zu vertraute Mediokrität (am oberen Ende der iranische Beitrag "The Song of Sparrows" (mehr hier) und gelegentlich dank Nanni Moretti auch "Caos Calmo" (mehr hier), am unteren "Elegy", "Kabei", "Lady Jane"). Dazu teils sehr heftige Ausschlägen ins Bodenlose, am schlimmsten der völlig daneben gegangene Kindesmissbrauchsfilm "Gardens […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 7. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2008 […] Termine) Nanni Moretti als heiliger Pietro der Piazza in: Antonello Grimaldis "Caos calmo - Quiet Chaos" (Wettbewerb) Der Italiener an sich, das weiß man ja, ist ein Mann des Effekts wie des Affekts. Da weckt ein Titel wie "Caos Calmo" schon Misstrauen. Zunächst diese einlullende Alliteration, dann der innere Widerspruch des Ausdrucks. Sofort erwartet man: Eineinhalb Stunden Nanni Moretti, wie er […] bei Antonello Grimaldi. Sondern Konzentration, Ruhe und Subtilität. Che goia! Für die Konzentration sorgt die ungerührt schnelle Exposition. Die Frau des Fernsehmanagers Pietro - gespielt von Nanni Moretti - stirbt nach vier Minuten, und Pietro muss damit klarkommen und sich um seine Tochter kümmern. So einfach ist das. Die Ruhe kommt vor allem von der räumlichen Beschränkung. Ein Großteil des Films […] angebracht ist. Auch deshalb ist "Caos Calmo" einer der besten italienischen Filme der letzten Jahre. Christoph Mayerl Antonello Grimaldi: "Caos calmo - Quiet Chaos" (hier der Trailer bei youtube). Mit Nanni Moretti, Isabella Ferrari, Valeria Golino, Alessandro Gassman, Blu Yoshimi. Italien 2008, 105 Minuten. (Alle Termine) […] Von Thekla Dannenberg, Christoph Mayerl

Ein Linker fürs Herz: Sergio Cofferati

Post aus Neapel 17.01.2003 […] "Eigentlich wollte ich nur moderieren, aber dann erfuhr ich aus den Zeitungen, dass ich auch was Inhaltliches sagen sollte. Also habe ich ein paar Zeilen vorbereitet." Seit der Regisseur Nanni Moretti (mehr hier) vor knapp einem Jahr in Rom seinem politischen Unbehagen gegenüber der zerstrittenen linken Führungsspitze spontan Luft gemacht hatte (siehe auch unsere Post aus Neapel vom 6.2.02), erwarten […] Von Gabriella Vitiello

Sag mal was Linkes!

Post aus Neapel 22.05.2001 […] " Damit mystifiziert Vattimo allerdings weiterhin Berlusconis Erfolg, und der hatte sich im Wahlkampf ja selbst schon hoch genug auf den Sockel gestellt. Ähnlich vernunftskeptisch äußerte sich Nanni Moretti bereits in seinem Film "Aprile". Ein schallendes Lachen war die Antwort auf das politisch unbegreifliche Phänomen. Auf Berlusconis zweiten Wahlsieg reagierte Moretti, der für seinen neuen Film "La […] Filmemacher in einem Interview der Repubblica und sprach dem Kommunisten auch noch gleich drei substanzielle Eigenschaften ab: politisch, verantwortlich, links. Ironischerweise scheint ausgerechnet Nanni Moretti vom Wahlsieg des Cavaliere zu profitieren - so sicher wäre ihm das gerade errungene cinematographische Trostpflaster für die geschundene italienische Linke und deren Kultur unter anderen politischen […] meistens Intellektuelle und Künstler, die den Menschen aus der politischen Seele und dem Verstand sprechen. Die Politik findet so ein neues Zuhause in den ironischen, schlagfertigen Sprüchen von Nanni Moretti oder Stefano Benni. Der Schriftsteller Benni resümiert die fehlgeschlagenen Wahlkampftaktik und Niederlage der Linken so: "Um den schlechten Eindruck zu vermeiden, den ihr hinterlassen habt, bedurfte […] Von Gabriella Vitiello