Stichwort

Isabelle Huppert

17 Artikel - Seite 1 von 2

Blut durch die Finger

Im Kino 22.02.2017 […] , eine riesengroße Falle. Das beinahe Geleckte der Oberflächen kann immer weniger verbergen, wie sehr es darunter brodelt, wie sich immer größere menschliche Abgründe auftun. Michèle Leblanc (Isabelle Huppert), die aus nachvollziehbaren Gründen nach ihrem Erlebnis nicht zur Polizei geht, macht sich selbst daran, ihren maskierten Peiniger zu suchen, der sie weiterhin beobachtet, ihr obszöne Kurznachrichten […] Meisters des (exploitativen) Kinos. Vielleicht Verhoevens grimmigster Film. Und das will nun wirklich etwas heißen. Nicolai Bühnemann Elle - Frankreich 2016 - Regie: Paul Verhoeven - Darsteller: Isabelle Huppert, Laurent Lafitte, Annie Consigny, Charles Berling, Virginie Efira - Laufzeit: 130 Minuten. --- Die durchgeknalltesten Filme findet man nicht an den Rändern des Kinos, sondern mitten im Mainstream […] Von Nicolai Bühnemann, Lukas Foerster

Erzählt von der Liebe mit 17: André Techinés 'Quand on a 17 ans'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2016 […] In Mia Hansen-Loves "L'Avenir" beharrt Isabelle Huppert darauf, dass es sie glücklich macht, ein intellektuell erfülltes Leben zu haben. Begehren ist für sie etwas, über das Rousseau sehr bedenkenswert geschrieben hat. Sie ist Philosophie-Lehrerin, nicht mehr ganz jung und selbst von den härtesten Schlägen des Lebens nicht aus ihrer mustergültigen Pariser Intellektuellenexistenz zu werfen. Im zweiten […] Von Thekla Dannenberg

Beherrscht die Kunst der Zeitmodulation: Mia Hansen-Løves 'L' avenir' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2016 […] Vielleicht liegt es an der dunkleren Haarfarbe, vielleicht an der weitgehend schlichten Garderobe; Jedenfalls wirkte Isabelle Huppert nie blasser, auch nie fragiler als in "L'avenir", dem neuen Film von Mia Hansen-Løve, der für mich das erste echte Highlight des Wettbewerbs ist - ich habe wirklich jede einzelne Szene, auch jede einzelne Figur geliebt. Vor allem natürlich Huppert. Die ist, wie gesagt […] Alltag hinein diffundieren. In den alten Gespenstern steckt noch jede Menge Energie. Eines davon editiert vielleicht bald ein Philosophiemagazin im Internet. L' avenir. Regie: Mia Hansen-Løve. Mit Isabelle Huppert, André Marcon, Roman Kolinka, Edith Scob, Sarah Le Picard. Frankreich / Deutschland 2016, 100 Minuten (Vorführtermine) […] Von Lukas Foerster

Güte und Perfidie: Guillaume Nicloux' 'Die Nonne' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2013 […] Pauline Etienne der Bartleby'sche Widerstandsgeist, leise, unnachgiebig und ohne falsches Pathos. Auch der Rest der Schauspielerriege kann sich sehen lassen: Martina Gedeck ist Suzannes Mutter, Isabelle Huppert eine Mutter Oberin und Lou Castel - in der Rahmenhandlung, die eine Erlösung für Suzanne bereithält - gibt ihren leiblichen Vater (Disclaimer: Die Rivette-Verfilmung desselben Stoffes, mit Anna […] unentwirrbar zusammenlaufen. Ihre Nachfolgerin, ein sadistischer Folterknecht mit vollen Laetitia-Casta-Lippen (Louise Bourgoin) ist da schon einfacher gestrickt. Und auch die dritte Äbtissin - obwohl Isabelle Huppert ihr alles gibt, was ihr ausgeschnittenes Gesicht zu geben vermag - erkennen wir sofort als Machthaberin in Liebesnöten wieder, die ihre Position missbraucht, um ihr Begehren zu befriedigen. Nur […] hes Projekt: Die Austreibung von Glanz und Aureolen aus der filmischen Geschichtsbetrachtung. Nikolaus Perneczky "La Religieuse" (Die Nonne). Regie: Guillaume Nicloux. Mit Pauline Etienne, Isabelle Huppert, Louise Bourgoin, Martina Gedeck. Frankreich / Deutschland / Belgien 2012, 114 Minuten (alle Vorführtermine) […]

Sehr österreichische Zustände

Im Kino 07.11.2012 […] Großartiges zu entdecken. Bei den Spielfilmen lief "In Another Country", der neue Film von Hong Sang-soo (dem übrigens gerade eine große Retrospektive im Berliner Arsenal gewidmet ist). Darin gibt Isabelle Huppert eine "foreign woman", die den koreanischen Männern in einer am Meer gelegenen Feriensiedlung den Kopf verdreht. Eigentlich sind es gleich drei Versionen dieser aparten Ausländerin, mit denen Huppert […] Von Nikolaus Perneczky

Risse im Mädchentraum: Benoit Jacquots 'Les Adieux à la Reine' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2012 […] erreicht, bricht helle Panik unter dem anwesenden Adel aus, der sich irrlichternd in zunehmend abstrusere Manöver verzettelt. In "Villa Amalia", Benoit Jacquots vorangegangenem Film, organisierte Isabelle Huppert ihr eigenes Verschwinden - in "Les Adieux à la Reine" ist es Marie Antoinette, die fiebrig ihr Verschwinden - aus Versailles, aus einer Epoche - in die Wege leiten muss. Gezeigt wird dies unter […] Von Thomas Groh

Ausblick auf die Berlinale 2012

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2012 […] sich mehr erhoffen als in den letzten Jahren. Und dass zum Beispiel der philippinische Regisseur Brillante Mendoza, zuletzt Stammgast in Cannes und Venedig, sein Entführungsdrama "Captive" (mit Isabelle Huppert) in Berlin präsentieren würde, darauf hätten wohl nur wenige gewettet. Auch Miguel Gomes (2010 mit dem außergewöhnlichen "Our Beloved Month of August" in den deutschen Kinos) schien sich bislang […] Von Lukas Foerster

Das stimmt

Im Kino 24.11.2010 […] Eine Dame verschwindet, versteckt war sie ohnehin schon: Ann Hidden ist das Pseudonym, hinter dem sich die erfolgreiche Pianistin und Komponistin Eliane (Isabelle Huppert) verbirgt. "Du bist Eliane", sagt Georges (Jean-Hugues Anglade) zu ihr und es ist wie eine Erweckung: Es ist Nacht, sie lauert vor einem Haus, in dem ihr Ehemann Thomas (Xavier Beauvois) sie betrügt, Georges sieht sie dabei zufällig […] Erinnerungsstücke: landen im Feuer. Kein Handy, keine E-Mail, keine Kreditkarte, kein Konto. Auswandern in die USA? Kommt nicht in Frage, die Fluggesellschaft übermittelt Passagierlisten. Wie Isabelle Huppert das mit jeder Faser spielt, eine Frau, die sich minutiös aus allen sozialen Registern entfernt, ist sagenhaft: Angespannt, impulsiv, bestimmt, verunsichert. Immer wieder verlässt sie schlagartig […] Vorangegangene oder dieses Ende findet man lächerlich. Wenn das mal keine Lose-Lose-Situation ist. Ekkehard Knörer Villa Amalia. Frankreich / Schweiz 2009 - Regie: Benoit Jacquot - Darsteller: Isabelle Huppert, Jean-Hugues Anglade, Xavier Beauvois, Maya Sansa, Clara Bindi, Viviana Aliberti Ein gutes Herz. Dänemark / Island / USA / Frankreich / Deutschland 2009 - Originaltitel: The Good Heart - Regie: […] Von Thomas Groh, Ekkehard Knörer

Sozialsurrealismus

Im Kino 23.06.2009 […] Wange, ein Mundschutz mit Loch für die Zigarette. Der Blumenbikini von Judith, die aggressive Zuneigung der Geschwister Marion und Julien, die tränenverquollenen Augen der Mutter, gespielt von Isabelle Huppert. Am Anfang weiß man nicht, wo man ist. Ganz buchstäblich: Was ist das für ein Ort? Eine Autobahn, auf der kein Auto fährt. Stattdessen spielt eine Familie Hockey auf dem Asphalt und lässt alles […] Karten für diese Sondervorführung wenden Sie sich bitte direkt an das Broadway-Kino, Herrn Hohl, 030-26 55 02 76 Home. Schweiz / Frankreich / Belgien 2008 - Regie: Ursula Meier - Darsteller: Isabelle Huppert, Olivier Gourmet, Adelaide Leroux, Madeleine Budd, Kacey Mottet Klein Transformers - Die Rache. USA 2009 - Originaltitel: Transformers: Revenge of the Fallen - Darsteller: Shia LaBeouf, Megan […] Von Thierry Chervel, Thomas Groh, Ekkehard Knörer

Gefangen im Mc-Job-Provisorium

Im Kino 11.07.2007 […] Films im Jahr 2003 bereits 95 Jahre alt, Freunde wie Arthur Miller (inzwischen auch verstorben), Weggefährten aus der Magnum-Fotoagentur wie Joseph Koudelka und dann noch die von ihm fotografierte Isabelle Huppert. Alle kommentieren sie nur die Bilder, von denen man sehr viele sieht. Man erfährt dabei gewiss nichts Neues, aber seine von der eigenen Praxis eindrucksvoll bestätigte Theorie der fotografischen […] Perfektion gebracht. Sehr persönlich wird der Film dabei angenehmerweise nicht. Besser wäre es vielleicht gewesen, der Regisseur hätte sich völlig auf Cartier-Bresson konzentriert, denn sowohl Isabelle Huppert als auch die Weggefährten bezeugen vor allem, dass sie viel Erhellendes nicht beizutragen haben. Anders als die zuletzt gestarteten Filme zum Architekten Gehry und zum Maler Francis Bacon kann […] Jason Lee, Wanda Sykes, Kevin Weisman - Länge: 97 min. Henri Cartier-Bresson - Biographie eines Blicks. Schweiz 2003 - Regie: Heinz Bütler - Mitwirkende: Henri Cartier-Bresson, Elliott Erwitt, Isabelle Huppert, Josef Koudelka, Arthur Miller, Ferdinando Scianna, Robert Delpire - Fassung: O.m.d.U. - Länge: 72 min. […] Von Ekkehard Knörer

Betroffenheit im Arthouse

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2006 […] konventionellen Filme im Wettbewerb, kaum eine andere Wahl. Eine Frau dominiert im neusten Werk des Altmeisters Claude Chabrol, was aber nicht heißt, dass es nicht um schreckliche Männer geht. Isabelle Huppert nimmt es als Untersuchungsrichterin mit Politikern auf, die als bis ins Mark korrupt zu zeichnen Chabrol ein Vergnügen ist. "L'Ivresse du pouvoir" ist den Geschehnissen um den Elf-Aquitaine-Skandal […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 8. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2006 […] (Wettbewerb) Vielleicht ist es nur ein Zufall, dass "Isabella" (siehe unten) auf dem Festival direkt vor "L'Ivresse du pouvoir" läuft. Sicher aber gehört der achte Tag der Berlinale nur einer: Isabelle Huppert. Um sie dreht sich alles in diesem Film, an ihr hängt und an ihr reibt sich jedermann. Danach kommt Odile Barski, die ein Drehbuch abgeliefert hat, dessen Dialoge den Figuren wie eine zweite Haut […] die Macht und ihre Folgen mit seinem bösen Humor zu einer delikaten Angelegenheit macht. In diesem Film muss man immer wieder an Champagner denken, obwohl nur ein einziges Mal getrunken wird. Isabelle Huppert spielt die Staatsanwältin Jeanne Charmant-Killman als zartes, feminines Wesen, das mit den Stapel von Aktenordnern auf ihrem Tisch nichts zu tun zu haben scheint. Aber spätestens als sie ihre […] Eröffnungsfinte spielt und gleich darauf eine psychologische Breitseite folgen lässt, merkt man, wie eiskalt und professionell diese Anwältin mit dem ambivalenten Namen sein kann. Ein Geheimnis von Isabelle Huppert ist es nun, dass sie es schafft, zugleich todmüde und so geladen zu wirken, dass man in jedem Moment die nächste Volte erwartet. Die langen Arbeitszeiten fordern aber ihren Tribut, mit ihrer Ehe […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl