Stichwort

George W. Bush

20 Artikel - Seite 1 von 2

Böse Energie: Adam McKays "Vice" (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2019 […] Maul halten. Cheney lernt und schweigt. Rumsfeld Fiesheit ist allerdings nicht sein Stil, er bevorzugt den soft touch, die Derbheiten überlässt er lieber Fox News. Schön abgefeimt, wie er sich von George W. Bush bitten lässt, sein Vize zu werden und dabei eine nie dagewesen Machtfülle aushandelt. Wie er Bush als "kinetischen Politiker" umschmeichelt, um sich das öde Tagesgeschäft zu sichern: Bürokratie […] am Zynismus eines Frank Underwood ergötzte, liegt McKay mit seinem semikomischen Psychogramm der Macht nicht ganz neben der Spur. Man hat schon ganz vergessen, wie verheerend die Regierung von George W. Bush und Dick Cheney war. Und im Moment sitzt wieder ein sehr verschwiegener, sehr mächtiger Vizepräsident im Weißen Haus, während der Horrorclown im Oval Office alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. […] Von Thekla Dannenberg

Das Dilemma der Wirklichkeitsverweigerer

Essay 06.09.2011 […] Koranretter Nachdem sich das erste Entsetzen über die Anschläge des 11. September gelegt hatte, ruckelten sich die alten Weltbilder schnell wieder zu recht. Die Linke bekämpfte in erster Linie George W. Bush und den Krieg in Afghanistan, die Rechte warnte, die Gefahren des "Terrorismus" zu unterschätzen. Wer aus dem Lager der Linken kommend den Versuch unternahm, die Ideologie des Islamismus zu kritisieren […] Von Matthias Küntzel

Zum Helden regrediert

Im Kino 12.08.2009 […] hilft, sondern eher etwas wie ein Symbol ist für die Bewegung in feindlicher und lebensgefährlicher Umgebung: ein Mann auf dem Mond. Er macht kleine Schritte, nicht für die Menschheit, sondern für George W. Bush. Diesen Kontext jedoch, Gründe des Krieges, seine politischen Implikationen, seine Auswirkungen in der Heimat und an anderen Orten, blendet Kathryn Bigelows Film konsequent aus. Er will nur zeigen […] fast ausschließlich falsche Stellen. Spezifisch für den Irakkrieg, bzw. dessen frühe Phase, ist der Film trotz der massiven Ausblendungen, die er vornimmt, in dieser Hinsicht: Die Männer, die George W. Bush als Befreier ins Land geschickt hat, werden von dessen Bewohnern gehasst. Und sie stellen sich darauf ein. Sie verschanzen sich im eigenen Lager, das eine Festung ist. Wie scharf die Eingänge als […] Von Ekkehard Knörer

Zwischen Dschingderassassa und Kniefall

Essay 28.08.2008 […] ihren Kreis aufnehmen würden. Es hätte Georgien vor seinem russischen Nachbarn geschützt und Abchasien und Südossetien wieder in seinem Territorium verankert. Saakaschwili hatte drei Unterstützer, Georges W. Bush, die baltischen Länder und Polen. Aber beim Diner der Staatschefs beschlossen Nicolas Sarkozy und Angela Merkel, ihr Veto einzulegen. Tiflis sollte zuerst seine "eingefrorenen Konflikte" lösen […] die Stimme erhebt, wird genauso abgefertigt und sieht zudem den Preis seiner Einkäufe verdoppelt, oder er bekommt Hausverbot. Wir haben in den letzten Jahren erlebt, wie unsere Staatschefs - George W. Bush etwa oder Jacques Chirac - Putin auf die Schulter klopften, ihn einen ehrlichen Mann oder lupenreinen Demokraten nannten oder ihn mit den höchsten Orden behängten. Es wäre zum Lachen, wenn es nicht […] Von Pascal Bruckner

Eine Geschichte wie ein Baum

Im Kino 09.08.2007 […] 2003 Natalie Maines, die Leadsängerin der amerikanischen Country-Frauenband Dixie Chicks auf einer Londoner Bühne verkündete, sie schäme sich, aus demselben Bundesstaat zu stammen wie US-Präsident George W. Bush, war das ein unfreiwilliges Experiment in angewandter Zielgruppenforschung. Es ist dieser Moment, den Barbara Kopples und Cecilia Pecks Film "Dixie Chicks. Shut Up & Sing" gleich zu Beginn dokumentiert […] kann. Gesagt aber ist gesagt. Und die Hölle bricht los. Das konservative Herzland der USA, dem die Dixie Chicks zu großen Teilen ihre Erfolge verdanken, ist aufgebracht und empört. Hier liebt man George W. Bush, zumal er als Kriegsherr bald darauf von Erfolg zu Erfolg zu eilen scheint und landesweit hohe Werte auf der Beliebtheitsskala erhält. Die Country-Radiosender boykottieren die Dixie Chicks, re […] Radiosender ist ein Ghetto, aber womöglich majoritär - schließlich sind beziehungsweise waren die Dixie Chicks die Band mit den meisten Plattenverkäufen der letzten zehn Jahre (und schließlich ist George W. Bush der zweimal hintereinander mehr oder minder demokratisch gewählte US-Präsident). Der Fall führt vor, was passiert, wenn aus dem Innersten dieses Ghettos heraus jemand sagt, was außerhalb alle Welt […] Von Ekkehard Knörer