Stichwort

Retro

33 Artikel - Seite 1 von 3

Machen keine Gefangenen: Die japanischen Indies in der Forumsreihe Hachimiri Madness

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2016 […] Neuen Deutschen Films sowie eine Handvoll defa-Klassiker, auf die sich die Schau leider weitgehend beschränkt, eher nicht. Während ich in den letzten Jahren mein Festival mehr oder weniger um die Retro herum geplant hatte, bleibt es diesmal bei Stippvisiten - die zum Beispiel im (hochinteressanten) Kurzfilmprogramm "Arbeiterinnen" (hier und hier) immerhin nachdrücklich klar machen, dass die 1960er […] Von Lukas Foerster

Signatur des Gemetzels

Im Kino 08.07.2015 […] alles furchtbar trist, ganz besonders da, wo hinter ungepflegten Vorgärten und ausgebleichten Fassaden noch Reste bürgerlichen Wohlstands zu erahnen sind); und ein wenig passt sie auch zum eigenartigen Retro-Flair des Films, in dem außer einem muschelförmigen Ebook-Reader keinerlei auch nur halbwegs zeitgemäße technische Geräte auftauchen - stattdessen stapelt Mitchell die Röhrenfernseher teils sogar ü […] Von Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky

Kleinschrittiger Pragmatismus

Im Kino 03.06.2015 […] Kriegsheld gefeiert, klaffen zum Ende der Ära Stalin massive Risse in seinen Überzeugungen. Ein westlicher Kriminalroman und im Zuge ein westlicher Unterhaltungsfilm erträumen sich ein nostalgisches Retro-Bild des einstigen geopolitischen und ideologischen Widersachers, und zumindest letzterer fährt dafür einiges an ästhetischem Aufwand auf: Merklich verliebt ist dieser Film in die Sowjetuniformen, in […] Von Janis El-Bira, Thomas Groh

Charlie, ein Missverständnis

Maluma und Takete 26.01.2015 […] d lustig zeichnen kann. Ganz Gallien? Nein, aber bei der fnac, zum Beispiel, findet man eine ganze Comic-Abteilung unglaublich variantenreich bestückt. Schwarzweiß oder Farbe, Alltag oder Fantasy, retro oder futuristisch, es gibt am Markt fast nichts, was es nicht gibt, und für alle Altersstufen. Der Übergang zu dem, was man in Deutschland noch ein "Kinderbuch" nennt oder ein "Märchen", ist fließend […] Von Ulf Erdmann Ziegler

Plagiatsvorwurf gegen Slavoj Zizek

Redaktionsblog - Im Ententeich 14.07.2014 […] andymiah/) Slavoj Zizek darf eigentlich alles. Noch die größten in seinem Redeschwall versteckten Hämmer werden ihm als popironische Pirouetten ausgelegt und sorgen bei Vernissagen und avantgarde-retro-kommunistischen Kolloquien für gehörige Heiterkeit. Nun wird ihm Plagiat vorgeworfen, Newsweek kam am Donnerstag mit der Story und bezog sich auf den Blogger Deogolwulf, der Plagiate und Originalzitate […] Von Thierry Chervel

Agentin der Unschuld

Im Kino 02.01.2014 […] erkennen. Adam hingegen ist selbst Musiker; in den Film eingeführt wird er beim abgeklärten Fachsimpeln über alte Gitarren, in seinem Wohnzimmer stapelt sich analoge Aufnahmetechnik die Wände hoch: Retro-Fetischismus galore. Über die Pop-Verweise konturiert sich auch erst Jarmuschs spezifisches Interesse an der Figur des Vampirs, das zunächst einmal gar nicht plausibel wird. Die Konjunktur des Vampirs […] Analog-Seeligkeit eben doch am Rockzipfel des Digitalen: erst das Netz und Youtube erlauben als gigantisches Archiv die allzeitige und ubiquitäre Verfügbarkeit noch des abseitigsten popkulturellen Retro-Moments. "Only Lovers Left Alive" übrigens ist, trotz Vinylfetischismus, nicht auf Filmmaterial, sondern digital gedreht - ein Novum für Jarmusch. Vielleicht will sich da jemand doch nicht gänzlich […] Von Elena Meilicke, Jochen Werner

Haptisches Verstümmelungskino

Im Kino 25.04.2013 […] traditioneller Make-Up- und Protheseneffekte zu verzichten, darf als weitgehend eingelöst betracht werden: Rückkehr des haptischen Verstümmelungskinos, mit Segen der FSK - man fasst es in seiner (zugebenen retro-pubertären) Beglückung nicht. Am Ende geht es gar wie bei den Slayer-Metal-Proletengöttern zu: Raining Blood vom dämonisch glühenden Himmel. Horror darf auch abseits von dümmlichem Funsplatter endlich […] Von Lukas Foerster, Thomas Groh

Lust am freien Spiel: Andrew Bujalskis 'Computer Chess' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2013 […] und Software zentrale Akteure eines Datenbombardements in Lichtgeschwindigkeit. Solches Pathos ist Bujalski allerdings völlig fern, genau wie ihn auch das Pastichepotenzial nicht interessiert: Dem Retro-Glam der Achtziger verweigert er sich auf allen Ebenen, schon auch, weil das Videomaterial zur Fetischisierung der Oberflächen von Waren, Kleidung und Farben mangels Durchlässigkeit gar nicht taugt […] Von Thomas Groh