Stichwort

Privatsphäre

24 Artikel - Seite 1 von 2

Für eine neue Netzökonomie

Essay 10.03.2014 […] Urheberrecht geht es einerseits um die Anerkennung der Urheberschaft am jeweiligen Werk, andererseits um die Verwertung, also die Monetarisierung des Inhalts. Beim Datenschutz geht es um den Schutz der Privatsphäre vor dem Zugriff des Staats, aber auch um die kommerzielle Nutzbarmachung dieser Daten durch privatwirtschaftliche Akteure. Urheberrecht und Datenschutz haben also einen gemeinsamen Nenner: Etwas […] eigenen Werke im Netz selbst bestimmen zu wollen, zu dem der Nutzerinnen und Nutzer, die eigenen persönlichen Daten nicht als Rohstoff für die Werbewirtschaft freigeben zu wollen? Öffentlichkeit und Privatsphäre Jürgen Habermas hat in seiner bekannten Arbeit zum "Strukturwandel der Öffentlichkeit" beschrieben, wie sich mit dem Entstehen der bürgerlichen Gesellschaft ein Diskursraum abseits der Sphäre von […] rechtfertigen, zu legitimieren. Die bürgerliche Öffentlichkeit war in ihrem Ursprung also eine kritische Gegenöffentlichkeit. Aus dieser neuen Öffentlichkeit schälte sich dann gleichsam die bürgerliche Privatsphäre heraus. Die privaten Räume der Bürgerwohnungen entstanden als Schutzräume und Rückzugsgebiete. Der Bürger wurde Herr im eigenen Haus, und so lange er seine Rechnungen bezahlen konnte, war er niemandem […] Von Ilja Braun

Die Länge französischer Vokale: 'Finding Vivian Maier' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2014 […] nicht kanonisiert, angeblich weil sie von ihren Negativen keine Abzüge gemacht hat. In "Finding Vivian Maier" begibt sich John Maloof auf die Suche nach dieser Fotografin, die so viel Wert auf ihre Privatsphäre legte, ihre Bilder nie veröffentlichte und als Mensch ein Rätsel blieb. Und er tut dies auf charmante, gewitzte und, das muss man sagen bei einem Messie wie Vivian Maier, auf sehr aufgeräumte Weise […] Von Thekla Dannenberg

Keulen, die ins Leere schlagen

Virtualienmarkt 05.07.2013 […] Bücher, also auch mit Blick auf eine angestrebte Freiheit von Wissen und Lernen, aus diesem unglaublichen Schlamassel? Absurderweise erst einmal, dass ausgerechnet vor allem "moderate" Piraten die Privatsphäre ihres Lesens am besten schützen. Das sollte unmittelbar Autoren, Agenten und Verlagen zu denken geben. Wenn jemand seine Ebooks überwiegend legal kauft, dann jedoch den Kopierschutz knackt, und […] Von Rüdiger Wischenbart

Prism 3: Was geht mich das an?

Redaktionsblog - Im Ententeich 25.06.2013 […] "Wenn Sie Ihre Mails verschlüsseln, behält die NSA Ihre Daten für immer. Wenn Sie Tor benutzen, behält die NSA Ihre Daten mindestens fünf Jahre. Wenn Sie mit Ihrem Anwalt reden, haben Sie keine Privatsphäre mehr. Und die NSA kann Informationen über Sie wegen des Verdachts auf jede Straftat, nicht nur Terrorismus, dem FBI übergeben. Und das alles ohne richterlichen Beschluss." Wer beim routinemäßigen […] Von Anja Seeliger

Prism-Skandal, Frage 1: Was wissen wir?

Redaktionsblog - Im Ententeich 21.06.2013 […] überwachen dürfen, 56 Prozent waren mit dem Sammeln von Verbindungsdaten bei Telefongesprächen einverstanden. Auf die Frage, was ihnen wichtiger sei, Privatsphäre oder Schutz vor Terroranschlägen, stimmten 62 Prozent für Sicherheit, 34 Prozent für Privatsphäre. In Deutschland, das die lautesten Googlekritiker und gleichzeitig die höchste Googlenutzung hat, erklärten bei einer von Zeit online beauftrag […] Von Anja Seeliger

Leseprobe zu John Lanchester: Kapital. Teil 2

Vorgeblättert 08.10.2012 […] Nachbarn, schauten aber im Allgemeinen nur selten von dem stetigen Datenfluss in ihren Computern auf. Rogers Büro hatte Wände aus Glas, aber es gab Jalousien, die er schließen konnte, wenn er etwas Privatsphäre brauchte. Er hatte auch ein ganz neues Spielzeug, einen Apparat, der weißes Rau­schen erzeugte. Wenn man ihn einschaltete, war es unmöglich, außerhalb des Raumes etwas mitzuhören. Alle Abteilungsleiter […]

Leseprobe zu John Stuart Mill: Ausgewählte Werke Bd.1, Teil 1

Vorgeblättert 04.10.2012 […] dominiert und bevormundet worden, die er zudem auch noch in einer Art Selbsttäuschung unablässig auf ein Podest gehoben und künstlich überhöht habe. Auf jeden Fall ist es dem Paar gelungen, seine Privatsphäre bestens zu schützen. […]                                                    * Aus: Die Jahre der Freundschaft (1834-1847) […] H. T. an J. S. Mill, 20. Februar 1834: Glück ist für mich ein be […]

Leseprobe zu Jean-Michel Palmier: Walter Benjamin. Teil 1

Vorgeblättert 23.11.2009 […] Paris, als Kapitale des Luxus aufzutrumpfen. Unter Louis-Philippe betritt der Privatmann die Bühne der Geschichte. Sein Interieur tritt in Gegensatz zur Arbeitsstätte. Die Bedeutung, die der Privatsphäre beigemessen wird, erzeugt neue Phantasmagorien: Sie stellt das Universum dar. Jeder möchte im kollektiven Raum seinen intimen wiederfinden. Daher die Bedeutung der Ornamentierung, die im Jugendstil […]

Leseprobe zu Martha Gellhorn: Ausgewählte Briefe. Teil 2

Vorgeblättert 07.09.2009 […] n - von allem: nicht nur materiell, auch gedanklich, geistig.      Ich habe kein Geld, also keine Freiheit. In dieser Hinsicht sollte man sich nichts vormachen: Geld ist die einzige Gewähr für Privatsphäre, die einzige Möglichkeit, das eigene Schicksal zu steuern. Ich sollte arbeiten müssen - irgendeine Stelle, die nichts mit mir zu tun hat und noch mehr dieser wertvollen, schwindenden Zeit verschlingen […]

Leseprobe zu Nicolas Dickner: Nikolski. Teil 3

Vorgeblättert 02.02.2009 […] Bewässerungsgraben. Auf dem Weg zurück in den Wohnwagen denkt er über dieses seltsame Gefühl von Scham nach. Er wird den unangenehmen Eindruck nicht los, dieses Fahrzeug sei in einen Bereich seiner Privatsphäre eingedrungen, als führe die Route 627 quer durch ihr Badezimmer. Wenn man es sich genau überlegt, ist dieses Bild gar nicht so weit von der Wirklichkeit entfernt. ~ Auf die Frage, wo er aufgewachsen […]