Stichwort

Richard Linklater

11 Artikel

Fetzen statt Zentralperspektive

Im Kino 20.11.2019 […] geliebt. Bernadette verliert ihre Weisheitszähne und wird am Südpol erlöst. Cate Blanchett spielt diese Bernadette, die eine komplizierte Person, aber nicht unbedingt eine komplexe Figur in Richard Linklaters Film ist. Beziehungsweise sagt man besser: Das Drehbuch unternimmt Versuche, diese Figur mit etwas schlichten Weisheiten als halbpathologischen Fall einer arretierten Künstlerinbiografie zu erklären […] leicht verunreinigt: Was sich im Müll finden ließ, war gleichfalls erlaubt. Verunreinigung und Unreinheit, Bricolage statt Einheitlichkeit sind, darum ist er so schön, die Bauprinzipien von Richard Linklaters Film. Und waren schon die Bauprinzipien von Maria Semples Roman (sie hat für "Saturday Night Life", "Ellen", "Arrested Development" geschrieben, eine komische Autorin von Graden). Der nämlich […] manches riecht nach Drehbuchdoktor, bei wieder anderen weiß man nicht recht. Bändigen aber lässt sich nicht nur Bernadette nicht, bändigen lässt sich auch dieser Film nicht. Wer darin nicht Richard Linklaters Handschrift erkennt, der hat diesen Regisseur nicht kapiert. Manches wird gar nicht erklärt, etwa diese hinreißende Mise-en-Abyme des eigenen Erzählprinzips: Beim Renovieren im riesigen Haus […] Von Ekkehard Knörer, Sebastian Markt

Proben, Üben, Vorbereiten

Im Kino 02.06.2016 […] einem College irgendwo im amerikanischen mittleren Westen Anfang der 1980er Jahre. Die Achtziger waren die erste und in mancher Hinsicht unübertroffene Hochzeit des Highschoolfilms, Regisseur Richard Linklater verschiebt den Fokus jedoch von den Teens, die das Komödienuniversum des Meisters John Hughes bevölkerten, auf die beginnende Volljährigkeit. Wie damals Hughes geht es auch Linklater vor allem […] sondern aus der gelassenen Atmosphäre heraus, die Linklater mit links vor uns ausbreitet, zur distinkten Möglichkeit wird, wenn man nur will. Nikolaus Perneczky Everybody Wants Some!! - Regie: Richard Linklater - Darsteller: Blake Jenner, Juston Street, Ryan Guzman, Tyler Hoechlin, Zoey Deutch, Waytt Russell, Laufzeit: 117 Minuten. --- Mit "Eine unbequeme Wahrheit" begann der Dokumentarfilm vor etwa […] Von Thomas Klein, Nikolaus Perneczky

Jedes Jahr ein bisschen: Richard Linklaters 'Boyhood' im Wettbewerb

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2014 […] schon gruselig ist es, wie es Richard Linklater immer wieder aufs Neue gelingt, mit kleinen, im Grunde banalen, zuweilen fast schon kitschigen Ideen alle Vorbehalte restlos auszuräumen. Man streckt beglückt die Waffen. Er ist ein Kinopoet des Beiläufigen. Nun ist es an der Wettbewerbsjury, sich richtig zu entscheiden. Thomas Groh "Boyhood". Regie: Richard Linklater. Mit: Ellar Coltrane, Patricia […] lmusik, Laufzeit knapp über eine Minute - Daumen hoch! Wer nicht gerade beständig Facebook zur Außendarstellung nutzt, konnte da eines echten Social-Media-Frankensteins ansichtig werden. In Richard Linklaters neuem Film "Boyhood" kommt Facebook gelegentlich zur Sprache. Immer mit dem Connex, dass sich das Leben eben nicht dort abspielt: Einmal beschwert sich da ein Vater (Ethan Hawke), dass er vom […] Von Thomas Groh

Entweder rüstig oder gefördert

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2014 […] andere Überraschung gut sein könnten. Von den drei chinesischen Beiträgen könnte zumindest Ning Haos "No Man's Land" einen Blick wert sein, ein am Italowestern geschulter Genrefilm. Auch Neues von Richard Linklater ("Boyhood") und, zur Eröffnung, von Wes Anderson ("Grand Budapest Hotel") dürfte zumindest aus Auteur-Perspektive interessieren - filmästhetische Risikounternehmungen sollte man allerdings nicht […] Von Lukas Foerster

Sucht den magischen Moment: Richard Linklaters 'Before Midnight' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2013 […] Midnight" steht, meldet sich der Regisseur Richard Linklater zu Wort. Nicht um feierliche Erklärungen abzugeben, sondern, ganz ästhetischer Populist, um diejenigen unter uns zu beruhigen, die so sprunghaft sind wie Céline. Dass der Film unterhaltsam sein wird. Und nicht zu lang. Genau das ist er. Nikolaus Perneczky "Before Midnight". Regie: Richard Linklater. Mit Ethan Hawke, Julie Delpy, Xenia Kal […] Nach "Before Sunrise" und "Before Sunset" liegt nun der dritte Teil von Richard Linklaters Trilogie des Lebens vor. Zuerst begegneten sich der ewig adoleszente Amerikaner Jesse und die sprunghafte Französin Céline in einem Zug nach Wien, wo sie eine kurze und weniger heftige als dialoglastige Nacht miteinander verbrachten. Dann trafen sie sich Jahre später in Célines Heimatstadt Paris wieder, wohin […] Von Nikolaus Perneczky

Berlinale 7. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2004 […] Gnade". Regie: Joshua Marston. Mit Catalina Sandino Moreno, Yenny Paola Vega, Guilied Lopez u.a., Kolumbien 2003, 101 Minuten (Wettbewerb) Texanischer Rohmer: Richard Linklaters "Before Sunset" (Wettbewerb) Richard Linklater (Bild) ist ein texanischer Auteur. Er ist ein Epigone, aber ein höchst eigensinniger. Mit "Slacker" hat er Anfang der Neunziger auf den Spuren der Nouvelle Vague das […] das Ende, sehr charmant. Und überhaupt, um einen Schweizer Kollegen auf dem Weg aus dem Berlinale-Palast zu zitieren: "S'isch e wundrbare Film". Ekkehard Knörer "Before Sunset". Regie: Richard Linklater. Mit Ethan Hawke, Julie Delpy u.a., USA 2003, 80 Minuten (Wettbewerb) Wo ist die Regie? "Feux Rouges" von Cedric Kahn "Feux rouges" ist der langweiligste Film aller Zeiten, und das liegt […] Von Ekkehard Knörer, Anja Seeliger

All die Filme, von denen man nicht ahnt

Außer Atem: Das Berlinale Blog 04.02.2004 […] aus Südafrika gibt es mit "Country of my Skull" von John Boorman, die Hauptrollen spielen Juliette Binoche und Samuel L. Jackson - beide mit Brille. Die Fortsetzung von "Before Sunrise" hat Richard Linklater mit "Before Sunset" zu bieten. Neben dem bewährten Sozialisten Ken Loach ("Ae Fond Kiss", der Titel stammt übrigens aus einem Liebeslied von Robert Burns) finden sich sonst vorwiegend unbeschriebene […] Von Ekkehard Knörer