Stichwort

Imperium

46 Artikel - Seite 1 von 4

Die Chiffre 1915 - einsames oder gemeinsames Gedenken?

Essay 25.04.2015 […] schmerzvollen aber zugleich auch brauchbaren Erinnerung. Der 25. April ist der australische Nationalfeiertag geworden, mit dem sich die Nation ein eigenes postkoloniales, vom Mutterland des Britischen Imperiums abgekoppeltes Gedächtnis zulegte. Es besteht somit ein eklatanter Kontrast zwischen dem Gedenkdatum des 24.4.1915 und dem des 25.4.1915. Das erste Datum betrifft die Beziehungsgeschichte zwischen […] Von Aleida Assmann

Leseprobe zu Wendy Lower: Hitlers Helferinnen. Teil 3

Vorgeblättert 14.07.2014 […] Arbeitspflicht ausgeweitet, und immer mehr Frauen wurden in kriegswichtigen Industriezweigen, Ämtern und Krankenhäusern eingesetzt. Die NS-Führung bereitete sich auf einen totalen Krieg und ein totales Imperium vor. Schließlich sollte ganz Europa ein Hort des »Ariertums« sein, der von Hitlers Hauptquartier in Berlin aus regiert wurde. Solche globalen Bestrebungen verlangten die Schaffung einer neuen Kaste […]

Überhitzte Bildmaschine

Im Kino 05.12.2012 […] er mehrmals zurückkommen wird, immer schon filmisch überformt, kein intermedialer Übersetzungsversuch, sondern die vom Kino aus gedachte Idee des Theaters als Kardinalkunst eines obsolet werdenden Imperiums, das nur darauf wartet, von Wrights überhitzter Bildmaschine überrollt zu werden. Nicht umsonst ist die audiovisuelle Leitmetapher von "Anna Karenina" das beschleunigende Getriebe einer Dampflokomotive […] Von Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky

Tok-tok, wer wohnt im Teremok?

Literarischer Rettungsschirm für Europa 26.09.2012 […] Tunnel zu rollen. Die Perestroika und die Schwäche der Staatsmacht haben das Land ins Chaos der neunziger Jahre gestürzt, dann fuhr der Zug in die Gegenrichtung und wir fanden uns im neuen Putin-Imperium wieder. Vergleicht man die gegenwärtigen Ereignisse in Russland mit der Geschichte Europas, so stehen die Russen wieder einmal kurz vor einer bürgerlichen Revolution. Aber wird sie gelingen? Meine […] Von Michail Schischkin

Vollwaschgänge der Erinnerung

Redaktionsblog - Im Ententeich 15.03.2012 […] Längere Zeit spürte man im Blätterwald kaum einen Hauch - zumindest nicht in der Literaturkritik. Dann erschien "Imperium" von Christian Kracht, und es entbrannte ein heftiger Streit. Und nun folgen sogar einige Selbstverständigungstexte. Wir verlinken auf die wichtigsten Artikel. Georg Diez' Vorwurf im Spiegel, Kracht sei der "Türsteher rechter Gedanken" fand viele Antworten. Zunächst nahm der Verlag […] Von Paul Knittel

Romantischer Taugenichts

Bücherbrief 13.02.2012 […] Leseproben in Vorgeblättert, der Krimikolumne "Mord und Ratschlag", den Büchern der Saison vom Herbst 2011, unseren Notizen zu den Literaturbeilagen vom Herbst 2011. Literatur Christian Kracht Imperium Roman Kiepenheuer und Witsch Verlag 2011, 256 Seiten, 18,99 Euro Christian Krachts Roman über den Nürnberger Gottsucher und Lebensreformer August Engelhardt, der Ende des 19. Jahrhunderts das Heil […] FAZ. Deren Rezensentin Felicitas von Lovenberg hat sich ebenso wie Zeit-Rezensent Adam Soboczynski bestens amüsiert. In der Welt ruft Paul Michael Lützeler das Buch gar zum Meisterwerk aus: "Was an 'Imperium' überzeugt, ist vor allem Krachts Schilderung sozialer Konstellationen und zwischenmenschlich-psychologischer Entwicklungen im Kontext des wilhelminischen Platz-an-der-Sonne-Kolonialismus." Nur in […]

Leseprobe zu Joan Didion: Blaue Stunden. Teil 2

Vorgeblättert 09.02.2012 […] hingerichtet.      Da sich die Ereignisse, die das Verschwinden und den Tod sowohl von Suzanne Degnan als auch von Stephanie Bryan betreffen, innerhalb des Verbreitungsgebietes aggressiver, zum Hearst-Imperium gehörender Zeitungen abspielten, wurde über beide Fälle ausgiebig und grell berichtet.      Die Lektion, die die Berichterstattung erteilte, war klar: Kindheit ist der Definition nach gefährlich […]

Leseprobe zu Christopher Hitchens: The Hitch. Teil 3

Vorgeblättert 19.09.2011 […] Washington anzutreten. Es war eine fantastische Einführung in die schon erwähnten Dichotomien von »Klasse« und »Empire«. Auf der einen Seite gab es den allerhässlichsten Teil des neuen amerikanischen Imperiums, vertreten durch die Haig-Kirkpatrick-Allianz der uniformierten Drangsalierer und blutsaugerischen Pseudointellektuellen am Rockzipfel der Macht. Sie waren die Sprachrohre der argentinischen Folterknechte […]

Leseprobe zu Timothy Snyder: Bloodlands. Teil 3

Vorgeblättert 11.07.2011 […] ialismus wie Sowjetsozialismus köderten die Bauern mit der Illusion einer Landreform, hatten aber für deren Zukunft viel radikalere Pläne.      Die wahre NS-Agrarpolitik war die Errichtung eines Imperiums im Osten. Die Bauernfrage würde nicht innerhalb Deutschlands, sondern außerhalb gelöst werden, indem man fruchtbares Land von polnischen und sowjetischen Bauern nahm, die dann verhungern, assimiliert […]