Archiv

Im Kino - Die Filmkolumne.

Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | Vor

Unterschiedliche Glücksversprechen

Im Kino 28.12.2017 Zum Jahresabschluss traditionsgemäß: Kurze Texte zu Filmen, die leider (noch) nicht den Weg in die deutschen Kinos gefunden haben. Vorenthalten wurden uns Schammerl-Psychotrips, Verköstigungen roher Tier-Innereien, die Grenzen des Filmmaterials, nicht-abstrakte Vergnügen, friedliche Koexistenzen von Sex und Religion sowie kristallklare Breitwand-Bilder. Von Andrey Arnold, Nicolai Bühnemann, Katrin Doerksen, Lukas Foerster, Michael Kienzl, Karsten Munt

Die beste aller Liebesoptionen

Im Kino 20.12.2017 Da das tagesaktuelle Kino diese Woche wenig hergibt, wirft die Kinokolumne einen Blick nach Wien. Das Programm des dortigen Filmmuseums würdigt derzeit das Schaffen von vier Regisseurinnen des populären amerikanischen Kinos: Kathryn Bigelow, Lizzie Borden, Amy Heckerling und Susan Seidelman. In den nächsten Tagen laufen zwei Lieblingsfilme von Perlentaucher-Autoren: Amy Heckerlings "Clueless" und Kathryn Bigelows "Blue Steel". Von Lukas Foerster, Michael Kienzl

Über Dokumentarfilme richten

Im Kino 17.11.2017 Die beiden wichtigsten deutschen Festivals für Dokumentarfilme, das Dok Leipzig und die Duisburger Filmwoche, treffen sich trotz ihrer unterschiedlichen Ausrichtung in ihren Diskursen. In Leipzig sorgt dafür ein Film über Pegida, in Duisburg das Porträt eines sich weltoffen gebenden Imams. Und eine Diskussion im Anschluss an Romuald Karmakars "Denk ich an Deutschland in der Nacht" zeigt, dass ein Film über elektronische Musik die Gemüter stärker erhitzen kann als jeder Populismus. Von Frédéric Jaeger

Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | Vor