Stichwort

Metaphysik

26 Artikel - Seite 1 von 2

Da oben ist Gott

Im Kino 15.06.2011 […] eine durch kein konventionalisiertes Bewusststein vorstrukturierte und deshalb noch einmal neu verzauberte Welt - bereits für sich selbst, vor ihrer Aufladung mit Phylogenese, Familienroman oder Metaphysik eine ungeheure Faszination aus, schon ob ihres Wagemuts, ihrer formalen Freiheit. Manche Passage gerade in der ersten Stunde des Films sieht fast so aus, als hätte der große Experimentalfilmer Stan […] Erfahrungen von Verlust und existentieller Verzweiflung: "Wann habe ich Dich verloren?" oder auch "Ich kann nicht handeln, wie ich möchte; ich hasse, was ich mache." Man muss mit Malicks New-Age-Metaphysik nicht bis zum kitschig-symbolistischen Ende mitgehen, um von der unbedingten, gewissermaßen vorkommunikativen Intimität solcher Sätze und von den Bildern, mit denen sie kommunizieren, berührt zu […] Von Lukas Foerster, Ekkehard Knörer

Verweigerung von Trauerarbeit

Redaktionsblog - Im Ententeich 08.06.2011 […] Systeme muss man, glaube ich, an dem historischen Argument der Einzigartigkeit des Judenmords festhalten, auch wenn es ein gefährliches Argument ist, weil man sich hier schnell in die Bereiche der Metaphysik verliert. Zwar sind im Gulag wesentlich mehr Menschen gestorben, auch lässt sich die Deportation der Kulaken mit dem Judenmord vergleichen, denn auch sie hat eine metaphysische Seite und ist mehr […] Von Thierry Chervel

Leseprobe zu Paul Leautaud: Kriegstagebuch 1939-1945. Teil 1

Vorgeblättert 17.02.2011 […] erklären kann, vor dem man nur, vor Bewunderung verstört, stehen kann und von dem sie übrigens in Berlin das schönste Exemplar haben. Sie sind viel zu plump an Geist und Körper, viel zu sehr in Metaphysik und zähflüssige Romantik verrannt.      Die Sonne scheint höllisch heiß. Seit mehr als einer halben Stunde machen wir kleine Schritte. Um eine Kleinigkeit zu uns zu nehmen, gehen wir in eine kleine […]

Leseprobe zu Margherita von Brentano: Das Politische und das Persönliche. Teil 2

Vorgeblättert 29.04.2010 […] schon vorher betont, daß man das Ergebnis der Kritik der reinen Vernunft als Destruktion eines Mißverständnisses der Metaphysik, als eine theoretische Wissenschaft von nichtsinnlichen Gegenständen und als Fundierung einer sich selbst besser verstehenden Metaphysik sehen kann. Die Metaphysik ist in ihrem kritischen Teil Transzendentalphilosophie; sie untersucht die Bedingung der Möglichkeit des legitimen […] eine leere Platte, auf der sich passive Eindrücke abbilden.      Kant hat ein Mißverständnis der Philosophie, die im Kern Metaphysik ist, aufdecken wollen und ein zugleich kritisches und konstruktives Verständnis dieser Naturanlage ermöglichen wollen. Er fragt also nach der Metaphysik, nach jenem Transzendierenden, das zu einer besonderen Wissenschaft vom Übersinnlichen führt, zu Begriffen und Aussagensysteme […] geschieht, so als ob sie ein Überschritt zu übersinnlichen Dingen sei. Die Metaphysik als Vernunftswissenschaft schlägt demnach zuerst eine andere Richtung ein: Ihre Aufgabe [besteht] zunächst darin, das Überschreiten selbst kritisch zu untersuchen und zwischen seinen legitimen und illegitimen Funktionen zu unterscheiden. Die Metaphysik, als Wissenschaft begründet, ist also Transzendentalphilosophie. Sie […]