Stichwort

Essen

14 Artikel

Erst Luigi Nono, dann der Angriff der Kampfbomber: Zwei libanesische Filme im Forum

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2015 […] Luigi Nono, dann der Angriff der Kampfbomber. Nur die Dialoge sind nicht ganz so perfekt: "Er sieht aus wie ein Christ. Wie kommst Du darauf. Maroniten, Drusen, Schiiten, was heißt das schon. Beim Essen und Sex unterscheiden sie sich. Die Maronitinnen haben die tollsten Titten." Der 1958 in Dakar geborene Ghassan Salhab ist eine der Galionsfiguren des libanesischen Kinos. Als sein Dilemma hat er […] Von Thekla Dannenberg

Mutig, schön und schon verboten: Jim Chuchus 'Stories of Our Lives' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2015 […] entgegenwirken soll: In der Episode "Duet" lässt sich ein Kenianer einen Callboy in sein Londoner Hotelzimmer kommen, um endlich mal Sex mit einem Weißen auszuprobieren. Und er stellt fest: Egal was sie essen, irgendwie riechen Weiße so eigenartig. Jim Chuchu: "Stories of Our Lives". Buch: Njoki Ngumi. Darsteller: Kelly Gichohi, Paul Ogola, Tim Mutungi, Mugambi Nthiga und Rose Njenga. Kenia 2014, 60 Minuten […] Von Thekla Dannenberg

Während die einen leise würgen, riechen andere gar nichts

Snapshots Blog - von Sascha Josuweit 26.05.2014 […] Draußen sitzen, gemütlich eine Wurst essen, daran war nicht zu denken. Schnell war der Schuldige gefunden. Ein Speisereste- und Fettentsorgungsunternehmen auf der anderen Seite des Ackers. Schrumpf sammelte 170 Unterschriften. Bei einer Wahlkampfveranstaltung übergab er sie dem, wie er glaubte, zuständigen Landrat. Lange Zeit geschah nichts. Bis eine Lokalreporterin sich der Sache annahm und telefonierte […] Von Sascha Josuweit

Was für ein Tiger! Guillaume Niclouxs 'L'enlèvement de Michel Houellebecq' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2014 […] einem Tiger muss meine Mutter geträumt haben, als sie mit mir schwanger war!" Aber sie kümmern sich sehr anständig um ihr Entführungsopfer, das ständig nach Wein und Zigaretten verlangt, nach was zu Essen oder zu Lesen. Houellebecq bekommt Sandwiches, zwei Gläser Roten und Diderots Roman "Die Nonne" (den Nicloux vor zwei Jahren verfilmt hatte). Zum Geburtstag schenken sie ihm sogar eine Nacht mit einem […] Von Thekla Dannenberg

Elegant: Nguyen-Vo Nghiem-Minhs 'Nuoc' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 06.02.2014 […] zwischen der ersten Liebe und der antiheroischen Rachegeschichte der Gegenwart, genauer gesagt, auf zehn Jahre, in denen das Wasser ständig gestiegen ist, es Tag um Tag nur Fisch und fades Gemüse zu essen gab und die einst geschlagenen Wunden einfach nicht heilen wollten. "Nuoc" kommt fast aus dem Nichts, das vietnamesische Genrekino galt bislang noch nicht einmal als Geheimtipp, Nghiem-Minh hat vorher […] Von Lukas Foerster

Solo für Greta: Noah Baumbachs 'Frances Ha' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2013 […] ist eher Screwball-Comedy oder Sitcom. Und deswegen scheknt Regisseur Baumbach seiner unerschütterlichen Heldin wunderbare Momente jugendlichen Reinfalls. Hübsch böse und sehr Woody-Allen-haft ein Essen auf der Upper West Side bei Freunden ihrer Tanzkollegin. Alle sind arriviert, die ersten haben Kinder und es in der Bank zu was gebracht, in der Anwaltskanzlei oder beim Journal. Hast Du auch Freunde […] Von Thekla Dannenberg

Dramatisch: Bruno Dumonts 'Claude Camille,1915' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2013 […] überkontrollierte, unter dem Alb der Vergangenheit liegende Umgebung, in der als Misstöne das Gejauchze und Gekluckse der Insassen, das schelmisch wahnhafte Grinsen oder der nervtötende Trommeltick beim Essen fast befreiend wirken. In Steven Sodeberghs Wettbewerbsfilm "Side Effect", in dem pychiatrische Anstalten ebenfalls eine große Rolle spielen, heißt es, eine Depression sei das Unvermögen, für sich selbst […] Von Thomas Groh

Pascal Bruckner in Berlin

Redaktionsblog - Im Ententeich 11.04.2012 […] Taine im 19. Jahrhundert. Selbst der Biogeograf Jared Diamond, Autor einer meisterhaften Studie über das Verschwinden der Gesellschaften, hängt einem seltsamen Traum nach: "Nur eingeforen, ohne zu essen, zu atmen und zu verdauen, wären die meisten der sechs Milliarden Bewohner dieses Planeten, kein Problem mehr." Künstliches Koma als als Lösung der Probleme der Erde. Was ist Ökologie? Ein Immobilienkrieg […] Von Pascal Bruckner

Minimalistisches Monument: Bela Tarrs 'The Turin Horse'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2011 […] Ein Mann und eine Frau im Haus, ein Pferd im Stall. Das Pferd bekommt Wasser aus dem Brunnen, die Menschen essen Kartoffeln. Der Mann sitzt stumm vor seinem Teller und lässt seine Faust auf die Kartoffel knallen, bevor er sich sie, noch kochend heiß, in den Mund stopft. Genauso stumm und stumpf sitzt er auch vor den Holzscheiten, auf die er mit der Axt einschlägt, oder vor dem Gürtel, in den er Löcher […] Von Lukas Foerster

Steht da licht: Ulrich Köhlers 'Schlafkrankheit'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2011 […] Wetzlar. Was sich zwischen den dreien tut, wie der Vater, die Mutter sich zu Kamerun, ihrer Heimat gewordenen Fremde, verhalten, darum geht es - zunächst. Sie gehen Schwimmen, sie sitzen am Ufer, sie essen mit dem französischen Kollegen, der sich wie ein Kolonialherr aufführt. Wir müssen nicht gehen sagen sie, wir können auch bleiben. Ein Abschied, der sich hinzieht. Menschen, die sitzen und warten, Konflikte […] Von Ekkehard Knörer

Passport!

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2010 […] aber man weiß nicht, wohin. Der Webdesigner spricht nicht über sich, er sagt überhaupt kaum etwas. Die vier anderen versuchen, mit der Situation zurechtzukommen. Organisieren Schlafmöglichkeiten, Essen, reden über ihre Träume. Der Webdesigner bleibt stumm und schaut mit blauen verständnislosen Augen über den Kartoffelsack, den er während der Fahrt auf dem Schoß hält. Man versteht, dass er in sein […] erlebt, dass sie sich die meiste Zeit in ein nur ihr erreichbares Land zurückzieht. Zwei kleine Kinder, Sonny und Alice. Und die Älteste, Ree, 17 Jahre alt. Sie hält die Familie zusammen. Sie kocht das Essen, bringt die Kleinen zur Schule, zeigt ihnen, wie man ein Eichhörnchen ausnimmt, und wie man schießt. Sie ist es auch, die loszieht, ihren Vater zu suchen, der nicht zur Gerichtsverhandlung erschienen […] Von Anja Seeliger

Patrone für Patrone: Thomas Arslans 'Im Schatten'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2010 […] innerhalb von 74 Minuten, ohne dass man sagen könnte, wo die restlichen 22 1/4 Stunden geblieben wären. Schließlich war alles da, was einen Tag ausmacht: Morgen, Mittag, Abend, Nacht, wieder Morgen, Essen, Schlafen, Lieben, Reden. "Im Schatten" nun braucht keine Berlinpostkarten in der Totale, keine Skyline, die den Schauplatz top down definieren, statt dessen entsteht die Stadt bottom up, Einstellung […] Von Lukas Foerster

Essen, Singen, Scheiden, Regen: Wang Quan'ans 'Eröffnungsfilm 'Tuan Yuan' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2010 […] häufig ins Bild, und gerade dann ist "Apart Together" am stärksten: Wenn es um diese Momente des Zusammenseins geht und jegliche Ahnung von Plot zum Erliegen kommt. Allenthalben wird gegessen, noch mehr Essen zubereitet und mit viel Wehmut gesungen. Yu-Es Blick, meistens leer, füllt sich für einmal, wenn der Wein fließt und alte Lieder gesungen werden, mit Leben. Am Ende Regen - Abspann. Wang Quan'an: "Tuan […] Von Thomas Groh