Stichwort

Netflix

8 Artikel

Und dann? Das Gesetz der Serie

Virtualienmarkt 15.11.2018 […] Buchverlagen wahrgenommen worden sind.     3. Netflix als Paradigma Mit 124 Millionen zahlenden Abonnenten aus 190 Ländern, Einnahmen von 11,7 Milliarden Dollar im Jahr 2017, und kräftigen Zugewinnen von 40 Prozent im ersten Halbjahr 2018 ist Netflix zur Zeit die Marken-Ikone der neuen globalen Medienindustrie. Im laufenden Geschäftsjahr 2018 plant Netflix 13 Milliarden Dollar in Eigenproduktionen zu […] und wer ich bin! Mit diesem Vorgehen ist Netflix, genauso wie Amazon, nicht nur Content-Lieferant oder Marktplatz, sondern wenigstens zur Hälfte auch Technologie-Konzern. Am Ende unterscheiden sich alle diese Empfehlungsprofile, und machen jeden der derzeit 124 Millionen Netflix Abonnenten zum unverwechselbaren Individual-Kunden, und beschert Netflix gleichzeitig mit einer ebenso einzigartigen […] Serie - als Serien noch als unverkäuflich galten - in Londoner Coffee Shops schrieb. Heute offeriert Netflix immer wieder einen gläsernen Aschenputtel-Schuh Autorinnen oder Autoren aus üblicherweise von den Kulturindustrien ignorierten Peripherien, dem kroatischen Bosnier Ivica Dikic etwa (*1971, Netflix Serie "The Paper", 2018), oder Hannah Gadsby (*1978) aus Tasmanien, deren "Nanette" laut USA Today […] Von Rüdiger Wischenbart

Den Eklat abwenden

Im Kino 23.05.2017 […] hat es sie auch noch nicht so recht. Dazu passt, dass in Cannes allen Ernstes erhitzt darüber diskutiert wird, ob Werke, die für Netflix (oder den Konkurrenten Amazon) gefertigt wurden, überhaupt auf dem Filmfest gezeigt und bewertet werden dürfen. Es sind nämlich zwei Netflix-Produktionen ins Wettbewerbsprogramm geraten und Jurypräsident Pedro Amodòvar hat sich zu der Bemerkung hinreißen lassen, ein […] einwirken. Dabei widmen sich die etablierten Kinolieferanten interessanterweise neben aller Mittelschichtzerstörung auch noch einer ganz anderen Untergangsangst, nämlich der, bis zu welchem Ende Youtube, Netflix, Handyvideos und wie sie alle heißen, die schöne alte Kinowelt erschüttern können. Das sieht bei Haneke so aus: In breiten, opulent arrangierten Tableaus dokumentiert der Film das große Lügenbild. […] Absurdität der Debatte ist Baumbachs Film. Der Regisseur hat ihn unabhängig finanziert und auf gutem alten 16-mm-Zelluloid gefilmt. In der Postproduktion ist es ihm dann aber gelungen, die Rechte an Netflix zu verkaufen. Es gibt allerdings ganz andere Gründe, daran zu zweifeln, ob die "Meyerowitz-Stories" auf ein Festival gehören. Der Film ist nämlich die viele Aufmerksamkeit eigentlich nicht wert. Er […] Von Lutz Meier

Huldigt der Königin der Blackness: Liz Garbus' 'What Happened Miss Simone' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2015 […] Ein Denkmal für Nina Simone ist dieser Film der Regisseurin Liz Garbus, der vom Streamingdienst Netflix für eine Reihe prestigeträchtiger Dokumentationen in Auftrag gegeben und von Nina Simones Tochter Lisa mitproduziert wurde. Es ist eine einzige Huldigung der Jazzlegende und Menschenrechtsikone, quasi auf Knien gedreht, aber in jeder Hinsicht so professionell gemacht, dass man sich ihm nicht entziehen […] Von Thekla Dannenberg

Am Ende der Träume

Im Kino 21.05.2014 […] steht im permanenten Wettbewerb mit dem gesammelten globalen Filmschatz. Aus Sicht des Zuschauers stellt sich praktisch jeden Abend die Frage: Soll ich ins Kino gehen? Oder bekomme ich Besseres auf Netflix (in Deutschland Watchever, Maxdome, ganz zu schweigen von mehr oder weniger illegalen Streaming-Anbietern)? Paradoxerweise hat sich die Festivalleitung in Cannes schon vor Jahren für eine Antwort […] profitieren, dass die digitale Technik auch das Produzieren verändert hat: Dass man kein großes Studio, keinen Apparat mehr braucht, um eine gute Geschichte auf den Leinwand (oder den Bildschirm des Netflix-Kunden) zu bringen. So präsentieren etwa die Schauspieler Ryan Gosling und Tommy Lee Jones in Cannes ihre Regiearbeiten. Jones' Film hat ähnlich wenig gekostet wie der von Cronenberg, rund 15 Millionen […] Von Lutz Meier

Der Abschied vom Universum Buch

Virtualienmarkt 30.01.2012 […] selbstverständlich in einer digitalen Informationsökonomie, nicht nur in der Firma, sondern per Flatrate und in der Cloud ganz privat. (Ich rede hier primär von legalen Angeboten, auch wenn manche, wie Netflix, oder Spotify in Deutschland noch nicht zugelassen sind, und nur bedingt von den grauen bis illegalen Zonen und von Piraterie. Das verlangte nach einer eigenen Betrachtung.) Aber Bücher sollten, so […] Von Rüdiger Wischenbart

Middelhoff, Anderson und das Netz

Virtualienmarkt 17.12.2004 […] Anderson, Chefredakteur des inzwischen zwölfjährigen Magazins für digitale Inbrunst Wired. Anderson hat sich die Nutzungsstatistiken des Online-Musikdienstes Rhapsody und des Online-Videoverleihs Netflix angeschaut und dabei eine "radikal neue Entertainment-Ökonomie" entdeckt (hier sein ausführlicher Artikel). Die Tyrannei von Hits und Mittelmaß sei vorüber, so Anderson, denn das Internet erlaube eine […] Von Robin Meyer-Lucht