Stichwort

Alain Resnais

11 Artikel

Frühjahrsbücher 2014: Sach- und politische Bücher

Bücher der Saison 18.04.2014 […] Lethen auf die essayistische Rettung der Wirklichkeit in der Fotografie. Mit allen Wassern der Zeichentheorie gewaschen, blickt Lethen auf seine eigene intellektuelle Biografie zurück, die ihn von Alain Resnais, Vittorio de Sica und Roberto Rossellini, über Walter Benjamin und Roland Barthes zu Siegfried Kracauer (und in den maoistischen Kulturkampf) führte. Dabei kommt er immer wieder zu den großen Ikonen […]

Parapopuläres Kino: Alain Resnais' 'Aimer, boire et chanter' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2014 […] 91 Jahre alt ist Alain Resnais inzwischen, was auch heißt: Jeder neue Film könnte der letzte sein. Sein neuer Film, den er dieses Jahr auf der Berlinale präsentiert, ist nun schon (mindestens) der zweite in Folge, der diesen sich ankündigenden Abschied, vom Kino wie vom Leben, mitreflektiert. Wie schon "Vous n'avez encore rien vu" ist "Aimer, boire et chanter" ein versch(r)obener, um ein leeres Zentrum […] Vuillermoz übers Schiffsdeck wie eine lose Kannone und schoss auf alles, was nicht bei drei auf den Bäumen war. Nimm das, Lars! Lukas Foerster Aimer, boire et chanter - Life of Riley. Regie: Alain Resnais. Darsteller: Sabine Azéma, Sandrine Kiberlain, Caroline Silhol, André Dussollier, Hippolyte Girardot, Michel Vuillermoz. Frankreich 2013, 108 Minuten (Wettbewerb, alle Vorführtermine) […] Von Lukas Foerster

Entweder rüstig oder gefördert

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2014 […] hin schnurrende Betriebsnudel ist, dass niemand auch nur auf die Idee kommt, an dieser Situation etwas zu ändern. Alain Resnais, Yoji Yamada, Dominik Graf Als Ende letzten Jahres die ersten Wettbewerbsfilme bekannt gegeben wurden, sah das alles noch etwas anders aus: Mit Alain Resnais' jüngster Ayckbourn-Verfilmung "Aimer, boire et chanter" und Dominik Grafs Historiendrama "Die geliebten Schwestern" […] Von Lukas Foerster

Wie ein Ladendieb

Im Kino 06.06.2013 […] Frank Sinatra über den Abspann von Alain Resnais' "Ihr werdet euch noch wundern", und man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier ein Abschied zelebriert, eine Bilanz gezogen wird. Ein letzter Film, gefühlt und anlässlich der Premiere im letzten Jahr in Cannes auch als ein solches filmisches Vermächtnis angekündigt - aber da es in den Kinowelten von Alain Resnais noch immer (mehr als) einen doppelten […] und werden als ehemalige Darsteller in d'Anthacs Inszenierung der "Eurydice" eingeführt - tatsächlich wirkten sie allesamt, von Mathieu Amalric über Sabine Azéma bis Michel Piccoli, in Filmen von Alain Resnais mit. Zur Verkündung des letzten Willens ihres Freundes und Mitarbeiters versammeln sich die Darsteller in d'Anthacs Villa - wo ihnen im Rahmen einer Filmprojektion der verstorbene Hausherr selbst […] das Rest-Renommee eines Auteur-Aspiranten und eines gelangweilten Massenpublikums bedurfte. Thomas Groh Ihr werdet euch noch wundern - Frankreich 2012 - OT: Vous n'avez encore rien vu - Regie: Alain Resnais - Darsteller: Sabine Azéma, Pierre Arditi, Anne Cosigny, Hippolyt Girardot, Lambert Wilson, Mathieu Amalric, Michel Piccoli - Laufzeit: 115 Minuten. After Earth - USA 2013 - Regie: M. Night Shyamalan […] Von Thomas Groh, Jochen Werner

Das undankbare 13. Jahrhundert

Im Kino 07.07.2010 […] erzählt van Dormael, mal so und mal so, weiter, zwischen Großbritannien, Kanada, Mars und vom Comic-Star Francois Schuiten entworfener Zukunft. Der Film beschränkt sich nicht auf diese im Ansatz Alain-Resnais- oder Chris-Marker-haft klingende Proliferation durch Eingriff des drehbuchdeterminierten Zufalls alternierender Lebensverläufe. Er setzt das in digitaler Tricktechnik um. Herr Niemand stirbt mehr […] Von Lukas Foerster, Ekkehard Knörer

Frauenbeine = Uhrzeiger

Im Kino 21.04.2010 […] wagt "Vorsicht Sehnsucht" mehr als der gesamte Wettbewerbsjahrgang der Berlinale 2010. Einen Film außer Rand und Band, einen ganz grundsätzlich aus den Fugen geratenen Film hat der bald 90-jährige Alain Resnais gedreht. Nichts und niemandem darf man trauen, nicht einmal dem Schriftzug "Fin". Das gesamte Arsenal der Filmsprache ist wie entfesselt, nicht nur die Kamera. Die aber auch, und wie! Einmal hebt […] etwas Konstruiertes hinzufügt, das nicht in melodramatisierender, sondern in politisch-agitatorischer Absicht tut. Vorsicht Sehnsucht. Frankreich 2009 - Originaltitel: Les herbes folles - Regie: Alain Resnais - Darsteller: Andre Dussollier, Sabine Azema, Anne Consigny, Emmanuelle Devos, Mathieu Amalric, Michel Vuillermoz, Edouard Baer, Annie Cordy Min Dit - Die Kinder von Diyarbakir. Deutschland / […] Von Lukas Foerster