Stichwort

Charlotte Gainsbourg

13 Artikel

Endgültig im Graubereich

Im Kino 18.03.2015 […] letzten Zug, der ihn in die Hauptstadt hätte zurückbringen sollen. Jetzt ist er gestrandet in einem Kaff in Südfrankreich, wo selbst im Bahnhof am Abend auf Notbeleuchtung geschaltet wird. Sylvie (Charlotte Gainsbourg), die einzige Frau weit und breit, verwickelt er in ein Gespräch, hängt sich an sie dran und zusammen machen sie einen Spaziergang, wie wohl nur unbehauste Seelen aus Romanen, Opern und Filmen […] Träne werden wir deshalb aber sicherlich nicht mehr vergießen. Janis El-Bira Drei Herzen - Frankreich 2014 - Originaltitel: 3 coeurs - Regie: Benoît Jacquot - Darsteller: Benoît Poelvoorde, Charlotte Gainsbourg, Chiara Mastroianni, Catherine Deneuve - Laufzeit: 106 Minuten. --- "Das ewige Leben" ist ein Krisenfilm, das machen schon die Credits klar: Trostlose Typengesichter werden aneinandermontiert […] Von Andrey Arnold, Janis El-Bira

Verströmt den Charme von Moleskine-Notizbüchern: Wim Wenders' 'Every Thing Will Be Fine' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2015 […] das auktoriale Schalten und Walten mit den Leben seiner Figuren derart hervorkehrt, schon eine besonders sonderbare Leerstelle ist. Wim Wenders: Every Thing Will Be Fine. Mit James Franco, Charlotte Gainsbourg, Rachel McAdams, Marie-Josée Croze, Robert Naylor, Patrick Bauchau, Peter Stormare. Deutschland / Kanada / Frankreich / Schweden / Norwegen 2015, 118 Minuten. (Vorführtermine) […] Von Nikolaus Perneczky

Märchenlogik

Im Kino 22.01.2015 […] Die neunjährige Aria (Giulia Salerno) wächst im Rom der achtziger Jahre auf. Ihr Vater (Gabriel Garko), ein berühmter Schauspieler, ist abergläubisch und cholerisch, ihre Mutter (Charlotte Gainsbourg), eine weniger erfolgreiche Pianistin, passiv-aggressiv und dem Alkohol zugeneigt. Aus früheren Beziehungen haben ihre Eltern jeweils eigene Töchter in die dysfunktionale Patchworkfamilie eingebracht […] seinem Charme - und seiner Unverschämtheit - kann man sich schlecht entziehen. Nikolaus Perneczky Incompresa - Missverstanden - Italien 2014 - Regie: Asia Argento - Darsteller: Giulia Salerno, Charlotte Gainsbourg, Gabriel Garko, Carolina Poccioni - Laufzeit: 103 Minuten. --- In diesen Tagen, wo sich lange Schatten in 50 Grautönen anschicken, den Sadomasochismus nicht nur in die Hausfrauenliteratur […] Von Nikolaus Perneczky, Jochen Werner

Einparken kann sie tadellos: Lars von Triers "Nymphomaniac" (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2014 […] Gewalt und Bevormundung dieser Konstellation in den Vordergrund trat, hat man es hier mit einer Art wohlwollender Beichte zu tun. Ein freundlicher älterer Mann (Stellan Skarsgard) liest Joe (Charlotte Gainsbourg) aus der Gasse auf, bringt sie ins Bett, kocht ihr Tee und hört sich ihre Geschichte an – die Lebensgeschichte einer Nymphomanin. Keine eigentliche Beichte, sondern nur eine Art Beichte ist […] Begehren etwas ist, dem man sich letztlich nur über Umwege und "uneigentliches" Sprechen nähern kann. Elena Meilicke Nymphomaniac Volume I (long version). Regie: Lars von Trier. Darsteller: Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin, Shia LaBeouf. Dänemark / Deutschland / Frankreich / Belgien / Schweden 2013, 145 Minuten (Wettbewerb, alle Vorführtermine) […] Von Elena Meilicke

Walden, Wurzeln, Bäume

Im Kino 02.03.2011 […] Stelzen, sie wirken auf den ersten Blick wie Provisorien, eher wie Besucher denn wie Festungen, die der Mensch in und gegen die Natur setzt. Es geht dann aber doch erst einmal um Verwurzelungen. Charlotte Gainsbourg - die vermutlich ganz froh ist, dass sie zwischen zwei Lars-von-Trier-Assignments hier eine ruhigere Kugel schieben und ein entspannteres Verhältnis zu Mitmenschen, Flora und Fauna pflegen kann […] Wessberg, Silas Franceen, Christina Hellström, Ola Stenbrink The Tree. Frankreich / Australien / Deutschland / Italien 2010 - Originaltitel: L'Arbre - Regie: Julie Bertucelli - Darsteller: Charlotte Gainsbourg, Marton Csokas, Morgana Davies, Christian Byers, Tom Russell, Gabriel Gotting […] Von Lukas Foerster, Ekkehard Knörer

Versuchsanordnungen

Im Kino 09.09.2009 […] In erhabenem Musikvideostil stirbt, schwarz-weiß und parallel montiert mit Händel und Sex und Waschmaschine, zu Beginn des Films ein Kind. Sie (Charlotte Gainsbourg) und Ihn (Willem Dafoe), namenlos für den Rest des Films beide, sehen wir in der Seligkeit gemeinsamer Lust. Mit perverser Seelenruhe montiert Lars von Trier dazu den Weg des Kindes in den Tod wie in Trance. Und damit, in der sadistischen […] Serie also wäre zweifellos atemberaubend gut. Thomas Groh Antichrist. Deutschland / Dänemark / Frankreich / Schweden / Italien / Polen 2009. Regie: Lars von Trier - Darsteller: Willem Dafoe, Charlotte Gainsbourg District 9. USA / Neuseeland 2009. Regie: Neill Blomkamp - Darsteller: Sharlto Copley, Jason Cope, Nathalie Boltt, Sylvaine Strike, Elizabeth Mkandawie, John Summer, William Allen Young, Greg […] Von Thomas Groh, Ekkehard Knörer

Freud ist tot

Essay 03.09.2009 […] Mehrzahl der Kritiker dagegen mit Entsetzen. Das Trauma eines Kindstods führt hier ein Ehepaar in Depression und Gewalt. Vor allem das blutige Finale hat die meisten Betrachter nachhaltig verstört. Charlotte Gainsbourg wurde in Cannes für ihre Darstellung der Ehefrau mit dem Preis für die beste Darstellung ausgezeichnet. Der Text von Bert Rebhandl ist der neuesten Ausgabe der Zeitschrift Cargo Film/Medien/Kultur […] Einstellungen zerlegt. Dabei entwirft Lars von Trier in kunstvoller Parallelmontage einen Schuldzusammenhang, von dessen unmöglicher Bewältigung der Film dann erzählt: Er (Willem Dafoe) und sie (Charlotte Gainsbourg) begeben sich gemeinsam in den Wald, wo sie eine Hütte haben, die den Namen Eden trägt. Hier will das Paar ohne das Kind ein neues Leben beginnen. Szene aus "Antichrist" Eine wichtige Prämisse […] dann aber nicht (wie zum Beispiel in Marco Ferreris vergleichsweise feministischem "Der letzte Mann") am membrum selbst kastriert, sondern nur am Ersatzobjekt eines seiner Beine. Bei der von Charlotte Gainsbourg gespielten Frau verhält es sich anders: Sie schneidet sich in Großaufnahme (und nach einem doch für das zu diesem Zeitpunkt schon durch allerhand Gore strapazierte Publikum entlastend deutlichen […] Von Bert Rebhandl

Berlinale 4. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2006 […] Sunshine of the Spotless Mind" hat Charlie Kaufmann das Drehbuch geschrieben. Landauf, landab wird seine Kreativität gerühmt, seine Fantastereien, seine Verspieltheit. Mit Gael Garcia Bernal und Charlotte Gainsbourg hat er für seinen neuen Film großartige Schauspieler bekommen. Und tatsächlich wird man in dieser Hinsicht nicht enttäuscht. "The Science of Sleep" bordet schier über an Einfällen, Spielereien […] originell sind Knetfiguren, Collagen und absurde Büroszenen auch nicht. Allerdings waren Tim Burton, die Monty Pythons und selbst die Gaston-Hefte etwas subversiver. In einer einzigen Szene darf Charlotte Gainsbourg sexy sein. Den Rest des Films über muss sie das verspielte Kind geben. "Es ist schwer, den Zufall zu organisieren", bemerkt Stephanie in einer Szene, während Stephane versucht, aus blauen und […] präsentierte Anarchie ist ziemlich winzig. Statt im Wettbewerb hätte der Film genauso gut in der Jugendreihe 14+ laufen können. Thekla Dannenberg "The Science of Sleep". Regie: Michel Gondry. Mit Charlotte Gainsbourg, Gael Garcia Bernal, Miou-Miou, Michel Chabat und anderen. Frankreich 2005, 105 Minuten (Wettbewerb, außer Konkurrenz). Lust am Muster: Zhang Mings " Jie guo - Before Born" (Forum) Ein Mann […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl