Stichwort

Reinhold Vorschneider

4 Artikel

Das ganze Vokabular des Bewegungsfilmens

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2010 […] gepfiffen. "If I Want to Whistle, I Whistle!" (Kritik) übrigens war zwar auch nur rumänisches Gegenwartskino zu ermäßigten Preisen, in diesem Wettbewerb aber noch eines der besten Stücke. Reinhold Vorschneider (rechts) mit Assistent Andy Haas beim Dreh von "Im Schatten" Und damit einfach auch genug des Schimpfens, Klagens und Leidens. Der Wille, etwas zu ändern, besteht offenbar auf keiner Seite […] analysen zu treiben, mache ich etwas anderes und lobe und preise einen Mann, der mehr als jeder andere in diesem Jahr eigentlich einen Goldenen Bären verdient hätte. Ich meine natürlich Reinhold Vorschneider. Er ist der Kameramann in gleich drei der besten Filme des Festivals, die alle jenem Zusammenhang zugehören, der "Berliner Schule" genannt wird - und zu den Zusammenhängen, die es da tatsächlich […] geschlossenen Raum par excellence (dem Gefängnis) und rennt ins Offene. Darum aber, was das ist, das Offene, geht es in allen drei der genannten Filme. Atemberaubend sind die Bewegungsformen, die Reinhold Vorschneider gemeinsam mit Benjamin Heisenberg für diese Jagd findet. Im taz-Interview mit Cristina Nord erklärt der Regisseur: "Die Kamera kann entweder mitschwenken, ihn durchs Bild laufen lassen, oder […] Von Ekkehard Knörer

Bleibt immer trocken: Benjamin Heisenbergs 'Der Räuber'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2010 […] keine Selbstprofessionalisierung mehr (einmal liest Rettenberger nach dem Coup seine Pulsdaten am PC aus), sondern Existenzkampf: ab in die Höhle, neben dem Gipfelkreuz. Die Kamera führt Reinhold Vorschneider, der dieses Jahr tatsächlich mit drei Filmen auf der Berlinale vertreten ist, die mit ziemlicher Sicherheit auch die drei besten neuen deutschen Spielfilme des Festivals sind: Thomas Arslans […] Von Lukas Foerster

Eine weitere Möglichkeitsdimension: Angela Schanelecs Orly

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2010 […] der immer mehr Orte zu Nicht-Orten macht, weil Orte, die selbst in mancher Hinischt warenförmig sind, dem Warenkreislauf nicht ins Handwerk pfuschen können. Schanelecs Kamera, wie immer von Reinhold Vorschneider bedient und in diesem Film erstmals digitaler Natur, sind diesem Nicht-Ort angemessen, ohne sich ihm zu ergeben. Die Kamera entnimmt der Menschenmasse einzelne Körper und Gesichter, fokusiert […] Von Lukas Foerster

Der Wettbewerb: eine tiefinnere Liebe zum Kompromiss

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2010 […] Benjamin Heisenberg. Er erzählt die auf wahren Begebenheiten beruhende Geschichte eines Bankräubers und Marathonläufers; angekündigt ist eine Bewegungsstudie, vom herausragenden Kameramann Reinhold Vorschneider ins Bild gesetzt. Der Debütant Burhan Qurbani, Deutscher mit afghanischem Migrationshintergrund, wirft in "Shahada" (das Wort bedeutet Glaubensbekenntnis des Islam, mehr zum Film hier), in mehreren […] Von Ekkehard Knörer