Stichwort

Heinrich Böll

12 Artikel

Von der grünen Spielwiese in die Hölle

Essay 09.04.2010 […] 28-30) über die deutsch-iranischen Beziehungen diskutieren. (1) Deutsch-Iranischer Wirtschaftsspiegel Nr. 16, Dezember 1999, S. 5. (2) Presseerklärung der Heinrich-Böll-Stiftung vom 6. April 2000. (3) Faraj Sarkuhi, "Open Letter an die Heinrich-Böll-Stiftung & Medien" vom 4. April 2000. (4) Rusen Can, Islamisten am Gesprächstisch, in: Sozialistische Zeitung, 11. Mai 2000, S. 13. (5) Nasrin Amirsedghi […] Vor genau zehn Jahren - vom 7. bis 9. April 2000 - veranstaltete die Heinrich-Böll-Stiftung eine Konferenz mit dem Titel "Iran nach den Parlamentswahlen. Die Reformdynamik in der Islamischen Republik". Als "Berliner Konferenz" hat sie Geschichte gemacht, allerdings anders, als von den Veranstaltern geplant: Am 8. April ließ die Stiftung den vollbesetzten Saal nach tumultartigen Szenen gewaltsam räumen […] bedeutsamer kultureller und politischer Strömungen Irans ausgeschlossen worden... Die Nachahmung der Ausschlussstrategie der Islamischen Republik läßt sich mit dem sehr positiven Bild, das ich mit der Heinrich-Böll-Stiftung verbinde, nicht vereinbaren." (3) Gleichzeitig warf man den Grünen vor, die Intentionen Khatamis zu idealisieren und dessen tatsächliche Rolle im Mullahregime zu ignorieren. "Mit einer […] Von Matthias Küntzel

Vorwürfe wie in Zeiten des Kalten Krieges

Dokumentation 13.10.2008 […] en Personen zu stellen. Erstunterzeichner am 09.10.2008 Prof. Björn Alpermann, Universität Würzburg, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Chinas Katrin Altmeyer, Leiterin China Büro der Heinrich Böll Stiftung, Peking Dr. Hans-Peter Bartels, MdB Prof. Wolfgang Behr, Universität Zürich, Ostasiatisches Seminar Georg Blume, Autor und Journalist von "Die Zeit" und "taz", Peking Prof. em. […] Spengler, Sinologe und Journalist, Ambach Dr. Johano Strasser, Präsident des deutschen PEN-Clubs Prof. Markus Taube, Universität Duisburg-Essen, Ostasienwissenschaften Barbara Unmüßig, Vorstand Heinrich Böll Stiftung, Berlin Dr. Gudrun Wacker, Senior Fellow, Stiftung Wissenschaft und Politik, Forschungsgruppe Asien Prof. Susanne Weigelin-Schwiedrzik, Universität Wien, Moderne Sinologie Dr. Felix […]

Herbst 2007

Bücher der Saison 26.11.2007 […] Andrej Sacharows konnte erst in den achtziger Jahren eine Mikrofilm-Kopie in die Schweiz geschmuggelt werden. 1984 erschien eine erste unvollständige Übersetzung auf Deutsch, doch abgesehen von Heinrich Böll schien sich hierzulande niemand für das zu interessieren, was Grossman zu erzählen hatte: Von der Schlacht um Stalingrad, vom Kampf um Freiheit, Würde und Wahrheit in Stalins Sowjetunion, von den […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer

Friedenspreises 2007 an Anna Politkowskaja?

Meldungen 11.02.2007 […] Wolf Jobst junior, wjs Verlag, Berlin Siebert, Diana, Die Grünen NRW, Köln Siegert, Jens, Heinrich-Böll-Stiftung Moskau Silberbach, Peter, Ministerialrat a.D., Kaarst Skolč, Jo?e, ehem. Parlamentspräsident, MdP, Slowenien Sperl Gerfried, Der Standard, Wien Spreen, Christine, Kiel Stagnienko, Michael, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin Strassner, Alexander, Universität Passau Strobl, Pius, ORF, Wien Thum […] vec Willand, Jutta, Eichborn Verlag, Frankfurt am Main Wrabetz, Alexander, Generaldirektor ORF, Wien Zarusky, Jürgen, Institut für Zeitgeschichte, München Zielinski, Adam, Wien Zylla, Elsbeth, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin (Liste vom 13. Februar 2007) […]

Berlinale 7. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2005 […] Deutschland 2004, 97 Minuten (Panorama)Heute abend um 19 Uhr diskutieren die Regisseure mit den Grünen-Politikerinnen Claudia Roth sowie mit Vertretern von Human Rights Watch und der GTZ in der Heinrich-Böll-Stiftung, Hackesche Höfe. Ein Desaster: Lajo Koltais "Fateless" (Wettbewerb) Bisher war der Wettbewerb, so weit ich ihn mitbekommen habe, mit ganz wenigen Ausnahmen eine Tortur für die Gesch […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer

Vorgeblättert

Vorgeblättert 17.09.2004 […] Misserfolg des Buches, das dann mit vierzehn Auflagen und mehr als einer halben Million Exemplaren einer der spektakulärsten Bestseller der Nachkriegszeit wurde. In einer gelösten Stimmung ärgerte ich Heinrich Böll bei einem meiner Besuche in seinem Landhaus in der Eifel: "Sie haben es zu unser aller Bedauern trotz des Nobelpreises nie zu einem solchen Erfolg gebracht." In einer für Speer ganz ungewöhnlichen […] ausgedientes Riesenfass beigesteuert, das nun als Eingang diente. In den fünfziger und sechziger Jahren war die Volle Pulle der eigentliche Treffpunkt für die Künstler und Schriftsteller Berlins - von Heinrich Böll und Arthur Koestler, Erich Maria Remarque und Ignazio Silone bis zu Thornton Wilder und sogar Ilja Ehrenburg. Wahrscheinlich hing das mit den drei Geschwistern Zellermayer zusammen, dass vor allem […]

Wolf Jobst Siedler: Wir waren noch einmal davongekommen

Vorgeblättert 17.09.2004 […] Thornton Wilders "Wir sind noch einmal davongekommen", die Sensation der damaligen Berliner Theatersaison. Für noch mehr Furore sorgten damals junge Autoren, und das Buch erzählt von ihnen. Der junge Heinrich Böll besucht Wolf Jobst Siedler in dessen Dahlemer Elternhaus. Siedler verleiht als Juryvorsitzender Martin Walser seinen ersten Literaturpreis für den Roman "Ehen in Philippsburg", im Kolbe-Haus trifft […]