Stichwort

Philip K Dick

9 Artikel

Die Stadt ist Protagonist: Ion de Sosas 'Androids Dream' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2015 […] Oberfläche des Films nicht allzu deutlich niederschlagen wird. "Androids Dream" ist ein Instant-Erzählexperiment, weil man sich von Anfang an fragt: Wie kommt wohl die Zukunft, wie vor allem Philip K. Dicks berühmte Vorlage "Träumen Androiden von elektrischen Schafen?" in den Film? Oder anders herum: Wie wird sich der Film, der schließlich ein Forumsfilm ist, den Erwartungen entziehen, die man no […] Von Lukas Foerster

Magazinrundschau: die besten Artikel 2013

Redaktionsblog - Im Ententeich 24.12.2013 […] hellauf begeisterter Jonathan Lethem in Thomas Pynchons neuem Roman zum 11. September und den Tiefen des Internets, "Bleeding Edge", erlebt. Er erklärt Pynchons düstere Weltsicht mit Verweis auf Philip K. Dick in der New York Times: "Während gewöhnliche Paranoiker glauben, dass die schlimmsten Fragen monströs einfache Antworten haben, weiß die paranoide Kunst, dass die beängstigenderen (aber unvermeidlichen) […] Von Thekla Dannenberg, Anja Seeliger

Freigestellte Attraktion

Im Kino 09.03.2011 […] liegt denn auch die größte und leider beinahe einzige Attraktion dieses Films, der sich ohne viel Murren in die inzwischen recht lange Reihe nicht wirklich gelungener Versuche fügt, eine originelle Philip-K-Dick-Idee zu einem konventionell funktionierenden Spielfilm zu walzen. (Kurzes Aside: Die Anfang der Fünfziger Jahre im Magazin Orbit Science Fiction erstveröffentlichte Kurzgeschichte - Titel: " […] zum Versuch, das Versehen nachträglich zu korrigieren: "Adjustment Team" was incorrectly included in renewal Registration Number RE0000190631 (1983-11-22) War veteran, and other contributions by Philip K. Dick, as (In Imaginative tales, Sept. 1955) Adjustment team. Pub. 1955-07-07; B00000542735.)) Leider wird erwartbarer Weise nicht der Schalt-Plan ins Zentrum gestellt, dem die grauen Männer, selbst […] Von Lukas Foerster, Ekkehard Knörer

Spricht chorisch Vitruvisches: Jaume Collet-Serras 'Unknown'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2011 […] Ebene, der des alles ermöglichenden, aber selbst recht egalen Plots (kurz gesagt: hier ist der Plot reines Medium, aus dem der Film Formen und Konstellationen gewinnt) ist "Unkwnown" ein durch von Philip-K-Dick sowie Hitchcock inspirierte Identitätswechselkonstellationen mäandernder Thriller. Seine Drehbuchintelligenz - und, by golly, auch die Dialoge sind besser als das Informatonsverarbeitungsgestolper […] Von Ekkehard Knörer