Stichwort

Volker Weidermann

12 Artikel

Souveränes Schöpfertum

Bücherbrief 08.09.2014 […] Liebe einen zugleich pathetisch hehren wie heillos zerrütteten Begriff hat". In der SZ erliegt Helmut Böttiger der "nicht recht greifbaren Energie" der Hermannschen Sätze. Und in der FAS deutet Volker Weidermann an, dass die Kritiker des Romans womöglich an einem wunden Punkt getroffen sind: Sie, die die Hermannschen Glückssucher im Berlin der 90er noch so bewunderten, wollen heute, "da in Hermanns Prosawelt […] Angst und Einsamkeit herrscht, bitte nicht mehr dabei sein". (Leseprobe beim Verlag) Sherko Fatah Der letzte Ort Roman Luchterhand Literaturverlag 2014, 288 Seiten, 19,99 Euro (Bestellen) Volker Weidermann schreibt in seinem Porträt in der FAS über Sherko Fatah einen jener Kritikersätze, bei denen man sich fragt, ob sie wirklich in dieser Emphase gemeint sein können: "Sherko Fatah erzählt die s […]

Frühjahrsbücher 2014: Reportagen, Essays, Erinnerungen, Lyrik

Bücher der Saison 18.04.2014 […] gewaltsamen religiösen Patriarchats schreibt, seinen Wutschrei, der den Rezensenten an Ginsbergs "Howl" erinnert, andererseits jedoch imponierend lange durchhält, so Seibt, und rhythmisch überformt. Volker Weidermann (FAS) erlebte auf der Buchmesse in Leipzig einen keineswegs versöhnlich gestimmten Hassan. In der FAZ zeigt sich Heinrich Detering beeindruckt, wenn er auch wünschte, der deutsche Verlag hätte […]

Deutscher Buchpreis 2008

Link des Tages 14.10.2008 […] Auf der Shortlist standen außerdem: Dietmar Dath: Die Abschaffung der Arten (Suhrkamp, September 2008) Dieses Buch entwirft ein neues Zeitalter, in dem die Tiere regieren. Kritiken schrieben Volker Weidermann in der FAS, Burkhard Müller in der SZ, Paul Jandl in der NZZ und Iris Radisch in der Zeit (leider nicht online). Außerdem gab's ein Interview mit Dath zu seinem Buch in der Welt. Sherko Fatah: […] Kritiken schrieben Michael Rutschky in der taz, Andreas Breitenstein in der NZZ, Thomas Steinfeld in der SZ, Iris Radisch in der Zeit, Martin Krumbholz in der FR, Hubert Spiegel in der FAZ, Volker Weidermann in der FAS und Ulrich Weinzierl in der Welt. Martin Kluger: Der Vogel, der spazieren ging (DuMont, Februar 2008) Die Wohnung eines jüdischen Übersetzers in Paris wird Ort eines turbulenten […] sich Richard auf die Suche nach seiner großen Liebe. Kritiken schrieben Dorothea Dieckmann in der NZZ, Ulrich Greiner in der Zeit, Kristina Maidt-Zinke in der SZ, Ulrich Rüdenauer in der FR, Volker Weidermann in der FAS, Alexander Cammann in der taz und Hajo Steinert in der Welt. […]

Herbst 2007

Bücher der Saison 26.11.2007 […] das Buch als so gefährlich galt: in einer zentralen Szene versucht ein SS-Mann einem Bolschewiken zu erklären, dass sie doch beide dasselbe wollen. Im Aufmacher der FAS-Literaturbeilage feiert Volker Weidermann den Roman als "eine Sensation und ein großes Glück". Für die taz ist er ein "erhabenes Monster". In der Welt rühmt Karl Schlögel dieses Epos vom "ewigen, bitteren, menschlichen Sieg über alles […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer

Krach um Peter Handke

Link des Tages 04.06.2006 […] "welches Unrecht sie begangen haben". Hubert Spiegel fordert Handke in der FAZ auf, eventuelle Missverständnisse auch ohne Preis doch bitte noch aufzuklären. Um ein versöhnliches Ende bemüht sich Volker Weidermann, der Handke für die FAS in Madrid besucht. Günter Grass weist in der Zeit darauf hin, dass Peter Handke kein ganz unwürdiger Heine-Preisträger gewesen wäre. In der gleichen Ausgabe verdammt Iris […] Von Thierry Chervel, Christoph Mayerl