Stichwort

Andreas Dresen

14 Artikel

Berlinale Warm-Up

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2015 […] schwer einzuschätzen ist "Eisenstein in Guanajuato", ein in der Katalogbeschreibung recht campiges Projekt, mit dem der Hohepriester der Postmoderne Peter Greenaway in den Wettbewerb zurückkehrt. Andreas Dresen, Ma?gorzata Szumowska, Wim Wenders (mit James Franco) Und die deutschen Beiträge abseits des Amerika-Exilanten Herzog? Ein paar Jahre lang hatte die Berliner Schule einen fixen Startplatz im […] jetzt wohl endgültig wieder draußen bleiben (und scheint dieses Jahr tatsächlich gleich auch noch aus den übrigen Sektionen verbannt worden zu sein), statt dessen ist diesmal der Sozialrealist Andreas Dresen dabei, mit der Clemens-Meyer-Verfilmung "Als wir träumten". Sebastian Schipper hat sich mit seinem bisherigen Werk nicht unbedingt für den Wettbewerb empfohlen; sein Beitrag "Victoria" hört sich […] Von Lukas Foerster

Wie sieht Sterben aus?

Im Kino 16.11.2011 […] übersetzt das fleckenhafte Bild in Sprache, und die Botschaft ist fatal: Hirntumor, inoperabel, tödlich, nur noch ein paar Monate zu leben. Haben Sie Kinder? Ja, zwei. Mit dieser Szene beginnt Andreas Dresens "Halt auf freier Strecke"; heftig, denkt man, unerträglich. Und Dresen bleibt dran, will auch Bildgebung: Wie sieht Sterben aus? Wie zeigt man im Kino den Tod? "In den meisten Filmen ist der Tod […] Rohmer schätzt -, als dass sie sich hemmungslos an die amerikanischen Nachbarn heranschmeißen würden. Ein schöner, kleiner Film. Thomas Groh Halt auf freier Strecke - Deutschland 2011 - Regie: Andreas Dresen - Darsteller: Milan Peschel, Steffi Kühnert, Talisa Lilly Lemke, Mika Nilson Seidel, Ursula Werner, Otto Mellies, Christine Schorn, Inka Friedrich - Prädikat: besonders wertvoll - Länge: 110 min […] Von Thomas Groh, Elena Meilicke

A Whiter Shade of Pale

Im Kino 02.09.2009 […] gerne da, wo der eine schon ist. Der eine reißt sich am Riemen, um es dem anderen zu zeigen und aus Angst vor dem Bedeutungsverlust. In dieser kleinen Konkurrenztragikomödie liegt das Zentrum von Andreas Dresens "Whisky mit Wodka". Darum herum aber versammelt das Drehbuch von Wolfgang Kohlhaase ein Film-im-Film-Ensemble, das mehr oder weniger jedes Klischee, das über SchauspielerInnen im Umlauf ist, ausagiert […] Absteige. Die Szene ist nur zu typisch: Vom Fahlen und Schäbigen angekränkelt ist in "Whisky mit Wodka" alle Welt. Sogar die Blütenträume des randständigen Filmpersonals sind schon halb welk, wenn Andreas Dresen sie in die Szenerie seines mit mildem Spott beobachteten Konkurrenzdramas stellt. (Einer nur wird in dem Film tatsächlich sterben, ein ganz seltsamer Schnabeltassen-Exkurs; bizarre Hommage, todkrank […] Liebe zum Kino erbaut hat, dann ist "The Final Destination" die Kettensäge, die ihn - ritsch-ratsch, mampf-matsch, pitsch-patsch - wieder einreißt. Whisky mit Wodka. Deutschland 2009 - Regie: Andreas Dresen - Darsteller: Henry Hübchen, Corinna Harfouch, Sylvester Groth, Markus Hering, Valery Tscheplanowa, Peter Kurth, Karina Plachetka, Matthias Walter, Kai Börner, Thomas Putensen Final Destination […] Von Ekkehard Knörer

Götter des Glücks und des Unglücks

Im Kino 03.09.2008 […] frisch in den lebenslustigen Karl (Horst Westphal) verliebt. Inge ist 70, Karl bald 80. Er ist Witwer, sie ist verheiratet und bringt den Stein ins Rollen. In schöner Regelmäßigkeit gelingt es Andreas Dresen auf bewundernswerte, da völlig einzigartige Weise, sich für Leute und Lebenssituationen ganz menschlich, ganz intim, ganz ehrlich zu interessieren, ohne sie auszustellen oder gar zu verkaufen. […] Gruppennamen "Sieben Glücksgötter" zusammengefasst. Shinji Imaoka, der Regisseur von "Tasogara - Liebestoll im Abendrot" ist einer von ihnen. "Tasogare" startet nicht zufällig in derselben Woche wie Andreas Dresens "Wolke 9" in den deutschen Kinos - als vermutlich erster japanischer Pink-Film mit regulärem Kinoeinsatz in Deutschland. Auch in "Tasogare" nämlich geht es um Liebe und Sex im fortgeschrittenen […] selbst. Das ist und bleibt, als Softporno, der es ist, nicht jedermanns und nicht jederfrau Sache. Ein ganz erstaunlicher kleiner Film ist "Tasogare" aber doch. Ekkehard Knörer Wolke 9. Regie: Andreas Dresen. Mit Ursula Werner, Horst Westphal, Horst Rehberg, Steffi Kühnert und anderen. Deutschland 2008. 98 Minuten. Tasogare - Liebestoll im Abendrot. Regie: Shinji Imaoka. Mit Masaru Taga, Yasuko N […] Von Thomas Groh, Ekkehard Knörer

Nicht einmal Liebe

Vom Nachttisch geräumt 09.01.2006 […] wirkliche Leben. Ich lese sie als Text, eben gerade nicht als Gebrauchsanweisung. Ganz ähnlich ergeht es mir - so habe ich jetzt gelernt - auch mit Drehbüchern. Wolfgang Kohlhaases Drehbuch zu Andreas Dresens mehrfach ausgezeichnetem Film "Sommer vorm Balkon" habe ich nicht verstanden. Ich mag die witzigen Wendungen darin, die Einfälle, ich liebe die Melancholie und mich begeistert der skeptische Blick […] Gespräche beigefügt, die Regine Sylvester mit dem Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase, mit den Hauptdarstellerinnen Inka Friedrich und Nadja Uhl, mit dem Hauptdarsteller Andreas Schmidt und dem Regisseur Andreas Dresen geführt hat. Es sind kluge Unterhaltungen über "Sommer vorm Balkon", über die Filmerei allgemein und über das vertrackte Verhältnis von Film und Wirklichkeit. Wolfgang Kohlhaases Antwort auf Regine […] Von Arno Widmann

Drei Spielarten deutschen Gegenwartskinos

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2005 […] Nebenreihe "Panorama" verdrängt wurde, ist dies in diesem Jahr das Schicksal des wettbewerberprobten und für "Nachtgestalten" und "Halbe Treppe" gleich zweifach mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten Andreas Dresen, der sich an eine Verfilmung von Christoph Heins Roman "Willenbrock" gewagt hat. Neue Filme der sperrigen, aber interessanten deutschen Regisseure Lars Kraume und Fred Kelemen zeigen Panorama und […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 7. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2003 […] "Ja Zuster, nee Zuster", von Pieter Kramer. Mit Loes Luca, Paul R. Kooij, Paul de Leeuw, Waldemar Torenstra u.a., Niederlande 2002, 104 Minuten Termine. Andreas Dresen "Herr Wichmann von der CDU" (Panorama) Andreas Dresen geht auch mit seinem neuen Film wieder da hin, wo es wehtut. In den deutschen Nordosten nämlich, diesmal die uckermärckische Provinz, Schwedt zum Beispiel, jenen Ort […] mehr, liegt Polen von Berlin entfernt. Angesiedelt ist Schmids Episoden-Drama in der geteilten Grenzstadt Frankfurt (Oder)/Slubice, deren deutsche Seite dem internationalen Publikum bereits aus Andreas Dresens letztjährigem Berlinale-Erfolg "Halbe Treppe" vertraut ist. Zwar hat Schmid auch in seinem neuen Film nicht auf jugendliche Darsteller verzichtet. Und dass er so famos wie kaum ein anderer […] dieser Trostlosigkeit eignet doch die Objektivität der Aussichtslosigkeit, die in diesem Landstrich des CDU-Kandidaten Los ist. Ekkehard Knörer (Jump Cut) "Herr Wichmann von der CDU", von Andreas Dresen. Deutschland 2002, 71 Minuten. Termine. Kerzen-Blenden in F.W. Murnaus "Tartüff" (Retrospektive) Nicht nur einen Film haben Drehbuchautor Carl Meyer und F.W. Murnau aus Molieres "Tartuffe" […] Von Ekkehard Knörer, Anja Seeliger

Being George Clooney

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2003 […] Interview beruht, das der Amerika in altbewährter Hassliebe verbundene Filmemacher mit dem (einstigen) Staatsfeind Nummer eins, Fidel Castro geführt hat. Mit der ganz kleinen Politik hat sich dagegen Andreas Dresen beschäftigt, der nach dem letztjährigen Gewinn des Silbernen Bären mit "Halbe Treppe" fürs Fernsehen einen Abstecher zurück zu seinen Dokfilm-Ursprüngen gemacht hat. Zurückhaltend, fair und dennoch […] Von Ekkehard Knörer

Ein Goldener Bär zum Jubeln und einer zum Weinen

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2002 […] hätten mehr Anerkennung verdient, als sie bekamen - wenngleich sein neuester Film hinter dem großen Wurf "The Isle" zurückblieb. Preiswürdig auf ganz andere Art war einer der Publikumslieblinge, Andreas Dresens aus der Improvisation mit den Schauspielern entstandene, gleichfalls mit digitaler Videokamera gedrehte Ehebruchsgeschichte "Halbe Treppe", die auf jeden Fall die meisten Lacher auf ihrer Seite […] Von Ekkehard Knörer, Anja Seeliger

Berlinale 8. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2002 […] Meiting", von Liu Hao, China/Deutschland 2002, 78 Min. Termine und Credits. Mittwoch, 11 Uhr Und heute die Presse Die Feuilletons sind etwas ermüdet vom digitalen Format, in dem auch Andreas Dresens "Halbe Treppe" gedreht ist. Sie sehnen sich wieder nach Sonne und dem Glanz der 35-Millimeter. In der SZ stellt Tobias Kniebe mäßig begeistert fest: "Das Ergebnis ist, nun ja, extrem glaubwürdig" […] Von Thekla Dannenberg, Sascha Josuweit, Ekkehard Knörer

Berlinale 7. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2002 […] Hui, Hong Kong 2002, mit Jacky Cheung, Anita Mui u.a., 103 Min. Infos zum Film. Dienstag, 14 Uhr Ein kleines Wunder: "Halbe Treppe" von Andreas Dresen (Wettbewerb) Wer hätte geahnt, wozu Silberne Bären manchmal gut sind: Regisseur Andreas Dresen und sein Produzent Peter Rommel haben das Preisgeld für Dresens "Nachtgestalten" (Berlinale 1999) in ein waghalsiges Projekt gesteckt - das schon […] Dominik Grafs auf ganz andere Weise bestechendem Experiment "Der Felsen" (mehr hier). Während Graf inhaltlich wie formal auf Zuspitzung, auf Forcierung setzt, der Gefühle wie der Bilder, reduziert Andreas Dresen seine Geschichte auf die einfachsten Elemente: Die Darsteller, eine simple Story, einen Schauplatz, dem jeder Glamour fehlt. Beide Filme sind auf ihre Weise wunderbar. "Halbe Treppe", nach der […] Von Sascha Josuweit, Ekkehard Knörer, Anja Seeliger