Stichwort

Blogger

13 Artikel

Plagiatsvorwurf gegen Slavoj Zizek

Redaktionsblog - Im Ententeich 14.07.2014 […] und sorgen bei Vernissagen und avantgarde-retro-kommunistischen Kolloquien für gehörige Heiterkeit. Nun wird ihm Plagiat vorgeworfen, Newsweek kam am Donnerstag mit der Story und bezog sich auf den Blogger Deogolwulf, der Plagiate und Originalzitate fein säuberlich und in langer Reihe nebeneinander stellte. Wir fanden den Hinweis zuerst in Open Culture (hier). Zizek streitet es auch gar nicht ab, […] Von Thierry Chervel

Sendeschluss

Redaktionsblog - Im Ententeich 02.12.2012 […] sie noch kein Geschäftsmodell für die digitale Ära gefunden. Gleichzeitig ertönt von anderer Seite dröhnendes Schweigen. Wahrend sich die Fürsten aus dem Print und die paar versprengten deutschen Blogger wie üblich kabbeln, duckt sich ein Dritter in die Landschaft. So ganz gelingt es ihm nicht: Wie will man die Alpen verstecken? Aber als so etwas wie die Alpen stellt sich dieser Apparat dann auch wieder […] Europa. Jeder Medienakteur auf dem Markt könnte sich auf eine solche Ausschreibung bewerben, Zeitungen, Fernsehanstalten und Internetmedien. Ein solches System müsste aber offen genug sein, um auch bloggende Bürger einzubeziehen, gerade auf lokaler Ebene, die in der bestehenden Organisation der Pfründen von den ÖRA gar nicht bespielt und von den Zeitungen häufig schlecht verwaltet wird. Die Idee einer […] Von Thierry Chervel

Die Nacht der Leistungsschutzrechte

Redaktionsblog - Im Ententeich 28.11.2012 […] deren Geschäftsmodell in besonderer Weise darauf ausgerichtet ist, für die eigene Wertschöpfung auch auf die verlegerische Leistung zuzugreifen. Nicht erfasst werden deshalb andere Nutzer, wie z. B. Blogger, Unternehmen der sonstigen gewerblichen Wirtschaft, Verbände, Rechtsanwaltskanzleien oder private bzw. ehrenamtliche Nutzer." Ob es etwa auch den Perlentaucher betrifft, wird mir daraus immer noch […] Von Thierry Chervel

Die schöne Seite der Kostenlosmentalität

Redaktionsblog - Im Ententeich 15.05.2012 […] unbedingt irgendwelche Hypertextspielchen. Ich frage mich eher und viel konkreter, warum deutsche Autoren zum Beispiel nicht bloggen, warum sie so selten auf Facebook sind oder gar twittern. Man muss gar nicht groß mit Schreibweisen experimentieren um zu kapieren, dass Bloggen tatsächlich eine neue Form des Schreibens ist, die die alte Ästhetik der Geschlossenheit, die mit Buch und Zeitungsartikel verknüpft […] Von Thierry Chervel

Das Leistungsschutzrecht wird floppen

Redaktionsblog - Im Ententeich 07.03.2012 […] besseres Wissen ganze Artikel kopieren, um ihre eigenen Medien damit zu schmücken. Denn um solche Missetaten zu verfolgen, reicht das Urheberrecht, und manche Zeitungen beschäftigen ganze Abteilungen, um Blogger abzumahnen, die einen Absatz aus einem Artikel kopiert haben. Nein, hier geht es um den "kleinen Teil", von dem im Koalitionspapier die Rede ist, um Überschriften und Unterzeilen von Artikeln oder […] Von Thierry Chervel

Diesen Kuss der ganzen Welt

Redaktionsblog - Im Ententeich 16.02.2012 […] Die etablierten Medien sind abgesichert. Die Zeitungskrise ist ausgestanden. Im deutschen Internet konnten keine Medien hochkommen, die nicht Ableger von Printmedien sind. Einige der bekanntesten Blogger – Stefan Niggemeier, Don Alphonso etwa – arbeiten jetzt selbst bei diesen Medien. Robin Meyer-Lucht ist tot. Die publizistische Gegenwehr im Netz ist erlahmt. Bleibt der diffuse Widerstand in der […] Von Thierry Chervel

Leistungschutzrechte? Wofür denn??

Redaktionsblog - Im Ententeich 15.12.2010 […] en Gärten verschanzen. Oder wollen sie Leistungsschutzrecht für die Tickerverschitte und Blogs auf ihren Homepages? Warum sollten dann aber Ableger von Printprodukten besser behandelt werden als Blogger oder Internetmagazine? Und das Argument, dass solche Medien ebenfalls profitieren könnten, zieht nicht: Diese Medien wollen ja gar kein Leistungsschutzrecht. Es ist bei näherem Hinsehen skandalös […] Von Thierry Chervel

Hyperlokale wunde Punkte

Redaktionsblog - Im Ententeich 28.09.2010 […] fahren desselben beantwortet - sie blieben vor Gericht aber erfolglos. Auch die Nürnberger Rüstungsfirma Diehl ging gerichtlich gegen Aigner vor und erwirkte eine einstweilige Verfügung, weil der Blogger deren Produkt "Smart 155" als "Streumunition" bezeichnet hatte (Hier der Hintergrund dazu in der taz). Aigner schreibt auf seinem Blog unabhängig, kritisch, zuweilen drastisch formulierend und unverhohlen […] kritischem Journalismus. Trotzdem bilden gerade in Gegenden, wo das Einzugsgebiet einer einzelnen Tageszeitung sehr hoch ist, diese das von individuellen Interessen bestimmte Meinungsmonopol. Mit Bloggern wie Stefan Aigner zeichnet sich eine Gegenbewegung ab: Lokale Internetblogs distanzieren sich von der Klientelpolitik der Lokalblätter und verweisen mit selbst recherchierten, spezifisch lokalen Themen […] gerufen, dessen Mitglieder den Blog finanziell stützen, ohne seine Berichterstattung inhaltlich zu beeinflussen. Im Zusammenhang mit dem Verfahren zwischen Aigner und der Regensburger Diözese hatte der Blogger zu Spenden aufgerufen und innerhalb von zehn Tagen über 10.000 Euro von zumeist privaten Sympathisanten aus dem In- und Ausland gesammelt. So ist Aigner momentan in der Lage, den Prozess weiterzuführen: […] Von Lara Brünjes

Abgeschrieben oder eigenes Werk? Links zum Streit über Helene Hegemanns Roman 'Axolotl Roadkill'

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.03.2010 […] in einem Leserkommentar im Autoren Forum empört über die Selbstgefälligkeit, mit der hier "Qualitätsjournalisten, die so darauf pochen, dass sie und nur sie recherchieren und nicht die schmutzigen Blogger im Netz" ihr Versagen verschleiern und den Fall als Auswuchs des angeblich urheberrechtsfeindlichen Internets hinstellen: "Kein Wort davon, dass ausgerechnet die FaS dieses Buch als eins gelobt hat […] passiert. Kein Wort davon, dass das Internet nicht nur das Copy and Paste (vulgo: Plagiieren) leicht macht, sondern ebenso das Entdecken solcher Tätigkeiten. Wenn man sich eben die Mühe macht, wie der Blogger Deef Pirmasens. Doch genau diese Mühe hielten die Damen und Herren vom QUalitätsjournalismus für überflüssig." 9.2.2010 Helene Hegemann erklärt in einem Interview mit der Welt: "Ich selbst empfinde […] Im Literaturcafe ärgert sich Wolfgang Tischer maßlos über die Heuchelei der Journalisten: Erst der Hype, dann, nach der Aufdeckung der Plagiate, die "Geringschätzung gegenüber 'dem Internet' und 'Bloggern' ausgedrückt wird. Ich staune nur noch! Dabei ist das passiert, was heutzutage an der Tagesordnung ist: Kein Journalist hat nach tagelanger, genauer Recherche etwas herausgefunden, sondern ein Mensch […] Von Anna Steinbauer

Fantasie über die Zukunft des Schreibens

Redaktionsblog - Im Ententeich 14.03.2010 […] Pfäffische am klassischen Journalismus, der selbst entscheiden will, was die Schäfchen wissen dürfen. Die Leser der SZ kennen dadurch allerdings nur einen Ausschnitt aus der Debatte. Im Blog kann der Blogger natürlich kritische Kommentare entfernen, aber auf die Dauer macht das sein Blog steril. Es geht nicht ohne Diskussion. Wenn die Zeitungen sich nun einfach weiter für Zahlschranken entscheiden (die […] Von Thierry Chervel

Hipsterköpfiger Breloer: 'Howl' von Robert Epstein und Jeffrey Friedman im Wettbewerb

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2010 […] traurig, müsste man lachen, dass der ganze dumme Literatur-muss-erlebt-sein-Quatsch, auf dem der Film reitet, justament dieser Tage in Feuilletons Urstände feiert, in denen authentizitätsfetischistische Blogger von "Echtheit" rhabarbern und wohlbestallte Beamte des Kulturbetriebs den Kitzel von Sex, Drugs & Techno fordern und Literatur mit ihren spießbürgerlichen Vorstellungen traktieren wie Mary-Louise Parker […] Von Ekkehard Knörer

Zitieren Sie nicht die FAZ!

Redaktionsblog - Im Ententeich 01.04.2009 […] haben das Hürlimann-Zitat erst mal gestrichen - aber für interessierte Blogger, die gern sicher gehen möchten, dass sie keinen ähnlichen Brief von der FAZ bekommen, hier die Information: das Zitat ging von "Nur an der Urne hat unser Staat etwas Hehres" bis zu "Mit Mundgeruch. Widerlich." Insgesamt 1.102 von 16.424 Zeichen. Blogger sollten sich künftig sehr genau überlegen, wieviel Zeichen FAZ sie zitieren […] Von Anja Seeliger

Börsenverein hackt Kindle?

Redaktionsblog - Im Ententeich 02.03.2009 […] nicht so weit sind." Möglicherweise handelt es sich bei der Meldung über die bevorstehende Marktführerschaft von Libreka im E-Book-Geschäft also auch nur um eine Ente. Das glaubt nicht nur mancher Blogger, sondern wohl auch mancher Vertriebsleiter (mehr hier). Ilja Braun lebt und arbeitet als freier Journalist in Köln Siehe zu Kindle und E-Books auch unsere neuesten Virtualienmärkte, hier und hier […] Von Ilja Braun