Stichwort

Buchmarkt

50 Artikel - Seite 1 von 4

Die Buchkultur und der leere Stuhl

Virtualienmarkt 21.08.2014 […] kontinuierlich sinken. Auch deutsche Verlage wissen zu erzählen, wie bei Belletristik und Sachbuch die Durchschnittsauflagen drastisch zurückgehen. Da Jahr für Jahr mehr neue Titel erscheinen und der Buchmarkt insgesamt tendenziell schrumpft, kann dies auch gar nicht anders sein. Wenn dann auch noch eine sehr kleine Zahl von Spitzentiteln in immer luftigere Verkaufshöhen schnellt, und nun auch über S […] den Onlineseiten in Form einer Trendbeobachtung mitlesen lässt, erscheint mir indessen als insgesamt einigermaßen konsistent. Der Club der Alten, und die Amazon-Provokation Der traditionelle Buchmarkt, mit seinen vielfältigen persönlichen Verwobenheiten zwischen Autoren, Lektoren und Medien, seinen Familienbetrieben bei Verlagen und Buchhandel, den Rivalitäten und Querelen - um gar nicht erst […] Von Rüdiger Wischenbart

Casual Food

Snapshots Blog - von Sascha Josuweit 24.03.2014 […] Ihr Selbstmord gilt als »Karoshi«, Tod durch Überarbeiten, seit Ende der 80er Jahre in Japan ein bekanntes Phänomen. Jährlich veröffentlicht das dortige Arbeitsministerium Karoshi-Statistiken. Der Buchmarkt reagierte mit Wataru Tsurumis »The Complete Manual of Suicide«. Das Buch beschreibt und analysiert verschiedene Selbstmordarten, von der Vergiftung bis zur Selbstverbrennung. Bedenkenswerte Faktoren […] Von Sascha Josuweit

Ein Platzhirsch bricht zusammen

Virtualienmarkt 13.01.2014 […] Auswirkungen an seiner Basis sind, lässt sich kaum erahnen. Immerhin hieß es immer wieder, dass der Weltbild-Konzern mit einem Umsatz von 1,6 Milliarden Euro für rund 18 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes von etwas über 9 Milliarden Euro Gesamtwert stehe, wenn auch bei fallender Tendenz. Jetzt wird erst einmal tiefgestapelt. Manche Unternehmensteile seien von der Insolvenz nicht betroffen, etwa die […] Filialen in Italien, und versucht sein Glück an der französischen Basis mit einem schwierig verlaufenden Börsengang neu zu definieren. Ähnliche Gemengelagen lassen sich aus den meisten europäischen Buchmärkten berichten. Die vermutlich wichtigste Fallgeschichte für ein Verständnis, wie breit und komplex die Folgeschäden wohl sein werden, ist der Konkurs der zweitgrößten amerikanischen Kette Borders vor […] Von Rüdiger Wischenbart

E-Book und Urheberrecht: Sind die Autoren endlich aufgewacht?

Redaktionsblog - Im Ententeich 12.09.2013 […] ist ein Blick auf die Wirklichkeit. Hier liegen Genre und Unterhaltung vorn: Thriller, Krimis, Romance, Fantasy, Vampire, Erotik, Zombies, Chick- und Mum-Lit. Hätte auf einem E-Book dominierten Buchmarkt ein Roman wie seinerzeit Daniel Kehlmanns "Die Vermessung der Welt" überhaupt eine Chance? Würde ein Schriftsteller wie Thomas Glavinic bis heute nur Bücher wie den "Kameramörder" schreiben anstatt […] Von Wolfgang Tischer

Vier kleine Riesen gegen Amazon

Virtualienmarkt 11.03.2013 […] der Kaffeekanne bis zum Buch - von 6,7 Milliarden Euro (8,7 Milliarden Dollar). Der gesamte deutsche Buchmarkt hatte zuletzt ein Volumen, zu Endverbraucherpreisen im Buchhandel, von 9,6 Milliarden Euro (2011). Nach Branchenschätzungen kontrolliert Amazon damit rund ein Fünftel des deutschen Buchmarktes. Noch wichtiger ist allerdings, dass mittlerweile der internationale Umsatz im Bereich "Medien" des […] Die Auseinandersetzung um die Zukunft des deutschen Buchmarktes ist, nach langen Umwegen und Irrwegen, in ihrem Zentrum angelangt. Amazon ist dabei zugleich die größte Herausforderung und die beste Metapher für den sonst so abstrakten Konflikt um offene contra geschlossene Welten im Internet. Amazon Amazon meldete unlängst einen Gesamtumsatz für Deutschland im Jahr 2012 - quer über alle Produkte […] Harke ist. Keine Frage, die versammelten Tolino-Akteure haben ein starkes Volumen am Markt aufzubieten. Was es am Ende wettbewerbsrechtlich heißt, dass sich eine Gruppe von Akteuren am umkämpften Buchmarkt zusammentut mit dem deklarierten Ziel, einen weiteren Mitspieler vom Feld zu kegeln, das vermag ich als Nicht-Jurist nicht zu beurteilen. Als interessierter Beobachter kräuselt sich mir die Denkerstirn […] Von Rüdiger Wischenbart

Der Pinguin im Random House

Virtualienmarkt 30.10.2012 […] München? Hat da nicht Amazon sein Deutschland-Büro? Ach ja, und auch dieser große Verlag aus New York oder London, nicht wahr? Deutschland wurde nicht nur unlängst von China als der Welt größter Buchmarkt überholt. In Frankreich wird mehr Literatur aus allen Sprachen der Welt übersetzt. Seit Montag dieser Woche wissen wir auch, dass beim künftig größten, wichtigsten Buchverlag der Welt München der […] Von Rüdiger Wischenbart

Die Dachse sind relativ diskret

Mord und Ratschlag 24.08.2012 […] vorstellt, auch wenn man noch nie dagewesen ist. Letztlich ist "Der Sturm" ein durchschnittlich uninteressanter Krimi, nicht schlechter und gehässiger als die Dutzendware, die Jahr für Jahr auf den Buchmarkt gestoßen wird und die alle möglichen Autoren als Vehikel benutzen, um ihren Lieblingsurlaubsort zu verewigen, ihre Gedanken zur Weltlage bekannt zu machen oder schnelles Geld zu verdienen. Der "Sturm" […] Von Thekla Dannenberg

Das Ökosystem Buch und Lesen

Virtualienmarkt 13.03.2012 […] Tarifverträgen und Jobgarantien die Globalisierung des Buchs an Deutschlands Grenzen aufhalten und kann man verhindern, dass internationale Investoren sich ein Sahnekuchenstück am weltweit zweitgrößten Buchmarkt sichern - mit Blick auf digitale Herausforderungen? Wie ist das nun mit den Ebooks, kommen sie, oder in Deutschland eher doch nicht? Kindle- und Ipad-Sichtungen werden ausgetauscht werden wie Sp […] Von Rüdiger Wischenbart

Selbst ist der Autor

Essay 08.02.2012 […] dem deutschen Buchmarkt. Er grast weltweit, greift den Literaturkanon kostenlos beim Gutenberg-Projekt ab und kauft das amerikanische Original im Kindle-Shop, bevor die oft nicht wirklich gute, dafür teure deutsche Übersetzung erscheint. Weil er nicht an ein wichtiges Kulturgut namens gute deutsche Übersetzer denkt? Ja. Aber das ist auch nicht seine Aufgabe. Für die Zukunft des Buchmarkts sind Leser […] eBook-Format, es gibt ja auch eine Kindle-App fürs iPad, also: keine Rede von einem geschlossenen Markt). Und diese Leserin und ihr männliches Pendant lassen sich weder von den Eigenheiten des deutschen Buchmarkts noch von "Fachberatern" den Spaß an einem globalen Markt vermiesen, auf dem es nun mal nicht nur deutsches Kulturgut gibt. Rüdiger Wischenbart beschreibt es präzise: Der Leser ist längst von der […] elektronische Buch revolutioniert den deutschen Markt. Wenn er sich nicht schützt, gerät er in die Hände übermächtiger Akteure. Von Jürgen Neffe. Netz hat keine Grenzen 20.12.2011. Der deutsche Buchmarkt blickt auf das Ebook wie das Kaninchen auf die Schlange. Sollte man ihn davor schützen? Eine Erwiderung auf Jürgen Neffe von Thierry Chervel Der Abschied vom Universum Buch 30.01.2012. Jürgen Neffe […] Von Cora Stephan

Netz hat keine Grenzen

Redaktionsblog - Im Ententeich 20.12.2011 […] drohen, richtig beschreibst. Die Gefahr ist nicht, dass Amazon und Apple, dadurch dass sie verlegerisch tätig werden, irgendwelche Bestseller in den Markt drücken, gegen die der starke deutsche Buchmarkt keine Chance hätte. Hier müssen Verlage wie Randomhouse, die Holtzbrinck-Verlage, Hanser oder Piper, die zum Teil international agieren und selbst "amerikanisch" sind, wirklich überhaupt keine Angst […] Von Thierry Chervel

Wenn Bischöfe einen Konzern abstoßen

Virtualienmarkt 25.11.2011 […] florierende Firma zu verkaufen sei, und zwar dalli. Was aufs erste wie eine schrullige Nummer mit bestenfalls Harald-Schmidt-Pointen-Appeal wirken mag, hat tatsächlich das Potenzial, den deutschen Buchmarkt auf den Kopf zu stellen. Dabei geraten bigotte Sauberkeitsfantasien aufs Schrägste mit Wirtschaftsspekulantentum und hochkarätigen Innovationsstrategien durcheinander, und man kann, von außen, nur […] tut, mit wiederum steilen Ansagen in Bezug auf eBooks, und dies sogar als selbstbewusster Herausforderer gegenüber Amazon. Mit einem selbst geschätzten Umsatzanteil von "18 Prozent am populären Buchmarkt (Versand und stationär)", eigenem eReader, Verbreiterung des Auftritts als Multi-Channel-Akteur, und zunehmend - ganz dem Vorbild von Amazon folgend - mit einem ausgreifenden Angebot weit über Bücher […] von Liberty Media bei Barnes & Noble, bei dem es vorrangig um die hoch attraktive eBook Plattform Nook der Handelskette ging. Wer Weltbild kauft, erwirbt 18 Prozent Umsatzanteil im zweitgrößten Buchmarkt der Welt - und angesichts der chaotischen Vorgaben seitens der Eigentümer von Weltbild mit guten Chancen auf einen attraktiven Preis. Wirklich entscheidend aber wird die strategische Ausgangsposition […] Von Rüdiger Wischenbart