Stichwort

Jack Nicholson

6 Artikel

Warum Martin Scorseses 'Departed' keine infernalische Affäre ist

Essay 22.12.2006 […] und kommen einander doch nicht auf die Spur. Der Film spitzt das Doppelporträt nicht auf die ethische Differenz, sondern auf Ähnlichkeiten zu. Vaterfiguren hier wie da: der Gangster Costello (Jack Nicholson), der Polizist (Martin Sheen). Die Spitzel gleichen sich in ihren Kommunikationsmethoden: per Handy schleusen sie Informationen von innen nach außen. Sie stehen beide mächtig unter Druck, medi […] etabliert. Während Scorsese erst einmal minutenlange - und angesichts seines Darstellers ja reichlich redundante - Dämonisierungsarbeit in seine Gangsterfigur steckt, mit dunklen Scherenschnitten von Jack Nicholsons Gesicht und Körper, vertrauen die Regisseure Andrew Lau und Alan Mak in einer kurzen Einführungsszene ganz der freundlich verschlagenen Rundlichkeit ihres Schauspielers Eric Tsang. Das zahlt sich […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 3. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2004 […] Nancy Meyers Komödie "Something's gotta give" (Wettbewerb) und Andreas Veiels Dokumentarfilm "Die Spielwütigen" (Panorama) Falls sich demnächst die unwahrscheinliche Frage stellen sollte, ob Sie Jack Nicholson, Diane Keaton und Keanu Reeves in Nancy Meyers "Something's gotta give" oder eine Reihe Schauspielschüler in Andreas Veiels Dokumentarfilm "Die Spielwütigen" im Kino angucken wollen: Wählen Sie […] sie zum Beispiel die Jungfrau von Orleans vortragen - aber Schiller hat ja auch nie versucht, an einer Schauspielschule zu landen, darum hat er keine Ahnung von Dramatik. Dagegen nehmen sich Jack Nicholson und Diane Keaton wie Falschgeld aus. Nicholson spielt in "Something's gotta give" einen 63-jährigen, der sich nur mit Frauen unter dreißig verabredet. Warum er sich plötzlich in die fast gleichaltrige […] Anja Seeliger "Die Spielwütigen". Dokumentarfilm von Andres Veiel. Deutschland 2003, 108 Minuten. (Panorama) "Something's Gotta Give - Was das Herz begehrt". Regie: Nancy Meyers. Mit Jack Nicholson, Diane Keaton, Keanu Reeves, Frances McDormand, USA 2003, 128 Minuten (Wettbewerb) Haben keine Affäre: Sandrine Bonnaire und Fabrice Luchino in Patrice Lecontes Wettbewerbsfilm "Confidences […] Von Ekkehard Knörer, Anja Seeliger

All die Filme, von denen man nicht ahnt

Außer Atem: Das Berlinale Blog 04.02.2004 […] Star-Kino aus Hollywood gibt's natürlich auch. Anthony Minghellas Bürgerkriegs-Epos "Cold Mountain" (homepage) eröffnet die Festspiele mit Nicole Kidman in Krinoline (Bild oben). Schwer hat es auch Jack Nicholson, der in Nancy Meyers Komödie "Something's Gotta Give" (Bild links, homepage) mit Keanu Reeves um Diane Keaton konkurrieren muss. Dann wären da noch Patty Jenkins' "Monster" (homepage) mit der […] Von Ekkehard Knörer