Stichwort

Rudolf Thome

3 Artikel

Hält spielerische Halbdistanz: Serpil Turhans Porträtfilm 'Rudolf Thome – Überall Blumen' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2016 […] Seine Filme und sein Bauernhof sind über die Jahre miteinander verwachsen, meint Rudolf Thome an einer Stelle. Erstanden hat er das Anwesen im brandenburgischen Nierndorf kurz nach der Wende, weil er dank des Box-Office-Überraschungserfolgs von "Das Mikroskop" Geld übrig hatte. Seither sind alle Übeschüsse in die Renovierung geflossen. Heute, beziehungsweise im Jahr 2014, durch das der Film den Regisseur […] benachbarten Wald entwendet sind), nur das Wasser im Teich muss immer mal wieder ausgewechselt werden (was Geduld erfordert, für allem, wenn man am Rand sitzt und zuschaut; ein geduldiger Mensch ist Rudolf Thome nicht immer). Mit den Filmen ist es dagegen erst einmal vorbei. Die Degeto, jahrelange Hauptfinanzierungsquelle des Thome-Kinos, hat den Geldhahn zugedreht (und dadurch ihre Existenzberechtigung […] anderem (aber eben nicht nur) ums Altwerden. Turhan hat für Thome erst für drei Filmen vor der Kamera gestanden, und ihn anschließend bei einigen weiteren in wechselnder Funktion unterstützt. "Rudolf Thome - Überall Blumen", ihr zweiter eigener langer Film (nach einem Studium an der Karlsruher Akademie der Künste bei Thomas Heise), ist in jeder Einstellung durchdrungen von der Vertrautheit und Zuneigung […] Von Lukas Foerster

Flirrendes Gespensterhaus: Guy Maddins 'Keyhole' (Berlinale Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2012 […] aufeinander schichtet. Sitzt man selbst dazu berlinale-übernächtigt im dunklen Kino, geht man dazu ganz eigene Korrespondenzen ein. "Im Kino zu schlafen, heißt dem Film vertrauen", lautet ein Satz in Rudolf Thomes "Berlin Chamissoplatz". Bei Guy Maddins "Keyhole" kann man einschlafen, wieder aufwachen oder ganz in den Schwebezustand zwischen Traum und Diesseits-Verankerung eintauchen, den schwere Augenlider […] Von Thomas Groh

Das ganze Vokabular des Bewegungsfilmens

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2010 […] Berliner DFFB studiert, allerdings etwas früher als die Regisseurin und die Regisseure, mit denen er nun vorwiegend arbeitet. (Ein anderer Auteur, mit dem er zunächst und recht oft gedreht hat: Rudolf Thome.) Die drei erwähnten Vorschneider-Filme, die die Berlinale in diesem Jahr zeigt, sind Benjamin Heisenbergs "Der Räuber" (der einzige herausragende Beitrag im Wettbewerb), Angela Schanelecs "Orly" […] Von Ekkehard Knörer