Stichwort

Keanu Reeves

5 Artikel

Desperate Lebendigkeit

Im Kino 04.05.2016 […] musste man bis März diesen Jahres warten. Roths neuester, fünfter Film hatte es da bereits über den Atlantik geschaffft. Gemerkt hat es allerdings bis heute kaum jemand. "Knock Knock" hat zwar mit Keanu Reeves einen Hauptdarsteller zu bieten, der vor 15 Jahren ein Kinostar war, der Kinostart im Dezember 2015 fand gleichwohl quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das ist schade, hat der Film […] DVD-Veröffentlichung ist dringend zu hoffen. An der narrativen Oberfläche wirkt "Knock Knock" wieder durchaus geradlinig. In einer finsteren Regennacht klingelt es an der Tür des Architekten Evan (Keanu Reeves), der eigentlich seine Familie nur ins Ferienwochenende geschickt hat, um endlich mal wieder in Ruhe arbeiten zu können. Als dann zwei tropfnasse, sehr junge, sehr freizügige und nur vermeintlich […] ist nicht der Fehltritt - es ist die Rolle, die die Fehlenden davor und nicht so selten auch danach wieder einnehmen wollen. Jochen Werner Knock Knock - USA 2015 - Regie: Eli Roth - Darsteller: Keanu Reeves, Lorenza Izzo, Ana de Armas, Aaron Burns, Ignacia Allamand - Laufzeit: 99 Minuten. […] Von Sebastian Markt, Jochen Werner

Berlinale 5. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2009 […] Konkurrenz programmiert sind, werden nur zu oft ausschließlich mit Blick auf den roten Teppich ausgewählt. Auch "The Private Life..." verfügt über eine hohe Stardichte (neben Penn sind unter anderem Keanu Reeves und, in einer amüsanten Rolle, Winona Ryder mit von der Partie), aber gleichzeitig ist Millers Streifen nicht nur eine durch und durch souveräne Angelegenheit, sondern auch von einer femininen […] Sensibilität geprägt, wie sie im Mainstreamfilm immer noch äußerst selten anzutreffen ist. Lukas Foerster Rebecca Miller: "The Private Lives Of Pippa Lee". Mit Robin Wright Penn, Alan Arkin, Keanu Reeves, Maria Bello, Julianne Moore. USA 2008, 93 Minuten. (Alle Vorführtermine) […] Von Lukas Foerster, Ekkehard Knörer

Berlinale 3. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2004 […] gotta give" (Wettbewerb) und Andreas Veiels Dokumentarfilm "Die Spielwütigen" (Panorama) Falls sich demnächst die unwahrscheinliche Frage stellen sollte, ob Sie Jack Nicholson, Diane Keaton und Keanu Reeves in Nancy Meyers "Something's gotta give" oder eine Reihe Schauspielschüler in Andreas Veiels Dokumentarfilm "Die Spielwütigen" im Kino angucken wollen: Wählen Sie den Veiel. Er hat die besseren […] Spielwütigen". Dokumentarfilm von Andres Veiel. Deutschland 2003, 108 Minuten. (Panorama) "Something's Gotta Give - Was das Herz begehrt". Regie: Nancy Meyers. Mit Jack Nicholson, Diane Keaton, Keanu Reeves, Frances McDormand, USA 2003, 128 Minuten (Wettbewerb) Haben keine Affäre: Sandrine Bonnaire und Fabrice Luchino in Patrice Lecontes Wettbewerbsfilm "Confidences trop intimes". Von allen […] Von Ekkehard Knörer, Anja Seeliger

All die Filme, von denen man nicht ahnt

Außer Atem: Das Berlinale Blog 04.02.2004 […] (homepage) eröffnet die Festspiele mit Nicole Kidman in Krinoline (Bild oben). Schwer hat es auch Jack Nicholson, der in Nancy Meyers Komödie "Something's Gotta Give" (Bild links, homepage) mit Keanu Reeves um Diane Keaton konkurrieren muss. Dann wären da noch Patty Jenkins' "Monster" (homepage) mit der Oscar-nominierten Charlize Theron als Serienmörderin oder der bald nach der Berlinale startende […] Von Ekkehard Knörer