Perlentaucher-Autor

Ekkehard Knörer

Ekkehard Knörer, geboren 1971 im Fränkischen, hat Englisch, Deutsch, Philosophie und Kulturwissenschaften studiert. Promotion zu "Witz und Ingenium in Rhetorik und Poetik des 17. und 18. Jahrhunderts", danach Postdoktorand am Graduiertenkolleg "Figur des Dritten" in Konstanz. Ekkehard Knörer ist Kulturwissenschaftler, Film- und DVD-Kritiker, u.a. für die taz (Kolumne "dvdesk"), war von1998 bis 2008  Herausgeber des Internet-Magazins für Film & Kritik Jump Cut, ab 2008 Redakteur bei der Filmzeitschrift Cargo. Ab 2000 war er Mitarbeiter des Perlentauchers, Autor der Krimi-Kolumne "Mord & Ratschlag" und der Film-Kolumne "Im Kino". Seit Oktober 2011 ist Ekkehard Knörer Redakteur des Merkur.
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | Vor

355 Artikel - Seite 4 von 12

Die Freiheit, die ich meine

Essay vom 22.10.2009 22.10.2009. Haneke ist für mich ein Geist, der stets verneint. Seine Filme sind Exerzitien, die die Freiheit leugnen. Eine sehr grundsätzliche Erwiderung auf Wolfram Schüttes Kritik an meiner Haneke-Kritik. 

Kirche und Klitoris

Im Kino vom 21.10.2009 21.10.2009. Der deutsche Film krabbelt und schwimmt mit Sönke Wortmanns "Die Päpstin" mal wieder amphibisch Richtung Weltniveau. Weiß der Wotan, wozu das gut sein soll. Das eigentliche Meisterwerk dieser Woche "Wendy & Lucy" läuft dagegen unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlichkeit an. Kelly Reichardt erzählt darin solidarisch von einer prekären Existenz.

Nö, nicht mit mir

Im Kino vom 14.10.2009 14.10.2009. Ursachenforschung in Sachen Totalitarismus betreibt dem eigenen Bekunden nach Michael Haneke mit seinem Palmen-Gewinner "Das weiße Band". Blöd nur, dass er dabei selbst so totalitär vorgeht, wie man es bei ihm zu fürchten gelernt hat. Die Freiheit, der Wirklichkeit von Los Angeles beim Wirklichsein zuzusehen, lässt einem ganz im Gegensatz dazu James Benning mit "LOS".

Der Country des BWLers

Im Kino vom 07.10.2009 07.10.2009. Um Familienbande im amerikanischen Hinterland geht es dem Indie-Film "Shotgun Stories", Jeff Nichols' erstaunlich souveränem Debüt. Alles andere als souverän ist Marko Doringer, der im Dokumentarfilm "Mein halbes Leben" nüchtern und nicht ohne Ironie Bilanz des Erreichten zieht, bei sich und bei Freunden.

Beim heiligen Photoshop!

Im Kino vom 30.09.2009 30.09.2009. In "Die fast vergessene Welt" führen die Hollywood-Komiker Will Ferrell und Danny McBride vor, wie man sauteuer animierten Dinosauriern mit Albernheit beikommt. In eine ganz andere Welt entführt Ulrike Ottingers Doku "Die koreanische Hochzeitstruhe", der zeigt: Sich-Binden will gelernt sein.

Versuchsanordnungen

Im Kino vom 09.09.2009 09.09.2009. In "Antichrist" stellt Lars von Trier die Macht-Frage. Über die Ironie-Frage wollen wir hier schweigen. Neill Blomkamp beobachtet in seinem Science-Fiction-Film "District 9" das Auseinanderfallen einer Welt - bis der Held in Schwierigkeiten gerät. Dann geht's nur noch um Wumm.

A Whiter Shade of Pale

Im Kino vom 02.09.2009 02.09.2009. Andreas Dresen inszeniert mit seiner Schauspieler-Hommage "Whisky mit Wodka" ein zartbitteres Endlichkeitsrondo am Ostseestrand. Ganz anders zur Sache geht es in "Final Destination 4": Hier tun nicht nur Rolltreppen Dinge, die man sich nur in seinen schlimmsten Alpträumen vorstellen kann.

Aufgehobene Zeit

Im Kino vom 19.08.2009 19.08.2009. In seinem Film "Memelland" sucht der große Dokumentarist Volker Koepp das einstige östlichste Ende Ostpreußens auf. Um Homosexualität, Schneckenhäuser und Melancholie geht es in Bohdan Slamas Film "Der Dorflehrer".

Eiskalt serviert

Im Kino vom 19.08.2009 19.08.2009. Quentin Tarantino unternimmt mit seinen "Inglourious Basterds" eine kühne Umschrift der historischen Wirklichkeit. Ein Versuch zu erklären, warum das völlig in Ordnung geht.

Zum Helden regrediert

Im Kino vom 12.08.2009 12.08.2009. In atemberaubender Konzentration zeigt Kathryn Bigelows "Tödliches Kommando" den Irak als Zone, in der Männer nach der Lebensgefahr süchtig werden. Der Videokünstler Steve McQueen gestaltet in seinem ersten Spielfilm "Hunger" das Schicksal des IRA-Kämpfers Bobby Sands als Triptychon.

Heilungswunder

Im Kino vom 05.08.2009 05.08.2009. In seinem Gangsterfilm "Public Enemies" findet Michael Mann gegenwärtige Bilder, die die Welt noch nicht gesehen hat, für die dreißiger Jahre. Und Pedro Almodovar löst in "Zerrissene Umarmungen" alle selbstgestellten Aufgaben mit Bravour. Es fragt sich nur, was es bringt.

Zitate zu Pferde

Im Kino vom 29.07.2009 29.07.2009. Kim Ji-woons "The Good, the Bad [Foto], the Weird" ist etwas, von dem die Welt auch noch nicht wusste, dass sie es braucht: Ein Western aus Südkorea, der sich promisk durch die Geschichte des Spaghetti-Western zitiert. In "Erzähl mir was vom Regen" dagegen bringen Agnes Jaoui und Jean-Pierre Bacri wieder einmal gutbürgerliches Problem- und Gefühlstheater auf den Tisch.

Eierschaukeln

Im Kino vom 22.07.2009 22.07.2009. In Todd Phillips' "Hangover", der Hollywood-Erfolgskomödie dieses Sommers, fragen sich drei nur sehr bedingt erwachsene Männer nicht nur, wo ihr Kumpel in der Nacht vor seiner Hochzeit abgeblieben ist. Und Zoya Akhtar, Tochter berühmter Eltern, zeigt in "Luck By Chance" die indische Filmindustrie, wie sie vielleicht sogar wirklich ist.

Monster mit Zopf

Im Kino vom 15.07.2009 15.07.2009. Mit einem großartigen Täuschungsmanöver beginnt Marco Bechis' Film "BirdWatchers", der den Konflikt zwischen Indigenen und Grundbesitzern in Brasilien inszeniert. Ein Hardboiled-Thriller der überraschend handfesten Art, mit einem hervorragenden Mickey Rourke noch dazu, ist John Maddens "Killshot".

Durch eine Tür

Im Kino vom 08.07.2009 08.07.2009. Sacha Baron Cohen schickt in seinem neuen Film "Brüno" einen schwulen österreichischen Modejournalisten durch die Welt und beweist dabei wenig bis nichts. Außerdem kommt der Howard-Hawks-Klassiker "Tote schlafen fest" mit Humphrey Bogart und Lauren Bacall wieder ins Kino, in dem Philip Marlowe durch viele Türen geht.

Ruin und Untergang

Im Kino vom 01.07.2009 01.07.2009. Norbert Witte, bekannt geworden als Spreepark-Pleitier, ist ein Mann, dem alles, was er anfasst, misslingt. Peter Dörfler versucht in seinem Dokumentarfilm "Achterbahn" ein Porträt. Peter Cornwells Horrorfilm "Haus der Dämonen" lässt es nach angeblich wahren Begebenheiten kräftig spuken.

Sozialsurrealismus

Im Kino vom 23.06.2009 23.06.2009. In ihrem beeindruckenden Spielfilmdebüt "Home" erzählt die Schweizer Regisseurin Ursula Meier eine Parabel mit Widerhaken und Isabelle Huppert. Michael Bay dagegen fetischisiert in "Transformers - Die Rache" Frauenkörper, Waffen und Militär und, wie es sich fürs Franchise gehört, gestaltwandelnde Roboter. Petra Seeger begibt sich mit dem Hirnforscher Eric Kandel auf die Suche nach dem Gedächtnis. Mit Nachtrag.

Von Malls und Medien

Im Kino vom 17.06.2009 17.06.2009. Kevin MacDonalds "State of Play" mit Russell Crowe versucht sich an der Wiederbelebung der Verschwörungstheorie-Thriller der siebziger Jahre. Woran sich Jody Hills Hollywood-Komödie "Shopping-Center King" versucht, ist weniger leicht zu sagen: Heraus gekommen ist jedenfalls ein zutiefst verstörender Film.

Zermahlener Mythos

Im Kino vom 10.06.2009 10.06.2009. Steven Soderbergh zeichnet den Revolutionär Ernesto "Che" Guevara in seinem Großporträt nicht als Ikone. Als was er ihn stattdessen sieht, bleibt allerdings einigermaßen rätselhaft. In seinem Dokumentarfilm "Drifter" zeigt Sebastian Heidinger drei Kinder und junge Erwachsene vom Bahnhof Zoo.

Vom Sollen Müssen

Im Kino vom 03.06.2009 03.06.2009. Steve Conrads "Topjob - Showdown im Supermarkt" ist eine herzzerreißend traurige Hollywood-Komödie über zwei Männer, die nach oben eher müssen als wollen und nicht wissen, wie ihnen geschieht. Der argentinische Autorenfilmer Pablo Trapero sperrt in "Löwenkäfig" eine schwangere Frau in den Knast und hält zu den Klischees, die da lauern, halbe Distanz.

Unsichtbare Tinte

Im Kino vom 27.05.2009 27.05.2009. Jim Jarmusch hat mit "The Limits of Control" in Spanien einen an Wiederholungen reichen Film gedreht, der einem vor den Augen zerfällt. Constantin Wulff zeigt in seiner Dokumentation "In die Welt" etwas Alltägliches und Außergewöhnliches: Gebären und Geborenwerden.

Abgrundlos stumm

Im Kino vom 20.05.2009 20.05.2009. Mit Jean-Francois Richets Film "Public Enemy No. 1 - Todestriebe" kommt Teil 2 des großen Gangsterbilderbogens ins Kino. Gelegenheit, noch einmal etwas grundsätzlicher darüber nachzudenken. Außerdem: Lars Jessen schickt in "Die Schimmelreiter" zwei Lebensmittelkontrolleure übers flache Hamburger Umland.

Belgische Prärie

Im Kino vom 13.05.2009 13.05.2009. Denis Iliadis' "The Last House on the Left" ist das Hollywood-Horror-Remake eines Horror-Remakes von Ingmar Bergmans "Jungfrauenquelle", der eine Verfilmung einer schwedischen Ballade war. Und Bouli Lanners' "Eldorado" ist ganz was anderes: ein belgisches Roadmovie mit leerer Landschaft, Baumwipfeln und Musik.

Schwer allegorisch

Im Kino vom 06.05.2009 06.05.2009. J.J. Abrams gräbt in seinem "Star Trek"-Neustart- Versuch ein Wurmloch in die Zeit und jagt eine neue Enterprise-Rasselbande durch die unendlichen Weiten des Alls. Der Dokumentarfilm "Das Herz von Jenin" folgt der erstaunlichen wahren Geschichte einer Organspende, die viele heikle Punkte des Israel-Palästina-Konflikts berührt.

Chihuahua, verweht

Im Kino vom 29.04.2009 29.04.2009. In der Betriebsspionage-Liebeskomödie "Duplicity - Gemeinsame Geheimsache" geben Julia Roberts und Clive Owen ein mit allen Wassern gewaschenes Pärchen, das um Geld, Vertrauen und Liebe spielt. Außerdem gibt es diese Woche noch was mit sprechenden Chihuahuas.

Halbwahre Geschichten

Im Kino vom 22.04.2009 22.04.2009. Jacques Mesrine war zu Lebeiten eine Gangster-Legende und der Film "Public Enemy Nr. 1" gibt dem großartigen Vincent Cassel die Chance, zu zeigen, warum. In ihrem Mehrpersonen-Biopic "Cadillac Record" erzählt Regisseurin Darnell Martin von der Revolution der populären Musik durch Muddy Waters und Co. und erfindet dabei weg und dazu, was ihr passt.

Vorläufig agnostisch

Im Kino vom 08.04.2009 08.04.2009. Dreimal fast derselbe alte Mann als Don Juan: Das ist "Bis später, Max!", Jan Schüttes Verfilmung dreier Kurzgeschichten von Isaac Bashevis Singer. Hundertmal derselbe Gesichtsausdruck, Aliens, Weltuntergang, solche Sachen: Das ist "Knowing" von Alex Proyas mit Nicolas Cage.

Kleiner dicker Erlöser

Im Kino vom 01.04.2009 01.04.2009. Eine existenzielle Liebesgeschichte unter Mennoniten erzählt Carlos Reygadas in seinem atemberaubenden Film "Stellet Licht". Der US-Comedian Bill Maher dagegen hat in "Religulous" zwei Stunden lang nichts besseres zu tun, als sich gelegentlich schon sehr komisch über den Glauben als Verrücktheit lustig zu machen.

Ach, Hund. Ach, Bart.

Im Kino vom 25.03.2009 25.03.2009. Barry Levinsons Satire "Inside Hollywood" ist reich an Anspielungen, Selbstdarstellern und Stars - und ging in den USA an den Kassen unter. Steve Carrs sympathische Komödie "Der Kaufhaus Cop" mit "King of Queens"-Darsteller Kevin James dagegen war ein Sensationserfolg. Heute treffen sie in deutschen Kinos aufeinander.

Scharf gegenkalkuliert

Im Kino vom 16.03.2009 16.03.2009. Die vielfach oscargekrönte Manier, in der sich Danny Boyle indischer Realität zu nähern behauptet, ist in "Slumdog Millionär" nun auch in deutschen Kinos zu bewundern. Und Guy Ritchie versucht sich in "RocknRolla" völlig Oscar-unverdächtig an der Neuauflage von Altbewährtem.