Stichwort

Suchmaschine

46 Artikel - Seite 1 von 4

Die Nacht der Leistungsschutzrechte

Redaktionsblog - Im Ententeich 28.11.2012 […] Urheberrecht, aber man hat es so zusammengefasst). Der Entwurf ist hier nochmal als pdf-Dokument nachzulesen. Zur Kasse gebeten werden sollen "Anbieter von Suchmaschinen und Anbieter von solchen Diensten im Netz.., die Inhalte entsprechend einer Suchmaschine aufbereiten, da deren Geschäftsmodell in besonderer Weise darauf ausgerichtet ist, für die eigene Wertschöpfung auch auf die verlegerische Leistung […] sonstigen gewerblichen Wirtschaft, Verbände, Rechtsanwaltskanzleien oder private bzw. ehrenamtliche Nutzer." Ob es etwa auch den Perlentaucher betrifft, wird mir daraus immer noch nicht klar. Aber eine Suchmaschine wie rivva.de wäre sicherlich betroffen. Heute haben die Zeitungen, auf eine eher ungeschickte Kampagne von Google zurückgreifend, nochmal ihre besten Journalisten losgeschickt, um "das eigene Interesse […] Von Thierry Chervel

Das Schweigen der Medien

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.09.2012 […] immer am Ärmel. Am intensivsten war das Gerede in den Redaktionsstuben der deutschen Boulevard- und Qualitätsinstitute. Dass die Bürger dann entsprechende Suchworte bei Google eingaben und dass die Suchmaschine die passenden Selbstergänzungen vorschlug, ist eine Folge der Neugier der Menschen, die durch seriöse Quellen nicht befriedigt wurde – auch und gerade nicht durch Widerlegungen des Gerüchts. So […] Von Thierry Chervel

Vergiss es

Redaktionsblog - Im Ententeich 20.07.2011 […] verzichtet. Daran hängt das tendenziell apokalyptische Szenario, das Frank Schirrmacher entwirft und das darauf hinausläuft, dass wir letztlich wesentliche Teile "unserer Identität" in die Hände von Suchmaschinen legen. Was für ein Begriff von "unser" und "Identität" dahintersteckt, wäre gesondert zu hinterfragen, dafür ist hier aber nicht der Ort und der Platz. Zur Frage der Bedeutsamkeit oder Banalität […] einen je selbst und persönlich - zwischen "banal" und "relevant" oder "wichtig" und "unwichtig" scheiden. Zu den "transaktiv" abrufbaren Speichern (Lexika, Mitmensch) tritt verstärkt nun das per Suchmaschine abrufbare WWW hinzu. Und daran soll schon wieder die europäische Identität untergehen? Ein weiteres kommt hinzu. Wenn Lernen und Erinnern immer situativ ist, wenn wir also nie bloße oder nackte […] Von Ekkehard Knörer

Leistungsschutzrechte schaden - auch den Verlagen

Essay 30.03.2011 […] recht angelangt wären, dem Thema dieses Vortrags. Denn was der US-Filmindustrie der achtziger Jahre der Videorekorder, ist deutschen Verlagen im Jahr 2011 das Internet. Ich sage bewusst nicht "Suchmaschinen", oder "Aggregatoren", oder "Google". Was Jack Valenti die Kopierabgabe für Videorekorder, ist Christoph Keese das Leistungsschutzrecht - und natürlich Mathias Döpfner und Hubert Burda, denn Keese […] Von Matthias Spielkamp

Fantasie über die Zukunft des Schreibens

Redaktionsblog - Im Ententeich 14.03.2010 […] Dow Jones, die gelbe die New York Times). Journalisten soll man antizyklisch lesen! Nach dem Platzen der Blase hatte man aber auch glauben können, dass das mit dem Netz wieder vorübergeht. Als Suchmaschine nutzte man noch Metager. Die Vorteile Googles waren kaum bekannt. Formen wie das Blog oder die Wikipedia nicht mal ausgedacht. Das E-Book scheiterte in seiner ersten Version. Dann folgt auf den […] Von Thierry Chervel

Schutzlos ausgeliefert im Internet?

Redaktionsblog - Im Ententeich 15.11.2009 […] en für Presseverleger: - Sie können sich die entsprechenden Nutzungsrechte von den Autoren übertragen lassen. - Sie können gegen die Übernahme wesentlicher Teile aus ihren Zeitschriften durch Suchmaschinen mit dem Datenbankherstellerrecht vorgehen. - Sie können gegen unlautere Übernahmen ihrer verlegerischen Leistung anhand des Wettbewerbsrechts vorgehen. Dass Presseverleger ein Leistungsschutzrecht […] haben sei. Es sei Verlegern aber unbenommen, kostenpflichtige Angebote im Internet einzurichten, statt Texte umsonst zur Verfügung zu stellen. Dass die Angebote der Verlage für die Robots von Suchmaschinen offen gehalten würden, sei juristisch als konkludente Einwilligung der Verlage in diese Verwertung zu sehen, während die Anzeigeergebnisse selbst urheberrechtlich nicht schutzfähig seien. Ferner […] Von Ilja Braun

Bruch mit europäischen Freiheitstraditionen

Essay 07.10.2009 […] aufmerksam, dass sein Konzern Hilfe vom Gesetzgeber erwartet: "Es kann nicht sein, dass die einen - die Verlage - heute mit viel Geld und Aufwand Inhalte schaffen. Und andere - Online-Anbieter und Suchmaschinen - bedienen sich für lau und vermarkten es." Döpfners Lösung: "Ein gesetzlich zu schaffendes Leistungsschutzrecht muss künftig dafür sorgen, dass die Mehrfachverwertung professionell erstellter […] Von Matthias Spielkamp

Digitale Schutzwälle

Essay 30.07.2009 […] optimal sei es sicher nicht. Auch Annette Kroeber-Riel, per Videoübertragung aus Berlin zugeschaltete Google-Lobbyistin, die noch auf der Leipziger Buchmesse zu dem in den USA zwischen Buchbranche und Suchmaschine ausgehandelten Vergleich ausdrücklich kein Wort sagen durfte, hat sich diesmal darauf vorbereitet, "eine Reihe von Missverständnissen" im Zusammenhang mit dem Settlement richtigzustellen. Am 7 […] des E-Book-Verkaufs, zukünftig auch in das sogenannte Partnerprogramm zu integrieren. Das Partnerprogramm der Google Buchsuche basiert darauf, dass Rechteinhaber, also Autoren oder Verlage, der Suchmaschine ihre Buchinhalte freiwillig zur Verfügung stellen. Wenn ein Autor sein Recht zur digitalen Nutzung einem Buchverlag abtritt, hat dieser die Möglichkeit, mit Google einen Vertrag über die Internetnutzung […] Von Ilja Braun

Hört nicht auf die Heidelberger Bocksgesänge

Redaktionsblog - Im Ententeich 05.07.2009 […] Gegenteil, die Digitalisierung nicht englischsprachiger Bücher. Klar ist Google ein problematischer Akteur. Aber die Öffentlichkeit hat Google jahrelang geschehen lassen. Man hat sich über die gute Suchmaschine gefreut. Google hatte jahrelang das Image von Apple und längst schon die Macht von Microsoft. Die Öffentlichkeit und die Konkurrenten haben jahrelang nicht begriffen, dass Page und Brin mit ihrem […] Von Thierry Chervel