Laura Bispuris 'Vergine Giurata' (Wettbewerb) und die Abenteurerinnen vor und hinter der Kamera

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2015 […] Männern, die nicht dahin wollen, wo andere sind, sondern dahin, wo niemand zuvor gewesen ist: Jafar Panahis kluge und komische Teheran-Komödie "Taxi", Andrew Haighs Ehedrama "45 Years", Jayro Bustamantes Maya-Film "Ixcanul", Werner Herzogs bombastische Wüstenschnulze "Queen of the Desert", Terrence Malicks Bilderrausch "Knight of Cups" oder auch Wim Wenders Gefühlsdrama in 3D "Everything will be fine". […] Von Thekla Dannenberg

Huldigt der Königin der Blackness: Liz Garbus' 'What Happened Miss Simone' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2015 […] geschlagen, der Hohepriesterin des Souls, die hier in ihrer ganzen Großartigkeit, ihrer Radikalität und ihrer ganzen Verzweiflung und Zerrüttung dargestellt wird. "What Happened, Miss Simone?", fragte Maya Angelou in ihrem berühmten Text über Nina Simone. Wie ist aus Eunice Waymon, dem wohlbehüteten Kind aus einer Methodistenfamilie in Tryon, North Carolina, die brillante, aber zornige und einsame Nina […] Von Thekla Dannenberg

Will das Drama, aber keinen Konflikt: Jayro Bustamantes 'Ixquanul' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2015 […] Mädchen für den Besuch in die farbenprächtigen Kleider gehüllt und und mit Tüchern umwickelt, ihr Gesicht wird geschmückt und umflochten. Immer schön gegengeschnitten erleben wir die Vorbereitungen der Maya-Familie auf die Brautschau, auf die sich die junge Maria freut wie die Sau auf ihre Besamung. "Es wird ihr an nichts fehlen", versichert die künftige Schwiegermutter. "Dann bin ich ja beruhigt", antwortet […] oben auf dem Vulkan und blicken ebenso sehnsuchtsvoll wie ahnungslos nach Norden. Als Maria die Mutter fragt, was hinter dem Vulkan sei, antwortet sie: "Die Kälte." "Ixcanul" erzählt vom Leben der Mayas im abgelegenen Hochland von Guatemala, die meisten von ihnen können nicht lesen und schreiben, kaum jemand spricht Spanisch. Wenn sie nicht aufpassen, werden ihnen die Kinder weggenommen oder Pestizide […] verkauft, die dem Menschen mehr als dem Ungeziefer schaden. Regisseur Jayro Bustamante findet sehr opulente Bilder für die armen Campesinos, die Vulkanlandschaft strotzt vor Schönheit, die Gewänder der Maya-Frauen leuchten in allen Farben. Die beiden Darstellerinnen María Mercedes Coroy und María Telón sind toll, aber auch sie können den Film nicht immer davor bewahren, ins Folkloristische abzugleiten […] Von Thekla Dannenberg

Ein etwas irres Etwas: Zbigniew Bzymeks 'Utopians'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2011 […] Umständen erfahren wir erst einmal nichts. Da ist der Mann, den Jim Fletcher spielt. Er holt eine afro-amerikanische junge Frau namens Zoe am Flughafen ab, sie trägt Militäruniform. Eine andere Frau namens Maya, die zu Beginn mit einer Schizophrenie-Diagnose in der Psychiatrie steckt, ergänzt dieses Zentrum des Films zum Trio. Man weiß lange nicht, wie sich die drei eigentlich zueinander sortieren. Das ist […] Von Ekkehard Knörer