Stichwort

Jia Zhang-Ke

5 Artikel

Berlinale Warm-Up

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2015 […] "Every Thing Will Be Fine", Christian Friedel als Hitlerattentäter Georg Elser in Oliver Hirschbiegels "13 Minutes". Beides vorsichtshalber außer Konkurrenz. Hal Hartley, Raoul Peck, Peter Kern, Jia Zhang-ke Die anderen Sektionen: Im Panorama springt auf den ersten Blick noch weniger als in den Vorjahren ins Auge, was bei dieser notorisch unübersichtlichen Sektion aber nicht einmal ein schlechtes Zeichen […] dem Weg geräumt"); sowie auf Neues von Rosa von Praunheim, Jan Soldat, Raoul Peck und Hal Hartley. Sicherlich einen Blick wert ist Walter Salles Porträtfilm über den chinesischen Ausnahmeregisseur Jia Zhang-ke. Kidlat Tahimik, Marcin Malaszczak, Vincent Dieutre, Dominik Graf Auch im Forum fällt die Orientierung nicht leicht; wieder dominieren Erst- und Zweitwerke, eine Programmierungsstrategie, die […] Von Lukas Foerster

Kurze Momente des Glücks in 'Ice Poison' von Midi Z (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2014 […] der Form lockert sich auf, einmal löst sich ein gesummtes Lied von den Bildern, legt sich über eine Mopedfahrt in Großaufnahme. Auch solche Mopedfahrten gibt es viele im Weltkino (der Chinese Jia Zhang-ke zum Beispiel hat sie zu einem regelrechten Markenzeichen ausgebaut), und doch funktionieren die eigentlich bekannten Bilder bei Midi Z. doch wieder ein bisschen anders, weil die kurzen Momente des […] Von Lukas Foerster

Der Wettbewerb: eine tiefinnere Liebe zum Kompromiss

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2010 […] einziger der derzeit wirklich spannenden Autorenfilmer oder Hollywood-Regisseure vertreten (man nehme nur die ganz aktuelle Umfrageliste der 25 wichtigsten Regisseure im US-"Film Comment", die von Jia Zhang-ke und Apichatpong Weerasethakul bis Wes Anderson und David Fincher reicht: 0 Treffer in diesem Jahr wie im letzten). Martin Scorsese, der das mit Abstand schlechteste Jahrzehnt seiner Karriere hinter […] Von Ekkehard Knörer

Perfekt komponiert

Im Kino 04.10.2007 […] "Noch Leben". Ein Rest ohne Aufbäumen, man fügt sich in sein Schicksal. Eine eigene Form der Zeit, eine eigene Form des Lebens im Zeichen des "noch". "Bewegtes Stillstellen" scheint die Form, die Jia Zhang-ke für die Geschichten sucht, die er hier erzählt. Es handelt sich um zwei Erzählungen über einen radikalen Bruch im Leben, nicht weniger radikal als die Flutung der Heimatstadt (und auf diese Weise […] weiter. Noch. Ratatouille. Regie: Brad Bird. Mit den Stimmen von Axel Malzacher, Stefan Günther, Gudo Hoegel, Donald Arthur, Elisabeth von Kochund anderen. USA 2007, 111 Minuten. Still Life. Regie: Jia Zhang-Ke. Mit San-ming Han, Tao Zhao, Hong-wei Wang, Zhu-bin Li und anderen. China, Hongkong 2006, 108 Minuten. […] Von Ekkehard Knörer