Stichwort

Katholische Kirche

14 Artikel

Von Opfern zu Menschen

Im Kino 26.09.2019 […] Faktum, dass seine Vorgesetzten um seine Verbrechen wussten, aber so gut wie nichts unternahmen. Bestürzend und empörend ist der Fall dagegen ganz sicher nicht, weil er einzigartig wäre. Die katholische Kirche hat sich ihren Ruf, ein sicherer Hafen für Pädophile (gewesen) zu sein, schließlich mehr als verdient. Der Film zeigt nicht zuletzt, wie sich die Oberen kein bisschen um die Opfer scherten, er […] Bewährung verurteilt, Pater Preynat kirchenrechtlich in den Laienstand versetzt. Das Urteil der weltlichen Gerichte steht weiterhin aus, aber wenigstens dieses filmische Zeugnis gegen ihn und die katholische Kirche in Frankreich ist nun in der Welt. Ekkehard Knörer Grâce à Dieu (Gelobt sei Gott) - Frankreich 2018 - Regie: François Ozon - Darsteller: Melvil Poupaud, Denis Ménochet, Swann Arlaud, Éric Caravaca […] Von Ekkehard Knörer

Ein größerer Rhythmus: François Ozons "Grâce à Dieu" (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2019 […] ihren Filmen nicht zu schönen. Die gute Nachricht sollte als etwas ganz Konkretes überbracht werden. Alexandre beginnt seinen Versuch, die eigene Geschichte aufzuklären, im besten Glauben an die katholische Kirche: Er wendet sich an die Hierarchie. Der Bischof empfängt ihn auch, bekennt in virtuosen Formeln seine Betroffenheit und betet. Auch der Pater Preynat, um dessen Verbrechen es geht, trifft sich […] Klebrigkeit. Unter dem schlichten Stakkato des Films pulsiert noch ein anderer, größerer Rhythmus. Alexandre, der brave katholische Bankmanager mit dem Aquascutum-Mantel kapiert irgendwann, dass die katholische Kirche ihm nicht helfen wird, die Dinge ans Licht zu bringen. Das Sündergetue ist eine Einschläferungsstrategie. Auch Pater Preynat, von dem immer wieder erzählt wird, nun arbeite aber nicht mehr mit […] Von Thierry Chervel

Verharrt im audiovisuellen Zölibat: Pablo Larrains 'El Club' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2015 […] gefährden können. Zumindest einige der Männer leben in dem Haus, weil sie in ihrer aktiven Priesterlaufbahn Kinder sexuell missbraucht haben. Als kleiner Club innerhalb des größeren Clubs der katholischen Kirche halten sie sich gegenseitig den Rücken frei und haben dafür eine besondere Art von Korpsgeist, eigene Rituale und auch eine eigene Moral ausgebildet. All das gerät in Gefahr durch zwei Eindringlinge: […] Von Lukas Foerster

Unkritischer Umgang mit den Quellen

Snapshots Blog - von Sascha Josuweit 17.03.2014 […] en und keinen religiösen Kampf. Brechts Absage an die Religion war der Aufruf zur Revolution. Kämpferisch gibt sich auch die Belegschaft der Augsburger Weltbild GmbH. Die zu 100 Prozent der katholischen Kirche gehörende Verlagsgruppe meldete nach Umsatzverlusten im Geschäftsjahr 2013/14 Insolvenz an. 6000 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Vor dem Verlagsgebäude sucht Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz […] Von Sascha Josuweit

Leiden im Kino: mit Dietrich Brüggemanns 'Kreuzweg' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2014 […] der streng gläubigen, katholischen Lehre einer Priesterbruderschaft folgt. Strukturiert wird der Film von Dietrich Brüggemann von den 14 Kreuzwegstationen Jesu Christi, die als Bildwerke in katholischen Kirchen den Golgathaweg visualisieren. Damit die Analogien zwischen dem Leidensweg Jesu Christi und dem der Maria Göttler – auch ihr bedeutungsschwerer Nachname ist hermeneutisch herausfordernd – nicht […] Von Friederike Horstmann

Entweder rüstig oder gefördert

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2014 […] zu konstruieren wäre natürlich auch wieder unfair - vor allem, weil sich "Kreuzweg" ziemlich interessant anhört: Es geht um den Weg eines jungen Mädchens zu Gott, beziehungsweise hinein in die katholische Kirche - in nur 14 Einstellungen, die den Stationen des Kreuzwegs nachempfunden sind. Die Nominierungen von Feo Aladag ("Zwischen Welten") und vor allem des zuletzt höchstens als routiniertem "Tato […] Von Lukas Foerster

Schwule Priester in Not: Malgorzata Szumowskas 'In the Name of' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2013 […] Wie die Faust aufs Auge passt Malgorzata Szumowskas Film "In the Name of" in die Kämpfe, die Europa gerade mit der katholischen Kirche ausficht, um Kindern Wiedergutmachung zukommen zu lassen, die in kirchlichen Einrichtungen missbraucht und misshandelt wurden. Von Irland bis Polen ist der katholische Priester, der weder mit seiner Machtstellung noch mit seiner Sexualität klarkommt, zum paneuropäischen […] Kirche treiben wird, und wirft dabei einen ganz eigenen Blick auf ein Land, indem die Macht der Kirche so eklatant ist wie die Schwulenfeindlichkeit. Das Tolle an dem Film ist, dass sich die katholische Kirche über die einfühlsame Sicht auf schwule Priester so wenig freuen wird wie ihre Ankläger. Thekla Dannenberg "W imi?..." (In the Name of). Regie: Malgorzata Szumowska. Mit Andrzej Chyra, Mateusz […] Von Thekla Dannenberg

Andere Künstlichkeit: Der 'Weimar Touch' in der Retrospektive

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2013 […] Henri-Georges Clouzots "Le corbeau", eine bitterböse Provinzposse, die 1943 unter dem Vichy-Regime entstand und der es gelang, alle gleichzeitig gegen sich aufzubringen: die Rechte, die Linke und die katholische Kirche sowieso. Oder eben "Einmal eine große Dame sein", ein Film, der, wieder mit Kracauer gesprochen, zeigt, was auf dem Weg "Von Caligari zu Hitler" aus den kleinen Ladenmädchen wird. Francisca […] Von Lukas Foerster

Die Dialektik der Gegenaufklärung

Redaktionsblog - Im Ententeich 09.08.2012 […] Argumente: Die USA haben von allen westlichen Ländern die höchste Aids-Rate und gleichzeitig die höchste Rate von beschnittenen Männern. Noch besser als Beschneidung wäre vielleicht, wenn die Katholische Kirche ihre Haltung zu Kondomen änderte. Dies alles konnte man aus der aktuellen Debatte lernen - mich persönlich macht es eher zum Gegner von Beschneidung. Gewiss, auch die modernste Gesellschaft […] Von Thierry Chervel

Wenn die Sexualmoral Teil des Problems ist

Redaktionsblog - Im Ententeich 27.05.2010 […] (gehören?) Männer, die zum Widerwärtigsten fähig sind. Das zu verstehen fällt schwer. Noch schwerer fällt es, die Ursachen zu ergründen. Heiner Geißler sieht das Problem in der Struktur der katholischen Kirche selbst, Walter Mixa schiebt es auf die sexuelle Freizügigkeit. Wenn man den sexuellen Missbrauch durch Lehrer erklären will, wechseln sich die Schuldzuweisungen ab. Beide Pole der Debatte mögen […] haben die Odenwaldschule und das Canisius-Kolleg auf den ersten Blick nur, dass sie "Vorzeigeschulen" sind, pädagogische Flaggschiffe zweier Kulturen. Inhaltlich mögen sich die Vorstellungen der katholischen Kirche und der 68er radikal unterscheiden, aber die Sexualmoral dieser Kulturen weist eine fatale strukturelle Ähnlichkeit auf. In keinem Fall wird Sexualität als eine ambivalente Angelegenheit verstanden […] Lehrern auch Pädophile anziehen. Dies zu ändern, erfordert von den Institutionen zunächst die Einsicht, dass ihre Sexualmoral Teil des Problems ist. Ausgerechnet die hierarchisch organisierte katholische Kirche hätte hier die Chance, sich als Ganzes schneller zu reformieren und die Anreizstrukturen radikal zu verändern. Dann sähe ich es wirklich gerne, wenn auch meine Kinder eines Tages ihr Abitur am […] Von Daniel Fallenstein