Perlentaucher-Autor

Lukas Foerster

Lukas Foerster, geboren 1981 in Freiburg im Breisgau, studiert an der Freien Universität Berlin Filmwissenschaft und Japanologie . Seit 2005 arbeitet er als Filmkritiker für das Internetmagazin critic.de und seit August 2007 auch für den Perlentaucher. Weitere filmbezogene Texte veröffentlicht er auf seinem Blog Dirty Laundry.
Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Vor

239 Artikel - Seite 1 von 8

Unbedingt entzückende Mischwesen

Im Kino vom 07.12.2016 07.12.2016. Werner Herzog schickt in "Salt and Fire", einem großartigen Zeugnis souveräner Altersbeknacktheit, Veronica Ferres in die Wüste. Hong Sang-soo ist mit seinem 17. Film endlich in den deutschen Kinos angekommen; "Right Now, Wrong Then" beweist ein weiteres Mal, dass die älteste Geschichte der Welt noch längst nicht auserzählt ist.

Wie ein schlafendes Monstrum

Im Kino vom 23.11.2016 23.11.2016. In "ALIPATO: The Very Brief Life of an Ember" erforscht der philippinische Workaholic Khavn ein weiteres Mal das Prinzip der permanenten Eruption. Clemens Klopfensteins "Geschichte der Nacht" verweigert sich dem inszenatorischen Kontrollwahn.

Erkundung einer Fremderfahrung

Im Kino vom 09.11.2016 09.11.2016. Millimeterarbeit im Fantastischen leistet Denis Villeneuve, der in seinem Science-Fiction-Film "Arrival" Amy Adams die Kommunikationsmöglichkeiten mit Außerirdischen austesten lässt. Edward Zwicks "Jack Reacher: Never Go Back" ist auf den ersten Blick ein romantischer Film noir der mittleren Budgetklasse und auf den zweiten Blick Tom Cruise beim Dienst nach Vorschrift.

Weltensprengung

Im Kino vom 02.11.2016 02.11.2016. Werner Herzog blickt bei seiner ewigen Suche nach der ekstatischen Wahrheit in den Schlund des Vulkans: "In den Tiefen des Infernos" startet nicht im Kino, aber dafür auf Netflix. Chad Hartigans "Morris aus Amerika" schickt einen schwarzen Jungen in die sehr deutsche real-life-Disney-Märchenstadt Heidelberg.

Urszene einer Begegnung

Im Kino vom 27.10.2016 27.10.2016. Leichten Schrittes zwischen Gegenständen großer Schwere bewegt sich Ruth Beckermanns "Die Geträumten", ein wunderbarer Film über Ingeborg Bachmann und Paul Celan. Mit "Die Zeit der Frauen" gelingt es Leena Yadav, die visuellen Attraktionen des Sexfilms mit entzückender Selbstverständlichkeit in den Dienst der Aufklärung zu stellen.

Ins neutral Helle

Im Kino vom 18.10.2016 18.10.2016. Philip Widmann interessiert sich in "Ein Haus in Ninh Hoa" für die Rückseite der Dinge. In Alex van Warmerdams Menschenjagdfilm "Schneider vs. Bax" scheint die Sonne, wärmt aber nicht.

Doch leben

Im Kino vom 12.10.2016 12.10.2016. In "Swiss Army Man" von Daniel Kwan und Daniel Scheinert furzt sich Daniel Radcliffe durch eine queere Robinsonade. Außerdem: Zwei Texte zu Filmen von Philippe Garrel, dem das Berliner Kino Arsenal derzeit eine Retrospektive widmet.

Dezenter Drift ins Zwangsgestörte

Im Kino vom 06.10.2016 06.10.2016. In Corneliu Porumboius kluger Komödie "Der Schatz" fällt eine Bewegung in der Gegenwart mit einer historischen Exploration in eins. Genitalien von rührender Anmut und Aggregatzustände kreatürlicher Ekstase präsentiert Emiliano Rocha Minters "We Are the Flesh", ein großer Wurf des transgressiven Kinos.

Trotzdem tiefenentspannt

Im Kino vom 15.09.2016 15.09.2016. Fatih Akins Herrndorf-Verfilmung "Tschick" trifft den Tonfall der Vorlage gut - vor allem wegen der beiden ausgezeichneten Hauptdarstellern. Rick Alverson schickt in "Entertainment" einen abgehalfterten Comedian auf einen road trip der elendigeren Sorte.

Enthemmung und Entgleisung

Im Kino vom 31.08.2016 31.08.2016. Verhandelt den Exzess der Formen kontrolliert: Eiichi Yamamotos Animationsfilmmeisterwerk "Die Tragödie der Belladonna", das mehr als 40 Jahre nach seiner Premiere eine Wiederaufführung erlebt. In Jonas Rothlaenders "Fado" gibt sexuelle Eifersucht solange keine Ruhe, bis sich eine atmosphärische Studie in Einsamkeit in ein klaustrophobisches Melodram verwandelt hat.

Endlich geküsst

Im Kino vom 10.08.2016 10.08.2016. Von unbedingtem Sendungsbewußtsein geprägt ist Malcolm D. Lees schöner Ensemblefilm "Barbershop: The Next Cut". Leider bis auf weiteres nicht in den deutschen Kinos: Steven Chows Wundertüte von einem Blockbuster "The Mermaid".

Militanz und Romantik

Im Kino vom 28.07.2016 28.07.2016. Miguel Gomes verbindet in "1001 Nacht" Geschichten aus der portugiesischen Krisengegenwart mit Ausbrüchen ins Fantastische. In David Yates' "The Legend of Tarzan" fliegen einem leider nur gelegentlich digitale Weltpartikel um die Ohren.

Jede Konsonantenhäufung ein Gebirge

Im Kino vom 20.07.2016 20.07.2016. In seinem Kinderfilm "BFG: Big Friendly Giant" erkundet Steven Spielberg ein für ihn ungewohntes Terrain: alteuropäische Apfelbutzenhaftigkeit. Mika Kaurismäki wehrt sich in "The Girl King" über die schwedische Königin Christina mit untergründiger Punk-Attitüde gegen den double bind von Kostümfilm und Biopic.

Donut mit rosaroter Glasur

Im Kino vom 06.07.2016 06.07.2016. Sean Bakers "Tangerine" präsentiert queere Lebensentwürfe, denen die Tatsache, dass sie nicht ganz aufgehen, nichts von ihrer Strahlkraft nimmt. Jon M. Chu erkundet in "Jem and the Holograms" eine im Guten wie im grandios Schrottigen reizgesättigte Welt, durch die sich vier junge Frauen schlagen.

Zustand der Unvollkommenheit

Im Kino vom 16.06.2016 16.06.2016. Der Animationsfilm "Miss Hokusai" von Keiichi Hara ist kein Film über den Schatten der Väter, sondern einer über die Freiheit des Lebens. Paul Thomas Andersons "Junun" lässt dem kollektiven Spieltrieb freien Lauf.

Realitätsfiktionen

Im Kino vom 08.06.2016 08.06.2016. Zwei Filme des Festivals "Unknown Pleasures #8": Frederic Wisemans "In Jackson Heights" ist keine bebilderte Sozialtheorie, sondern ein Nachdenken über Gesellschaft mit filmischen Mitteln. Patrick Wang gelingt mit seinem Indiedrama "The Grief of Others" ein großer Wurf.

Weitgehend anorganisch

Im Kino vom 26.05.2016 26.05.2016. Um eine zärtliche Annäherung zwischen einem Mädchen und einem Nachtmahr geht es in Akiz' psychoanalytischen Horrorfilm "Der Nachtmahr". Der japanische Regie-Berserker Sion Sono zieht in seiner Fukushima-Science-Fiction-Parabel "The Whispering Star" die ästhetizistische Handbremse.

Schinkenbrot, Marmeladenbrot

Im Kino vom 11.05.2016 11.05.2016. Franz Müller schickt in seinem neuen kommunikativen Experimentalfilm "Happy Hour" drei Deutsche Männer in irische Kneipen. Tomer Heymann porträtiert in seinem begeisternden Tanzfilm den israelischen Choreografen Ohad Naharin.

Gleißend, schillernd, schäumend

Im Kino vom 27.04.2016 27.04.2016. Spektakelkino sondergleichen aus Südindien: S.S. Rajamoulis "Bahubali: The Beginning" lässt alle Realismusetüden hinter sich. Tom Tykwers exotistische Bestsellerverfilmung "Ein Hologramm für den König" füllt alten Wein in noch ältere Schläuche.

Die Ehre der ausländischen Teufel

Im Kino vom 06.04.2016 06.04.2016. Ein mönchischer Kampfsportheld nimmt in Wilson Yips "Ip Man 3" zum wiederholten Mal den Kampf gegen diverse harte Jungs auf. Ein "Book of Climaxes" öffnen Guy Maddin und Evan Johnson in "The Forbidden Room" (und schichten Udo Kier auf Charlotte Rampling auf Ariane Labed auf Mathieu Amalric etc.)

Lässiger Ausnahmezustand

Im Kino vom 31.03.2016 31.03.2016. Eine Revolution als Mogelpackung rekonstruiert Sergei Loznitsa in seinem Found-Footage-Dokumentarfilm "The Event". Regisseur Dan Trachtenberg und Produzent J.J. Abrams konfrontieren in "10 Cloverfield Lane" Mary Elizabeth Winstead mit einer grundlegend instabilen Welt.

Hypnose statt Kohärenz

Im Kino vom 24.03.2016 24.03.2016. Einen Superheldenvergleich stellt Zack Snyder in "Batman v Superman - Dawn of Justice" an. Apichatpong Weerasethakuls soeben auf DVD erschienener erste Langfilm "Mysterious Object at Noon" zeigt durch einen somnambulen Filter die Enstehung von Träumen.

Monströser Querschläger

Im Kino vom 09.03.2016 09.03.2016. László Nemes' Holocaustfilm "Son of Saul" strebt trotz der behaupteten radikalen Subjektivität in die Richtung einer hochästhetisch verdichteten "grand récit" von Auschwitz. Jay Roach beschreibt in "Trumbo" das antikommunistische "blacklisting" als Privatvergnügen einer Society-Reporterin.

Ökonomie und Libido

Im Kino vom 02.03.2016 02.03.2016. Andrew Bujalskis bezaubernde Fitnesskomödie "Results" entwirft in mäandernden Dialogen ein Leben vor offenem Horizont. Aleksandr Sokurovs "Francofonia" erzählt die Geschichte eines Jahrhunderts - und wirkt dabei nicht ein bisschen anmaßend.

Direkt durchs Auge

Im Kino vom 03.02.2016 03.02.2016. Alexis Alexious faszinierender Neo-Noir "Mittwoch 04:45" suhlt sich in einem artifiziellen Lichterbad. In "Suffragette - Taten statt Worte" gelint Sarah Gavron eine umfassende Darstellung eines wenig bekannten Kapitels der für das Wahlrecht kämpfenden Frauenbewegung in Großbritannien in den 1910er Jahren.

Es reimt sich ausgezeichnet

Im Kino vom 20.01.2016 20.01.2016. Jede Äußerung von Spontaneität unterdrücken Charlie Kaufman und Duke Johnson in ihrem grau-in-grauen Animationsfilm "Anomalisa". In Nikias Chryssos' bizarrem Kammerspiel "Der Bunker" wird ein namenloser Student mit Vater, Mutter und Klaus konfrontiert.

Gewebe der Wirklichkeit

Im Kino vom 06.01.2016 06.01.2016. Zwei Filme für die Oskarsaison: Alejandro González Iñárritus grandioser Kunstporno "The Revenant" sucht die äußerste Realität und ein verloren gegangenes Erfahrungsspektrum. Tom Hoopers Transgenderdrama "The Danish Girl" führt in eine entweltlichte Welt, in der die Abblende regiert.

Zum Mitsingen

Im Kino vom 30.12.2015 30.12.2015. Nicht im Kino 2015: Ein im besten Sinne sentimentales Selbstporträt, gspinnertes Autorenkino mit Genremotiven, Laurent/Berger auf dem Sofa, nicht-kindgerechte Animationsfilme, intime popmusikalische Zwiegespräche, postkoloniale Blechbüchsenmänner, nachtschwarz-blutrote Substanzen.