Stichwort

Julianne Moore

15 Artikel

Hingehauchte Schlachtenhymne

Im Kino 19.11.2014 […] el" trägt) eine zumindest für einen Blockbuster erstaunlich konsequent durchgehaltene düstere bis depressive Tonlage: Ein Bürgerkrieg ist ausgebrochen, angeführt von der Präsidentin Alma Coin (Julianne Moore, wie eine ganze Reihe weiterer großartiger Darstellerinnen und Darsteller an eine hoffnungslos unterkomplexe Rolle verschenkt) lehnen sich die unterdrückten, nicht länger durch blutrünstige Me […] Tribute von Panem - Mockingjay: Teil 1 - USA 2014 - Originaltitle: The Hunger Games: Mockingjay - Part 1 - Regie: Francis Lawrence - Darsteller: Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Julianne Moore, Woody Harrelson, Philip Seymour Hoffman, Donald Sutherland, Elizabeth Banks - Laufzeit: 123 Minuten. --- Idris Elba ist der einzige Schauspieler aus dem großartigen Cast der HBO-Serie "The Wire" […] Von Lukas Foerster

Der Horror davor

Im Kino 10.09.2014 […] der sich ohnedies sehenden Auges auf die Implosion zubewegenden Glitz-und-Glam-Welt von Los Angeles noch im strahlenden Sonnenschein düster, bösartig und gallig ausfällt, auch wenn der Cast mit Julianne Moore, Mia Wasikowska und (in einer Nebenrolle) Robert Pattinson eine Nähe zum Herzen der Industrie nahelegt. Das Komödien-Subgenre der beschwingt augenzwinkernden Hollywood-Farce, die es bereits mit […] Welt doch verspricht, ihr die eigenen Träume und Sehnsüchte - mithin: das Glück selbst - zu verkaufen. Ein kleiner, nicht erschöpfender Überblick über die Dramatis Personae: Die stets großartige Julianne Moore entgrenzt sich atemberaubend in die Rolle von Havana Segrand, einer spleenigen Soon-to-be-Has-Been-Darstellerin, der im Alter von 50 Jahren dramatisch die Rollen ausgehen. Ihre aktuelle Obsession: […] düstersten Erkundungen der einsamen Menschen und ihrer Körper, ein dunkles, vor Schmerzen aufschreiendes Herz. Thomas Groh Maps to the Stars - Kanada 2014 - Regie: David Cronenberg - Darsteller: Julianne Moore, Robert Pattinson, Evan Bird, Sarah Gadon, John Cusack, Mia Wasikowska, Carrie Fisher, Olivia Williams - Laufzeit: 111 Minuten. --- "Sex Tape" heißt die neue Komödie von Jake Kasdan. Sie bringt […] Von Thomas Groh, Nikolaus Perneczky

In der Nutella-Werbung angekommen

Im Kino 10.07.2013 […] New York. Im Zentrum steht hier wie dort das Kind, Maisie, sechs Jahre alt, erst heiß umkämpft, dann fortwährend verschoben und weitergereicht von ihren viel beschäftigten Eltern. Die Mutter (Julianne Moore) ist Rockstar von Beruf und stakst in hochhackigen Stiefeletten und Glitzerleggings durch die Szenerie, bald zärtlich, bald abweisend, immer launisch und leidenschaftlich. Der Vater (Steve Coogan) […] sagen als "We Steal Secrets: The Story of Wikileaks". Lukas Foerster Das Glück der großen Dinge - USA 2012 - Originaltitel: What Maisie Knew - Regie: Scott McGehee, David Siegel - Darsteller: Julianne Moore, Steve Coogan, Alexander Skarsgard, Joanna Vanderham, Onata Aprile, Sadie Rae, Jesse Stone Spadaccini - Laufzeit: 93 Minuten. We Steal Secrets: The Story of WikiLeaks - USA 2013 - Regie: Alex […] Von Lukas Foerster, Elena Meilicke

Auch Paris ist vor Ort

Im Kino 17.08.2011 […] des Schönlings zum Womanizer entwickelt. Ein Ringelreihen der nicht immer durchsichtigen Freundschafts- und Verwandtschaftsverhältnisse. Als Komödie gespielt. Bombastisch besetzt: Steve Carrell, Julianne Moore, Ryan Gosling, Emma Stone, Kevin Bacon. Durchaus ganz nett. Vom aktuellen Komödienniveau der Apatowschule dann aber doch mehr als ein Stückchen entfernt. Fragt sich: Wie kommt's? Zum Beispiel […] Kathy Bates, Adrien Brody, Marion Cotillard, Lea Seydoux, Michael Sheen, Carla Bruni Crazy, Stupid, Love. USA 2011 - Regie: Glenn Ficarra, John Requa - Darsteller: Steve Carell, Ryan Gosling, Julianne Moore, Emma Stone, Marisa Tomei, John Carroll Lynch, Kevin Bacon, Analeigh Tipton […] Von Ekkehard Knörer

Das Lebende und das Tote

Im Kino 07.04.2010 […] Momente der Erinnerung an glückliche Zeiten, die Sequenzen hochgeregelter Buntfarbigkeit, die Momente kurzer besoffener Ausgelassenheit mit der nicht minder unglücklichen britischen Freundin Charley (Julianne Moore, ganz unerträglich), alles, was eigentlich dem Grundzustand kontrastieren sollte, entspricht in der ästhetischen Konzeption der streng gescheitelten Trauerkloßhaftigkeit in ihrer anderen Art ganz […] eviga ögonblick - Regie: Jan Troell - Darsteller: Maria Heiskanen, Mikael Persbrandt, Jesper Christensen, Emil Jensen A Single Man. USA 2009 - Regie und Buch: Tom Ford - Darsteller: Colin Firth, Julianne Moore, Nicholas Hoult, Matthew Goode, Jon Kortajarena, Paulette Lamori, Ryan Simpkins, Ginnifer Goodwin, Teddy Sears, Paul Butler, Aaron Sanders, Lee Pace […] Von Ekkehard Knörer

Szenen einer Ehe: 'The Kids are All Right' von Lisa Cholodenko

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2010 […] selben Samenspender - gerät ins Wanken, denn der Samenspender-turned-Vater Paul (Mark Ruffalo) wird zusehends zum Satelliten der Familie. Mit den Kindern versteht er sich prächtig, mit Mutter Jules (Julianne Moore) baut er bald den Garten hinter seinem Haus um - und landet schließlich mit ihr im Bett. "The Kids Are All Right" erzählt im gelassenen Tonfall desjenigen, der eine Utopie gar nicht formulieren […] Kosslick und Co. gemerkt. Der Film läuft außer Konkurrenz. Dabei wäre es, gerade in diesem Fall, auf nur einen Irrtum mehr auch nicht mehr angekommen. Lisa Cholodenko: The Kids Are All Right. Mit: Julianne Moore, Annette Bening, Mark Ruffalo u.a. USA/Frankreich 2009, 104 Minuten. (Vorführtermine) […] Von Thomas Groh

Shapeshifter

Im Kino 27.02.2008 […] versessen auf lustvolle Künstlichkeit, selbst anverwandelt. Darum hat "I'm Not There" keinen einheitlichen Stil. Darum ist er mal in Farbe, mal in Schwarz-Weiß gedreht, mal ein Fake-Documentary, in dem Julianne Moore als Alice Fabian, die Joan Baez ist und auch nicht, auftritt und sich erinnert, mal eine leicht surreale Western-Reimagination mit Pat Garrett und Billy the Kid und Vietnambildern zwischendurch […] Woody Harrelson, Kelly MacDonald, Garret Dillahunt, Tess Harper, Barry Corbin I'm Not There.USA 2007 - Regie: Todd Haynes - Darsteller: Christian Bale, Cate Blanchett, Heath Ledger, Richard Gere, Julianne Moore, Michelle Williams, Ben Whishaw, Charlotte Gainsbourg, Marcus Carl Franklin, David Cross […] Von Thomas Groh, Ekkehard Knörer

Das Rohe und das Ausgekochte

Im Kino 18.07.2007 […] in die Zukunft sehen, in "Next" freilich in verdammt engen Grenzen. Zwei Minuten weit reicht der Blick und mehr als das, was ihn selbst betrifft, sieht er - mit einer wichtigen Ausnahme - nicht. Julianne Moore spielt eine FBI-Agentin, die sich die seherischen Fähigkeiten von Nicolas Cage zunutze machen möchte. Sie setzt sich auf seine Spur und er rennt ihr davon. Hinreißend, muss man sagen, ist das zu […] Tamiia Poitier, Vanessa Ferlito, Jordan Ladd, Rosario Dawson, Tracie Thoms, Zoë Bell, Mary Elizabeth Winstead - Länge: 113 Minuten. Next - USA 2007 - Regie: Lee Tamahori - Darsteller: Nicolas Cage, Julianne Moore, Jessica Biel, Thomas Kretschmann, Tory Kittles, Peter Falk, Jose Zuñiga, Michael Trucco, Jason Butler Harner, Enzo Cilenti, Laetitia Danielle - FSK: ab 16 - Länge: 96 Minuten. […] Von Ekkehard Knörer

Von der ungeheuren Wirkung konzentrierter Musiklosigkeit

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2003 […] zeigte, sogar als Favorit gehandelt. Die Jury traf jedoch die richtige Entscheidung und zeichnete allein die drei Hauptdarstellerinnen mit dem Silbernen Bären aus: Meryl Streep, Nicole Kidman und Julianne Moore teilen sich den Preis. Von den Wettbewerbsfilmen kam Steven Soderberghs "Solaris" der formalen Intelligenz Tos noch am nächsten. Nach seinen eher enttäuschenden letzten Filmen "Ocean's Eleven" […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 4. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2003 […] Woolfs Roman in einem cleveren Pastiche umspielt - und dafür den Pulitzer-Preis erhielt. Clarissa Vaughn (im Film: Meryl Streep) verliert den schwulen Dichter, die Liebe ihres Lebens. Laura Brown (Julianne Moore) entschließt sich eines Nachmittags, ihr Leben, ihre Familie für immer zu verlassen, um nicht im kleinbürgerlichen Alltag zu ersticken. Und Virginia Woolf (Nicole Kidman) schreibt an "Mrs. Dalloway" […] ganzen nur eine weniges: Lebendigkeit, ein Hauch nur, der aus den Menschendarstellern Menschen gemacht hätte. Ekkehard Knörer (Jump Cut) "The Hours", von Stephen Daldry. Mit Nicole Kidman, Julianne Moore, Meryl Streep, John C. Reilly, Ed Harris u.a., Großbritannien 2002, 110 Minuten Termine. Wie "Letztes Jahr in Marienbad" im Weltraum: Steven Soderberghs "Solaris" (Wettbewerb) "Solaris" […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 6. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2002 […] Gesprächstherapien entsorgt. Was gleichfalls schon in Neufundland auf Quoyle wartet ist - neben dem Job als Zeitungsreporter, in dem er sich als wahres Naturtalent erweist - eine trauernde Witwe (Julianne Moore) mit zurückgebliebenem Sohn, bei der, wie die Faust auf dem Auge, Quoyle am Ende landen wird, nachdem sie gemeinsam ihr nicht allzu dunkles Geheimnis ausgebuddelt haben. Ein faustdickes Symbol […] Von Ekkehard Knörer, Robert Mattheis, Anja Seeliger