Stichwort

Suchmaschinen

11 Artikel

Die Nacht der Leistungsschutzrechte

Redaktionsblog - Im Ententeich 28.11.2012 […] Urheberrecht, aber man hat es so zusammengefasst). Der Entwurf ist hier nochmal als pdf-Dokument nachzulesen. Zur Kasse gebeten werden sollen "Anbieter von Suchmaschinen und Anbieter von solchen Diensten im Netz.., die Inhalte entsprechend einer Suchmaschine aufbereiten, da deren Geschäftsmodell in besonderer Weise darauf ausgerichtet ist, für die eigene Wertschöpfung auch auf die verlegerische Leistung […] sonstigen gewerblichen Wirtschaft, Verbände, Rechtsanwaltskanzleien oder private bzw. ehrenamtliche Nutzer." Ob es etwa auch den Perlentaucher betrifft, wird mir daraus immer noch nicht klar. Aber eine Suchmaschine wie rivva.de wäre sicherlich betroffen. Heute haben die Zeitungen, auf eine eher ungeschickte Kampagne von Google zurückgreifend, nochmal ihre besten Journalisten losgeschickt, um "das eigene Interesse […] Von Thierry Chervel

Das Schweigen der Medien

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.09.2012 […] immer am Ärmel. Am intensivsten war das Gerede in den Redaktionsstuben der deutschen Boulevard- und Qualitätsinstitute. Dass die Bürger dann entsprechende Suchworte bei Google eingaben und dass die Suchmaschine die passenden Selbstergänzungen vorschlug, ist eine Folge der Neugier der Menschen, die durch seriöse Quellen nicht befriedigt wurde – auch und gerade nicht durch Widerlegungen des Gerüchts. So […] Von Thierry Chervel

Vergiss es

Redaktionsblog - Im Ententeich 20.07.2011 […] verzichtet. Daran hängt das tendenziell apokalyptische Szenario, das Frank Schirrmacher entwirft und das darauf hinausläuft, dass wir letztlich wesentliche Teile "unserer Identität" in die Hände von Suchmaschinen legen. Was für ein Begriff von "unser" und "Identität" dahintersteckt, wäre gesondert zu hinterfragen, dafür ist hier aber nicht der Ort und der Platz. Zur Frage der Bedeutsamkeit oder Banalität […] einen je selbst und persönlich - zwischen "banal" und "relevant" oder "wichtig" und "unwichtig" scheiden. Zu den "transaktiv" abrufbaren Speichern (Lexika, Mitmensch) tritt verstärkt nun das per Suchmaschine abrufbare WWW hinzu. Und daran soll schon wieder die europäische Identität untergehen? Ein weiteres kommt hinzu. Wenn Lernen und Erinnern immer situativ ist, wenn wir also nie bloße oder nackte […] Von Ekkehard Knörer

Fantasie über die Zukunft des Schreibens

Redaktionsblog - Im Ententeich 14.03.2010 […] Dow Jones, die gelbe die New York Times). Journalisten soll man antizyklisch lesen! Nach dem Platzen der Blase hatte man aber auch glauben können, dass das mit dem Netz wieder vorübergeht. Als Suchmaschine nutzte man noch Metager. Die Vorteile Googles waren kaum bekannt. Formen wie das Blog oder die Wikipedia nicht mal ausgedacht. Das E-Book scheiterte in seiner ersten Version. Dann folgt auf den […] Von Thierry Chervel

Schutzlos ausgeliefert im Internet?

Redaktionsblog - Im Ententeich 15.11.2009 […] en für Presseverleger: - Sie können sich die entsprechenden Nutzungsrechte von den Autoren übertragen lassen. - Sie können gegen die Übernahme wesentlicher Teile aus ihren Zeitschriften durch Suchmaschinen mit dem Datenbankherstellerrecht vorgehen. - Sie können gegen unlautere Übernahmen ihrer verlegerischen Leistung anhand des Wettbewerbsrechts vorgehen. Dass Presseverleger ein Leistungsschutzrecht […] haben sei. Es sei Verlegern aber unbenommen, kostenpflichtige Angebote im Internet einzurichten, statt Texte umsonst zur Verfügung zu stellen. Dass die Angebote der Verlage für die Robots von Suchmaschinen offen gehalten würden, sei juristisch als konkludente Einwilligung der Verlage in diese Verwertung zu sehen, während die Anzeigeergebnisse selbst urheberrechtlich nicht schutzfähig seien. Ferner […] Von Ilja Braun

Hört nicht auf die Heidelberger Bocksgesänge

Redaktionsblog - Im Ententeich 05.07.2009 […] Gegenteil, die Digitalisierung nicht englischsprachiger Bücher. Klar ist Google ein problematischer Akteur. Aber die Öffentlichkeit hat Google jahrelang geschehen lassen. Man hat sich über die gute Suchmaschine gefreut. Google hatte jahrelang das Image von Apple und längst schon die Macht von Microsoft. Die Öffentlichkeit und die Konkurrenten haben jahrelang nicht begriffen, dass Page und Brin mit ihrem […] Von Thierry Chervel

Die vierte Gewalt ist jetzt im Netz

Redaktionsblog - Im Ententeich 01.07.2009 […] fordert für Verlage: "das Recht, im Netz von den Suchmaschinen nach objektiven, nachvollziehbaren Kriterien gefunden zu werden. Das Recht, an den Erlösen der Suchmaschinen fair und zu überprüfbaren Konditionen zu partizipieren. Das Recht auf Neutralität der Plattformen. Und damit verbunden die Garantie, dass Inhalte unserer Transaktionsangebote von Suchmaschinen nicht für eigene Geschäftsmodelle genutzt werden […] umfassen inzwischen - eine vom Staat anzuschiebende Zwangsgebühr namens Kulturflatrate, - eine staatliche Beaufsichtigung der Suchmaschinen (denn auf nichts anderes läuft die Forderung Burdas hinaus), - eine vom Staat zu erzwingende Umverteilung der Anzeigenerlöse der Suchmaschinen, - ein vom Staat zu verabschiedendes Leistungsschutzrecht, das die Grundvoraussetzung für die Schaffung einer Gema für O […] werden. Denn genau dies ist zurzeit technisch immer noch möglich." Er will, dass auch Suchmaschinen wie Google staatlich kontrolliert werden. Nur so kann man seine Forderung interpretieren, am Erlös der Google-Anzeigen beteiligt zu werden, denn freiwillig wird Google keinen Cent rausrücken. Google ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen. Es ist nicht im Verlagswesen tätig, sondern in der Logistik […] Von Anja Seeliger

Wolframs schöne neue Antwortenwelt

Redaktionsblog - Im Ententeich 17.03.2009 […] Wolfram zumindest ist sich sicher: Das ist es, wovon der Mensch träumte, vor fünfzig Jahren, als die Computer groß wurden. Mit dem Search Engine "Wolfram Alpha" soll es künftig möglich sein, einer Suchmaschine konkrete Fragen zu stellen, statt, wie etwa bei Google, im Netz publizierte Schriften mithilfe von Schlagworten zu durchsuchen. "Die Menschen kommunizieren normalerweise über natürliche Sprache […] Wissen neu "berechnen". Möglich soll dies werden mit den Algorithmen aus Wolframs Software "Mathematica". Der Internet-Unternehmer Nova Spivack durfte bereits einen Blick auf die ambitionierte Suchmaschine erhaschen und ist begeistert. "Das ist der nächste Schritt zur weltweiten Verteilung von Wissen und Intelligenz - ein neuer Sprung in der Intelligenz unseres gemeinsamen 'globalen Gehirns'", ist […] enorme Datenmengen anzustellen, die die reale Welt repräsentieren. Und wichtiger noch, es ermöglicht jedem, seine eigenen Berechnungen zu konstruieren - einfach durch das Stellen von Fragen." Die Suchmaschine kann also neues Wissen generieren, wenn man sie darum bittet. Zur Kalkulierung dieses Wissens hat Stephen Wolfram ein Set von möglichen zu stellenden Fragen und die Daten zur dazugehörigen Antwort […] Von Frauke Fentloh