Stichwort

Türkei

12 Artikel

"Happy editing!" Ceylan Özgün Özçeliks "Kaygi" (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2017 […] "Kaygi" ist in diesem Jahr der einzige türkische Film auf der Berlinale. Mit seinem kritischen Blick auf die aktuelle Lage im Land ist es genau der Film, den man sich aus der Türkei erwartet. Das spricht für ihn, aber nicht nur das. Ceylan Özgün Özçelik erzählt von der jungen Hasret, die bei einem Istanbuler Fernsehsender als Cutterin arbeitet und nicht mehr ganz heimisch sein kann in der neuen […] alewitischen Künstlern bei einem Festival in Sivas im Jahr 1993. Auf der Pressekonferenz sprach Ceylan Özçelik sehr wortreich über die Auslöschung der Wirklichkeit als Phänomen nicht nur in der Türkei, sondern weltweit. Die Schauspielerin Algi Eke hatte aber auch eine feinsinnige Bemerkung für den Festivalbetrieb parat: Sie erzählte von ihren Recherchen bei einem Istanbuler Nachrichtensender: Absolut […] Aber sie könnte so niemals arbeiten, in so einer abgeschotteten Welt, in einer Plaza, ohne Fenster und ohne Blick nach draußen. "Kaygi". Regie: Ceylan Özgün Özçelik. Mit Algi Eke und Özgür Çevik. Türkei 2017. 94 Minuten. (Alle Termine) […] Von Thekla Dannenberg

Auf dem Weg nach Syrien: Rachid Boucharebs 'La Route d'Istanbul' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2016 […] ahnt, auf welche Abwege ihre Tochter geraten ist, macht die sich mit Kader auf den Weg nach Syrien. Die Mutter bekommt hin und wieder einen Anruf via Skype oder eine SMS: Bin in Zypern. Bin in der Türkei. Werde heiraten. Mein Name ist jetzt Oum Sana. Rachid Bouchareb hat seinen Film "La Route d'Istanbul" lange vor den Anschlägen von Brüssel und Paris begonnen, bei ihm zeigen die Behörden noch keinerlei […] Von Thekla Dannenberg

Wie filmt man Hässlichkeit? Arabische Filme von Avo Kaprealian und Tamer El Said (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2016 […] einer armenischen Familie Erinnerungen an Mord und Vertreibung hochkommen, aber wie das historische Ereignis die Familiengeschichte berührte, erfährt man nicht. Ebenso wenig, was der alte Groll auf die Türkei für die Armenier im heutigen Syrien bedeutet. Kaprealian fängt vielfältige Bilder ein, alltägliche und grauenvolle. Man kann sich nur keinen Reim darauf machen, was sie bedeuten sollen. Am Ende flüchtet […] Von Thekla Dannenberg

Geld macht nicht glücklich in Asli Özges 'Lebenslang' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2013 […] einer Außenwelt - und sei es nur gewaltsam, durch die Erdbeben, die Istanbul und die gesamte Türkei regelmäßig erschüttern und die den Film motivisch durchziehen, als ein ständig mitlaufender Kommentar. Lukas Foerster "Hayatboyu" (Lebenslang). Regie: Asli Özge. Mit Defne Halman, Hakan Cimenser u.a., Türkei / Deutschland / Niederlande 2013, 102 Minuten (alle Vorführtermine) […] Von Lukas Foerster

Post-Berliner-Schule-Western: Thomas Arslans 'Gold' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2013 […] Norden aufmacht. Von Thomas Arslans Dokumentarfilm "Aus der Ferne", der 2006 im Forum der Berlinale lief, sind mir vor allem auch die atemberaubend wuchtigen Landschaftsaufnahmen aus dem Innern der Türkei in Erinnerung. In "Gold" klingt ein Echo aus derselben Ferne an, wenn Arslan sein - wie sich denken lässt - zusehends dezimiertes Figurenensemble durch weite, karge, in ihrer Bedrohlichkeit gar nicht […] Von Thomas Groh

Hat theatrale Dimensionen: Reha Erdems 'Jin' (Generation 14plus)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2013 […] Bewegung schließlich eine Richtung, ein Ziel (und einen möglichen Ausweg aus der geisterhaften Existenzform), dem Film eine Geschichte: Sie beschließt, nach Izmir, in die Großstadt, in den Westen der Türkei zu reisen. Und dafür muss sie zunächst einmal Geld auftreiben. Reha Erdem ist eine Ausnahmefigur im aktuellen türkischen Autorenkino. Mit den spröden Realismen seiner international bekannteren Kollegen […] Einschlag registrieren kann: als Staubwolke, als ein Stück absplitternden Fels. Oder als Einschusswunde. Lukas Foerster "Jîn". Regie: Reha Erdem. Mit Deniz Hasgüler, Onur Ünsal, Sabahattin Yakut u.a., Türkei 2013, 122 Minuten. (Alle Vorführtermine) […] Von Lukas Foerster

Heute noch zu sehen: Emin Alpers 'Beyond the Hill', Kiko Goifmans 'Look at me again' und Zoé...

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2012 […] herzig, aber doch sehenswert. Nikolaus Perneczky "Tepenin Ard? - Beyond the Hill". Regie: Emin Alper. Mit Tamer Levent, Reha Özcan, Mehmet Özgür, Berk Hakman, Furkan Berk K?ran, Banu Fotocan u.a., Türkei, Griechenland 2012, 94 Minuten. (Vorführtermine) "Olhe pra mim de novo - Look At Me Again". Regie: Kiko Goifman, Claudia Priscilla. Dokumentarfilm, Brasilien 2011, 77 Minuten. (Vorführtermine) "Tiens […] Von Nikolaus Perneczky

Wikileaks' Julian Assange verhaftet

Redaktionsblog - Im Ententeich 07.12.2010 […] hundert Jahren nicht mehr im Mittelpunkt steht, sondern der Iran. Die Schweden sehen plötzlich gar nicht mehr liberal aus, sondern wie die Schoßhündchen Amerikas, die angeblich die Briten sind. In der Türkei, erzählte mir Necla Kelek, hat Wikileaks unvorstellbare Diskussionen ausgelöst. In Deutschland und Frankreich müssen sich die Regierungen erklären. Diese Depeschen haben fast alle Nationen beschämt […] Von Anja Seeliger