Stichwort

Geopolitik

5 Artikel

In der Nutella-Werbung angekommen

Im Kino 10.07.2013 […] Person öffnen; ich bin mir nicht sicher, ob es in seinem Sinne ist, dass ein effektbewusster Dokumentarfilmer die aus innerer Verzweiflung heraus formulierten Sätze mit dem Großen und Ganzen der Geopolitik kurzschließt. Narrativiere Dich oder ich schlage Dich: So funktioniert der gesamte Film. Bei der Stange halten kann das alles durchaus und sogar über eine Blockbusterlänge von 129 Minuten, und sei […] Von Lukas Foerster, Elena Meilicke

Leseprobe zu Shereen El Feki: Sex und die Zitadelle. Teil 1

Vorgeblättert 11.02.2013 […] Drehbuch, das in Washington und London geschrieben wurde? Weshalb entsprach ihr Verhalten in keiner Weise den Erwartungen des Westens? Kurzum: Wie tickten sie?      Das sind für mich keine Fragen der Geopolitik oder der Anthropologie; vielmehr geht es hier um meine persönliche Identität. Die arabische Welt liegt mir im Blut: Mein Vater ist Ägypter, und durch ihn erstrecken sich die Wurzeln meiner Familie […]

Jerusalem ist nicht der Nabel der Welt

Essay 22.02.2011 […] unbedeutend, wie die Aktualität eine ganze Reihe von sorgsam gehegten Vorurteilen dementiert. Die Tunesier und die Ägypter sind zu Beginn des Jahres 2011 realistischer und klüger als die diplomierten Geopolitiker: Für die Revolutionäre des Tahrir-Platzes ist Jerusalem nicht das Zentrum der Welt. Als die provisorische Regierung nach Mubaraks Sturz klarstellte, dass sie die internationalen Verträge und damit […] Von Andre Glucksmann

Das Jerusalem-Syndrom

Essay 09.08.2006 […] universalen Dschihad, wäre naiv. Wer glaubt, dass die grüne Subversion, nachdem sie Israel von der Landkarte radiert hat, ihren Erfolg feiert, indem sie die Waffen niederlegt? Eine heuchlerische Geopolitik, die den Nahen Osten zum Grundpfeiler der Weltordnung weiht, ist zur Religion der Europäischen Union, zum Glauben der Ungläubigen und kaum Gläubigen des Westens geworden. Postmoderne Denker haben […] Angreifer, der einen Krieg auslöst. Sondern derjenige, der antritt, den Angriff zu stoppen. Folglich ist Israel schuld. Schuld an einem kollektiv herbeifantasierten Weltenende. Von der surrealistischen Geopolitik bis zum Wahn ist es nur ein Schritt. * Aus dem Französischen von Thierry Chervel Der Artikel erschien zuerst im Figaro. […] Von Andre Glucksmann