Stichwort

Computer

19 Artikel - Seite 1 von 2

Erzählt vom Aussterben einer Industrie: Nikolaus Geyrhalter: 'Über die Jahre' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2015 […] ihre neugewonnene Freizeit. Der ehemalige Buchmacher widmet sich seiner Schlagersammlung, deren 13.000 Titel er nun endlich - erst handschriftlich, dann noch einmal am aus vierter Hand erworbenen Computer - in alphabetischer Reihenfolge erfassen kann. Für einen neuen Job ist da schon bald kein Platz mehr. Genauso wenig bei der Windelverpackerin, die nun ihre beiden aus zerrüttetem Elternhaus stammenden […] Von David Assmann

Wer hat Angst vor Rot Gelb Blau?

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2015 […] Wolfgang Korngold für "Robin Hood" zu diskutieren als über den Lippenstift von Schwester Ruth in "Black Narcissus". Je nachdem ob Sie den Film in 35 mm, digitaler Kopie, im Fernsehen, Kino oder Ihrem Computer sehen - es ist jedesmal ein anderes Rot. In einer Weise, in der Korngolds Musik niemals eine andere sein wird. Je blasser und oranger das Rot, desto verrückter wirkt Schwester Ruth. Je roter das Rot […] Von Anja Seeliger

Berlinale Warm-Up

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2015 […] the Hills" ist vielleicht der schönste Bergfilm der Filmgeschichte). Für Irritation sorgte allerdings die Ankündigung, dass der Großteil der Filme nicht in historischen Originalkopien, sondern in am Computer restaurierten und erst nachträglich wieder auf Zelluloid umkopierten Fassungen präsentiert werden, was das filmhistorisch ambitionierte Konzept der Reihe weitgehend ad absurdum führt: das Technic […] Von Lukas Foerster

Der dritte Schritt vorm ersten

Redaktionsblog - Im Ententeich 05.06.2014 […] es mit dem Netz nicht so weit her ist. Jaron Lanier ist von anderer Statur, er ist ein wirklicher Pionier der Computerwelt und kommt aus jener libertären Kultur des amerikanischen Westens, die die Computer und das Internet erst möglich machte. (Bild: unter cc von ALA / Flickr) Und doch macht mich die Entscheidung eher traurig. Sie ist so deutsch! Bevor man die Befreiung feiert, die das Netz doch brachte […] Von Thierry Chervel

Magazinrundschau: die besten Artikel 2013

Redaktionsblog - Im Ententeich 24.12.2013 […] verhört, erzählt Peter Maass in einem packenden Porträt über Poitras in der New York Times. Hintergrund ist ein früherer Dokumentarfilm über den Irakkrieg. "Einmal, erzählt Poitras, haben sie ihr Computer und Handy abgenommen und wochenlang behalten. Man sagte ihr, dass ihre Weigerung auf Fragen zu antworten, selbst schon ein verdächtiger Akt sei. Die Verhöre fanden in internationalen Zonen von Flughäfen […] Porträt Casaleggios schrieb drei Monate vorher Philippe Ridet in Le Monde. Zwei weitere Beispiele dafür, wie Big Data heute bereits verwendet wird: In The Atlantic schildert Jonathan Cohn, wie Roboter, Computer, Big Data und das Internet die Medizin revolutionieren. Ebenfalls in The Atlantic untersucht Don Peck, wie Big Data die Einstellungspraxis von Unternehmen verändert. Und in Prospect unterziehen Martin […] Von Thekla Dannenberg, Anja Seeliger

Prism 3: Was geht mich das an?

Redaktionsblog - Im Ententeich 25.06.2013 […] Peter Ludlow in der New York Times: Aufklären und Täuschen. Letzteres beschreibt er anhand zweier Beispiele: 2010 hackte die Gruppe LulzSec 75.000 Emails der Firma HBGary Federal, einer Firma für Computer- und Informationssicherheit. Diese Mails enthüllten unter anderem, dass die Bank of America sich aus Angst, Wikileaks könnte für sie peinliche Informationen enthüllen, an das Justizministerium gewandt […] Von Anja Seeliger

Privatheit war mal

Redaktionsblog - Im Ententeich 11.06.2013 […] unglücklicher über Unterschiede werden wir. Das ist gefährlich, denn es zeigt an, dass es jetzt sicherer ist, nicht man selbst zu sein, nicht anders zu sein, sondern sich auf eine Art zu benehmen, die dem Computer nicht auffällt." "Noch existiert der Unterdrückungsstaat nicht", zitiert Slate-Autor Fred Kaplan den ehemaligen Militär und Sicherheitsexperten Brian Jenkins, der seit 1971 für die Regierung Daten […] Von Anja Seeliger

Lust am freien Spiel: Andrew Bujalskis 'Computer Chess' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2013 […] Bild erklären: Wenn in "Computer Chess" analoges Magnetband auf obsolete Digitaltechnik blickt, zeichnet sich darin die für einen bestimmten Moment in der Technikgeschichte noch selbstverständlich bestehende medienhistorische Kluft ab, die im Zeitalter allüberall erfolgreich bestandener Medienkonvergenz, in der es keine Videokameras und Telefone mehr gibt, sondern nur noch Computer in jeder Hosentasche […] Hotel wimmelt vor Katzen, ein Computer beginnt zu philosophieren, oft wabert ein minimalistischer Soundtrack durch den Film, der Banalitäten ins Dramatische verschiebt. Was zeichnet den Menschen also aus, in dieser letzten Episode seiner Souveränität? Die Lust am freien Spiel, am Experiment, scheint Bujalski sagen zu wollen. Und lacht sich eins. Thomas Groh "Computer Chess". Regie: Andrew Bujalski […] interessiert sich für das Obsolete: Seine Filme sind für gewöhnlich in 16mm gedreht, in seinem "Beeswax" von 2009 (unsere Kritik) steht ein Secondhandladen im Mittelpunkt. Warum er seinen neuen Film "Computer Chess" nun auf einer alten Sony-Videokamera aus den frühen 80ern gedreht hat, erklärt er verschmitzt im Q&A nach der Vorführung: "Die Leute fragte mich immer, warum drehst Du noch immer auf 16mm, […] Von Thomas Groh

Diesen Kuss der ganzen Welt

Redaktionsblog - Im Ententeich 16.02.2012 […] Je höher die Marge, desto größer die Sehnsucht und die Dankbarkeit der Konsumenten. Und wie viel eleganter flutschen nicht die Seiten auf dem Ipad mit seinen approbierten Inhalten als im grauen Computer mit den aufplatzenden Popups, den Viren und dem Kindersex! Auf dem Ipad wird die Welt, die im Internet noch so groß und gefährlich, aber auch so frei erschien, wieder beherrschbar. Das ist wohl auch […] Von Thierry Chervel

Deutsche Zeitungen stehen kaum noch online

Redaktionsblog - Im Ententeich 04.10.2011 […] Leser aus dem Netz zu holen? Die Frage klingt zunächst absurd, aber sie wird plausibel vor dem Hintergrund der neuesten Netzrevolution, die das Netz womöglich mehr gefährdet als bereichert: der Tablet-Computer, und hier natürlich vor allem des Ipad und später vielleicht noch des Kindle Fire von Amazon. Die Zeitungen träumen davon, sich dort wieder als schicke und geschlossene Oberflächen anzubieten. Es […] Von Thierry Chervel

Betonierung des status quo

Redaktionsblog - Im Ententeich 22.06.2011 […] und die Offenheit des Netzes aufweisen. Im Iphone haben Apps noch den Vorteil der besseren Benutzbarkeit auf geringer Fläche, im Ipad funktioniert das Internet im Prinzip genauso gut wie auf dem Computer. Und wenn eine Zeitung alle Möglichkeiten des Ipad mit Ton und Video ausnutzt, was ist daran eigentlich noch "Zeitung"? Das heißt nicht, dass nicht für Medieninhalte und gerade auch für substanzielle […] Von Thierry Chervel

Wikileaks zeigt: Das Netz kann man nicht regulieren

Redaktionsblog - Im Ententeich 10.12.2010 […] beschreibt das Prozedere detailliert bei Gizmodo. [Update: Soll aber keiner glauben, dass er nicht erwischt werden könnte, mehr noch hier.] Soll man das jetzt "regulieren"? Und wenn ja, wie? Dass Computer miteinander kommunizieren, will niemand unterbinden. Das ist schließlich die ganze Idee des Internets. Jegliche Kommunikation polizeilich überwachen? Nein, danke. Den CC-Server abschalten? Der ist […] Von Anja Seeliger

Unbezahlbar zahlbar

Redaktionsblog - Im Ententeich 19.05.2010 […] sich ab jetzt wieder für ihre Zeitungen engagieren. Im Gegenzug will man eine "emotionale Bindung" herstellen. Und sie freute sich sehr über die Smartphones und das Ipad, all diese hübschen kleinen Computer, denen man die Tatstatur amputiert hat und die darum sehr viel weniger Interaktion erlauben und den Nutzer mit sanftem Zwang in eine Konsumentenhaltung zurückdrängen. "Als das Ipad vorgestellt wurde […] Von Thierry Chervel