Stichwort

Comic

6 Artikel

Mut und Selbstzensur der Medien

Redaktionsblog - Im Ententeich 08.01.2015 […] nicht allein. In der heute erschienenen Zeit konnte die Redaktion noch nicht auf die Ereignisse reagieren. Doch wir erinnern uns an vorletztes Jahr, als Gero von Randow mit Blick auf einen Mohammed-Comic von Charlie Hebdo schrieb: "Der Verdacht bleibt, es gehe den Autoren nur darum, die Angehörigen einer Glaubensgemeinschaft zu provozieren. Und zwar einer, die in Frankreich diskriminiert wird. Gewiss […] Von Thierry Chervel

Glauben und Heucheln

Redaktionsblog - Im Ententeich 19.04.2013 […] nicht aufgefallen. Nun steht der Text aber online, und die Illustration auch. Eine neue Gelegenheit auszurufen: Ihr alten Feiglinge! Gero von Randow schreibt da aus unklarem Anlass über einen Mohammed-Comic von Stéphane Charbonnier, den dieser als Chefredakteur der Pariser Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo Anfang des Jahres herausbrachte - ohne dass sich der geringste Protest der üblichen Gläubigen regte […] provozierte beleidigungsbereite Muslime mit dem Argument: 'Wir verspotten alles und jeden.'" Da möchte die Zeit auf keinen Fall mitmachen, und darum illustriert sie Randows Artikel mit einem Bild aus dem Comic - in dem die Figur des Mohammed geschwärzt ist! Zur Erläuterung schreibt Randow mit Blick auf die verabscheuungswürdige Satire-Zeitschrift: "Der Verdacht bleibt, es gehe den Autoren nur darum, die […] Von Thierry Chervel

Bewegungskino reinster Form: Steven Soderberghs 'Haywire' (Wettbewerb, außer Konkurrenz)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2012 […] r-Roman im No-Nonsense-Modus: Hardboiled-Existenzialismus der schönen Sorte, hier erweitert um die klare, filmische Haltung. Ein wenig fühlt man sich an die großartige Modesty Blaise erinnert, die Comic- und später auch Romanheldin aus der Feder Peter O'Donnells aus den 60ern, eine Art weibliche Antwort auf James Bond. Hier wie dort steht eine souverän handelnde, starke Frau im Mittelpunkt, die körperlich […] Von Thomas Groh

In der Krabbenhölle: 'Kanikosen' von Hiroyuki Tanaka aka Sabu (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2010 […] weniger zeitlos und statt in die Tiefe des historisierten Illussionsraums streben die Bilder zur Flächigkeit und Abstraktion des Comics. Auch die utopisch überbelichteten Fantasiebilder, in die sich die Arbeiter flüchten, um der Enge ihrer Kojen zu entkommen, erinnern an das Comic. Man weiß bei weitem nicht immer, wo Sabu mit seinem bei alledem oft ziemlich bedrückenden Film hin will. Nicht ganz falsch […] Von Lukas Foerster