Stichwort

Limes

3 Artikel

Unterkörperfixiert: Tea Lim Kouns 'Snake Man' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2012 […] Schlangenbrut aus ihrem Uterus. Nur eine von ihnen überlebt und verwandelt sich, etliche Jahre später, in den Schlangenmann. "Mit langem Atem und ohne eine langweilige Minute", so der Katalogtext, sei Tea Lim Kouns Märchenfilm "Puos Keng Kang / The Snake Man" von 1970 erzählt. Das ist, mit Verlaub, eine Übertreibung. Zwar entfaltet der Film irgendwann tatsächlich eine Art epischer Qualität, bei seinen drei […] Keng Kang" dagegen ist, man muss es leider sagen, in einer minderwertigen Digitalisierung wie durch Milchglas zu sehen und zu hören. Nikolaus Perneczky "Puos Keng Kang - The Snake Man". Regie: Tea Lim Koun. Mit Chea Yuthorn, Dy Saveth, Peov Vicheth, Saksi Sbong, Mongdolin u.a., Kambodscha 1970, 164 Minuten. (Vorführtermine) […] Von Nikolaus Perneczky

Ausblick auf die Berlinale 2012

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2012 […] frühen sowjetischen Kinos auch jenseits der grandiosen Montageexperimente Dsiga Wertows oder Sergej Eisensteins (die natürlich ebenfalls mit je einem Film im Programm vertreten sind). Szene aus Tea Lim Kouns "Peov Chuk sor" (1967) und aus Ly Bun Yims "12 Sisters" (1968) Auch im Forumsprogramm springen zunächst die Repertoire-Filme ins Auge, die dort Jahr für Jahr das aktuelle Programm ergänzen und […] Von Lukas Foerster