Stichwort

Whistleblower

10 Artikel

Nützliche Lügen

Mord und Ratschlag 28.01.2014 […] guter Spionagethriller ebenso aus dem kritischen Geist wie dem paranoiden Denken speist, lässt sich John Le Carrés neuer Roman ungeniert genießen. "Empfindliche Wahrheit" ist die Geschichte eines Whistleblowers, der aufdeckt, wie Politik und Geheimdienste im Namen der Staatsräson ihre eigenen Verbrechen vertuschen. Man kann kaum glauben, mit welcher Eleganz und Klugheit der inzwischen achtzigjährige Le […] setzen, der nur noch der Logik des eigenen Machterhalt folgt, die Aufdeckung seiner Missetaten zum Landesverrat erklärt und die Wahrheit nicht von der nützlichen Lüge unterscheiden kann. Von Whistleblowern und ihren Motiven haben wir in den letzten Jahren eine ganz gute Vorstellung bekommen. Manche sind Idealisten, manche zerrissene Seelen und manche sektiererische Gemüter. Solange wir uns kein rechtes […] Von Thekla Dannenberg

Jederzeit genussbereit

Im Kino 31.10.2013 […] Christopher Eccleston, Adewale Akinnuoye-Agbaje, Kat Dennings, Ray Stevenson - Laufzeit: 112 Minuten. --- Fast schon faszinierend, wie unbeholfen Hollywood vor dem großen Beben steht, das die Whistleblower-Plattform WikiLeaks vor wenigen Jahren auslöste, wie es ratlos mit den Schultern zuckt und sich so irgendwie um ein Verhältnis dazu müht. Schon auf den ersten Blick spielt die Geschichte um ein […] sich der Film immer dann vor der Menschensinnen entzogenen Realität flüchtet, wenn er etwas allegorisch zum Ausdruck bringen will. Kurz: "Inside WikiLeaks", der Film über Aufstieg und Fall der Whistleblower-Plattform (und direkt daran geknüpft: Julian Assanges), ist ein heilloses Durcheinander, dem man beinahe schon dabei zuschauen kann, wie er sein Sujet krampfhaft ins eigene Form- und Wertsystem […] Von Lukas Foerster, Thomas Groh

In der Nutella-Werbung angekommen

Im Kino 10.07.2013 […] Interviewten, dass das Prinzip "need to share" das Prinzip "need to know" abgelöst (richtiger wäre wohl: ergänzt) habe. Oft ermöglicht gerade der inter- und intrainstitutionelle Datenfluss den Whistleblowern Zugang zu jenen Informationen, die dann zum Problem werden, wenn sie den geschlossenen Kreislauf des Behördennetzwerks verlassen. Dass es vor allem um ein Informationsgefälle geht, machen die - […] Von Lukas Foerster, Elena Meilicke

Ein Aufruf zur Demonstration für Edward Snowden

Appell 03.07.2013 […] auf mutige Hinweisgeber angewiesen, die persönliche Risiken eingehen, um Licht ins Dunkel zu bringen. Whistleblower müssen umfassenden gesetzlichen Schutz genießen - im öffentlichen und privatrechtlichen Bereich. Immer noch hat die Bundesregierung keine umfassende Regelung zum Schutz von Whistleblowern vorgelegt - obwohl sie sich laut dem Antikorruptions-Aktionsplan der G20-Staaten bis Ende 2012 dazu […] Bürgerrechte öffentlich macht, sollte das ebenso selbstverständlich sein. Wir fordern die Bundesregierung daher auf, Edward Snowden in Deutschland Schutz zu gewähren. Zudem muss sie dafür sorgen, dass Whistleblower, die Missstände aufdecken, bei uns besser gesetzlich abgesichert werden. Hier klicken und den Appell unterzeichnen... Am morgigen Donnerstag fordern wir vor dem Kanzleramt Angela Merkel zum Handeln […]

Prism 3: Was geht mich das an?

Redaktionsblog - Im Ententeich 25.06.2013 […] ehemalige und aktive Regierungsmitglieder' anonym mit der Zeitung über das Programm, 'weil sie sich über die Rechtmäßigkeit und das Ausmaß des Programms Sorgen machten'. Die Bereitschaft der Regierung, Whistleblower zu bestrafen hat, verhält sich spiegelbildlich zu deren Rang und Status. Das sind schlechte Nachrichten für Edward Snowden, der keins von beidem hat." Es sind auch schlechte Nachrichten für uns […] Von Anja Seeliger

Prism-Skandal, Frage 1: Was wissen wir?

Redaktionsblog - Im Ententeich 21.06.2013 […] Am 5. Juni hat der Guardian mit Hilfe des Whistleblowers Edward Snowden die ersten Dokumente veröffentlicht, die eine flächendeckende nationale und internationale Ausspionierung von Telefon- und Internetdaten durch die amerikanische Regierung belegen. Hat sich jemand aufgeregt? In den USA erklärten in einer Umfrage des Pew Instituts 45 Prozent der Befragten, die Regierung solle im Rahmen der Te […] Behauptungen des Geheimdienstes überhaupt beurteilen? "Die Richter und der Kongress wurden von den Geheimdiensten einfach übertölpelt", meint William Binney, Kryptomathematiker, NSA-Veteran und Whistleblower (seine damalige Aussage), im Interview mit dem Blog Daily Caller. "Man hat eine Menge Technogebabbel über sie geschüttet. Diese Leute haben keine Ahnung, wovon die Rede ist. Sie können nur den Diensten […] und vier Jahre durch die Gerichte geschleift, bis ein empörter Richter ihn freisprach.) UPDATE: Am Freitag abend hat der Guardian neue haarsträubende Dokumente aus dem Arsenal des amerikanische Whistleblowers Edward Snowden veröffentlicht. Diesmal geht es um den britischen Geheimdienst GCHQ, der in einer Allianz mit den USA, Kanada, Australien und Neuseeland den globalen Internetverkehr und die Tel […] Von Anja Seeliger

Privatheit war mal

Redaktionsblog - Im Ententeich 11.06.2013 […] Dass wir vom amerikanischen Geheimdienst NSA ausspioniert werden, hätten sie schon immer gewusst. Mag sein, aber jetzt haben wir es schwarz auf weiß. Das haben wir dem 29jährigen Techniker und Whistleblower Edward Snowden zu verdanken, der folgendes enthüllt hat: 1. Ein Gerichtsbeschluss belegt, dass der Telefonanbieter Verizon der NSA mindestens drei Monate lang täglich offenlegen musste, wer mit […] bei Pro Publica, die zeigt, wie in den USA Bürger- und Freiheitsrechte gegen die Überwachung durch den Staat seit dem Watergate-Abhörskandal erodiert sind. Im Interview mit dem Guardian erklärt Whistleblower Edward Snowden, warum er die Dokumente geleakt hat und was sie vor allem beweisen: "Dass die NSA routinemäßig lügt, wenn sie bei Untersuchungen des Parlaments über das Ausmaß der Überwachung in […] unter dem Patriot Act gerechtfertigt wird, lässt die Eingriffe durch Blanko-Dursuchungsbefehle gegen die Verfassungsväter im Vergleich zahm aussehen." Bruce Schneier verteidigt in The Atlantic die Whistleblower: "Die amerikanische Regierung ist in einem Geheimnisrausch. Sie stuft mehr Informationen als je zuvor als geheim ein. Und wir lernen wieder und wieder, dass unsere Regierung regelmäßig Dinge verbirgt […] Von Anja Seeliger

Rupert Murdoch - die Kapitulation

Redaktionsblog - Im Ententeich 07.08.2009 […] Wirklichkeit ist es heute eher umgekehrt: Man liest in den Zeitungen Geschichten, die man zum ersten Mal zwei Tage zuvor im Internet fand. Oft in Blogs, denen sie wiederum von Lesern und anderen Whistleblowern zugetragen wurden. Den Verlegern mögen noch die Herzen klopfen angesichts der Erwartung, dass die Medien nun massiv ihre Inhalte absperren und die Leser angesichts der entstehenden Wüste zwingen […] Von Thierry Chervel