Stichwort

Pedro Costa

2 Artikel

Politisches Kino als Liebesbrief

Im Kino 24.09.2015 […] Substanz nagt? Wenn der Film dann in die, oder jedenfalls in seine Gegenwart wechselt, verschwinden die Geister, oder jedenfalls diese Art von Geister erst einmal. Und zwar ziemlich gründlich, denn Pedro Costas "Horse Money" ist ein digital fotografierter und äußerst sorgfältig gestalteter Film. Er spielt hauptsächlich in Innenräumen, die sich häufig tief und eng ins Bild hinein erstrecken, die sich in […] Film ist vielleicht vor allem anderen ein geisterhaftes, dabei freilich hochemotionales Echo dieses Skandals. Lukas Foerster Horse Money - Portugal 2014 - Originaltitel: Cavalho Dinheiro - Regie: Pedro Costa - Darsteller: Ventura, Vitalina Varela, Tito Furtado, Antonio Santos - Laufzeit: 103 Minuten. --- Träumen in Fontainhas Ich habe geträumt, dass ich nach Fontainhas gefahren bin. Es war ein dunkler […] Tag, nur ein schwarzer Vogel kreiste am Himmel. Ich musste dieses Armen- und Immigrantenviertel in Lissabon erst finden. Bislang kannte ich es nur aus den Filmen des portugiesischen Filmemachers Pedro Costa. Er selbst hat einmal gesagt, dass er sich eigentlich immer als Poet verstehen wollte. Robert Desnos und Fernando Pessoa spielen eine große Rolle in seinen Filmen. Ein etwas abgewandelter Brief von […] Von Lukas Foerster, Patrick Holzapfel