Stichwort

Berlinale

31 Artikel - Seite 1 von 3

"Zufrieden? Nein." - der Berlinale-Pressespiegel

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2019 […] rmen ihre zerstörerische Wirkung voll entfalten." Die Berlinale gibt sich gern politisch und sozial engagiert. Kinomitarbeiter klagen dennoch über unfaire Löhne, wie derzeit alle Besucher am Potsdamer Platz bestätigen können. Auf ein für das Festival peinliches Detail weist Hanns-Georg Rodek in der Welt hin:  Gut möglich, "dass die Berlinale (...) ihren Festivalbetrieb mit Hilfe einer der in Literatur […] lässt die Variety-Meldung, dass Kosslicks Nachfolger Carlo Chatrian mit seinem Locarno-Programmteam nach Berlin kommen wird. Das spricht für einen deutlich härteren Schnitt gegenüber der Kosslick-Berlinale als bislang angenommen. Man darf gespannt sein, wie sich dies auf Chatrians ersten Jahrgang auswirkt. Und: Zhang Yimous Wettbewerbsfilm "One Second" musste in letzter Sekunde aus dem Programm genommen […] . Für den schnellen Klick im Laufe des Tages immer wieder interessant: Der Kritikerinnenspiegel von critic.de, die Festival-SMS von Cargo und selbstverständlich unser fortlaufend aktualisiertes Berlinale-Blog. […] Von Thomas Groh

Dahinplätscherndes Pseudo-Diversity-Getalke - der Berlinale-Freitag im Rückblick

Außer Atem: Das Berlinale Blog 24.02.2018 […] Pörksen "Whatever happens next" hebt sie positiv hervor. Weitere Artikel: Viktoria Morasch und Amna Franzke haben für die taz die Berlinale-Debatten über #MeToo besucht. Auf der ersten Seite der FAZ ist sich Verena Lueken sicher, dass diese auch abseits der Berlinale geführten Debatten die Industrie nachhaltig verändern werden. Andreas Busche spricht im Tagesspiegel mit Ursula Meier über deren Film […] persifliert. Pintilie verlässt mehrfach den geschützten Machtraum, aus dem heraus operiert wird beim Kino; ihn führt sie vor: Ein echtes Statement im dahinplätschernden Pseudo-Diversity-Getalke der Berlinale. Vertrauen geben ihr die Akteure, die um ihre Imperfektion wissen. Was ihr Begehren nicht ausschließt." Kerstin Decker vom Tagesspiegel fand den Film indessen ziemlich übergriffig - zumindest im Hinblick […] Immerhin kann er ankündigen, dass auf diesem Portal am 22. März unter anderem rund 50 dokumentarische Filme aus der Zeit online freigeschaltet werden. Ewald André Duponts 1923 entstandener und auf der Berlinale als Restauration präsentierter Film "Das andere Gesetz" ist im übrigen schon im Stummfilmportal von Arte abrufbar. Susanne Ostwald spricht in der NZZ mit dem Luzerner Animationsfilmer Lorenz Wunderle […] Von Thomas Groh

Bewegend, verstörend, bedeutend - der Berlinale-Pressespiegel

Außer Atem: Das Berlinale Blog 23.02.2018 […] berichtet in der FR von einer Berlinale-Debatte über sexuelle Gewalt. Außerdem hat Lenz für die Berliner Zeitung eine Debatte über den filmischen Nachwuchs in Deutschland besucht. Silvia Hallensleben hat für den Tagesspiegel Dokus über Familien gesichtet. Alexandra Seitz (Berliner Zeitung) und Claudia Reinhard (FAZ) arbeiten sich durch das Serienprogramm der Berlinale. Für die SZ porträtiert Jan Kedves […] Umar' ist ein Ereignis, bewegend, verstörend, bedeutend." Weitere Artikel: Im SWR2-Forum diskutieren die Filmkritiker Hannah Pilarczyk, Hanns-Georg Rodek und Rüdiger Suchsland über die Relevanz der Berlinale. Ulrich Gutmair spricht für die taz mit Gerd Kroske über dessen im Forum gezeigten und im Tagesspiegel besprochenen "SPK Komplex" über die unaufgearbeitete Geschichte des Sozialistischen Patiente […] Mingmings "Girls Always Happy" (taz). Weiteres in aller Kürze vom Festival im Kritikerspiegel von critic.de und in den Festival-SMS von Cargo, sowie natürlich mehrfach täglich aktualisiert in unserem Berlinale-Blog. […] Von Thomas Groh

Emotional strapazierende Offenbarungen (Pressespiegel)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 21.02.2018 […] hat sich für's FAZ-Festivalblog auf dem Berlinale-Filmmarkt einen Eindruck von der zweiten Staffel von Marvin Krens "4 Blocks" verschafft und Ulrike Ottinger getroffen. Passend dazu hat sich Gunda Bartels vom Tagesspiegel im Serienprogramm des Festivals umgesehen und Carolin Ströbele sich für ZeitOnline mit Christian Schwochow über dessen neue, auf der Berlinale gezeigte Serie "Bad Banks" unterhalten […] Der Regisseur Lav Diaz (Bild: Bradley Liew/Berlinale) Lav Diaz, der philippinische Meister-Auteur, dessen künstlerisch zuerst hervorstechendes Merkmal die in der Regel ausufernde Laufzeit seiner meist schwarzweißen Filme darstellt, befasst sich im Wettbewerbsfilm "In Zeiten des Teufels" mit General Marcos' Kommunistenjagd in den 70ern - dies allerdings nicht durchweg im realistischen Register, sondern […] Lozinitsas "Victory Day" (FAZ). Weiteres in aller Kürze vom Festival im Kritikerspiegel von critic.de und in den Festival-SMS von Cargo, sowie natürlich mehrfach täglich aktualisiert in unserem Berlinale-Blog. […] Von Thomas Groh

Ein perverses Spektakel - der Montag im Pressespiegel

Außer Atem: Das Berlinale Blog 20.02.2018 […] Weitere Artikel: Der Berlinale-Wettbewerb huldigt der Literatur, schreibt Felicits Kleiner im Filmdienst. Für die taz spricht Eva-Christina Meier mit der Filmemacherin Katharina Mückstein, die ihren (im Tagesspiegel besprochenen) Film "L'Animale" im Panorama präsentiert. Für ZeitOnline spricht Wenke Husmann mit Franz Rogowski, der als European Shooting Star auf dieser Berlinale unter anderem in Christian […] Chilly Gonzales (Tagesspiegel). Weiteres in aller Kürze vom Festival im Kritikerspiegel von critic.de und in den Festival-SMS von Cargo, sowie natürlich mehrfach täglich aktualisiert in unserem Berlinale-Blog. […] Von Thomas Groh

Alles strahlt - das Berlinale-Wochenende (Pressespiegel)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2018 […] Dokumentarfilm "Generation Wealth" (ZeitOnline) und die soeben erschienene Autobiografie des früheren Berlinale-Leiters Moritz de Hadeln (SZ). Weiteres in aller Kürze vom Festival im Kritikerspiegel von critic.de und in den Festival-SMS von Cargo, sowie natürlich mehrfach täglich aktualisiert in unserem Berlinale-Blog. Und eine traurige Meldung: Idrissa Ouédraogo, Träger des Silbernen Bären 1993 für seinen […] Kostümen und zu grellem Winterlicht, damit man die Realität von heute jenseits der Fenster nicht erkennt", schreibt Anja Seeliger sichtlich unterwältigt über "Dovlatov" von Alexei German Jr., der im Berlinale-Wettbewerb seine Weltpremiere feierte. Etwas positiver sieht Anke Westphal diesen Film, der auf einige Tage im Winter 1971 fokussiert: "Immer wieder öffnet Alexey German Jr. atemberaubend souverän […] im Forum gesehen. Birgit Rieger führt im Tagesspiegel durch das Forum Expanded. Für die NZZ porträtiert Susanne Ostwald die Schauspielerin Luna Wedler, die zu den diesjährigen Shooting Stars der Berlinale zählt. Thomas Vorwerk führt in der FAZ durch das Programm des Jugendfilmfestivals Generatin. Außerdem meldet der Tagesspiegel, dass Nazif Mujić, der vor fünf Jahren als Laiendarsteller einen Silbenen […] Von Thomas Groh

Alle Ideologien sind falsch - der zweite Berlinale-Tag im Pressespiegel

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2018 […] Macht sich zum Obst: Robert Pattinson in "Damsel" (Bild: Strophic Productions) Mit "Damsel" ulken sich die Brüder David und Nathan Zellner im Berlinale-Wettbewerb durch die Westernklischees: Eine Horde Idioten macht einer Frau, die weder gerettet noch umworben werden will, das Leben zur ständigen Hölle. Ein bisschen zu viel des Guten, findet Barbara Schweizerhof in der taz: Der Film  "widerspricht […] Lázaro getroffen, die in diesem Jahr erstmals das Panorama leitet. Kevin Hanschke empfiehlt in der Welt Filme aus der Retrospektive. Susanne Lenz schreibt über Schauspieler Franz Rogowski, den die Berlinale in diesem Jahr zum European Shooting Star gekürt hat. Forum und Panorama zeigen Filme über japanische Jugendliche, schreibt Jonas Lages im Tagesspiegel. Sarah Kugler stellt im Tagesspiegel das Ku […] Tagesspiegel von einer Diskussion, die Regisseur Wes Anderson in der Berliner Akademie der Künste geführt hat. Sarah Kugler hat für den Tagesspiegel die Filmstudios in Babelsberg besucht, wo einige der Berlinale-Filme entstanden sind. Und sehr schmerzhaft: Verena Luekes großes FAZ-Porträt des Essayfilmers James Benning ist online leider nicht frei zugänglich. Besprochen werden außerdem Hong Sangsoos "Grass" […] Von Thomas Groh

Die Berlinale muss wieder Experimentierfeld werden

Intervention 23.11.2017 […] , aufgeplusterter Themenfilme gespiegelte Behauptung, die Berlinale sei das "politische" unter den großen Festivals, wurde in den letzten Jahren nicht mehr allzu offensiv kommuniziert. Die einzige erkennbare Strategie ist die Expansion in immer neue Nebenreihen und Kinosäle. Womöglich ist das im Kern eine Überlebensstrategie: Die Berlinale, und vielleicht auch ihr Leiter, sollen too big to fail werden […] Menschen und vielen Filmen auf engem Raum sein sollte, sondern ein Forum fürs Nachdenken und Debattieren: Einen solchen Gedanken lässt die Berlinale der Ära Kosslick nicht einmal zu. Ein sprechendes Detail: Eine der ersten Amtshandlungen Kosslicks nach seinem Berlinale-Dienstantritt 2001 war, das Budget der Retrospektive zu halbieren. Die war bis dahin ein Glanzstück des Festivals gewesen, seither ist […] auch auf die anderen Sektionen zurückwirken würde. Die Berlinale behandelt die Retrospektive dagegen wie den ungeliebten, etwas verschrobenen Teil der Verwandtschaft, der bei der Familienfeier im verschatteten Seitenflügel sitzt, um die gute Laune nicht zu stören. Vielleicht ist das eine gute Metapher auch für den Rest des Festivals: die Berlinale als jährliches Familientreffen des Weltkinos, bei dem […] Von Lukas Foerster

Mit begeisterter Umarmung bestraft: Die Berlinale-Presseschau vom 18.02.2017

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2017 […] Einmal verirrte er sich im Berlinalegebäude: "Unfreiwillig befand ich mich mitten im Betrieb, ja im Inneren der Berlinale. All ihre Mitarbeiter erschienen mir wie Zombies, wie Fachidioten, die nichts sahen außerhalb des kleinen Bildschirmes, den sie vor sich hatten. Das Gebäude der Berlinale erschien mir wie das 'Schloss' von Kafka, dessen Schlossherr nun Dieter Kosslick heißt." Vielleicht ist der Philosoph […] "I Am Not Your Negro" von Raoul Peck Die Berlinale ist de facto zu Ende: Keine Premieren mehr, ab heute wird wiederholt und am Abend der Goldene Bär verliehen. Ziemlich gute Chancen rechnet Tagesspiegel-Kritiker Andreas Busche Sally Potters "The Party", Iliko Enyedis "On Body And Soul" und Alain Gomis' "Félicité" aus. Das Festival habe einmal mehr seinen "Ruf als Trutzburg des Kinorealismus bestätigt" […] Bevölkerung befassen. Und in der FAZ bilanziert Andreas Platthaus die fernöstlichen Wettbewerbsfilme, von denen ihn allerdings nur "Mr. Long" des japanischen Regisseurs Sabu überzeugen konnte. Berlinale-Versäumnis: Nicolette Krebitz' "Wild" Auch Grundsatzkritik gibt es natürlich. Auf Artechock etwa fordert Rüdiger Suchsland einmal mehr Dieter Kosslicks Kopf, wenigstens aber dessen vorzeitigen Rücktritt: […]

Verlassen und Verlassen-Werden - ein Festivalresümee

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2017 […] Irgendwas wird man schon treffen, schon aus stochastischen Gründen müssen sich gute, interessante Filme befinden (und Lukas Foersters Fürsprache für eine Fleckenteppich-Berlinale ist zweifellos stichhaltig). Auffällig an dieser Berlinale war jedenfalls einmal mehr, dass sich von den Rändern des Festivals her ein Plädoyer für die einfache, persönliche Form abzeichnete, die die Beobachtung und den flüchtigen […] Steven Spielbergs "Close Encounters of the Third Kind" und John Frankenheimers grandios verstörender "Seconds" allegorisieren auf je eigene Weise den Fortgang aus bestehenden Beziehungen. Es war die Berlinale des Verlassens und Verlassen-Werdens - damit einher gehen mag auch schließlich, dass die Zahl an Selbstmordversuchen, denen man auf der Leinwand beiwohnen konnte, diesmal zumindest gefühlt höher lag […] "On Body and Soul" ins sonderbar Drollige verschoben waren. "Die andere Seite der Hoffnung" von Aki Kaurismäki Zum anderen fällt die Gesetztheit der Formen auf - ein wiederkehrendes Problem des Berlinale-Wettbewerbs unter Direktor Dieter Kosslick, dessen (noch bis 2019 währende) Intendanz Helmut Kohls Bundeskanzlerschaft an Dauer bald überschreitet. Gäbe es einen Bärenregen etwa für Aki Kaurismäki […] Von Thomas Groh, Anja Seeliger

Die Wörter werden betrunken: Die Berlinale-Presseschau vom 17.02.2017

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2017 […] ist diese Berlinale eine der großen Schweigsamkeit, schreibt sie in der Zeit: "Es [scheint], als hätten sich die Filme miteinander verschworen, um das fundamentale Unvermögen der Sprache vorzuführen. Als wollten sie gemeinsam auf der Leinwand zeigen, wie Worte zu Barrikaden werden und Sätze zu Fluchtwegen." Ob es denn vielleicht daran liegt, dass so wenig gevögelt wird auf dieser Berlinale? Das jedenfalls […] lässt dieser ruhige und antiklimatische Film jedenfalls aufatmen: Hong Sang-Soos Film wirke "wie die Antithese zu den Portraits gequälter männlicher Schöpferseelen, die im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale die alte Geschichte vom Künstler und seiner Muse variieren." Ekkehard Knörer schwärmt in der taz von diesem meisterlichen Film: "Wie immer bei Hong gibt es Gespräche, bei denen sich die Wörter verirren […] Werneburg das Programm des Forum Expanded. Im Perlentaucher schreibt Anja Seeliger über Merzak Allouaches algerische Doku "Investigating Paradise". Weiteres und mehr über den Tag verteilt in den Berlinale-Schwerpunkten der berichterstattenden Zeitungen und Magazine, namentlich FAZ, taz,Tagesspiegel, critic.de, kino-zeit.de, Jugend ohne Film, epdFilm, Filmdienst, Artechock und Negativ. Unverzichtbar […]

Vulgärpoetischer Brei: Die Berlinale-Presseschau zum 16.02.2017

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2017 […] Doerksen auf die letzten zurückliegenden Festivaltage zurück. Für die SZ schreibt Philipp Boverman über die Filme der Science-Fiction-Retrospektive. Weiteres und mehr über den Tag verteilt in den Berlinale-Schwerpunkten der berichterstattenden Zeitungen und Magazine, namentlich FAZ, taz,Tagesspiegel, critic.de, kino-zeit.de, Jugend ohne Film, epdFilm, Filmdienst, Artechock und Negativ. Unverzichtbar […]

Irgendwann geht das Licht aus: Teresa Villaverdes 'Colo' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2017 […] Dennoch fühlt sich solches Kino im Kontext der Berlinale immer auch sonderbar diffus an. Anwesend sind Fachjournalisten aus aller Herren Länder, eingekesselt im Prunk des großen Berlinale-Palasts, draußen liegt der rote Teppich und das Personal bereitet die nächste Galavorführung vor. Vor dem nächsten Film gibt es wieder den Funkelfeuerwerk-Jingle der Berlinale. Und dann sitzen alle im Saal, zelebrieren […] Schulkameraden, der an einer jobtechnisch relevanten Position sitzt, aufs Läppischste. Teresa Villaverdes "Colo" ist ein Film jener Sorte, die mittlerweile recht typisch sind für den Wettbewerb der Berlinale: Im Kern ein Film um ein gesellschaftlich relevantes Thema, das seine Filmkunst-Marker auf eine Weise verteilt, so dass sichergestellt ist, dass Festival, Film und Festivalpresse unter sich sind. […] Von Thomas Groh