Stichwort

Berlinale

Zurück | 1 | 2 | Vor

Die Berlinale muss wieder Experimentierfeld werden

Intervention 23.11.2017 […] Einen solchen Gedanken lässt die Berlinale der Ära Kosslick nicht einmal zu. Ein sprechendes Detail: Eine der ersten Amtshandlungen Kosslicks nach seinem Berlinale-Dienstantritt 2001 war, das Budget […] so weit. Als im Frühjahr diesen Jahres die Meldung durch die Presse ging, dass sein Vertrag als Berlinale-Leiter nach 2019 (und insgesamt 18 Jahren Amtszeit) nicht mehr verlängert werden wird, ging ein […] publizistische Begleitmusik an. Kosslick gelingt es nahezu mustergültig, das muss man ihm lassen, die Berlinale in seine eigene Personality-Show zu verwandeln. Am 22.10. durfte er sich im Tagesspiegel wieder […] Von Lukas Foerster

Mit begeisterter Umarmung bestraft: Die Berlinale-Presseschau vom 18.02.2017

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2017 […] Inneren der Berlinale. All ihre Mitarbeiter erschienen mir wie Zombies, wie Fachidioten, die nichts sahen außerhalb des kleinen Bildschirmes, den sie vor sich hatten. Das Gebäude der Berlinale erschien mir […] "I Am Not Your Negro" von Raoul Peck Die Berlinale ist de facto zu Ende: Keine Premieren mehr, ab heute wird wiederholt und am Abend der Goldene Bär verliehen. Ziemlich gute Chancen rechnet Tagesspie […] e, von denen ihn allerdings nur "Mr. Long" des japanischen Regisseurs Sabu überzeugen konnte. Berlinale-Versäumnis: Nicolette Krebitz' "Wild" Auch Grundsatzkritik gibt es natürlich. Auf Artechock etwa […]

Verlassen und Verlassen-Werden - ein Festivalresümee

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2017 […] Filme befinden (und Lukas Foersters Fürsprache für eine Fleckenteppich-Berlinale ist zweifellos stichhaltig). Auffällig an dieser Berlinale war jedenfalls einmal mehr, dass sich von den Rändern des Festivals […] "Seconds" allegorisieren auf je eigene Weise den Fortgang aus bestehenden Beziehungen. Es war die Berlinale des Verlassens und Verlassen-Werdens - damit einher gehen mag auch schließlich, dass die Zahl an […] Kaurismäki Zum anderen fällt die Gesetztheit der Formen auf - ein wiederkehrendes Problem des Berlinale-Wettbewerbs unter Direktor Dieter Kosslick, dessen (noch bis 2019 währende) Intendanz Helmut Kohls […] Von Thomas Groh, Anja Seeliger

Die Wörter werden betrunken: Die Berlinale-Presseschau vom 17.02.2017

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2017 […] Antithese zu den Portraits gequälter männlicher Schöpferseelen, die im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale die alte Geschichte vom Künstler und seiner Muse variieren." Ekkehard Knörer schwärmt in der taz […] Aki Kaurismäkis Wettbewerbsbeitrag "Die andere Seite der Hoffnung" Für Katja Nicodemus ist diese Berlinale eine der großen Schweigsamkeit, schreibt sie in der Zeit: "Es [scheint], als hätten sich die Filme […] Sätze zu Fluchtwegen." Ob es denn vielleicht daran liegt, dass so wenig gevögelt wird auf dieser Berlinale? Das jedenfalls ist Jens Balzer von der Berliner Zeitung aufgefallen, der stattdessen den halben […]

Irgendwann geht das Licht aus: Teresa Villaverdes 'Colo' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2017 […] sich solches Kino im Kontext der Berlinale immer auch sonderbar diffus an. Anwesend sind Fachjournalisten aus aller Herren Länder, eingekesselt im Prunk des großen Berlinale-Palasts, draußen liegt der rote […] Villaverdes "Colo" ist ein Film jener Sorte, die mittlerweile recht typisch sind für den Wettbewerb der Berlinale: Im Kern ein Film um ein gesellschaftlich relevantes Thema, das seine Filmkunst-Marker auf eine […] nächste Galavorführung vor. Vor dem nächsten Film gibt es wieder den Funkelfeuerwerk-Jingle der Berlinale. Und dann sitzen alle im Saal, zelebrieren social awareness, die allerdings niemandem wirklich etwas […] Von Thomas Groh

Hemmungslose Hagiografie: Die Berlinale-Presseschau vom 15.02.2017

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2017 […] einen "Aufruf zur Deplatzierung". Dominik Kamalzadeh vom Standard bezeugt "einen der stärksten Berlinale-Wettbewerbsbeiträge bisher". Auch taz-Kritiker Andreas Fanizadeh schwärmt: Das "ist der richtige […] dazu Jens Balzer in der Berliner Zeitung, der seinen aus langjähriger Festivalerfahrung gewonnenen Berlinale-Algorithmus über den Wettbewerb laufen lässt und dabei zu dem Ergebnis kommt, dass sich schon jetzt […] Deutsches Kino. Rüdiger Suchsland liest auf Artechock währenddessen viel lieber Heike-Melba Fendels Berlinale-Roman "Zehn Tage im Februar" (hier äußert sich die Autorin dazu). Außerdem besprochen werden unter […]

Beziehungs-Skelette: Berlinale-Presseschau vom 14.02.2017

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2017 […] Nächte" Thomas Arslans gen Norwegen reisende Vater-und-Sohn-Geschichte "Helle Nächte", mit der die Berlinale ihren Reigen an deutschen Wettbewerbsfilmen eröffnet, wird sehr gespalten aufgenommen. Für Ekkehard […] parallel auch auf DVD erscheint (kino-zeit.de). Weiteres und mehr über den Tag verteilt in den Berlinale-Schwerpunkten der berichterstattenden Zeitungen und Magazine, namentlich FAZ, taz,Tagesspiegel, critic […] Von Thomas Groh

Die Leinwand wird zu Fell - Die Berlinale-Presseschau zum 13.02.2017

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2017 […] Auf zur Bärenjagd: "Pokot" von Agnieszka Holland Die Berlinale läuft sich (lau-)warm. Von großen Konsensfavoriten fehlt bislang allerdings noch jede Spur. Für Susanne Ostwald von der NZZ ist Agnieszka […] und die arktischen Filme der NATIVe-Reihe (taz). Weiteres und mehr über den Tag verteilt in den Berlinale-Schwerpunkten der berichterstattenden Zeitungen und Magazine, namentlich FAZ, taz, Tagesspiegel […] Von Thomas Groh

Zurück | 1 | 2 | Vor